Sonntag, 28. Oktober 2018

Herbstbild

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält;
denn heute löst sich von den Zweigen nur,
was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.
Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder hast du dem klassischen Herbstgedicht beigefügt.
    Man wagt wirklich kaum zu atmen...
    Herzlichen Gruss ins zu Ende gehende Wochenende,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nima,
    danke für diese wunderbaren Bilder und die schönen Worte von Hebbel!
    So liebe ich den Herbst!
    Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich liebe Nima, ja so sieht der Herbst aus.

    Herzliche Grüße in die neue Woche
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Danke fürs Mitteilen liebe Nima,
    Ganz liebe Grüße und eine leichte Woche wünsche ich Dir.
    Karina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nima,
    herrliche Herbstbilder zeigst du und das Gedicht passt perfekt dazu. Das dritte Bild ist wunderschön. Ich wünsche dir eine gute Woche.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte ♥
Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich oben auf der Seite unter "notwendiges Übel" findest. Danke!