Donnerstag, 31. Dezember 2015

Alles hat ein Ende ...

... und so auch das Jahr 2015. 

Seit Tagen überlege ich, wie es denn war: mein 2015. Nach den wirklich teilweise sehr beschissenen Jahren davor mit dem Höhepunkt 2014, war 2015 zum durchatmen, zum treiben lassen, zum erholen und leben. 2015 war gut zu mir. 


Dieses Jahr hat dem Helden und mir gezeigt, wie schön leicht es sein kann - wenn man den Kopf nicht voller Sorgen und Ängste hat, wenn man dort - wo und wie man lebt auch glücklich ist und ankommen darf.

Für 2016 haben wir ein paar richtige Pläne geschmiedet. So wollen wir uns zum Beispiel ein Monat lang vegetarisch ernähren, mehr selbst machen - mit dem selbstgebackenen Brot klappt es dank dem unermüdlichen Einsatz des Helden ja schon seit langem sehr gut - jetzt sollen noch verschiedene Kräuteröle und vielleicht selbstgemachtes Joghurt auf die Liste. Und einen Pulli möchte ich mir selbst stricken - oder eine Weste. Mal sehen.

Vorallem aber wollen wir uns mehr Zeit gönnen.


Zeit für Ausflüge und einem Gläschen Wein im Gastgarten, Zeit fürs Kino und ein gemeinsames Essen im Lieblingslokal ... da 2015 ja so nett zu uns war, werden wir jetzt etwas mutig *zwinker*


In diesem Sinne starte ich erleichtert (denn gestern habe ich auch noch meinen Kleiderschrank ausgemistet) und mutig ins neue Jahr. 

Dankbar zurückblickend auf die letzten 365 Tage - die ich auch hier virtuell mit euch verbracht habe. Es war mir eine Freude und die nächsten 366 Tage sollen unser aller Fest werden!

Sonntag, 27. Dezember 2015

Die Tage danach ...

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest! Mir kommt es schon so vor, als wäre es ewig her, irgendwie. Daweil vergehen die Tage angenehm langsam und rasen nicht so dahin, wie sonst im Urlaub. 

Nachdem wir den 24.12. und 25.12. mit unseren Familien gefeiert haben, mit viel Gemeinsamzeit, viel Gelächter und Geschnatter und vielen tollen Geschenken - waren wir ab 26.12. ganz für uns.


Die Decke ist ein Weihnachtsgeschenk von der liebsten Freundin und hält richtig schön warm ohne zu kratzen. Jetzt muss ich sie nur jeden Tag vor den Katzenkindern und dem kleinen Wolf verteidigen - denn die wollen auch unbedingt alle drauf- und drunter schlafen.


Über die Feiertage durften wir auch wieder auf die Ratten vom Heldenchef aufpassen - das sind schon sehr witzige Tierchen. Allerdings hab ich auch immer ein bisschen Angst, dass ich sie kaputt mache, weil sie so filigran wirken.


Gestern packte mich dann meine alljährliche Entweihnachtungswelle. So sehr ich Weihnachten liebe - wenn ich fertig bin mit feiern, dann bin ich auch fertig mit der Deko. 

Meine Aktion artete dann ein wenig aus und so haben wir großzügist entrümpelt und waren beide aufrichtig entsetzt, wieviel unnötiger Scheiß Kram sich bei 2 Personen auf ca. 100qm ansammeln kann. 

Aber jetzt können wir locker und erleichtert ins neue Jahr starten - das mag ich. Und wer brav ausmistet und aufräumt, der darf auch einen großen Teller Spaghetti alla "alles was da war" essen.


Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntagabend - der Held und ich haben ja die komplette nächste Woche noch Urlaub. Denjenigen unter euch, die morgen arbeiten müssen, wünsche ich einen sanften Einstieg!

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Die traditionelle Weihnachtsansprache aus dem Hause nima

Heute Morgen bin ich aufgewacht, so wie ich an jedem Weihnachtsmorgen aufwache: sehr früh. mit Herzklopfen. Vor lauter Vorfreude. 

Ihr wißt es ja: Weihnachten ist mein Fest. Und ich persönlich finde, dass es ein Tag sein soll, an dem Perfektion ganz hinten ansteht. Zusammenzeit, leckeres Essen, viel Gelächter, Geschichten und Geschenke - als Geste von "ich hab an dich gedacht und bin froh, dass du in meinem Leben bist" - das sind die wahren Stars an diesem Tag.

