Sonntag, 24. Juli 2016

Selbstexperiment :: Wir werden Vegetarier!

Könnt ihr euch noch an die Vorsätze für 2016 erinnern? Hier habe ich das erste Mal seit vielen Jahren ein paar niedergeschrieben. Nebenbei erwähnt: die Wolle für einen Pullover liegt auch schon bereit. Mal sehen, wann ich mich aufraffen kann ein bisschen rumzurechnen und dann endlich anzuschlagen. Aber darum geht es heute nicht ...

Denn einer der Vorsätze lautete: So wollen wir uns zum Beispiel ein Monat lang vegetarisch ernähren ...

Und nun ist es soweit. Der August soll unser Monat werden.


Generell blicke ich dem Ganzen sehr optimistisch entgegen - für eine "gscheite" Mahlzeit brauchen der Held und ich nicht unbedingt Fleisch - das ist jetzt schon so. 

Beim Frühstück hingegen esse ich gerne Wurst - egal ob Streichwurst, Schinken oder auch mal Kümmelbraten. Mein Frühstück ist immer pikant - ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal ein Marmeladebrot zum Frühstück gegessen habe. Auch Haferbrei, Joghurt mit Früchten, Müsli und so weiter, bekomme ich nur schwer runter.

Süsses ist auch zur Hauptspeise nicht meins. Drei Bissen und ich hab das Gefühl, ich verklebe innerlich. Bäh. 

So habe ich mir ein kleines Büchlein angelegt, in dem ich schon mal begonnen habe, vegetarische Ideen für die Hauptspeise und für's Frühstück reinzuschreiben. Ich möchte gerne aus einem Pool wählen können und nicht notgedrungen Butterbrot mit Schnittlauch essen (ein Butterbrot mit Schnittlauch ist zwar was ganz feines - aber nicht wenn der Held und ich großen Hunger auf was "Richtiges" zum essen haben).

Und nun kommt ihr ins Spiel: Habt ihr vielleicht ein paar vegetarische Rezepte für uns, die wir unbedingt ausprobieren sollen? Welche, die fast so was wie euer Familiengeheimnis sind, weil sie so gut sind? Egal ob es "nur" Aufstriche sind, oder spezielle Salatkombinationen ... Hauptspeisen, die mehr Zeit benötigen (wir haben ja auch die Wochenenden zur Verfügung), schnelle Hauptspeisen ...

Ganz besonderes Interesse hätte ich an einem Curry, eines das nicht scharf ist und ihr schon selbst ausprobiert habt. Im Internet gibt es 2343043.234394 Varianten, aber ich möchte mich da lieber auf euch verlassen.

Also ihr seht - ich bin für so ziemlich alles offen. Nur bitte nix Süsses. Aus Gründen.

Und wenn wir schon so nett am plaudern sind, hab ich noch ein Wort für euch: Fünf (!)

Montag, 18. Juli 2016

bebildert :: mein Wochenende

Freitags:

Nach dem üblichen Wohnungsputz, der Dusche danach und dem zweiten Kaffee inklusive Frühstück, hat es mich ins Nähzimmer gezogen. Ich wollte mir noch eine Rockbüx nähen - eine, die mir passt und nicht um mindestens eine Nummer zu groß ist. Das hat so gut funktioniert, dass ich nicht nur eine sondern zwei genäht habe. 

Auch sonst verlief der Freitag gemütlich. Als der Held von der Arbeit nach Hause kam, habe ich schon mit dem Essen auf ihn gewartet. Ich bin halt einfach eine perfekte Ehefrau. 

Samstags:

Am Samstag hat mir der Held Frühstück gemacht - das macht er immer, während ich noch ein bisschen auf der Couch munter werde. Er ist halt einfach der perfekte Ehemann. Bis zum frühen Nachmittag haben wir dann herumgewerkelt und den Tag sehr stresslos verbracht. 


