Donnerstag, 31. März 2016

Mein {März}


Und da ist er schon wieder - gefühlte 2 Tage nach dem letzten Rückblick schon der nächste. Blogtechnisch wars ja eher leise - meistens die Glücksmomente der Woche und dann ein bisschen, seltenes Geplauder zwischendurch.

Aber ich will mich nicht beschweren - ganz und gar nicht. Der April verspricht auch ein toller Monat zu werden: der Held und ich feiern unseren unglaublichen 10 (!!!) Hochzeitstag, der kleine Wolf hat ebenso Geburtstag wie der Held - wir feiern uns als durch ... und dazwischen genießen wir hoffentlich den Frühling und das Leben.

Dienstag, 29. März 2016

Die Gartensaison ist eröffnet!

Der Wetterfrosch war uns an diesem Osterwochenende mehr als wohlgesonnen. Eingepackt wie Michelinmännchen sind wir im elterlichen Garten gelandet und am Ende dann kurzärmelig mit leichtem Sonnenbrand auf der Terrasse gesessen.


Im Garten merkt man schon ganz stark, dass der Frühling im vollen Gange ist - überall leuchtet es grün und teilweise auch schon bunt. Es summt und brummt schon aus allen Ecken - auch eine besonders dicke Hummel habe ich vor die Linse bekommen.


Sie kann nicht gut fliegen und ist deswegen meistens sehr bodenständig. Dafür lässt sie sich gerne durchknuddeln und schläft im Bett. Also wirklich eine ganz besondere Hummelart, denn Streifen hat sie auch keine und die Flügel konnte ich nicht finden (was erklären würde, warum sie nicht gut fliegen kann).


Ich hoffe, ihr hattet ein ebenso schönes Osterwochenende?! ♥ Vielleicht nicht mit so einer besonderen Hummel, aber doch mit Sonnenschein und Frühlingsgefühlen.

Sonntag, 27. März 2016

Frohe Ostern ♥


Der Held und ich wünschen euch allen ein wunderschönes Osterfest mit vielen versteckten Eiern und einfach einer großen Menge Spaß. Genießt die Sonnenstrahlen und die ersten Frühlingsboten, haltet die Nase in den Wind und lasst euch das Glück um die Ohren wehen.

Die Anleitung für diese Osterhasen findet ihr hier - sie sind ganz schnell gemacht und einfach ♥.

Donnerstag, 24. März 2016

.wortfaul

Sicher schon bemerkt, oder? Die letzten Tage hatte ich irgendwie so gar keine Lust auf das aktive digitale Leben und deswegen auch nichts geschrieben oder kommentiert - gelesen ja, lesen geht irgendwie immer.

Das lange Wochenende liegt ganz unberührt vor mir - für mich sogar noch länger, da ich ja freitags meinen freien Tag habe - und es erwarten mich lauter tolle Sachen. Ein gemeinsames Frühstück mit dem Schwesterherz, ein freier Lust-und-Laune-Samstag mit dem Helden, ein Ostergrillen im Garten und ein freier Lust-und-Laune-Feiertagsmontag.


Das Wetter verspricht auch so richtig frühlingshaft zu werden - kaum zu glauben, dass in 9 Monaten schon wieder Weihnachten ist, oder?

Ich wünsche euch auf jedenfall einen richtig schönen Start in das lange Osterwochenende - ich für meinen Teil werde es auf jedenfall so richtig genießen ♥

Sonntag, 20. März 2016

{Kalenderwoche 11} Glücksmomente der Woche

Und da ist er wieder - der Sonntag. Eine schöne Woche geht zu Ende und während ihr das hier lest, stöbern wir in alten Schallplatten auf der Vinylbörse.

Meine Bloggerfreundin Alizeti sammelt jeden Sonntag die Glücksmomente der Woche - und hier kommen meine.


Der kleine Wolf ist abends genauso müde wie wir - ich frag mich allerdings von was er so derartig erschöpft ist.


Nächstes Wochenende ist schon Ostern. Das bedeutet nicht nur ein superlanges Wochenende inklusive Zeitumstellung und Angrillerei im Garten, sondern auch ein wenig Vorbereitung. Die ist nun erfolgreich abgeschlossen - mehr kann ich jetzt noch nicht verraten.


Die Katzenfrau hat sich eine zusätzliche Höhle gewünscht. Kriegt sie - kriegt sie. Der Held meinte, jetzt fehlt ihr nur noch ein Hut und eine Handtasche - dann kann sie winken wie die Queen.


