Freitag, 29. April 2016

Hoch die Hände ♥ Wochenende!


Bevor hier liebgemeinte Warnungen ausgesprochen werden: Der Held und ich sind es gewohnt, dass der Kater unter den Teppichen lauert - also keine Angst: wir steigen nicht drauf (schrieb es und setze sich fast auf die Katze - die eingerollt unter der Decke auf der Couch schlummert).

Ansonsten bleibt mir nicht viel zu sagen. Ich wünsche euch einfach ein wunderschönes Wochenende ♥ Ich für meinen Teil wünsche mir ein bisschen besseres Wetter, weil wir am Sonntag im Garten grillen wollen. Nun ja - wir werden sehen.

Donnerstag, 28. April 2016

Kissenschlacht | alte Jeans trifft neue Stickdatei

Ich wurde schon des Öfteren gefragt, was ich mit den ganzen Kissen, die ich so nähe, besticke bzw. beplottere, mache. Na verwenden natürlich! Nicht alle aufeinmal - das würde zwar wahnsinnig kuschelig aussehen, aber vermutlich bräuchten der Held und ich dann eine zweite Couch, auf der wir auch sitzen können.


Und wenn die Katzenkinder beim rumtoben unabsichtlich den kleinen Wolf unter den Kissen verschütten würden, dann müssten wir uns einen Urlaubstag nehmen, um ihn wiederzufinden. Also nein: es sind nicht alle Kissen gleichzeitig auf der Couch. Dafür aber jetzt wieder ein ganz ein Neues.


Wie in den Glücksmomenten schon verraten, habe ich mir neue Stickdateien gegönnt. Die Entscheidung, welche der Monsta auf eine meiner alten Jeans durfte, war gar nicht so leicht. Ich find sie nämlich alle toll ♥


Bisschen Baumwollstoff und eine türkise Borte und schon ist es fertig - und ich muss sagen: ich bin richtig, richtig verliebt in diese Serie und habe schon 1000 Ideen, was ich damit alles besticken möchte (und leider um 1000 Stunden zu wenig Zeit).


Und hier bitte: immer noch genug Platz. Sogar noch für 1, 2 oder mehr Kissen - ohne welche wegnehmen zu müssen. Ich hab ja auch noch ein paar Stickdateien, die ich unbedingt ausprobieren muss (weil ich mir nicht nur die Serie, sondern auch noch eine zweite gekauft habe ... hab ich schon erwähnt, dass ich um 1000 Stunden zu wenig Zeit habe?) ... seufz ...

Dienstag, 26. April 2016

Wie schön, dass du geboren bist ...

... ich hätte dich sonst sehr vermisst ♥


Auch wenn dein heutiger Geburtstag nicht ganz nach unserem Geschmack verläuft, weil es eben schöneres als Arztbesuche über den ganzen Tag verteilt gibt, werden wir das Beste daraus machen. Ich auf jedenfall habe vor, dir einen richtig schönen Ehrentag zu schenken und mit dir zu feiern, dass du dich vor 36 Jahren so erfolgreich ins Leben geboxt hast.


Du warst eben von Anfang an ein Held ♥ Happy Birthday ♥♥

Sonntag, 24. April 2016

{Kalenderwoche 16} Glücksmomente der Woche

Mit meinen Glücksmomenten melde ich mich an diesem österreichischen Wahlsonntag auch mal wieder zu Wort. Dem Helden geht es zum Glück schon etwas besser, auch wenn er immer nach Antibiotika nehmen muss - vielen Dank an dieser Stelle für eure lieben Worte.

Nun aber: hier meine Glücksmomente der vergangenen Tage - die Idee, die zu sammeln, stammt von meiner Bloggerfreundin Alizeti.


Am Abend hatte ich diese Woche öfters keine Lust auf Berieselung durch den Fernseher - deswegen zeitig ins Bett und ein paar Runden gelesen. Und ja: ich mache Eselsohren. 


Zwei neue Stickdateien habe ich mir auch gegönnt. Gekauft habe ich sie bei Kunterbunt-Design und weil mit meiner Bestätigungsmail etwas nicht klappte, hatte ich auch noch einen total netten Kontakt mit der Inhaberin. Kundenservice wird hier ganz groß geschrieben.