Unter der Woche habe ich in der Gastwirtschaft Huth schon einen Tisch reserviert und so hatten der Held und ich ein Date ♥ Wir haben uns das volle Programm gegönnt - Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise. Danach war ein kleiner Spaziergang durch die Wiener Innenstadt genau das richtige. 

Sonntags:

Sonntag ist bei uns meistens ein Zuhausetag. Ein Ruhetag mit genügend Zeit für die Dinge, die jeder gerne machen möchte. Ich habe noch etwas für meine Nichte fertig gemacht - jetzt bin ich soweit: sie kann kommen ♥


Der Held hatte daweil ganz andere Pläne. Er hat nämlich bei unserem wöchentlichen Lebensmitteleinkauf die Schokolade vergessen. Wie jemand, der sooo gerne Schokolade ißt wie der Held, sowas vergessen kann - ist mir zwar ein Rätsel, aber es war nicht gerade ein Nachteil. Denn ...


... so hat er einfach selbst Schokolade gemacht. Das hatten wir eigentlich schon ganz lange vor (und deswegen auch die Zutaten vorrätig), aber irgendwie nie richtig Lust dazu. Aber der Held ist nun mal ein Mann der Tat und hat kurzerhand folgende Sorten gezaubert: Lavendel, Orange, Cornflakes, Kürbiskern, Kokos und eine mit ein bisschen Meersalz (und ich hoffe, ich habe jetzt nichts durcheinander gebracht). Und das ganze in Vollmilch, Edelbitter und weißer Schokolade.


Für mich würde der Vorrat ja vermutlich für das ganze restliche Jahr reichen - ich bin nicht sooo die Süße - aber ich bin mir ganz sicher, dass nichts davon verkommt. Ein bisschen was wird verschenkt und der Rest Stückchen für Stückchen genossen.


Und ganz nebenbei: ich glaube, das ist eine tolle Geschenksidee. Für Weihnachten ... zum Beispiel. Dann vielleicht mit Zimt, Lebkuchengewürz oder Vanille. Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit.

Dienstag, 12. Juli 2016

{Un}lust

Momentan quält mich so ein wenig die Blogunlust - wobei "quälen" jetzt eigentlich das falsche Wort ist - aber alleine für diese einzigartige und aussagekräftige Überschrift habe ich lange herumhirnen müssen.

Um es ein wenig deutlicher zu machen, wie es sich gerade anfühlt, habe ich den kleinen Wolf für euch engagiert. Ich denke, er hat es ganz gut zusammengefasst wie mein Hirn sich verhält, wenn ich etwas schreiben möchte.


Tja. Also nicht wundern oder besorgt sein, wenn es hier ein wenig ruhiger ist. Der kleine Wolf macht es vor - und ich mach mit ♥

Sonntag, 10. Juli 2016

{Kalenderwoche 27} Glücksmomente der Woche

Na, habt ihr es auch so sommerlich wie wir hier? Der Wetterfrosch meldet für die nächsten Tage kuschelige 30 Grad und mehr - aber das ist okay, denn für Mitte der Woche soll es schon wieder bergab gehen. So kann auch ich mich mit dem Sommer anfreunden (naja wir wollen nicht übertreiben - so kann auch ich damit leben) - ein paar heiße Tage und dann wieder ein paar kühle, damit sich die Stadt nicht aufheizt wie ein riesiger Backofen.

Aber heute treffen wir uns ja aus einem besonderen Grund hier in meinem virtuellen Wohnzimmer: die Glücksmomente sind dran. Die Idee dazu kommt von meiner Bloggerkollegin Alizeti und mitmachen darf jeder, der ein Glücksjäger sein möchte.


Als ich von meiner Dienstreise nach Hause kam, wartende nicht nur der Held und mein Rudel auf mich, sondern auch mein Groschenhüter von Alex, den ich kurz vor meiner Abreise bestellt hatte. Sie macht wunderschöne Sachen aus alten Seesäcken und Retrostoffen und mir fällt die Entscheidung immer wieder schwer, wenn ich mir eines ihrer Werke gönne. Schaut doch selbst, wieviele Schätzchen sie in ihrem Shop verkauft.