Melanzani gehören nicht zum Gemüse meiner Wahl. Das fängt schon dabei an, wie sie sich anfühlen und endet beim Geschmack und ihrer Konsistenz. Das wirklich einzige, was ich an ihnen schön finde, ist die Farbe. 

Aber die Gemüsekiste hatte nun mal eine parat und eine der Arbeitsfreundinnen gab mir den Tipp einen Dip drauß zu machen. Dazu habe ich die Melanzani halbiert, kreuzweise eingeschnitten, gesalzen, mit etwas Öl und Kräutern bestrichen und bei 150°C ca. 45 Minunten ins Backrohr gegeben. Dann habe ich die Melanzani mit einem Löffel ausgekratzt und mit Joghurt und Knoblauch abgeschmeckt. 

Joooo war lecker, so mit Braterdäpfeln als Beilage - etwas von dem Dip habe ich auf Schinken gestrichen und eingerollt - aber richtig fette Freunde werden wir doch nicht. 


Gestern haben sich das Schwesterherz und ich ins Getümmel gestürzt - ihr Babybauch verlangt schön langsam nach passender Kleidung. Wir haben festgestellt, dass wir beide das Shopping-Gen nicht intus haben und waren froh, als wir bei einem riesen Eisbecher schon fast wieder fertig mit shoppen waren.

Ich hoffe, ihr hattet auch eine schöne Woche und heute einen schönen Ausklang!

Mittwoch, 16. März 2016

Kunterbunt macht gute Laune ♥

Was gibt es für eine Sockenstrickerin Schöneres, als wenn sich jemand zum Ehrentag Socken wünscht? Also ran an die Nadeln und ein Knäuel herrlich bunte Opalwolle aus der Hundertwasser-Edition anstricken.


Ich muss ja sagen: in die Hundertwasser-Edition hab ich mich wirklich verliebt. Das ist jetzt schon das zweite Knäuel und wieder war es ein richtiges gute-Laune-Projekt. Bei den Farben ist das auch kein Wunder, oder?


Deswegen auch ganz ohne Muster - nur ein Bündchen und dann gings glatt dahin. Abgesehen davon, dass jedes Muster untergegangen wäre, finde ich es bei so einer Färbung auch unnötig. Es einfach wirken lassen, reicht vollkommen ♥


Das Paar ging an eine der beiden Arbeitsfreundinnen und haltet hoffentlich noch ein paar Wochen die Füße warm, bevor es dann bis nächsten Herbst warten muß. 

Momentan stricke ich an einem geheimen Geheim-Tanten-Projekt, weswegen es vielleicht etwas dauert bis zum nächsten Paar. Mal sehen - vielleicht überkommt es mich doch und fange nebenbei ein Sockenpaar an - ein paar Schätzchen zum anstricken habe ich nämlich hier.

Dienstag, 15. März 2016

Ich arbeite an einer Armee

... aber an einer schönen ♥


Ich habe es ja in diesem Post schon anklingen lassen - das Betonfieber hat mich erwischt. Auch wenn die hohen Bechergebilde wieder etwas schief sind - diesmal ist es auf eine Art gelungen, die mir gefällt. Und es ist nicht bröselig oder sonst irgendwie nicht richtig verarbeitet - sondern alles einfach toll geworden.

 

Und so lange die Jahreszeit noch Kerzenschein zulässt, habe ich jetzt einen tollen Betonmix aus verschiedenen Formen für unseren kunterbunten Couchtisch. Ich bin am sammeln und notieren von Ideen, was man alles machen kann - aus ganz normalem Baubeton aus dem Bauhaus. Faszinierend.


Bei dem oberen Bild habe ich beim Einfüllen vom Beton die Oberfläche nicht gut geglättet - hat auch was, finde ich. Mehr Kerzenbehälter brauche ich jetzt aber nicht mehr - also auf zu neuen Ufern ♥

Sonntag, 13. März 2016

{Kalenderwoche 09} Glücksmomente der Woche

Puuh - kann ein Wochenende eigentlich noch schneller vergehen? Gefühlt bin ich gerade vor 2 Stunden aus dem Büro raus ... 

Also lasst uns schnell einen Blick auf die vergangenen Tage werfen, bevor in 5 Minuten schon die neue Woche anfängt. Die Sammelstelle für die Glücksmomente findet ihr bei meiner Bloggerkollegin Alizeti.


Als werdende Tante schreite ich jetzt endlich von der Ideen- und Planungsphase zur Umsetzung und wage mich an ganz neue Dinge, die ich noch nie gemacht habe. Bis jetzt sieht es sehr gut aus und ich bin zuversichtlich, dass am Ende das raus kommt, was mir am Anfang versprochen wurde.


