Donnerstag, 30. November 2017

Mein {November}


Mein November war bunt ... mit allem was dazu gehört. Viele von diesen Fotos zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht - einige aber auch Sorgenfalten auf die Stirn. Ich denke, es ist umgangssprachlich genau das, wenn man sagt: Ja, so ist das Leben!

In dem Dezember - in diesem Dezember - in meinem Dezember mit meiner vielen freien Zeit, möchte ich vorallem mit einem offenen Herzen gehen, vielleicht nicht mit so einem ganz leichten ... aber mit einem das annehmen kann, was kommt. 

Auf einen unvergesslichen, gemeinsamen Dezember meine Lieben! 

Mittwoch, 29. November 2017

Das hier sind die guten Zeiten!

Diesen Hashtag lese ich immer wieder auf Instagram und finde ihn so oft passend. Am Montag war der Kontrollultraschall vom kleinen Wolf und zum Glück ist der Tumor auf der Leber in den 4 Wochen seit der letzten Untersuchung nicht gewachsen.

Das sind sehr sehr gute Nachrichten und gibt uns die Möglichkeit durchzuatmen - die Tatsache, dass er natürlich trotzdem noch da ist, schwebt ein bisschen wie ein Damoklesschwert über uns ... aber das versuchen wir einfach mal ein wenig wegzuschieben. Zumindest für die Weihnachtszeit.


Hier seht ihr übrigens den kleinen Wolf nach der Untersuchung - nicht nur wir waren erschöpft nach diesem nervenaufreibenden Tag.

Nach der positiven Nachricht waren wir eine kurze Rund spazieren - von seiner Gastritis immer noch ein wenig geschwächt, wollten wir den kleinen Wolf nicht überfordern - aber doch ein wenig an die frische Luft.


Was für ein herrliches Winterwetter - auch wenns am offenen Feld wirklich wirklich sehr kalt war, weil der Wind einem ungebremst um die Ohren blasen kann.


Auch zu Hause dann - schönstes Kaiserwetter. Herrlich. 

Und was war sonst so los in den letzten Tagen?


Ich habe einen Auflauf aus Faschiertem und Kohlsprossen ausprobiert - denn ich liebe Kohlsprossen. Der Held leider eher so gar nicht - aber der Auflauf hat ihm auch geschmeckt, weil die Kohlsprossen nicht die Hauptrolle gespielt haben. Das kommt sicher wieder auf den Teller.


Der Held hat mit mir Kekse gebacken. Ganz einfache Ausstechkekse, denn wie ihr wisst, backe ich eigentlich nicht gerne Kekse. Und wenn ich - so wie beim Helden - nur ausstechen darf und ein bisschen aufpassen, dass die Kekse nicht verbrennen - dann macht es mir auch Spaß. In unserer großen Sammlung an Ausstechern zu wühlen, ist aber sowieso das Beste.


Zum ersten Mal in diesem Jahr waren wir am Karlsplatz auf einen, zwei öööh ein paar Punsch und haben die vielen schönen Handwerkstände dort sehr genossen. Soooo schöne Sachen. Da gehen wir sicher bald wieder hin.

Ich genieße heute meinen ersten freien Tag in meiner Sonderfreizeit - jetzt ist sie da. Ich freu mich sehr! Euch wünsche ich einen großartigen Mittwoch - habt es schön!

Freitag, 24. November 2017

Finale

Ich bin in diesem Jahr noch mehr ein Weihnachtsgeschenke-Streber als die Jahre davor. Ich habe nämlich schon fast alles beisammen - mit den Überlegungen wer was bekommt, war ich schon Anfang November fertig. Manchmal flutscht es eben.


Aber soll ich euch was sagen? Irgendwie bin ich noch gar nicht in Weihnachtsstimmung. Also so richtig, mein ich. Das ist irgendwie komisch. Gefühlt hat doch gerade erst der Herbst begonnen - aber ein Blick aus dem Fenster zeigt mir keine bunten Blätter mehr - der Wind der letzten Tage hat den letzten Rest davon geblasen.


Und es ist wirklich richtig novembrig. Kalt und nass und naja. Daweil ist doch heute in einem Monat schon wirklich richtig Weihnachten ♥ Aber ich bin mir ganz sicher, dass die passende Stimmung noch kommt. So wie jedes Jahr. Ich werde eines Morgens aufwachen - und sie ist da. Einfach so. 

Und wie ihr ja wißt, habe ich in diesem Jahr sogar besonders viel Zeit. Danke, dass ihr euch so mit mir mitgefreut habt! (ich arbeite übrigens - entgegen mancher Vermutungen - nicht im Handel oder sonst irgendwo in der Wirtschaft ;-)


Die Sockenbildchen, die ich euch hier so nebenbei in meinem Geplapper einbaue, sind übrigens für die Züchterin vom großen Wolf. Da sie hier ja nicht mitliest, kann ich sie ruhigen Gewissens herzeigen. Die Wolle ist wieder eine Woll Butt von Buttinette und das Muster werde ich auch irgendwann wieder finden in dem ganzen Haufen von "das-muss-ich-mal-ausprobieren". Nachtrag: Ha - gefunden! Das Muster könnt ihr euch hier kostenlos runterladen.


