Montag, 31. Oktober 2016

Glitzer • Glitzer

Einen wunderschönen letzten Oktobertag ihr Lieben da draußen ♥ Habt ihr gut geschlafen? Ich schon, sehr sogar. Dieser Fenstertag (da morgen ja schon wieder frei ist) eignet sich ganz wunderbar um ... ja um was genau zu machen?! 

Also in meinem Fall den Helden zu behalten und mit euch jetzt ein bisschen zu plaudern bzw. euch ein Paar Socken zu zeigen, dass die Tage fertig geworden ist.


Es ist eine gefächerte Wolle, was heißt, dass die einzelnen Fäden nicht miteinander versponnen sind, sondern eben einzeln daher kommen. Einer der Fäden ist ein Glitzerfaden, was die Überschrift zu meinem Post erklärt.


Zu gefächerter Wolle gibt es ja zwei Meinungen: die einen hassen sie, die anderen haben kein Problem damit. Ich gehöre zur zweiten Gattung und habe mit den einzelnen Fäden kein Problem, allerdings würde ich mir keine mehr kaufen, denn ich finde sie ein wenig zu "unwollig". 


Wohnen tun sie aktuell in der Weihnachtsgeschenkebox, haben auch schon eine neue Besitzerin, aber bis die davon erfährt, dauert es noch ein bisschen. Die nächsten sind schon auf den Nadeln, die Lust Socken zu stricken ist wieder entfacht.


Habt einen feinen Wochenbeginn, vielleicht mit einem freien Tag und wenn nicht, dann einfach so schön ♥

Freitag, 28. Oktober 2016

Alltagsbilder

Die letzten Tage des Oktobers sind gezählt und der November steht schon in den Startlöchern. Den September und Oktober möchte ich gerne festhalten, etwas länger behalten, denn es sind sooo schöne Monate. 

Sie sind oft golden und herrlich geeignet für Spaziergänge im raschelnden Laub und an der schönen, klaren, herbstlichen Luft. Und wenn das Wetter nicht golden glitzert, dann eignet es sich hervorragend um zu Hause zu bleiben: mit einem Häferl Tee, vielen Kerzen, der Kuscheldecke vor dem Fernseher, einem guten Buch oder den Stricknadeln in der Hand. 

Ihr seht - ich bin ein großer Fan von dieser Jahreszeit. Und weil Bilder 1000mal mehr als Worte sagen, habe ich euch ein paar mitgebracht, die zeigen, warum ich die letzten Tage und Wochen so genossen habe. 

Weil ...


... Sonnenuntergänge nie so schön sind, wie im Herbst. So farbenintensiv, so feurig, so hach.


... ich die Auflaufform von meiner Oma mit Zucchini, Speck, einem Schuß Schlagobers und ganz vielen Nudeln fülle. Wohlfühlessen, wenn es draußen schon finster ist.


... es eben draußen so viel finster ist, mache ich es drinnen hell. Mit Lichterketten (ja dafür habe ich eine kleine Schwäche und die brennen auch nicht nur um die Weihnachtszeit) und Kerzen. 


... ich mir zwar immer noch keinen Kuschelpullover gestrickt habe, dafür aber den einen oder anderen genäht. Herrlich. 


... es nicht stört, wenn das Backrohr öfters läuft um zum Beispiel das voll gute Knäckebrot von meiner lieben Tanni nachzubacken. Das Rezept findet ihr hier und ich kann es euch nur sehr ans Herz legen. 


... ja wenn das Backrohr eben schon mal läuft, kann der Held gleich Burgerbrötchen backen und dazu Braterdäpfeln und eigentlich gleich einen perfekten Burger machen, den es nirgends zu kaufen gibt und für den ich ihn wirklich gleich nochmal heiraten möchte.


... wenn man soviel gut ißt, dann muss man auch ein bisschen lüften gehen. Und der Himmel ist zwar nicht nur im September und Oktober schön, aber da natürlich besonders. Sag ich.


... ich endlich die ganz dicken Wollsocken rausholen kann. Die Restesocken, die immer so schön bunt sind und aussehen als würden sie nicht zusammengehören - tun sie aber doch. 


... ich literweise schwarzen Tee trinken kann. Mit Karamellstückchen und Kandiszucker. Und immer mit Milch. 

