Donnerstag, 31. Dezember 2020

Baba 2020

Seit Tagen grüble ich über meinen Jahresrückblick. Was soll ich über dieses vollkommen verrückte Jahr schreiben? Für mich war es ganz klar das Jahr der Emotionen. Ich war in diesem Jahr so furchtbar verzweifelt und so unendlich glücklich. Beides gehört dazu - und noch ganz viele Graustufen dazwischen.

In diesem Jahr bin ich über mich hinausgewachsen. Ich habe die 28 stündige Geburt gemeistert und einen Kaiserschnitt. 6 Stunden nach der Geburt des Babybuben war ich schon auf den Beinen und habe ihn alleine versorgt. Kein Besuch, wenig Hilfe - das Pflegepersonal damals Anfang April schon komplett überlastet. Knapp 4 Tage später zu Hause. Endlich.

8 Wochen später in 4 verschiedenen Spitälern. GallenOP. Mit einem 8 Wochen alten Säugling. Und diesmal nicht allein, sondern zum Glück den Helden an meiner Seite. Der mir wiedermal bewusst machte, dass ich diesen Namen nicht umsonst für ihn gewählt habe. Er war mein Held und mein Retter. Und der allerstärkste Papa.

Mein Körper hat unglaubliches geleistet in diesem Jahr. Dafür bin ich jeden Tag dankbar. Und für so vieles anderes - denn auch wenn es manchmal schwer ist, diese Pandemie - geht es uns wirklich gut. Der Held durfte seit dem Frühjahr im Homeoffice arbeiten, wir haben eine wunderschöne Wohnung, genug zu essen, beide noch unsere Jobs, Netflix, AmazonPrime, überlegen welches Gasthaus wir mit einer take-away-Bestellung unterstützen können - sogar eine Woche auf "unserer" Hütte im Mostviertel waren wir auf Urlaub. 

Natürlich fehlt mir das Unbeschwerte. Das miteinander sein. Mit meiner Familie. Den Arbeitsfreundinnen. Die liebste Freundin kennt den Babybuben nur von Videos und Fotos. Von A nach B gondeln mit den Öffis - ohne zu überlegen: Muss das jetzt sein? ... aber im Endeffekt sind das doch Kleinigkeiten. Uns geht es gut - wir sind gesund und am Leben. Wir haben 2020 ein gesundes Kind bekommen. Unendliche Liebe erfahren und empfunden. Menschen getroffen, die trotz dem Pandemie vorallem eines waren: menschlich.

2021 wird ein gutes Jahr. Das weiß ich. Denn der Grund dafür bist ...

Und der Rest wird sich zeigen. Lassen wir es auf uns zukommen. Versuchen wir den Kopf hochzuhalten. Wie sage ich dem Babybuben jeden Tag beim einschlafen? Alles ist gut. 

Ich wünsche euch einen guten Rutsch in das neue Jahr. Ich mag Neujahr. Es ist so unberührt. So ... neu und voller Möglichkeiten. Vielleicht machen wir einfach das Beste draus.

Kommentare:

  1. Einfach wunderbar, dein Résumé, liebe Nima.
    Du verdienst genauso den Namen Heldin. Ist ja unglaublich, was du geleistet hast unter diesen erschwerten Bedingungen!
    Und nun soll es leichter und beschwingter weiter gehen, das wünsche ich euch von Herzen.
    Alles Liebe ins neue Jahr hinein,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ein Rückblick mit allen Höhen und Tiefen, das Leben eben !
    Ihr habt es sehr gut gemeistert und der süße Kleine wird es einmal danken.
    Ich wünsche dir und der kleinen Familie von ♥ ein gesundes und gutes neue Jahr 2021.
    Mögen uns die guten Mächte weiterhin begleiten.
    Alles Liebe
    Jutta