Unsere Turmfalken brüten das dritte Jahr in Folge gegenüber. Leider sind sie schwer zu fotografieren und bevor sie wieder wegfliegen, habe ich ein schnelles Foto mit dem Handy gemacht und nicht die große Kamera geholt.
Es ist so spannend die ganze Familie zu beobachten, wie schnell die Kleinen alles lernen und bald wie ihre Mutter durch die Gassen jagen.


Die neuen Dateien musste ich gleich ausprobieren. Also eine alte Jeans geopfert und drauflos gestickt. Mehr davon erzähl ich euch in den nächsten Tagen. Nur soviel: ich bin stark verliebt.


Schokoladige Kuhaugen. Haha. Der Held hat die große Packung gekauft und deswegen hab ich auch ein paar abbekommen. Lecker.

Und jetzt genieße ich noch die paar letzten Sonntagsaugenblicke mit dem Helden - wie immer ganz gemütlich. Habt es schön, meine Lieben!

Achja - fast vergessen: Heute, vor 4 Monaten war Weihnachten - also was ist dann heute in 8 Monaten?!

Dienstag, 19. April 2016

Entwarnung ...

Meine Lieben, vielen Dank für eure gedrückten Daumen - hier, auf Instagram und auch so. Die Hausärztin konnte gestern etwas Entwarnung geben, denn was zuerst als Verspannung im Halsbereich abgetan wurde, danach ein geschwollener Lymphknoten oder eine Zyste oder sonst irgendetwas Schlimmeres sein hätte können, hat sich jetzt tatsächlich als eitrige Lymphknotenentzündung herausgestellt.

Schmerzhaft und zermürbend waren die letzten Tage, schlaflos wegen den Schmerzen (und wenn einer nicht schlafen kann, kann es der andere auch schlecht) und ein wenig ängstlich. 


Jetzt muss der Held brav Antibiotika schlucken, Ende der Woche nochmal zur Kontrolle und nächste Woche geht es dann zum Blutabnehmen und an die Ursachenforschung (leider genau an seinem Geburtstag - aber wir wollen nicht motzen). Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie erleichtert wir sind, dass die Hausärztin erstmal Entwarnung gegeben hat.

Und der kleine Wolf ist auch  ganz erleichtert - also eigentlich ist das Bild schon von Sonntag und eigentlich ist er ein Faulsack, der 2/3 des freien Tages im Bett verbracht hat - das eigentlich uns gehört.


Aber eigentlich ist der Sonntag ja dafür gedacht, dass jeder machen darf was er will, oder? ♥

Sonntag, 17. April 2016

{Kalenderwoche 15} Glücksmomente der Woche

Die Glücksmomente der Woche diesmal festzuhalten, ist für mich nicht ganz so unbeschwert wie sonst, da der Held gesundheitlich angeschlagen ist und ich mir wünsche, dass nächste Woche einer der Glücksmomente seine wiedererlangte Gesundheit ist (oder wir zumindest wissen, was er genau hat).

Aber die Woche hatte nicht nur Sorgen im Gepäck ... und die schönen Momente zeige ich euch jetzt - ganz nach der Idee von meiner Bloggerkollegin Alizeti.


Nachdem ich ganz brav eine große Tasche voller Bücher unter die Leute gebracht habe, durfte auch zwei neue Freunde einziehen. Beide standen schon länger auf meiner Wunschliste und manchmal darf man sich ja auch selbst was gönnen.


Der Kater entspannt in seiner Hängematte und wenn man ihn dann anredet, erzählt er von seinem ganzen Tag (und dem Tag davor und dem davor) - ein richtiger Plauderkater eben.


Ich glaube ja, dass gutes Essen auch hilft um sich besser zu fühlen. Und weil es endlich Paradeiser gibt, die auch nach Paradeiser schmecken und sich der Held - als ehemaliger Käsehasser - mit Mozzarella anfreundet - gab es gestern dieses leckere MittagAbendessen. Nur beim Balsamicoessig kennt der Held keine Gnade, deswegen eben mit Kürbiskernöl. Ist sogar noch besser, finde ich.


Und weil der Held, vollgepumpt mit Antibiotika, nicht wirklich rausmöchte, leiste ich ihm selbstverständlich Gesellschaft und mache, was man eben so macht in so einer Situation: Shirts besticken. Lenkt ab und macht auch noch Sinn. Und schön ist es auch.

Und nun wünsche ich euch einen schönen Restsonntag und ein paar gedrückte Daumen in unsere Richtung wären fein! Bitte - Danke!

Donnerstag, 14. April 2016

Das Leben ist ...

