Sonntag, 28. März 2021

die letzten Märztage

Ja, es geht dahin. Nun sind wir schon Ende März angelangt. Letztes Jahr um diese Zeit schob ich eine riesen Kugel vor mir her und wartete gespannt auf Anzeichen, dass der Babybub sich auf den Weg machen möchte. Aber es sollte immer noch einige Tage dauern ;)

Diese Tage hat der Babybub zum ersten Mal Brokkoli gegessen. Alleine. Was soll ich sagen? Er mag ihn nicht. Und daweil ist der Babybub beim essen wirklich sehr unkompliziert - er ißt eigentlich alles. Nun bis auf Brokkoli. Und Erdäpfel. Die muss er auch nicht haben.

Dafür finden wir ab und zu lustige Dinge in unserer Waschmaschine. Ich muss jetzt immer gut aufpassen, ob sie eh leer ist, bevor ich sie einschalte. In diesem Fall war es ein kleines Licht und ein Plastikteil, welches verhindern soll, dass Flaschen im Eiskasten herumkullern.

Und sonst? Waren der Held und ich ein Eis essen. Quasi heimlich. Und kutschieren den Babybuben neuerdings mit seinem Wagerl durch die Gegend. Nachdem wir ihn jetzt fast ein Jahr ausschließlich getragen haben, weil er sein Wagerl einfach nicht möchte, klappte es jetzt im Frühjahr aufeinmal ganz komplikationslos.

Und ich bin ganz ehrlich gesagt doch auch froh, jetzt eine Alternative zum Tragetuch zu haben - denn knappe 9kg bei langen Spaziergängen durch die Gegend zu tragen, wurde zunehmend schwerer. Im wahrsten Sinne.

Österreich wird sich ab Gründonnerstag über Ostern bis inklusive den Dienstag nach Ostern im harten Lockdown befinden. Was wiederum heißt: kein Ostern und kein erster Babybub Geburtstag mit der Familie. Tja. Egal, was ich jetzt hier dazu schreibe - es wird leider daran nichts ändern.


Pandemie ist einfach Scheisse. Und ich weiß ja nicht, wie es euch geht - aber die Phrasen "wir schaffen das!" und "wir bleiben zu Hause" - ich kann es nicht mehr hören. Auch wenn wir das natürlich tun.

Nun denn - jammern hilft ja bekanntlich nicht (jössas schon wieder so eine Phrase). Deswegen wünsche ich euch einen schönen restlichen Sonntag und morgen einen guten Start in die letzte Märzwoche.

Und sage: bis bald, meine Lieben! Bis bald.

6 Kommentare:

  1. Jammern hilft zwar nicht liebe Nima, aber es tut trotzdem ganz gut, wenn man sich mal Luft macht.
    Ich kann es auch nicht mehr hören, ich möchte auch mal wieder gerne was anderes machen, aber nein, wir bleiben zu Hause und ja, wir schaffen das Nima.
    Es muss ja irgendwie weiter gehen.
    Nun aber zu was Schönem, der Bub ist ja klasse. Kartoffel und Brokkoli braucht man im ersten Jahr auch nicht unbedingt, grins. Das kommt schon noch früh genug.
    Und pass mal auf, was Du irgendwann noch irgendwo alles finden wirst. Als mein Großer klein war, versteckte er auch alles, was ihm in die Finger kam.
    Einen Schlüssel für einen Schrank bei Oma haben wir bis heute nicht gefunden...
    Dir nun einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die schönen Eindrücke aus euerem Babyalltag.
    Ja, das mit Ostern wird hart. Hier haben wir an Ostern immerhin eine gewisse Lockerung innerhalb der Familien.
    Euch alles Liebe trotzdem und erst recht!
    Herzlich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. von Helga:

    Liebe Family Babybub, so ist das im Leben, Höhen und Tiefen, Glück und Leid. Daß auch der Bub jetzt die blöde Corona Welle erwischt hat, hätte nicht unbedingt sein müßen.
    Meine Mama hat sechs lange Jahre überlegt, ob ich geboren werden soll. Als sie sich entschieden hatten, Papa natürlich auch mit von der Partie, hatte ich 1939 genau den Kriegsbeginn erwischt und mein Bruder war mittlerweile 8 Jahre alt. Man kann auch wirklich nix richtig machen.
    Der Bub hat nun schon ein Kindergesichtchen bekommen, ganz reizend anzusehen und Frau Nima ganz und gar aus dem Gesicht geschnitten. Ja, ja, die Buben habens mit den Müttern, die Töchter geraten dem Papa nach. Bei uns so, leider schon ein paar Tage her. Den Wagen braucht man ja auch für die Einkäufe unterwegs, alles kann Frau nun auch nicht schleppen. Richtig so und für den Buben auch bequemer, denk ich halt.

    Liebe Grüße nach Ö von Helga und Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, richtig macht man es immer oder gar nicht. Ich mag auch so vieles nicht mehr hören und such mir meinen Weg in den den Vorschriften :-) Man weiß schon gar nicht mehr, wo man noch spazieren gehen soll... Hab es fein und irgendwann ist doch alles wieder fein ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nima,
    kotz dich gerne aus, ich geb meinen Teil dazu, denn mir geht es ganz genauso. Diese Pandemie geht mittlerweile echt sn die Substanz - genau wie die viel zu vielen Leuten, die trotzdem leben, als gäbe es kein morgen und mit ihrem Verhalten dem Virus noch so richtig Futter liefern.
    Ostern findet auch hier wieder im Sparmodus statt und ich könnte weinen, bei dem Gedanken, meine Söhne und Eltern nicht um den Tisch zu versammeln.
    So süß, dein Kleiner. Und ehrlich. Ich verstehe ihn sooo gut. Brokkoli... brauche ich auch nicht wirklich ;o) und rufe: Babybub, wir haben was gemeinsam!
    Herzliche
    Claudiagrüße

    AntwortenLöschen
  6. wenigstens ist das Wetter jetzt frühlingshaft, da stehen wir diesen einen (?) Lockdown auch noch durch :-))
    Obwohl ich es schon nicht mehr hören kann, wenn Politiker seit 1 Jahr sagen, dass die nächsten 2 Wochen noch wichtig sind, aber danach.... hoffen wir trotzdem darauf!! Zum Glück (?) versteht der Kleine den 1. Geburtstag noch nicht. Feiert ihn trotzdem schön, er ist dann kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind :-))
    lg

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte ♥
Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich oben auf der Seite unter "notwendiges Übel" findest. Danke!