Mittwoch, 14. November 2018

Weekendvibes

Das letzte Wochenende war ein schönes Sammelsurium an Schnipseln. Auch wenn wir nichts Großartiges gemacht haben - es waren ganz viele kräftegebende Momente drinnen.
Ich war beim Frisör. Davor waren der Held und ich gemeinsam etwas Essen und Trinken. Und nach dem Frisör (ich bin ja schnell) waren wir gleich nochmal was trinken.
Und sind dann über viele Bezirke nach Hause gelaufen. Durch das fast schon nächtliche Wien und manche Orte sind um die Uhrzeit sogar noch schöner als untertags. Wie der Naschmarkt zum Beispiel.
Überhaupt war ganz viel Zeit für Gemütlichkeit. Und auch wenn wir ein richtig faules Wochenende geplant hatten - wir waren alles - nur nicht faul.
Aber eben gemütlich. Sehr gemütlich. Und produktiv. Neben einem endlich fertig gestelltem Paar Socken, den Fotos für das lange versprochene Brotrezept (ich danke euch sehr für eure Geduld - das Rezept kommt diese Woche noch) haben wir auch das erste Mal Pfeffernüsse gemacht ...
... und für sehr gut befunden. Wird in die Rezeptsammlung aufgenommen - leicht und unkompliziert, genau so wie ich es mag. Und Suppenwürz haben wir auch wieder eingekocht.
Die Vorratskammer ist nun wieder gut gefüllt - das Suppenwürz ist schon seit Jahren ein fixer Bestandteil unserer Küche und variiert oft auch nach der Jahreszeit, in der wir es einkochen.

Ein bisschen Frischluft haben wir uns dann am Sonntag doch noch abgeholt, aber nicht sonderlich lange. Eine kleine Runde durch die Nachbarbezirke - es muss ja nicht immer weit sein und für ein Fundstück hat es gereicht.
Und so war dann auch ganz schnell Montag - ich weiß ja nicht, wo die Zeit immer hinläuft und unvorstellbar für mich - so verwöhnt wie ich eben seit über 2 Jahren bin - wie man alles in nur 2 Tagen Wochenende unterbringen soll, was ich nichtmal richtig in 4 schaffe. Luxusprobleme - ich weiß. Dennoch.

Zurück zum Thema: Bohnenmontag. Durch einen Urlaubstag vom Schwesterherz sind wir gleich in der Früh mit einem Frühstück gestartet ...
... waren danach ein wenig Christkindleinkäufe machen (die "wer-bekommt-was"-Liste habe ich zusammen mit dem Helden am Samstag geschrieben) und danach haben wir das Bohnenmädchen vom Bohnengarten abgeholt.
Mit ihrer ersten selbstgebastelten Laterne. Was ist sie stolz drauf ♥ Sehr sehr süß - mit LED Licht, auf das sie - laut eigener Aussage - gut aufpassen muss. Sonst ist es kaputt ♥

Und nach diesem, doch sehr langem Beitrag mit lauter Alltagsdingen, wünsch ich euch einen wunderschönen Mittwoch - ja Mittwoch ist es schon. Tz. Also - bis bald, meine Lieben!

Kommentare:

  1. Was für wunderschöne Alltagsdinge, liebe Nima. Euer Wochenende hört sich herrlich an. Unsere sind übrigens auch immer zu kurz, gerade wenn man viel geschafft hat, hat man am Montag das Gefühl, man bräuchte noch ein paar Tage für sich. Und Du warst beim Frisör? Ich muss auch dringend hin. Beim Anblick der kleinen Bohne ist mir ganz warm ums Herz geworden. So ein feiner lichterfüllter Moment. Sankt Martin ist wirklich ein wunderbares Brauchtumsfest. Dir einen lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. wie schön kann doch der Alltag sein ....
    Gruß von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie groß die kleine Bohne schon gewachsen ist. Das Laternenfest war schon immer ein aufregender Tag für die Kleine.
    Lg aus Wien, habt es schön!

    AntwortenLöschen
  4. Das sind doch irgendwie immer die besten Wochenenden, die an denen man sich treiben lässt.
    Dass viele Orte im Finstern schöner sind, da geb ich dir voll Recht (vor allem weil dann weniger Gewurrl herrscht)
    Ach ja, Laternenfest, das ist schon was ganz Besonderes. Wenn sie alle da stehen, die kleinen Zwucke, mit Laternen, die fast größer sind, als sie selbst :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  5. Euer Wochenende hört sich wieder so herrlich an liebe Nima!!!
    beim Frisör brauche ich immer länger ca. 2 bis 3 Stunden :(
    wie süß ist die kleine Bohne ♥
    Wünsche Dir eine schöne Restwoche
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nima,
    was für ein schönes Wochenende! Man sieht den Bildern an, wie gemütlich und schön es war! Das Bohnenmädchen ist schon groß geworden *lächel*
    Hab noch einen wundervollen Tag!... und herzlichen Dank für Deine so lieben Worte !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Schön und gemütlich,so muss ein Wochenende sein!
    Niedlich,das Bohnenmädchen mit ihrer ersten Laterne:)
    Hab noch eine angenehme restliche Woche!
    GGLG Kristin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nima,
    ein tolles Wochenende habt ihr gehabt und viel schönes erlebt. Im dunklen durch die Großstadt zu spazieren, stelle ich mir sehr schön vor mit all den Lichtern. In den Bohnenmontag seid ihr ja lecker gestartet. Auf ihre selbstgebastelte Laterne kann das Bohnenmädchen wirklich stolz sein. Natürlich muss man auf ein LED Licht aufpassen ;-)
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Hach, wie schön das alles. Und für jeden Geschmack etwas.
    Ich bediene mich dann mal grosszügig bei all den Köstlichkeiten und Lichtblicken.
    Herzlichen Donnerstagmorgengruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Eifach süss, - das LED Licht (!) und die Pfeffernüsse haben es mir angetan. Das Rezept von deiner Suppenwürz muss ich mir merken. So etwas mag ich sehr.
    Herzlichst
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Frau Nima,

    mmmhhh da ward Ihr aber fleissig, Pfeffernüsse habe ich noch nie selbst gemacht da warte ich mal gespannt wie das geht und Suppenwürze brauche ich hier auch fast täglich. Süß ist sie die kleine Bohne♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Ach was für ein gemütliches kuscheliges kreatives Wochenende, das gefällt mir.
    Von Stress keine Spur, aber viel Zeit für schöne Dinge gehabt.
    Wie war der Laternenumzug mit dem Bohnenmädchen?
    Dir einen kuscheligen Samstagabend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte ♥
Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich oben auf der Seite unter "notwendiges Übel" findest. Danke!