... kleine Pläne schmieden für den Herbsturlaub ... ein Besuch im Lieblingseisgeschäft ... alle Zeit der Welt haben ... die Turmfalken das dritte Jahr in Folge beobachten ... Tageslicht beim Heimkommen ... weitere Upcycling-Ideen austüfteln ... im Bett noch ein paar Seiten lesen ... und noch ein paar ... knackigen Frühlingssalat essen ... 


... Musik hören bis zum Einschlafen ... Gedanken machen ... ob und wann ... vielleicht ... deine Hand in meiner ... Vogelgezwitscher durchs Küchenfenster ... eine große Tasche mit aussortieren Büchern zum offenen Bücherschrank bringen ... und mich freuen, dass nach 1 1/2 Stunden bis auf 2 alle weg sind ... und mir zwei neue Bücher gönnen ... die Aussicht aus dem Lieblingsfenster ... 


... der kleine, schnarchende Wolf unter meiner Bettdecke ... Eisrezepte zum selbermachen raussuchen ... mir die Frage stellen: welchen Kuchen backe ich am Freitag? ... und wollen wir vielleicht einen Ausflug machen? ... ein Liebeszettel in meiner Brotdose ... heldenhafte Geburtstagsgeschenke überlegen ... eine Unterhaltung mit dem Kater ... und eine mit der Katzenfrau ...


♥ ♥ ♥

Dienstag, 12. April 2016

Des Helden alte Hemden ...

... haben - wie bereits angekündigt - ein zweites Leben geschenkt bekommen. Die Idee dazu kam mir schon vor einigen Wochen, aber bis zur Umsetzung dauert es dann manchmal ein bisschen.


Das Wetter war ja am Samstag richtig, richtig schlecht (zumindest bei uns in Wien) - deswegen sind die Fotos leider nicht so gut geworden. Das Ergebnis dafür aber umso mehr. Die Stickdatei nennt sich Spitzenwerk und ich versteh gar nicht, warum ich sie bis jetzt kaum verwendet habe ... sowas Schönes ♥


Das mit dem fehlenden Licht ... tja, ich erwähnte es ja bereits. Das Hemd hab ich einfach im Bauchbereich (für die Rückseite des Polsters) und den unteren Rückenbereich des Hemdes für die Vorderseite des Polsters (bisschen kompliziert, aber eigentlich gar nicht so: auf dem oberen Bild liegt die Rückseite des Polsters oben (nicht bestickt) und die Vorderseite (bestickt) darunter) auf die gewünschte Polstergröße zugeschnitten - die Knöpfe auf der Vorderseite kann man gleich als Verschlussvariante drauflassen.


Und nach dem Besticken (oder was man auch immer draufmachen möchte), muss man einfach nur einmal rundherumnähen, durch die Knopfleiste wenden ... und ...


... bewundern ♥ 

Auch die Rückseite kann sich sehen lassen, finde ich. Die kleine, aufgesetzte Tasche stört überhaupt nicht, auch wenn ich nicht weiß, für was man sie verwenden könnte. So sieht sie halt einfach nett aus.


Und weil's so schön ist: hier nochmal die Vorderseite. Ich bin wirklich ganz verliebt in das neue Kissen und froh, dass der Held noch ein zweites Hemd aussortiert hat.

Sonntag, 10. April 2016

{Kalenderwoche 14} Glücksmomente der Woche

Bevor ich heute zu meinen Glücksmomenten der Woche komme, möchte ich mich für eure Kommentare zu unserem 10. Hochzeitstag bedanken. Der Held und ich haben alle mit einem Lächeln im Gesicht gelesen - und das war euer Geschenk an uns.

Meine Glücksmomente beziehen sich in dieser Woche eher auf meine freien Tage - ich weiß auch nicht genau warum. Die Idee, die glücklichsten Momente der Woche zu sammeln, stammt von meiner Bloggerkollegin Alizeti und ich mache sehr gerne mit.

  
Obwohl wir uns zum Hochzeitstag nichts schenken, hat der Held mir einen Blumenstrauß geschenkt. Ja, mein Held trägt den Namen ja nicht einfach so ... Callas waren nämlich auch in meinem Brautstrauß ... damals ... vor 10 Jahren.


Der kleine Wolf ist der Meister der Tarnung. Vorallem wenn wir im Arbeitszimmer herum wusseln und er so richtig relaxen kann und trotzdem irgendwie mitten drinn ist - denn das ist ihm wichtig.


