Sonntag, 31. Dezember 2017

Prosit!

Heuer ist mir nicht nach vielen Worten, nicht nach einem langen Rückblick und viele Gedanken möchte ich mir auch nicht machen.

Ich möchte euch einfach einen wunderschönen Jahresausklang wünschen - wie auch immer er ausschauen will - und einen guten Rutsch in das neue Jahr, das so unberührt und voller Möglichkeiten vor uns liegt. 


Ich freue mich auf jedenfall auf ein gemeinsames!

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Puuuuhuuuust

*hust* *hust* *räusper* Ist das eine Staubschicht hier ... ihr Lieben, wie geht es euch? Habt ihr Weihnachten schön verbracht? Wir schon und anscheinend waren wir auch sehr brav, denn wir haben tolle Geschenke bekommen.

Und ansonsten haben wir einfach das Leben genossen, was auch die Ruhe hier erklärt. 


Wir hatten ganz viele dürfen und können und kaum müssen und das ist einfach herrlich. Und eigentlich dauert dieses Gefühl noch bis zum 02. Jänner an, denn erst da müssen wir wieder arbeiten. Aber daran denken wir einfach noch nicht.

Bis dahin essen wir noch weiter ganz ganz voll gut und gehen ganz ganz viel an die frische Luft, schauen ganz ganz viele Filme und Serien zusammen auf der Couch, verbringen viel viel Zeit mit uns und ich schwinge auch ein bisschen die Stricknadel.


Und nun wünsche ich euch einen schönen Restdonnerstag und vermutlich werden wir uns in diesem Jahr noch lesen, aber versprechen traue ich mich nichts. Macht euch keine Sorgen - wenn ihr nichts lest, dann genießen wir einfach. Und ich hoffe, das tut ihr auch!

Sonntag, 24. Dezember 2017

Die traditionelle Weihnachtsansprache aus dem Hause nima

Nun ist er da - der Morgen vor dem heiligen Abend. Der Weihnachtsmorgen. 

Ich weiß gar nicht, wie ich heuer anfangen soll. Lange habe ich überlegt, ob ich überhaupt davon schreiben soll - aber doch. In den Tagen vor Weihnachten ist ein Arbeitskollege von mir gestorben und der beste Freund meiner Schwester. Beide knapp über 40 Jahre alt. 


Und ich sitze hier. Ich darf mich freuen. Über meinen Helden, meine Familie und meine Freunde. Punkt. Mehr ist nicht wichtig. Nicht die Geschenke, nicht die Kekse, der Kuchen und das Essen. Auch nicht der Baum und das perfekte Outfit. 

Mein Held und meine Familie. Das gemeinsame Lachen, das in den Arm nehmen, das Anlächeln und ja auch manchmal die Seitenhiebe. Das wir zusammensein dürfen in diesem Jahr. 

Niemand, wirklich niemand weiß was kommt. Drum lasst uns dieses Weihnachtsfest zu unserem Fest machen. An dem wir glücklich sind und ein bisschen mehr zusammenrücken als sonst. Ganz bewusst.


Weil es so schnell auch ganz anders kommen kann. Weil das Leben nicht immer fair ist. Weil das Leben auch nicht immer schön ist. Aber für heute: lasst es das sein!

Auf das Leben! Auf Weihnachten! Möge es das schönste Fest werden, meine Lieben! Lasst es uns versuchen!

Sonntag, 17. Dezember 2017

3. Kerze

Diese Wärme vom Wachs sei denen geweiht
Die dort oben wohnen, dort oben so weit
Die dritte Kerze erinnert an unsere Lieben
Sie konnten alle Tod besiegen
Aus dem Sterben wird ein ewig Leben
Aus dem Nehmen wird ein Geben
Aus der Hölle wird ein Himmel geboren
Aus der Leere wird der zweite Mensch erkoren
Aus der Seele wird ein anderes Wesen
Bereit, die Zeichen zu lesen.


aus "Adventkranz", Johann Herzog

Freitag, 15. Dezember 2017

Kinder, wie die Zeit vergeht!

Kennt ihr das auch? Die letzten Tage schon wollte ich immer wieder zum Laptop greifen, um euch zu erzählen, was wir in den vergangenen Tagen alles gemacht und erlebt haben - dann war ich zu müde, der Laptop im anderen Zimmer, mir war zu kalt, ich wollte die Fotos nicht mehr bearbeiten oder hatte keine Lust zum schreiben ... und zack ... schon sind wieder ein paar Tage vorbei und es gibt immer irgendwie mehr und mehr zu erzählen.

Aber heute - jetzt gerade - passt es sehr gut und so nutze ich die Gelegenheit und schreibe euch ein paar Zeilen und zeige euch ein paar Fotos. Also nehmt euch ruhig ein passendes Heißgetränk - es wird ein bisschen länger dauern.


Wir haben Kekse gebacken. Ohja. Eine der Lieblingskekse vom Schwesterherz und zwar sind es die Mandel-Zimt-Kekse aus dem Knusperstübchen. Die gehen so schön schnell, weil nichts mit ausstechen, tunken oder sonst irgendetwas was ich nicht machen mag ... sehr angenehm, sehr gut.


Bratapfel selbstgemacht hatten wir auch. Nach dem Rezept von #because you are hungry war das auch wirklich ein absolutes Highlight. Vorallem mit Vanilleeis.