Die beiden kleinen Uhus hängen aneinander wie am ersten Tag. Für ein paar Kuschelstunden kann es ihnen nie zu warm sein - also mir wäre es schon zu warm, vorallem wenn ich daran denke, dass ich auch noch einen Pelzmantel an hätte. Aber ich freu mich jedesmal ungemein, wenn ich die Beiden so zusammen sehe.


Am Donnerstag hat der Held mich mit einem "einfach-so" Geschenk überrascht. Ein Sonnenglas. Das ist nicht nur wunderschön sondern auch ein geniales Projekt - mehr dazu könnt ihr hier nachlesen. Gerade jetzt in den wärmeren Monaten bin ich für jede Lichtquelle dankbar, die keine Wärme abgibt - untertags stelle ich es einfach auf das Fensterbrett, damit es sich wieder aufladen kann. 

Und "einfach-so" Geschenke sind sowieso unbezahlbar schön.


Nähzeit. Das Schwesterherz hatte am Freitag ihren letzten Arbeitstag und befindet sich jetzt im Mutterschutz. Das heißt es dauert nicht mehr lang, bis ich meine Nichte persönlich kennenlernen darf. Und das heißt wiederum noch ein wenig fleißig sein und ein paar kleine "Wie schön, dass du geboren bist"-Sachen machen.

Den Laptop klappe ich jetzt wieder zu, denn den Sonntag lassen wir, wie so oft, ganz gemütlich ausklingen. Ich wünsche euch einen schönen Nachmittag und Abend und morgen einen gelungenen Start in die neue Sommerwoche.

Donnerstag, 7. Juli 2016

wieder da ♥

Ein paar anstrengende Tage in der Ferne liegen hinter mir. Auch wenn die Sonnenuntergänge in den Tiroler Bergen wunderschön waren, überwiegt die Freude, dass ich nun wieder zu Hause bin.


Nach meinem heutigen Bürotag liegt zum Glück ein ganzes unverplantes Wochenende vor mir und auf das freu ich mich schon sehr ♥ Ich möchte etwas nähen, denn schließlich läuft der Countdown bis zur Geburt meiner Nichte und dann Zucchiniketchup einkochen und ja - einfach genießen, dass ich wieder zu Hause bei meinen Lieben bin ♥

Freitag, 1. Juli 2016

Mein {Juni}


Der Juni ist so schnell vergangen - vielleicht, weil er vollgepackt war mit schönen Momenten? Das Highlight war natürlich der Kurzurlaub mit der liebsten Freundin - gleich zu Beginn. Aber auch zu Hause waren viele schöne Dinge dabei: ich habe die Charliebag-Liebe entdeckt, Rhabarbersirup gekocht, Socken gestrickt, Oberteile genäht und Kochbücher gekauft.

Ich habe Geschenke gemacht und Kuchen gebacken, die erste kleine Hitzewelle überstanden und den Gemüsegarten meiner Eltern ausgeraubt. Der Held und ich haben Ausflüge gemacht und viel Eis gegessen (schließlich muss ich die Zeit, bis es wieder Maroni gibt, gut nutzen). Und leider gab es auch den letzten Spargel der Saison.
Der Juli beginnt gleich mal mit einer Dienstreise von Montag bis Mittwoch - etwas, auf das ich gerne verzichten würde. Aber was sein muss, muss sein. Auch dieses Wochenende ist ziemlich vollgepackt, weswegen ich ziemlich sicher nicht zum bloggen kommen werde - denn schließlich vermeide ich es, dass es eine lästige Pflicht wird.

Ansonsten bin ich einfach gespannt, was der Juli noch so bringen wird (hoffentlich keine Tropenhitze).