Und viel mehr Bilder habe ich nicht gesammelt, aber für heute ist es auch genug, nicht? Habt einen schönen Start in dieses Wochenende - für mich ist ja ein supersuperlanges, da am Dienstag Feiertag ist und Montag mein neuer zusätzlicher freier Tag ist. Ich Glücksschweinchen ich.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Wir haben Feiertag ...

... und den genießen wir so richtig. Jeder auf seine Art. Die Fotos vom kleinen Wolf sind zwar schon ein paar Tage alt - allerdings irgendwie immer noch aktuell, da er die kühlere Jahreszeit am liebsten schnarchend vor der Heizung verbringt. Recht hat er.

Der Held und ich machen es uns so richtig gemütlich und ich werde mir mal ernsthafte Gedanken über Weihnachtsgeschenke machen. Vorallem über jene, die handgemacht sein wollen ... denn wenn ich etwas nicht mag, dann ist es Weihnachtsgeschenkestress.


Habt eine wunderschöne Wochenteilung und hoffentlich ganz wenig Stress ♥ Machen wir es doch ein bisschen wie der kleine Wolf.

Montag, 24. Oktober 2016

Zum vorletzten Mal ...


... in diesem Jahr, kommt hier meine Erinnerung. Es sind nur noch 2 Monate bis zum großen Fest.


Dieses Buch kam schon vor einigen Tagen hier an und ich habe mit mir selbst vereinbart, es erst richtig in der Adventzeit zu lesen. Leicht ist das nicht!

Freitag, 21. Oktober 2016

Herbst♥

Da fällt mir doch ein, dass ich euch immer noch nicht von einem unserer tollen Urlaubsausflüge erzählt habe. Dieser Urlaub liegt bereits gefühlte Monate zurück - dafür ist der nächste schon fast greifbar. 

Aber nun - kommt mal mit. Denn wie ihr ja bereits wisst, hatten der Held und ich richtig Glück mit dem Wetter. Damals im Urlaub. Es war sogar etwas zu heiß für meinen Geschmack, aber die Umgebung schon richtig schön herbstlich. 


Verschlagen hat es uns nach Merkenstein - ebenfalls ein Gebiet, das ich aus meiner Kindheit kenne. 


Diesmal waren wir allerdings nicht einfach so unterwegs - sondern auf der Jagd. Jagdhund hatten wir auch dabei. Haha. Objekt unserer Begierde:



Maroni. Wie ihr nämlich ebenfalls wisst, liebe ich Maroni. So ganz arg. Leider war die Beute nicht so reichlich wie gedacht, aber für eine Portion hat es dann doch gereicht. Den Platz hat mir meine Oma gezeigt und natürlich verrate ich nicht, wo genau er ist. Manche Familiengeheimnisse wollen genau solche bleiben.


Verwunschene Örtchen gab es auch mitten im Wald. Melancholie macht sich an solchen Plätzen immer breit - zumindest bei mir. 


Und damit ist dieser Herbstausflug auch erzählt und festgehalten. Eine wunderschöne Gegend, durch die man stundenlang stapfen kann. Wir stapfen jetzt mit großen Schritten Richtung Wochenende, ja? Ich wünsche euch auf jedenfall ein wunderschönes ♥

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Tauschhandel

Ich für ihn ♥



Er für mich ♥♥


♥♥♥

Freitag, 14. Oktober 2016

Wollzeit ♥

Habt ihr auch diese romantische Vorstellung von der kühlen Jahreszeit mit einem Häferl Tee, Kerzenschein und Wolle? Ich hab das auf jedenfall immer, wenn es kühler wird. Schön ♥


Und praktisch - denn Weihnachten hämmert ja quasi schon an die Tür (vorallem wenn man Selbstgemachtes verschenken möchte) und da ist es schön, wenn man die Dinge ganz freiwillig und lustvoll erschaffen kann, anstatt sich zu denken "Ach, dass muss ich ja auch noch machen".


Das Muster habe ich schon öfter verstrickt - es nennt sich "blaue Wellen" und ihr findet die Anleitung dazu hier. Allerdings stricke ich die Umschläge rechts verschränkt ab, denn ich mag in dem Fall nicht so viele Löcher.