    AntwortenLöschen
  3. Oh ja! Genau so, machen wir das Beste daraus und sind dankbar für das, was wir haben. So sehe ich es auch und wünche uns allen ein gesundes neues Jahr 2021. Es wird besser, so denke ich auch.
    Ich erwarte heute meine Tochter mit der 6 Monate alten Enkelin. Die beiden bleiben einige Tage bei mir und ich darf beide geniessen. Du kannst mein Glück nachfühlen.
    Alles Liebe und Gute für euch drei und es kommen wieder gute Zeiten im 2021.
    Herzlichst grüsst dich
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Servus Nima, da habt ihr wirklich viel gemeistert und es geht euch zum Glück wieder gut. Du hast wie immer die richtigen Wort gewählt "halten wir den Kopf hoch" es ist ein noch unberührtes neues Jahr in Aussicht und es wird hoffentlich wieder besser.
    Alles gute und einen guten Rutsch!
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  5. So sehe ich das auch liebe Nima, auch ich bin zwischendurch traurig, mir fehlen Umarmungen, Kultur, spontane Besuche, das Kino, das Treffen mit der Freundin. Das kann das Digitale nicht ersetzen und manchmal möchte ich einfach schreien oder heulen, je nach Anlass :-) Aber letztendlich geht es uns gut. Wir sind gesund, haben ein Dach über dem Kopf und einen vollen Kühlschrank.
    Ich wünsche allen, denen es nicht so geht, dass es besser wird und denen, die es gut getroffen haben, dass es so bleibt.
    Euch wünsche ich von Herzen alles Gute, Gesundheit und Glück und das euere Wünsche in Erfüllung gehen
    Lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nima, Dir Heldin, Deinem Helden, dem Heldenkind und all Euren Lieben wünsche ich von Herzen ein gutes, gesundes neues Jahr mit vielen schönen Erlebnissen. Auch ich wünsche mir eine Normalität zurück, spontan irgendwohin fahren, ins Cafe gehen, Freundinnen treffen - aber ich bin auch dankbar für Wohnung, Job, dass jederzeit sauberes, warmes Wasser aus dem Hahn kommt, der Kühlschrank gefüllt ist und und und. Wird schon werden, das 2021. Alles Liebe aus Bayern, Christine

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr berührender Rückblick und mir ist, wie ich dann in anderen Kommentaren lese, auch spontan "du Heldin" eingefallen! Man kann über sich hinauswachsen, wenn man gefordert wird!
    Dir und deinen Lieben ein gesundes, glückliches und "normaleres" neues Jahr, lg

    AntwortenLöschen
  8. Ja klar machen wir das Beste draus liebe Nima,
    alles andere wäre doch auch doof, oder?
    Wie Du so schön schreibst, das sind kleine Probleme, denn alles Notwendige und Wichtigste haben wir doch.
    Und das andere kommt wieder, da bin ich ganz gewiss.
    Wir brauchen nur Geduld.
    Dir und Deinen beiden Lieben wünsche ich ein frohes neues Jahr mit jeder Menge Glücksmomenten,
    passt auf Euch auf und lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nima,
    2020 ist, war und bleibt auf ewig DEIN Jahr! Letztlich zählt nur die Geburt dieses zauberhaften kleinen Menschenkindes. Alles andere verblasst irgendwann.
    Für 2021 wünsche ich euch nur das Allerbeste (und - öhöm - mir, dass du wieder mehr bloggst ;o)
    Ein frohes und gesundes neues Jahr für dich.
    Claudiagruß

    ...von der, die sich schon ewig fragt, ob Nima eigentlich tatsächlich dein Vorname ist...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein...ist mein Vorname und der vom Helden zusammen gewürfelt ❤️

      Löschen
  10. Dein Post hat mich doch sehr gerührt! Welche Leistung, welch emotionaler Tsunami! Es freut mich, dass dennoch die Stimmung, alles wird gut, die Oberhand behalten konnte!
    Ich wünsche dir und deiner Familie, dass es so bleibt!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte ♥
Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich oben auf der Seite unter "notwendiges Übel" findest. Danke!