Mittwoch, 14. März 2018

{Rezept für euch} Rote-Rüben-Guglhupf

Mahlzeit meine Lieben! Pünktlich zur Mittagszeit hab ich euch ein Rezept mitgebracht - ich bin zwar nicht so die Süße - große Ausnahme: Eis! - aber ab und zu ein Guglhupf, ein Kuchen oder sowas in die Richtung, geht schon :-)

Der Guglhupf aus roten Rüben ist auch nach 2-3 Tagen noch wunderbar saftig und ideal, wenn man am Abend noch Gusto auf was zum Kaffee hat.
Wir brauchen:
3 Eier
170-190g gekochte rote Rübe
175ml Öl (geschmacksneutral)
170g Zucker
175g Mehl
60g Backkakao
1 TL Backpulver
Wir machen:
Rote Rübe kochen, auskühlen lassen und schälen. Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen. Rote Rübe mit Öl in einer Schüssel pürieren, Eier nacheinander dazugeben. Das Mehl, Zucker, Backkakao und das Backpulver vermischen und zu dem Rote-Rüben-Öl-Mix geben.
Teig in die ausgebutterte und mit Semmelbrösel eingestaubte Backform gießen und für ca. 50-60 Minuten (in unserem Backrohr brauchen Kuchen immer länger als angegeben - einfach mit der Stäbchenprobe rausfinden, wann der Kuchen durch ist) im Rohr backen (sollte die Oberfläche schon zu braun werden, der Kuchen aber noch nicht durch sein, dann mit Alufolie abdecken, bis der Kuchen durchgebacken ist).

Der Teig in rohem Zustand ist ja fast zu schön, um ihn zu backen. Der Kuchen selbst schaut dann nämlich ganz normal aus. Schade irgendwie.
Den Kuchen kann man dann einfach so essen - mit etwas Staubzucker drauf, oder so wie wir, mit einem Schokoüberzug verzieren. 

Kaffee oder Tee oder ein Glas Milch dazu - genießen ♥

Kommentare:

  1. Das habe ich noch nie gehört, Gugelhupf mit roten Rüben? Werde ich gleich am Wochenende versuchen. Gugelhupf mit Äpfel, Eierlikör, Topfen,.... kenne ich, mit roter Rübe machts bestimmt eine schöne Farbe.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leider nur im rohen Teig - der gebackene Guglhupf schaut ganz normal aus (schau mal am letzten Foto :-(

      Löschen
  2. Sieht sehr lecker aus. Bisher kannte ich nur die Rüeblitorte.
    Frohen Mittwochsgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja interessant und ist mal was ganz Anderes mit roten Rüben!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich echt spannend an, wäre ich nie auf die Idee gekommen mit rote Beete zu backen. Danke für's teilen.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Ausschauen tut er wirklich gut! Und auch so schön dunkelbraun, das kriegt man (ich) nur mit Kakao nie hin, da wird er eher dünnpfiffbraun. Mal sehen ob ich mich da drüber traue :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  6. Klingt echt lecker, vielen Dank für´s teilen

    AntwortenLöschen
  7. Na, sowas.. mit roten Rüben?? Denn würde ich für mein Leben gerne mal probieren, liebe Nima. Vielen Dank für das Rezept. Auf jeden Fall schon mal ein echter Augenschmaus!! Ganz liebe Grüße und einen schönen Donnerstag, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt ja interessant, so was kenne ich noch nicht!!!
    Danke fürs Rezept.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. Dein Kuchen sieht sehr lecker aus. Ich habe noch nie Kuchen mit roten Rüben gebacken. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Worte ♥
Ich bin gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt. Bitte beachte deshalb meine Datenschutzhinweise, die du gleich oben auf der Seite unter "notwendiges Übel" findest. Danke!