Die Bücherfreunde haben wieder Zuwachs bekommen - da sind Rezepte drinnen, die möchte ich nicht mal riechen - nein eigentlich möchte ich nichtmal mit jemandem im selben Zimmer sein, der sowas gegessen hat - wie z.B. Hirnsuppe. Aber es auch ganz viele wirklich leckere Sachen drinnen - und ein bisschen Beisl-Geschichte.


Und weil euch der letzte Post so gefallen hat (vielen Dank für die vielen, vielen Kommentare) habe ich hier noch ein Foto - ganz frisch von Freitag. 


Das Schwesterherz, ihr Herzensmann und die Babybohne ziehen um. Die neue Wohnung ist eine wunderschöne Altbauwohnung - mit Einbaukasten und Hausgespenst.


Und der kleine Wolf ist natürlich immer überall dabei. Kuscheln und lieb schauen kann er auch auf einer fremden Couch - da ist er überhaupt nicht wählerisch.

Das war er auch schon wieder - mein Rückblick auf die letzten Tage. Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntagabend und morgen einen guten Start in die neue Woche.

Donnerstag, 10. März 2016

Es muss Liebe sein!

Die Katzenkinder sind nun schon über 2 Jahre alt (wenn man dem Pass glauben darf, den wir damals mit ihnen bekommen haben) - die 2 Jahre vergingen wie im Flug, denn gerade eben waren sie noch kleine Fellhaufen, die überall durchschlüpften, wo man ständig Angst hatte, dass man sie kaputt macht und gewogen haben sie knapp ein halbes Kilo.

Das hat sich alles verändert - sie sind nun groß und der Kater stark. Die Katzenfrau ist und bleibt klein und zierlich - was sie aber nicht daran hindert, alles - einfach alles - zu erforschen, neugierig und furchtlos. 

Was sich nicht verändert hat, ist die große Liebe zwischen den Beiden. Selten - nein eigentlich noch nie - haben ich ein Katzenpaar erlebt, welches so einander hängt ♥


Auch wenn sie manchmal verteilt in der Wohnung zu finden sind - meistens sucht doch der eine die Nähe zum anderen. Es macht mich glücklich, dass sie diese Nähe zueinander beibehalten haben.


Ich glaube, wenn man so einschlafen kann, dann muss das Vertrauen und die Zuneigung groß sein ♥♥

Dienstag, 8. März 2016

Wir haben betoniert!

Also Großstädter ohne Garten kommt ja eigentlich sehr wenig mit Beton in Berührung. Ich hab zwar schon in fremden Gärten Dinge eingerissen, weggestemmt, ausgerissen, lackiert, gestrichen ... aber selbst da noch nie etwas mit Beton gemacht.

Das änderte sich, als ich vom Lieblingsmonsterchen ein Buch über Beton zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Schon lange hat mich das Thema interessiert und laut dem Buch sollte es eigentlich gar nicht so eine große Hexerei sein. Also waren der Held und ich im Bauhaus und haben alles Notwendige besorgt.

Für den Anfang wollten wir ein eher kleines Projekt. Ich hab mich dann für Teelichthalter entschieden und wir haben 2 Papierbecher und 1 Plastikbecher mit Beton gefüllt.


Im Buch stand man soll die Sachen mindestens 2 Tage trocknen lassen - um sicher zu gehen, haben wir 4 draus gemacht. Alle Gegenstände, die mit dem Beton in Berührung kommen, soll man davor einölen (in unserem Fall also die Becher und die Teelichthüllen) - und so sind die fertigen Teelichthalter ganz leicht aus den Formen rausgegangen.


Hier der Prototyp aus dem Plastikbecher. Der ist wirklich toll geworden ♥ und den Becher kann man sogar wiederverwenden, weil er eben nicht kaputt gegangen ist.

Danach haben wir die zwei Papierbecher ausgelöst - auch die wurden nicht kaputt und könnten - rein theoretisch - wiederverwendet werden. Aber ...


... leider gibt der Boden vom Becher und dem Gewicht vom Beton nach und das ganze Teil ist krumm und schief. Und der Beton unten komplett bröselig - ich bin ja kein Experte, aber ich vermute, dass der Papierbecher dem Beton beim trocknen zuviel Wasser entzieht. 

Dadurch, dass man aber die Plastikbecher öfters verwenden kann, ist es für mich im vertretbaren Rahmen dieses Material für weitere Versuche zu verwenden. Joghurtbecher, Topfenpackerl - alles wird jetzt gesammelt.


Ich bin jetzt auf jedenfall betonifiziert und auch der Held schmiedet schon Pläne, was man damit alles anstellen kann. Ich werde berichten ...