Die Wolle war ein Geschenk von der Muschelmaus und ich muss sagen, dass die Opal-Hundertwasser-Kollektion wirklich wunderschön ist. Ich mag sie auf jedenfall sehr ♥ 


Bleibt mir nur noch eines zu sagen: ich wünsche euch einen wunderschönen Start ins Wochenende - es soll ja richtig schön herbstlich werden und wie ihr wißt, hab ich damit richtig große Freude.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Warum ...

... ich montags immer so gut rieche?


weil Montag Bohnentag ist ♥ und der Babybohnenduft begleitet mich den ganzen Tag - auch wenn ich schon längst zu Hause bin.

Montag, 10. Oktober 2016

Rezept für euch :: Spaghetti mit Fenchel, Knoblauch und Paradeiser

Beginnen wir die Woche mit was zum Essen?! Mit Kohlenhydraten, die ja bekanntlich glücklich machen? Vorallem um diese Jahreszeit - denn die abkühlende Salatzeit ist definitiv vorbei. Her mit Erdäpfeln, Suppen, Eintöpfen und Nudeln. Und für letztere habe ich heute ein Rezept für euch.

Für zwei erwachsene Menschen brauchen wir:


* 250g Spaghetti
* 1 Fenchelknolle (ja, ich weiß: am Foto sind 2)
* Schale und Saft einer Biozitrone
* 2 EL Olivenöl
* 3 Knoblauchzehen
* 3 Paradeiser
* 100g Pecorino (Käse)
* Salz und Pfeffer
* 1 Chili (wenn Bedarf)

Und dann machen wir:
Den Fenchel waschen, vierteln, den Strunk rausschneiden und in feine Streifen schneiden.


In einer Pfanne gemeinsam mit dem gehackten Knoblauch in Olivenöl anbraten. Die geriebene Zitronenschale und den Saft zugeben und 5-10 Minuten dünsten (der Fenchel sollte bißfest bleiben).
Nudeln al dente kochen (versteht sich von selbst). Die Paradeiser waschen, das Innenleben (also Kerne und das wassrige) entfernen und klein würfeln. Unter den Fenchel geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, wenn Bedarf besteht die Chili hinzufügen und die gekochten Nudeln mit dem allem und dem gehobeltem Pecorino servieren.


Und dann machen wir:
Genießen. Mit guter Musik. Und einem Glässchen Wein. Nach einer anstrengenden Woche (vielleicht die erste nach dem Urlaub). Lasst es euch gut schmecken!

Samstag, 8. Oktober 2016

Ausflug in die Kindheit

Unseren Urlaub haben der Held und ich diesmal zu Hause verbracht. Wir sind gerne zu Hause - deswegen war das für uns auch überhaupt nicht schlimm, denn auch nach über 16 gemeinsamen Jahren, ist Zusammensein das Wichtigste und Schönste für uns.

Tagesausflüge gab es und zwar nicht nur einen. Aber dieser eine, war ein Ausflug in meine Kindheit. Wiedermal. Denn genau dort, sind wir des öfteren.



Nämlich am Gießhübl. Egal ob mit meinen Großeltern, meiner Oma oder meinen Eltern - egal, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Ich kenne den Gießhübl zu jeder Jahreszeit.


Natürlich mag ich ihn im Herbst ein bisschen am liebsten. Die Farben und das Licht - ein Schauspiel, welches man sehen muss, um es wirklich zu verstehen. 


Es war auch der Ort, den ich aufgesucht habe, als der große Wolf gestorben ist, denn dort stand die Welt still. Worte sind hier zu wenig um zu erklären, warum und wieso. Es war einfach so.


An diesem Urlaubstag hatten wir richtig Glück mit dem Wetter. Ein herrlicher Herbstag mit Sonnenschein und herbstlichen Temperaturen. Und dem richtigen Licht - dieses goldene nämlich. Herbstgold.



Der Herbst macht mich einfach glücklich. Und wenn ich mir diese Fotos anschaue und diese Zeilen tippe, dann bin ich es wieder. Glücklich.


Begleitung hatten wir übrigens auch. Sogar zweimal mit Pelz. 

 

Ein wunderschöner Herbsttag im Urlaub und ich hoffe, euch hat der kleine, virtuelle Ausflug gefallen. Ich wünsche euch ein wunderschönes Herbstwochenende - ganz nach eurem Geschmack.