Einige Christkindlmärkte haben wir auch besucht.


Den leider komplett überlaufenen in Grafenegg - ich denke, wenn etwas nur ein Wochenende offen hat, dann wird es zwangsläufig etwas voll. Trotz des wirklich wunderschönen Ambientes müssen weder der Held noch ich dort nochmal unbedingt hin.


Der Christkindlmarkt zwischen dem kunsthistorischen und naturhistorischen Museum gefällt uns jedes Jahr wieder. Klein, aber fein und unter der Woche am Nachmittag nicht zu überlaufen.

Erstmalig waren wir auch im Museumsquartier auf einen ööööh zwei Punsch. Das ist wirklich nett dort, weil man eben nur etwas trinken und eine Kleinigkeit essen kann - aufs Wesentliche reduziert also. Danke Babsy fürs immer wieder erwähnen und zeigen!

Ich möchte ja nicht schon wieder zum essen schreiben, allerdings fand gestern das fast schon traditionelle Schweinsbratenessen bei uns zu Hause statt - das ist wie immer Heldensache und es war ein Gedicht!


Das war ein wunderschöner Nachmittag/Abend und ich glaube, dass wir dieses Essen wirklich zur richtigen Tradition werden lassen und auch im nächsten Jahr wiederholen.

Heute wollten wir es eigentlich ganz faul und ruhig angehen lassen, allerdings waren wir dann doch bis am frühen Nachmittag immer mit irgendwas beschäftigt und gar nicht so faul, wie wir es vorgehabt haben.


Ich habe endlich meine Weihnachtspost geschrieben und möchte mich auf diesem Weg bei Brigitte und Uta bedanken für ihre liebe Post. Ich habe mich wirklich sehr gefreut!

Mich rufen jetzt noch die Stricknadeln, denn das Christkind muss noch ein bisschen fleissig sein! Ich wünsche euch einen wunderschönen Freitagabend und natürlich ein wunderschönes drittes Adventwochenende. Wir lesen uns spätestens am Sonntag wieder!

Sonntag, 10. Dezember 2017

2. Kerze

Der zweite Kerze Flamme
Heilt die Wunden tief am Stamme
Sie reinigt mit der heiligen Kraft
Raum für Heilung schafft.
Aus der Krankheit wird das Gesunde
Aus der bösen Botschaft wird die frohe Kunde
Aus der Bitterkeit wird ein frohes Sein
Aus rußender Flamme wird heller Kerzenschein
Aus dem Schreien wird ein Lachen
Bereit, neue Erfahrungen zu machen.


aus "Adventkranz", Johann Herzog

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Meine SonderfreiHeit

Das meine Sonderfreizeit nun SonderfreiHeit heißt, war ursprünglich nicht meine Idee - sondern die von Frau Mayer. Und weil mir dieses Wortspiel so gefällt, habe ich es ganz einfach übernommen. Die Zeit rast wirklich nur so dahin ... jetzt ist heute schon der 6. Dezember und ich versuche jede freie Minute zu genießen und aufzusaugen wie ein Schwamm.

Am Samstag fand das traditionelle Adventkranzbinden statt.


Auch wenn mein Adventkranz ganz ohne Reisig auskommt, wollten doch 2 Kränze und ein Gesteck gebunden werden - wer hier schon länger mitliest, der weiß ja bereits, dass das Binden Weiberkram ist und die Kulinarik Sache von meinem Papa. Alle anderen Männer werden an diesem Tag nicht in der gleichen Wohnung geduldet ;-)


Am gleichen Wochenende ist auch meine Advent- und Weihnachtsdeko aus den Kisten befreit worden - vor dem ersten Advent wird hier nicht dekoriert. 


Die Bücher sind natürlich nicht nur Dekoration, ein Teil davon sind Kochbücher, aus einem der Geschichtenbücher liest mir der Held jeden Abend eine vor und eines - ja eines, das lese ich ganz allein.


Sogar der kleine Wolf liegt fein gebettet auf seiner neuen Weihnachtsdecke - wenn schon, denn schon - und lauscht, ob er vielleicht den Krampus, den Nikolaus oder gar das Christkind hören kann. Um diese Jahreszeit ist ja wirklich alles möglich.


Die Weihnachtspost wartet immer noch darauf geschrieben und verpackt zu werden - irgendwie fehlt mir hier momentan der Antrieb, aber zum Glück habe ich ja noch ein bisschen Zeit. Die Muse wird mich sicher noch küssen - vielleicht sollte ich mir einen Mistelzweig kaufen? 

Mich rufen nun ganz laut die Stricknadeln - denn hier hat mich die Muse eindeutig niedergeknutscht. Da bin ich sehr fleissig und es geht mir momentan wirklich gut von Hand. 

Ich wünsche euch heute noch einen schönen Nikolaustag - gehabt euch Wohl ihr Lieben! 

Sonntag, 3. Dezember 2017

1. Kerze

Der ersten Kerze entflammt ein Licht
Das einfach Leben verspricht.
Vieles gedeiht unter den Himmeln weit
aus der schweren Menschenzeit.
Aus dem Alten wird das Neue
Aus der Rache wird die Reue
Aus dem Krieg wird Frieden
Aus dem Hassen wird ein Lieben
Aus dem Kummer wird Freude entstehen
Bereit, neue Wege zu gehen.


aus "Adventkranz", Johann Herzog