Wer erinnert sich schon daran, ob die Stoffservietten perfekt gestärkt auf der Schlemmertafel vorhanden waren? Aber daran, dass die gesamte Sippe in schallendes Gelächter ausgebrochen ist, weil einer nach dem Essen aus vollstem Herzen rülpsen musste...tja, das sind die Geschichten. 


Und ich wünsche euch von ganzem Herzen solche Geschichten. Welche von der ehrlichen Sorte, von der "ich hab mich so wohl gefühlt" und von der "kannst du dich noch erinnern ..." Art. 

Und mit diesem Wunsch endet die traditionelle Ansprache auch. Bleibt mir nur noch eines zu schreiben:


Dienstag, 22. Dezember 2015

Zweimal noch schlafen!

... und dann ist schon Weihnachten! Für mich war eigentlich in der letzten Zeit fast jeden Tag Weihnachten, denn ich habe so viele herzliche Post bekommen, dass ich es selbst noch gar nicht glauben kann.

Auch heute wieder hat der Held einige Kostbarkeiten aus unserem Postkastl gefischt - den Anfang macht Post von der lieben Maike


Der "Türkisch Pfeffer" hat eine kleine Geschichte: Maike hat auf ihrem Blog vor einiger Zeit ein Rezept für ein Mördergebräu gepostet: Schwarze Sau. Für sowas bin ich ja immer zu haben - allerdings hab ich von dem "Türkisch Pfeffer" noch nie was gehört. Aber jetzt. Und morgen geh ich Wodka kaufen - ist ja schließlich bald Silvester. Vielen Dank meine Liebe! Das find ich einfach wahnsinnig toll!

Dann kam auch noch Überraschungspost Heike. 


Den Katzenkalender werde ich mir bei meinem Nähplatz aufhängen, denn so hab ich ihn immer im Blick - und das es gleichzeitig Lesezeichen sind, ist für einen Menschen wie mich, der sich mit dem E-book-Reader einfach nicht anfreunden kann, wirklich perfekt. Vielen Dank liebe Heike!

Und weil aller guten Dinge 3 sind, bekam ich auch noch von der lieben Frau Wollfrosch (leider mittlerweile ohne Blog) Post.


Du hast so liebe Worte für mich gefunden - die haben mich wirklich sehr berührt. Und auf das Buch freue ich mich sehr. Auch dir sage ich vielen Dank!

Weil sich heute ganz kurz sowas wie Sonne gezeigt hat, habe ich versucht die weihnachtliche Fotoleine im Wohzimmer zu fotografieren.


Ist das nicht ein wahnsinnig toller Anblick? So viele Karten! Ich glaub, dieses Internet ist doch ein sehr genialer Ort. Dank euch!

Versprochen ist versprochen!

Ganz am Anfang meiner Weihnachtsphase habe ich euch versprochen, ab und an Weihnachten Weihnachten sein zu lassen und ein paar Katzenfotos zu zeigen. Und dafür durfte ich ganz viel über Weihnachten, Advent, Geschenke und Gefühle schreiben. Ihr habt euren Teil des Versprechens eingehalten.

Und ich löse meinen heute ein ...


Kater Wunderschön. Weltbestes Pflegepersonal. 

 
Katze Zuckersüß. Mit "ich schlitz dich auf, egal wie süß ich ausschaue" Krallen.


Na, hab ich euch zuviel versprochen?

Montag, 21. Dezember 2015

Finale

Die letzten Tage vor Weihnachten sind angebrochen - ich muss nicht wirklich erwähnen, dass ich das ein wenig schade finde, oder? Von mir aus könnte diese Zeit (inklusive Urlaub) noch ruhig ein paar Wochen andauern.

Der Männerschnupfen hat sich zum Glück bei mir und beim Helden zurückgezogen - noch ein wenig rotzig und schleimig - aber sonst gibt es keine Beschwerden mehr.

Deswegen konnten wir auch schön gemütlich die letzten Geschenke fast fertigstellen (der finale Schliff fehlt noch) und ich bin dem Helden aus ganzem Herzen dankbar, dass er mir bei der Ausmesserei immer wieder helfend zu Hand geht. Das ist nämlich absolut nicht meines - unterwegs gehen mir immer ein paar Zentimeter Millimeter verloren.


