Montag, 4. Juni 2018

Der Sommer

Wunderschönen Montagmorgen meine Lieben! Da erzähle ich von meinem tollen Montagsritual und - zack - holt einen die Realität ein und ich muß heute arbeiten. Also kein Spaziergang und andere super Montagsdinge. Aber ich möchte mich nicht beschweren, denn dafür hatte ich seit letzter Woche Mittwoch frei - Überstunden wollen auch einmal abgebaut werden, Feiertag, freier Freitag ... und ja: auch der Sommer hat hier Einzug gehalten.
Auch wenn ich heuer vorhabe, den Sommer wirklich zu genießen - ganz so leicht fällt es mir nicht.  Ich bin eben ein Herbst- und Wintermädchen. Mein Hirn schaltet bei Temperaturen weit über 20°C automatisch auf Sparflamme, was man hier im Blog am Besten merkt. Leichter sind hier schon Cocktails mit dem Helden und dem Schwesterherz, mit Sand zwischen den Zehen und Sonne im Gesicht. Denn #dashiersinddiegutenZeiten. Doch. Eindeutig.

Am Feiertag haben der Held und ich eine Wanderung im wunderschönen Waldviertel gemacht. Als aus den ausgeschrieben 17 Kilometern dann fast 23 wurden, tja. Das war ein bissl ungut - aber mehr als weitergehen geht ja sowieso nicht.
Und diese Umgebung machten die zusätzlichen über 5 Kilometer doch recht erträglich. Von diesem Abenteuer erzähle ich euch hoffentlich im Laufe der Woche noch mehr - denn der Held und ich haben dabei unsere Komfortzone verlassen - und das nicht nur wegen der Länge diese Wanderung.
Rechtzeitig zum Wochenendbeginn hat mich auch wieder ein Freßpaket von meiner liebsten Ina erreicht. Soooo gut - vieles davon wurde schon vernascht bzw. auch sehnsüchtig erwartet. Ich liebe unseren kulinarischen Austausch über die Ländergrenze hinweg sehr - vielen Dank meine Liebe.
Der Sommer macht sich nicht nur am Thermometer bemerkbar - sondern auch am Teller. Danke Mama und Papa für die besten Erdbeeren. Die Erdbeeren vom Feld schmecken doch um Welten besser als die vom Supermarkt - is einfach so. Ein bisschen Joghurt drunter und ein bisschen Zucker drauf - Kindheitserinnerungen.
Am Samstag wollten wir ursprünglich nochmal wandern gehen - aber schön langsam ist es wirklich zu warm dafür. Wir gehen ja nicht in die Alpen wandern, sondern fahren einfach ein bisschen aus Wien raus - und dort hat es dann eben schnell weit über 20 Grad - und das ist zu warm.

Macht nix - denn so waren der Held und ich das erste Mal seit 343423943904 Jahren gemeinsam im Freibad. Und es war herrlich. Ankommen wenn's grad aufmacht und gehen, wenn die meisten Leute reinströmen. Einen Sommerspritzer in die Hand, Chlor in den Augen und Sonnencreme zwischen den Fingern - die Erwachsenenversion vom Sommer im Freibad.
Am Sonntag habe ich endlich mal wieder die Nähmaschine schnurren lassen. Irgendwie hat es in der letzten Zeit nicht so gepasst - aber einen Heinrich in der Sommeredition wollte ich schon lange. Die kostenlose Anleitung von Bine habe ich schon lange ausgedruckt und die Tasche war schnell genäht. So komme ich sicher gut durch die warme Jahreszeit. Red ich mir zumindest ein.

Und ihr wisst, wenn es hier länger still ist, dann liegt es nicht an der DSGVO und auch nicht an euch - sondern einfach am Sommer. Daran, dass es mir zu warm ist und ich voll und ganz damit beschäftigt bin, dieser ungeliebten Jahreszeit was Schönes abzuringen.

Bis bald meine Lieben und lasst uns das Beste draus machen!

Kommentare:

  1. Klingt nach einer guten Idee, den Sommer genießen. Ich tu mich schwer damit, hier hatte es die letzte Woche oft um die 30 Grad und wenn es kühler war, war es schwül, so gar nicht meines. Daher bleibe ich dann doch öfter daheim, oder bin sehr früh am Tag unterwegs.... hab eine schöne Woche und danke für die tollen Bilder

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde , dir sind bisher schon ganz tolle Sachen eingefallen, um den Sommer ins Herz zu schliessen.
    Das Foto mit den Drinks ist spitze, die Heinrich-Sommertasche auch und alles Andere sowieso.
    Lieben Gruss zum Wochenbeginn,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Die Tasche ist richtig schön sommerlich - eine super Einstimmung auf die heiße Jahreszeit!
    Das Foto von der Wanderung sieht sehr verlockend aus! So im Wald ist es ja auch bei höheren Temperaturen oft noch angenehm!
    Ich trauere ja noch ein bisschen den vielen Feier- und Fenstertagen im Mai nach - diese wunderbare Zeit ist jetzt leider vorbei, jetzt heißt es wieder, die ganze Woche über arbeiten - und sich auf den Urlaub freuen ;)
    Ich wünsche Euch noch eine schöne Zeit,
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, du sprichst mir so aus der Seele :-)
    Eure großartige bilaterale Care-Paket Aktion habe ich jetzt auch mit meinem Schwesterherz in Dänemark gestartet :-) Mein erstes Fresspackerl ist schon oben angekommen.
    Also eure Wanderung... Servas! Ich hätt die Wanderbock vor lauter Zorn dann wahrscheinlich aus dem fahrenden Auto geschmissen. Ab einem gewissen Unmutsgrad seh ich nämlich auch keine schöne Landschaft mehr *lach*
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  5. Du darfst gar nicht so viel darüber nachdenken, du hast doch schon die schönen Seiten von Sommer entdeckt. Wandern, Cocktails draußen trinken, Erdbeeren essen, das sind die guten Sommerzeiten ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  6. Siehste,du kannst ja doch dem Sommer was abgewinnen und machst was Gutes daraus:)
    Im Freibad war ich auch schon länger nicht mehr.
    Auf Erdbeeren hätte ich jetzt mal Appetit!
    Eine gute neue Woche wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Servus Nima, die Hitze ist mir auch unangenehm. Auch das handarbeiten zu Hause macht da keine echte Freude. Freibad mag ich auch nicht, aber morgen fahre ich zum See. Cocktail und Erdbeerbowle helfen da etwas. Schöne Tasche hast du genäht.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag diese heißen Temperaturen auch nicht. Und Freibad??? Bei mir ist das mindestens genauso lange her!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nima,
    ich finde ihr macht gerade das Beste aus dem Sommer. Die Sommerzeit genießen mit Cocktails, Freibadbesuchen und frischen Erdbeeren. Hmmm, ich liebe frische Erdbeeren. Leider sind sie in unserem Gärtchen schon wieder alle. Aber da erntet ja auch Lotte mit *lach* Auf eure Wanderung im Waldviertel bin ich gespannt. Das Foto sieht ja schon toll aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  10. Mir geht es genau wie Dir, liebe Nima. Ich bin ein Herbst-Mädchen. Kaum ist der Frühling rum, warte ich auf die schönste Jahreszeit - den Herbst. Doch auch bei uns wird der Sommer genossen und er riecht auch wie bei Dir. Nach Chlor, Sonnencreme und warmer Haut. Deshalb lass es Dir gut gehen und genieße die ruhige Blogzeit. Sommerwarme Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte ♥
Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich oben auf der Seite unter "notwendiges Übel" findest. Danke!