Im Laufe der letzten Woche kam mir eine richtig tolle Idee, was ich aus den alten Hemden des Helden anstellen könnte - davon erzähle ich auch im Laufe der kommenden Woche - nur soviel vorab: ich bin richtig begeistert.


Ich glaube ja, es liegt am Alter, denn je älter der Held und ich werden, umso mehr recherchieren wir in Sachen Umweltschutz und ökologisch Leben. Manchmal kann es auch herrlich einfach sein ... so wie bei der ÖkoBox in Wien

Wie jeden Sonntag genieße ich die letzten freien Stunden zusammen mit dem Helden und wünsche euch einen wunderbaren Abend und einen guten Start in die neue Woche.

Freitag, 8. April 2016

zehn ♥ Jahre


Du schenkst mir
viel von deiner Lebenszeit,
liebevoll eingewickelt
in buntes Augenblickspapier.

Du räumst mir
viel Platz in deinem Leben ein,
zärtlich verdichtet
im Nahesein.

Du eröffnest mir
viele neue Zugänge
zur Welt der Sinne,
aufbauende und umwerfende
Abenteuer.

Du schenkst mir
das kostbarste Gut meines Lebens:
dich.

Ernst Ferstl
(*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker


Am 08.04.2006 haben wir nach fast 7 Jahren unsere wilde Ehe beendet und gegen eine ganz offizielle eingetauscht. In den letzten 10 Jahren haben wir schon Hochzeitstage in der Autowerkstatt oder bei McDonalds am Parkplatz gefeiert ... weil es nie wichtig ist, wo wir sind. Seit 10 Jahren darf ich ganz offiziell sagen: das ist mein Mann ... und bekomme immer noch Gänsehaut. 

Du bist mein Mensch ... der mich immer fragt, wie ich geschlafen habe und mir jeden Abend einen Gute-Nacht-Kuss gibt ... der mir seinen letzten Bissen vom Lieblingsessen überlässt und mich auch nicht erwürgt, wenn ich ihn am Wochenende viel zu früh aufwecke, weil ich nicht mehr schlafen kann ... der wegen mir ein Katzenmensch geworden ist (und das niemals wirklich zugeben würde) ... der mir zuhört, wenn ich Probleme von einer Richtung in die andere wälze ... immer und immer wieder ... der vernünftig ist, wenn ich es gerade nicht bin ... der mich so zum lachen bringt, dass mir die Tränen runterlaufen ... der mich auch liebt, wenn ich unfrisiert, ungeschminkt und sehr unkommunikativ den ersten Schluck Kaffee in der Küche trinke ...

... fast endlos könnte ich diese Liste weiterführen und was ich damit eigentlich sagen will ...
... du bist mein Mensch. Danke ♥


Dienstag, 5. April 2016

Ich sehe was, was du nicht siehst!

Tantentechnisch haben wir nun schon fast (!) die Halbzeit erreicht. Die kleine Bohne wächst und gedeiht und ist eigentlich schon gar keine Bohne mehr. Das Schwesterherz beklagt sich darüber, dass sie noch gar keinen richtigen Babybauch hat - deswegen habe ich am Wochenende ein paar Fotos von ihr gemacht, um sie vom Gegenteil zu überzeugen.


Da werden Hände sein, die dich tragen und Arme, in denen du sicher bist und Menschen, die dir ohne Fragen zeigen, dass du willkommen bist.
Khalil Gibran


Also ich finde ja, dass ist schon eindeutig ein Babybauch - aber vielleicht bin ich da auch ein bisschen voreingenommen ... was meint ihr denn?

 

Sonntag, 3. April 2016

{Kalenderwoche 13} Glücksmomente der Woche

Na - hattet ihr ein schönes Frühlingswochenende? Wir waren fleissig und hatten es trotzdem gemütlich, aber davon etwas weiter unten mehr. 

Meine Bloggerkollegin Alizeti ruft jede Woche zum Sammeln der Glücksmomente auf - und das hier sind meine.


Tja - nie wäre der Spruch passender gewesen als in der letzten Woche. Dank der Zeitumstellung hatte ich ziemlich damit zu kämpfen gehabt, rechtzeitig ins Bett zu kommen - aber zum Glück ist jetzt geschafft, die innere Uhr ist auch umgestellt.


