Donnerstag, 6. Februar 2020

donnerstags.

Heute wurde ich erst mit dem Weckerklingeln wach und hab direkt, nachdem ich den Helden verabschiedet habe, nochmal bis kurz vor 9 Uhr auf der Couch geschlafen. War das herrlich. Danach hab ich mir wieder einen Frühstücksteller mit einem hartgekochtem Ei und Humus und Brot gemacht. Dazu ein großes Glas gespritztes Orangensaft. 

Nach dem gemütlichen Frühstück und dem Badbesuch war es schon fast Mittag. Also hab ich mich angezogen und bin eine kleine Runde spaziert - das Wetter ist immer noch grauslig. Danach habe ich noch frischen Salat geholt und etwas frisches Gemüse und Käse für das Frühstück. Und einen kleinen Elefantenfußbaum für das Babybubenzimmer - der hat mich so angelacht.
Und ich muss jetzt schon lachen, wenn der Held das liest - denn er ist schon mindestens zweimal dran vorbei gelaufen und hat ihn nicht bemerkt. Hihi.

Danach hab ich wieder ein bisschen gerastet und mindestens 2340394034 After eight gegessen. Mhmmm! Und dazu hab ich mir die berühmtesten deutschen Auswanderer in der Mediathek angeschaut.
Wir schauen eigentlich nur mehr über Mediatheken oder Streamingdienste - die Werbung macht mich wirklich wahnsinnig. Ich glaub, wir haben schon seit Jahren keinen Film im "normalen" Fernsehen mehr gesehen - deswegen haben wir hier auch nur mehr das Minimalangebot von einigen wenigen Sendern. 

Und viel mehr ist heute nicht passiert. Ich habe an meinem Häkelprojekt weitergemacht und die Reste von gestern zu einem wirklich gutem Essen verarbeitet. Dadurch hab ich jetzt neue Reste - die essen wir dann morgen. So kann es manchmal gehen :)
Aber das war so gut - das stört niemanden. Nudeln, Fleischbällchen, Champignons und alles mit etwas Käse im Backrohr überbacken - das kann man ruhig noch einen zweiten Tag essen.

Und nun sitze ich frisch geduscht auf der Couch, neben mir versprüht der Diffuser Lavendelduft, am Tisch brennen ein paar Kerzen und der Held schaut neben mir fern. Den Laptop mach ich jetzt gleich zu und wünsch euch einen wunderschönen Abend - wir lesen uns morgen wieder!

Kommentare:

  1. Haha, das mit dem Elefantenfuß könnt auch bei uns daheim passieren. Also dass der Hausbär dran vorbei rennt. Bemerken würd er ihn erst, wenn ihn das, Katzenkatz bearbeiten und die Reste wieder rauswürgen würd. Vorzugsweise am weißen Schurwollteppich *lach*
    Dein restlessen schaut herrlich aus. Das würd ich auch zwei Tage essen. Und zwischendurch immer wieder eine Gabel voll lauwarmem Auflauf, direkt aus der Rein.. In der Küche ;-)
    Alles Liebe Babsy, die auch Mein"d"l sagt und nur weiß, dass er Meinl heißt, weil sie ja jetzt ein Papiersackerl daheim hat :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nima,
    was hast du für einen tapferen Helden... mein Liebster würde sehr sicher nicht friedlich neben mir sitzen, wenn ich hier Lavendelduft verteilte. - Wobei - wenn ich ihn mit einem so leckeren Essen besteche vielleicht doch? ;o)
    Bis morgen dann! Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese gerne mit bei diesen Gemütlichkeits-Sofageschichten!
    Toll, dass es dir so gut geht!
    Alles Liebe,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein entspanntes Leben liebe Nima.
    So kann es noch ein wenig weitergehen, oder?
    Lass es Dir gutgehen, ich freue mich auf einen weiteren Tag mit Dir.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Das mit dem Elefantenfuß konnte hier auch passieren, Herr Maus ist da auch "betreibsblind". Ich sag oft: ich lass mir dann mal die Haare grün färben, dann zuckt er meist kurz und wundert sich.... grins
    Hab einen schönen Tag

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann nur bestätigen was Nicole geschrieben hat :)
    Lass es Dir gutgehen...
    LG
    Karina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte ♥
Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich oben auf der Seite unter "notwendiges Übel" findest. Danke!