Nun aber genug für heute! Kommt gut durch den Freitag und dann natürlich: Hoch die Hände, Wochenende!

Mittwoch, 22. November 2017

Alltag

Alltägliches - das ist oft so abwertend. Daweil ist es doch er, der den Großteil ausmacht.

Und was ist denn wirklich Alltag?


Ein besonders guter Burger aus dem geschenkten Burgerbuch von meinem Schwesterherz an den Helden vielleicht? Der Held und ich konnten danach echt nur mit Schnappatmung auf der Couch liegen, so gut war der.

Oder ...


... ein kleiner Wolf, dem es zum momentanen Zeitpunkt wieder richtig gut geht. Nächste Woche ist Kontrollultraschall für die Leber - ein bisschen Anspannung auf allen Seiten - gut, eigentlich nur auf unserer, denn er weiß ja von nichts ... zum Glück.

Oder ... 


... ein kleines großes Bohnenmädchen, welches beim basteln von Christbaumschmuck mit Modelliermasse richtig auszuckt. Vor lauter Freude. Und ich bei diesem Foto immer lachen muss, weil ich noch genau hören kann, wie sie geschrien und gejuchzt hat.


Alltag und doch wieder nicht. Alltag ist doch wirklich einfach das, was man daraus macht.

Dienstag, 21. November 2017

Angekommen

Frau Frieda kenne ich eigentlich noch gar nicht soo lange - aber die Chemie hat irgendwie gleich gestimmt. Sie schreibt auf ihrem Blog vom Leben am Land mit Hühnern und ganz viel hygge und ein bisschen Bullerbü und manchmal denke ich, dass ist das Leben von dem ich manchmal auf eine ganz romantische Art träume.

Unter meinem Post "Fingerarbeit" kommentierte Frau Frieda, dass ihre Mama ihr immer selbstgestrickte Socken gemacht habe, das aber aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mehr kann.


Ihre Mama kann ich leider nicht gesund machen - aber Socken stricken. Das kann ich. Sehr gerne sogar. Ich freu mich immer, wenn meine Socken ein schönes Zuhause bekommen. Und so haben wir schnell die Eckdaten geklärt und ich machte mich an die Nadeln.


Die Socken waren dann fast länger unterwegs als ich zum stricken gebraucht habe und es ist jedesmal eine Zitterpartie, wenn ein Packerl von Österreich nach Deutschland länger als eine Woche braucht. Aber Ende gut - alles gut und deswegen kann ich sie euch heute zeigen.


Freude auf beiden Seiten. Perfekt. 

Sonntag, 19. November 2017

Geschnipsel

Einen wunderschönen Sonntagabend meine Lieben! 

Die Zeit verfliegt und irgendwie gab es die letzten Tage nicht wirklich viel zu berichten - der Alltag plätschert vor sich hin und ich bin im Endspurt vor meiner langen Sonderfreizeit. So etwas bekommt man in meiner Firma wenn man 15 Jahre lang durchgehalten hat und so ist am 28.11.2017 mein letzter Arbeitstag für dieses Jahr und ich werde erst wieder am 02.01.2018 mein Büro betreten. 

Für mich als Weihnachtsmensch ein ganz tolles Geschenk über das ich mich sehr sehr freue. Und so ist es momentan die Vorfreude vor der Vorfreude und ich bin ganz vorfreudig. Lach.

Aber zurück zu meiner Überschrift - zurück zu den letzten Tagen.


Meine Weihnachtskarten für dieses Jahr kommen von tigapigs und ich bin ganz verliebt in das Design und das tolle Service - die Heldenkarte war nämlich als Goodie dabei und natürlich behalte ich sie. 

Daneben gab es - wie immer - Essen und gemütlichen Kerzenschein. Meinen Loop von Alizeti habe ich ins Büro ausgeführt und gestern waren das Schwesterherz, der Held und ich zum ersten Mal am Weihnachtsmarkt am Spittelberg. Herrlich war das. 

Ihr seht also: es geht uns richtig gut und ich hoffe, das können wir noch lange beibehalten. 

Habt einen wunderschönen Sonntagabend und nicht vergessen: das hier sind die guten Zeiten!

Dienstag, 14. November 2017

Mein Wochenende

Guten Morgen meine Lieben! Kalt ist es geworden. Brrrr. Habt ihr das Wochenende gut verbracht? Der Held und ich hatten seit langem wieder ein "wir-bleiben-einfach-ganz-viel-Zuhause"-Wochenende, welches wir in vollen Zügen genossen haben.


