Montag, 13. April 2020

Baby Bubble

Genau heute vor einer Woche um diese Uhrzeit, bin ich mit dem Babybuben am Spitalsgang auf und ab gegangen und habe auf den Securitymenschen gewartet, der mich runter in die Halle brachte und somit zum Helden.

Mir war in meiner Winterjacke mehr als heiß, der Babybub war auch schon in seinem Overall mit Haube verpackt, der Securitymensch seit einer halben Stunde überfällig und meine Kaiserschnittnarbe schmerzte. Aber wie auch die Tage davor - seitdem ich im Spital war - hab ich einfach gemacht. Ohne nachzudenken. Auf und ab gehen. Immer weiter. Summend - weil das hat den Babybuben beruhigt. Meine Gedanken waren beim Helden, beim Heimgehen ... es konnte sich nur mehr um Minuten handeln.

Und heute? Sind wir seit einer Woche zu Hause. Dort hat der Babybub endlich zugenommen und ich kann ihn bereits den dritten Tag in Folge voll stillen. Meine Hebamme ist eine Person, die weder der Held noch ich missen möchten. Im Wochenbett werde ich vom Helden mehr als verwöhnt und nicht nur die Narbe in meinem Bauch heilt gut. 
Wir verbringen diese Tage wie in einer Blase und verbringen wirklich Stunden damit, den Babybuben einfach nur anzuschauen. Wie perfekt er ist. Was für eine kleine faszinierende Persönlichkeit er ist. Wie war das Leben eigentlich ohne ihn? Und wie wird das Leben außerhalb unserer Baby Bubble sein? Aber ich finde, auf die letzte Frage hat die Antwort noch etwas Zeit ...

Kommentare:

  1. Oh, ist das ein süsses Baby! Bald sind die schwierigen Zeiten vorbei und das Leben zu dritt kann so richtig beginnen für euch.
    Allerbeste Wünsche und herzliche Ostergrüsse nach Wien,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Das AKH habt ihr beide heldenhaft gemeistert. So ein süßer Bub!! Jetzt könnt ihr die Dreisamkeit endlich genießen. Viel Freude und gute Erholung für dich.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. hallo nima und held ...
    ich wünsche euch alles gute zur geburt
    und eine wundervolle zeit mit eurem buben
    habt noch einen schönen ostermontag
    L.G. Petra

    AntwortenLöschen
  4. Noch einmal alles Liebe und ich denke, die Zeit wird einfach schön, weil jeden Tag nun etwas neues passieren wird... genießt es

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin gerührt, so ein Wunder, dieses kleine Menschlein. Auf solche Bilder und hoffendlich echte Berührungen freue ich mich auch bald von meiner Enkelin. Schön, dass du gut umsorgt bist und es soll für euch drei so weiter gehen. Alles Schöne und Gute wünscht
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Mein Gott ist das ein süßes Baby !
    Ich habe jetzt minutenlang vor den Fotos gesessen und ihn nur betrachtet, den Babybuben.
    Ein Sonnenschein, ein kleines Wunder !
    Meinen allerherzlichsten Glückwunsch dazu.
    Und Danke ans Universum, dass alles gut verlaufen ist und ihr gesund wieder daheim seid !
    Alles Liebe
    Jutta
    Und

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, wenn ich mir das
      Näschen so betrachte . . . könnte dem Held seine Abbildung sein ;-))

      Löschen
  7. Hallo Nima,
    oh, wie schön der kleine Mann doch ist. Jetzt habt Ihr ganz viel Zeit Euch aneinander zu gewöhnen und daheim mit einer guten Hebamme ist so vieles einfacher. Und der Papa kann den kleinen Mann nun auch im Arm halten und ihr könnt ihn stundenlang beobachten. Einfach toll! Aber ich versteh' Euch schon, die Zeit ist einfach blöd, aber auch das geht irgendwann vorbei.
    Ich drück Euch ganz dolle
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein niedliches Kerlchen liebe Nima,
    ich glaube gerne, dass man stundenlang einfach nur sitzen und schauen kann.
    Genieße die Zeit, sie werden so schnell groß.
    Euch Dreien einen kuscheligen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Riechen, fühlen, gucken, staunen - das geht jeder Mama so. Doch, liebe Nima, ich mag mir gar nicht ausmalen, wie es ohne den Helden an Deiner Seite war.. snief. Und auch noch einen Kaiserschnitt? So stellt frau es sich nicht vor, nicht wahr?! Wie das Leben sein wird? (Du brauchst jetzt nicht weiter lesen, wenn Du nicht magst!) Ich kann dazu nur die Geschichte meines Großen erzählen: Am 11. September 2001 war ich im 5. Monat schwanger, in der Nacht zum 12. September hat er sich (aus der bereits richtigen Geburtslage) gedreht und wurde zum "Sternengucker" (Sternengucker-Babys sollen Glückskinder sein!). Er kam fast drei Wochen nach dem ausgezählten Termin zur Welt (anscheinend war ihm die Welt doch zu gefährlich) - per Not-Kaiserschnitt. Warum ich Dir das alles erzähle? In den letzten 18 Jahren ist soviel passiert (Du weißt es selber) und dennoch ist das Leben schön. Eure Blase wird Euch schützen. Alles, alles Liebe, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S. ich habe ganz vergessen zu schreiben, wie allerliebst ich den kleinen Burschen finde. Die Händchen, die Nase, den dunklen Flaum.. ich kann ihn fast riechen ;))) Drücker

      Löschen
  10. Er ist einfach ein soo süßes Baby :-)) Es freut mich für euch, dass auch das Stillen klappt und die Hebamme für euch da ist! Alles, was außerhalb eurer "Blase" ist, kann getrost warten bzw. muss es derzeit sowieso...
    lg

    AntwortenLöschen
  11. Ja so soll das sein!! Die ganze kleine Familie für sich alleine und genießt das voll und ganz diese besondere Zeit sie kommt nimmer zurück. Es ist ein ganz süßer kleiner Bub und ich freue mich mit Euch, dass soweit alles gut gegangen ist (ich hatte auch einen Kaiserschnitt den ich so auch nicht wollte und geplant hatte) und der Bub nun auch an Gewicht zulegt.

    Allerliebste Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte ♥
Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich oben auf der Seite unter "notwendiges Übel" findest. Danke!