Sonntag, 6. März 2016

{Kalenderwoche 08} Glücksmomente der Woche

Einen schönen Sonntagnachmittag, meine Lieben! Das Einzige, was ich nicht so toll an den Glücksmomenten der vergangenen Tage finde, ist die Tatsache, dass sie auch gleichzeitig das Ende des Wochenendes einläuten. Naja man kann eben nicht alles haben, oder?


Die Hälfte meiner Arbeitswoche war ich ganz alleine im Büro - da war der einzige Trost leckere Mannerschnitten. Hätte mich punkto Trost auch schlimmer treffen können.


Meine Mama hat diese wunderschönen Apfelrosen gebacken. Die sehen nicht nur toll aus - sondern haben richtig gut geschmeckt und uns den Montagabend versüßt. 


Meine Armbanduhr - die ich vom Helden zu Weihnachten bekommen habe - zeigt mir den Feierabend an. Nein, nicht wirklich - aber ich finde, sie zeigt besonders schön die Zeit an.


Am Wochenende habe ich das erste Mal mit SnapPap gearbeitet - das ist dieses vegane Leder und ich muss sagen: einfach toll! Ich habe mich dafür entschieden, da man es ganz normal waschen kann - im Gegensatz zu echtem Leder und nicht weil ich eine Abneigung gegen echtes Leder habe - schließlich esse ich ja auch Fleisch.


Frisches Sauerteigbrot vom Helden für das Wochenendfrühstück gebacken. Der Held hat einige Versuche mit Sauerteig gemacht und öhm deswegen hatten wir jetzt etwas länger kein Brot - aber seit letzter Woche sind wir wieder voll dabei. Also mein Part beschränkt sich ja auf den des Verkostens - aber das ist ja schon auch sehr wichtig.

Und wenn ihr auch Glücksmomentesammler werden wollt, dann schaut doch mal bei meiner Bloggerkollegin Alizeti vorbei - die hat das nämlich erfunden.

Bleibt mir nur noch euch einen schönen Abend zu wünschen und morgen einen tollen Start in die neue Woche!

Donnerstag, 3. März 2016

Der Gedenkpolster

Bei den letzten Glücksmomenten habe ich es schon kurz erwähnt - ich habe am Wochenende genäht. Mit Reißverschluss. Ein bisschen geschwitzt dabei, aber es ist alles gut gegangen. Ich habe nämlich diesmal einen runden Polster genäht und da ist der, von mir sonst favorisierte, Hotelverschluss nicht so wirklich schön.


Die Vorderseite wäre jetzt auch noch interessant nicht?! Da habe ich eine ausgediente Jeans vom Helden verarbeitet, die - auch wenn es keine Latzhose war - gut zum Motto gepasst hat.


Zum ersten Mal habe ich mit Flockfolie gearbeitet - das ist die samtige Variante unter den Plotterfolien und ich muss sagen: gefällt mir besser als die normale Flexfolie. Es sieht irgendwie edler aus.


Und ihr habt es sicher schon erraten, wem dieser Polster gewidmet ist, nicht? Behalten habe ich ihn nicht, sondern an meinen Papa verschenkt. Das arbeiten mit dem Plotter macht mir immer mehr Freude - die Möglichkeiten sind wirklich unbegrenzt und auch wenn mich die Technik manchmal austrickst: es wird, es wird!

Ausgetrickst haben wir auch die Katzenfrau - nachdem sie nämlich die Königin des Tür öffnens ist, haben wir die Schnallen aufgestellt. Haha.


Probieren kann man's ja immer noch.

Dienstag, 1. März 2016

Mein {Februar}


Und da ist er auch schon wieder vorbei - der kürzeste Monat im Jahr und das obwohl er heuer sogar einen Tag länger gedauert hat.

Der Februar ist für mich die letzten beiden Jahre gefühlstechnisch eine Herausforderung, aber wenn ich mir den Rückblick so anschaue, waren da ganz viele wunderschöne, lustige und sicher einzigartige Momente dabei ♥ 

Oh ja - er war schon toll, denn wir haben meinen Geburtstag gefeiert, viel Leckeres gegessen, die Nähmaschine hat auch brav gearbeitet, den Zahnarzt habe ich überlebt und natürlich das Highlight: ich durfte euch verraten, dass ich im Herbst "richtige" Tante werde!

Auf den März freue ich mich auch schon: wir feiern den Geburtstag meiner Schwester, Ostern im Garten (komme was wolle - und wenn es dicke Schneeflocken sind) und werden sicherlich die ersten Frühlingsboten sichten.

Nun denn: lasst uns starten! ♥