Am Freitag habe ich zum ersten Mal rote Rüben zu einem Salat verarbeitet - die Idee zu den Rüben aus dem Backrohr hat mir zuvor zufällig ein Fernsehkoch verraten - Zufälle gibt's.


Die Tiere haben sich ganz perfekt an unser Wochenende angepasst - aus der einen Ecke kam Geschnurre und aus dem anderen ein Geschnarche. Zum Glück dürfte die Gastritis vom kleinen Wolf gut abheilt sein - zumindest wirkt er auf uns wieder fit und ist für Schabernack zu haben.


Gestrickt habe ich natürlich auch. Zwar nicht ganz so fleissig, wie geplant, aber immerhin: ein paar Reihen sind es geworden. Schön langsam habe ich das Gefühl, dass ich bis Weihnachten doch alles Vorgenommene abnadeln kann.


Einen Süßkartoffelkuchen hab ich nach einer Rezeptempfehlung von einer der Arbeitsfreundinnen nachgebacken - ich hasse ja Süßkartoffeln, aber da sie in der Gemüsekiste waren, musste ich sie verarbeiten. Und ich muss sagen: der Kuchen ist wirklich richtig gut geworden.

Ein typischer Sonntagsbraten durfte an diesem Wochenenden natürlich auch nicht fehlen - mit selbstgemachtem Rotkraut und selbstgemachten Erdäpfelknödeln - wir Streber.


Und mein Wochenende endete natürlich am Montag mit einem Bohnenmontag. Diese Tage sind auf diese Art und Weise gezählt - denn im Jänner kommt die Bohne für ein paar Stunden am Tag in den Kindergarten. Dann ist sie schon ein richtig großes Mädchen. 

Das war mein "wir-bleiben-einfach-ganz-viel-Zuhause"-Wochenende und nun wünsch ich euch einen schönen Dienstag ♥

Freitag, 10. November 2017

Vom Licht

Ich mag die dunkle Jahreszeit. Ich mag das zu Hause einigeln, die Weihnachtsliste schreiben, Tee kochen, Schmorgerichte zubereiten und essen, Filme mit dem Helden auf der Couch anschauen ... zusammengekuschelt unter einer Decke.

Und ich mag das Licht.


Ich mag dieses Gefühl, was mich überkommt, wenn überall in der Wohnung kleine Lichtquellen die Dunkelheit in ihre Schranken weisen. Auch wenn unser Herbst sich von gold und bunt in etwas grau und dunkel verwandelt hat.


Das Licht ist trotzdem da.

♥♥♥

Mittwoch, 8. November 2017

Ringel, Ringel ...


Guten Morgen, ihr Lieben! Hier drehen wir uns heute ein bisschen im Kreis - denn die Socken, die ich euch hier im angestrickten Zustand gezeigt habe, sind zwischenzeitlich fertig geworden und warten nun in der Geschenkekiste auf ihren weihnachtlichen Einsatz.


Das Muster hab ich irgendwo im Internet gefunden und ich weiß nicht mehr wo - ich habs einfach ohne Quellenangabe ausgedruckt - also falls es jemand wiedererkennt bzw. der Erfinder ist: ich verlinke natürlich gerne, wenn ich nur wüsste wohin *seufz*.


Dafür weiß ich, wo ich die Wolle her habe - es ist eine Woll Butt von Buttinette - die verstricke ich immer wieder gerne, weil die Qualität super ist. 

Und viel mehr habe ich heute gar nicht zu erzählen, deswegen wünsch ich euch einfach eine schöne Wochenteilung ♥


Habt es fein, meine Lieben ♥

Freitag, 3. November 2017

Vorwärts

Bevor ich irgendetwas anderes schreibe, wollte ich mich bei euch für die vielen Kommentare und lieben Worte bedanken ... es ist schön, diese Welle von Mitgefühl auch hier im doch so anonymen Internet - oder gerade hier - zu spüren.

Dem kleinen Wolf geht es soweit ganz gut - die Gastritis ist auf dem Wege der Besserung, aber so eine Krankheit dauert eben. Wer schon mal so etwas in die Richtung hatte, der weiß ... es dauert. Und wegen allem anderen: wir werden sehen. 

So versuchen der Held und ich wieder nach Vorne zu schauen - keinem Beteiligten ist mit trüben Gedanken und Traurigkeit geholfen. Letztere wird noch früh genug kommen.

Kochen beruhigt mich ähnlich wie stricken und essen gehört dann natürlich auch dazu.


und gute Musik hören. Also richtig gute mein ich.


und dann natürlich noch Bücher. In dem Fall ein Buch.


Und so geht es vorwärts. In unserem Tempo. Das ist wichtig.