Heute morgen hat mich der nette Mann von der Post überrascht - er hat mir nämlich schon wieder Weihnachtsüberraschungspost vorbei gebracht (ich bin mir ziemlich sicher, dass er glaubt, ich bin ein Star - bei der vielen wunderschönen Post in der letzten Zeit).

Das liebe Ibu hat mir ein tolles weihnachtliches Paket zusammengestellt mit ganz vielen netten Dingen.


Das Highlight ist für mich definitiv die Wurmhaube - denn ich selbst habe unzählige davon verstrickt ... und verschenkt. Nie konnte ich eine für mich behalten. Und jetzt habe ich eine - in genau meinen Farben.


Das Licht ist leider nicht das Beste zum fotografieren - die Farbe ist ein richtig schönes petrol und dazwischen gibt es grau, schwarz und türkis. Ich bin dir wirklich unendlich dankbar meine Liebe.

Und auch von Sabine haben mich liebevolle Weihnachtsworte erreicht. Der Platz auf meiner weihnachtlichen Fotoleine ist schon gesichert.


Vielen, vielen Dank meine Liebe!

Bevor ich den Laptop jetzt wieder zuklappe, wünsche ich euch einen wunderschönen Restmontag und ein paar wunderschöne, weihnachtliche Momente! Denn nicht vergessen: Weihnachten ist ein Gefühl!

Samstag, 19. Dezember 2015

Still, still, still ...

... weil ich meinen Männerschnupfen auskurieren will *sing sing* Jaja, habe ich hier noch herumgescherzt, dass ich ja keinen Männerschnupfen bekommen kann, hat er sich doch angeschlichen und mich Donnerstags überfallen.

Ich fühle mich ganz furchtbar selbstmitleidig (also deswegen kann es nur Männerschnupfen sein), weil wir ja auch Urlaub haben - aber ganz streng gesehen, geht der ja erst am Montag los (denn jetzt ist Wochenende) und bis dahin habe ich ganz toll vor, wieder gesund zu sein.


Deswegen ist es hier auch ein wenig still, weil ich, gesundheitlich schwer schwer schwer angeschlagen, meine Kräfte gut einteilen muss - ein paar Geschenke warten noch auf ihre handwerkliche Fertigstellung und damit kein Stress aufkommt, mache ich jeden Tag ein kleines bisschen.

Nicht unerwähnt möchte ich die wunderbare Weihnachtspost lassen, die mich erreicht hat. Ich muss wirklich sehr brav gewesen sein, bei den vielen wunderschönen Karten und liebevollen Beigaben, die ich von euch bekommen habe.


Diese Karte hat schon einen Ehrenplatz auf meiner weihnachtlichen Fotoleine im Wohnzimmer. Vielen Dank liebe Birgit - ich freue mich sehr!


Auch die liebe Babsy hat mir einen weihnachtlichen Gruß geschickt. Und einen gehäkelten Stern, sowie Weihnachtsnüsse (die leider schon unsichtbar sind...öööhm). Vielen Dank! 

Wenn es die Tage vielleicht irgendwann so etwas wie natürliches Licht geben wird, dann mache ich euch ein Foto von meiner Weihnachtskarten-Leine im Wohnzimmer. Das ist so ein schönes Sammelsurium...das macht mich jeden Tag glücklich!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Samstagabend und passt gut auf euch auf - nicht, dass ihr auch noch krank werden!

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Die Sache mit dem Männerschnupfen

Gestern bin ich kurz vor knapp noch in den ortsansässigen Drogeriemarkt gestapft um für den Helden ein paar Dinge zu kaufen. Er selbst war leider zu schwach. Es wäre doch gelacht, wenn ich mit diesen Wundermitteln den Kampf gegen den fiesen Männerschnupfen nicht gewinnen kann.


Mit dem Männerschnupfen ist es ja so, dass der Held sich maßlos drüber ärgert, dass ich das hier so schreibe. Denn natürlich verhält er sich ganz heldenhaft und jammert nicht. Ihn zu ärgern macht mir - trotz seinem wirklich kritischen Zustand - sehr viel Freude. Jedes Pärchen hat eben so seine Hobbies. 

Meine Mama hat auch ein bisschen Medizin für den Helden beigesteuert. 