Die Maronisaison ist definitiv vorbei - was für ein Glück, dass meine Mama noch die letzte Portion für mich ergattert hat. Jetzt kann ich nahtlos in die Eissaison starten.


Wenn es dem kleinen Wolf unter der Woche zu lange dauert, bis wir mit unseren ganzen Alltagsarbeiten abends fertig sind - dann ist er selbstständig genug um seinen kleinen Sturkopf weich zu betten. Sieht dann sehr lustig aus, wenn man aus der Küche kommt und ihn so vorfindet.


Freitags ist mein Tag. Nach dem Wohnungsputz und einer ausgiebigen Dusche, gibt es immer ein schönes Frühstück für mich allein. Diesmal die Frühlingsedition mit Kresse und einem Osterei. Und natürlich mit dem Freitagshäferl - das darf wirklich nur Freitags verwendet werden (jeder hat so seinen kleinen Monk, oder?).


Samstags waren wir beim großen Möbelschweden frühstücken und einige Dinge besorgen. Eigentlich wollten wir einen großen Teppich fürs Schlafzimmer kaufen - aber wie es oft so ist, haben wir unsere Meinung dann doch wieder geändert. Dafür haben wir etwas anderes entdeckt ... mal sehen ...


Nach dem Ausflug zum Möbelschweden haben wir die Ärmel hochgekrempelt - der Held hat sich auf unsere Fenster gestürzt (nachdem wir letztes Jahr nur darüber geredet haben wie dreckig sie sind) und ich mich auf den Eiskasten und das Tiefkühlfach. Der Frühjahrsputz ist somit erledigt - man muss es ja auch nicht übertreiben, oder? 

Ich werde mich jetzt unter die Dusche schmeißen und danach mit dem Helden auf die Couch. Euch wünsche ich einen tollen Wochenendausklang und morgen einen gelungenen Start in die neue Woche!

Freitag, 1. April 2016

Gute Nacht JohnBoy!

Mein Schwesterherz hatte Anfang März Geburtstag - diverse Umstände haben jedoch dazu geführt, dass wir diesen erst am letzten Wochenende gefeiert haben (zusammen mit dem Osterhasen) - macht aber nichts, wir sind ja schon alle groß.

Ich habe mich wiedermal an eine Premiere gewagt - also für mich eine Premiere, denn ich wollte ihr eine richtig schöne Tasche nähen. Eine, die sie vielleicht begleitet, wenn sie im Herbst das kleine Zauberböhnchen zur Welt bringt und auch danach noch ein sinnvoller Begleiter sein kann.


Entschieden habe ich mich für den Schnitt JohnBoy - das wirklich geniale Freebook dazu findet ihr hier. Für mich als Taschen-Neu-Näherin war es wirklich einfach den Schritten zu folgen - auch wenn ich den Arbeitsaufwand etwas unterschätzt hatte. 


Aber nach guten 6 Stunden hatte ich dann - zugegeben durchgeschwitzt - eine fertige Tasche in der Hand. Mit Reißverschluss und Henkeln und einem langen Schultergurt. Den Stoff hat der Held ausgesucht - es ist laminierter Baumwollstoff, der nicht ganz so steif ist, wie Wachstuch. Ich glaube, beim Wachstuch hätte meine Nähmaschine dann gestreikt, denn die Schlaufen für die Karabiner anzunähen, fand sie schon nicht so prickelnd (hat sich aber tapfer durchgebissen).


Und weil ich vom laminierten Baumwollstoff einen halben Sicherheitsmeter mehr bestellt hatte, ging sich auch noch ein Kosmetiktascherl aus. Ich hatte sogar noch den gleich Zipp - nur schmäler - vorrätig.


Dazu gibt es keinen fertigen Schnitt - da hab ich einfach mit dem gearbeitet was übrig war. Und ein bisschen Verschönerungsgedings aus dem Knöpfespeicher.


Ob ich wirklich so die große Taschennäherin werde, weiß ich nicht. Das sind so irre viele Teile (und daweil hatte diese Tasche gar keine Extrafächer) und man muss so furchtbar aufpassen, dass man nichts verkehrt herum einnäht...

Während ich weiter darüber nachdenke, welche Tasche ich vielleicht als nächstes nähen könnte (haha) schicke ich diese beiden jetzt zum Lieblingsmonsterchen und ihrer Aktion Do4you

Habt einen schönen Freitag meine Lieben - meine Arbeitswoche war ja dank des Feiertags am Montag super angenehm kurz.