Natürlich ist diese Medizin viel besser als meine - und wirkt auch. Denn nachdem der Held gestern fast die halbe Dose leergefuttert hat, geht es ihm heute schon viel besser. Das klingt jetzt vielleicht ein kleines bisschen unglaublich, aber manche Wunder geschehen eben einfach über Nacht.

Dienstag, 15. Dezember 2015

Traritraraaaaaaaa die Post war da!

Gestern abend hat auf mich zu Hause tolle Weihnachtsüberraschungspost gewartet - nämlich von der lieben Muschelmaus


Die Karte hat schon ihren Platz auf der Fotoleine im Wohnzimmer gefunden - ist die nicht einfach genial? Und als hätte ich nicht mit der Karte genug Freude, war auch noch eine tolle Tasche dabei - mit dem Berlinbär aufgestickt. 

Die Tasche ist richtig schön knallig orange - was bei den Lichtverhältnissen ein wirkliches Problem ist. Ich habe trotzdem heute in der Früh versucht ein Foto zu machen - auch um zu zeigen, dass die Tasche gleich ins Büro mitdarf.


Ach - ich freu mich sehr! Vielen Dank meine Liebe für die tolle Überraschung ♥

Und dann muss ich euch noch was erzählen, was euch vielleicht verstören wird. Denn der Held als quasi Superheld hat sein Kryptonit gefunden.


Er hat Männerschnupfen. 

Natürlich nicht so wie "normale" Männer - er erträgt ihn wie ein Held eben. Aber Männerschnupfen bleibt eben Männerschnupfen - auch wenn er wahre Helden heimsucht. Drückt uns bitte die Daumen, dass diese fiese, schwere Krankheit bald verschwindet - denn ab Montag haben wir Urlaub. Danke!

Montag, 14. Dezember 2015

Das dritte Adventwochenende

Guten Morgen ihr Lieben! Na, hattet ihr auch ein schönes 3. Adventwochenende? Unser Wochenende war gemütlich, produktiv und kuschelig. 


Ich habe im Nähzimmer ein paar Weihnachtsgeschenke fertig gemacht (die ich natürlich nicht zeigen kann) und dann auch schon einen Teil verpackt - nämlich die Geschenke, die noch eine Reise vor sich haben bzw. diese Woche übergeben werden.


Und während ich Geschenke eingepackt habe (und immer wieder die Katzenfrau verscheucht habe, die freche Ratte), ist nebenbei "Eine schöne Bescherung" gelaufen. Der Film ist auch so ein Muss in dieser Zeit - gerne auch öfter. 

Der Held und ich haben dann das erste Mal Kakao mit Marshmallows gegessen getrunken - dadurch, dass ich Backkakao mit wenig Zucker gemischt habe und keine fertige Mischung verwendet habe, ist es nicht gar so süß geworden. Ich muss sagen - das ist schon ziemlich lecker.


Auch wenn ich beim nächsten Mal nicht unsere riesigen Häferl verwenden werde, wo in jedes fast ein halber Liter Milch passt. 

Gestern Abend haben wir dann in traditioneller Weise mit meinen Eltern und meinem Schwesterherz plus ihrem Herzensmann den Christkindlmarkt am Spittelberg besucht. Es ist wirklich mein allerliebster Weihnachtsmarkt ♥


Die Umgebung, die Stimmung und auch das Angebot dort - das ist einfach die perfekte Mischung. Und ebenfalls traditionell haben wir uns durch den gesamten Markt gefressen gegessen und getrunken. 

Der Held und ich haben auch noch die letzten fehlenden Geschenke gekauft - das war eher Zufall und nicht geplant. Was für ein perfekter Abschluss für das dritte Adventwochenende ♥

Sonntag, 13. Dezember 2015

Glücksmomente der Woche

Da hab ich doch glatt die letzten zwei Sonntage mit den Glücksmomenten geschwänzt - aber heute bin ich wieder dabei. 

Starten wir doch gleich mit dem Montag - da war ja bei uns ein Fenstertag, da am Dienstag Feiertag (Maria Empfängnis) war. Fenstertag = wenig los im Büro, also eigentlich war ich sogar ziemlich allein in meinem Zimmerchen. Aber nicht ganz.


Eine der beiden Arbeitsfreundinnen hat mir nämlich Gesellschaft geschenkt. So haben Kevin und ich den Arbeitstag doch gut rumgekriegt.


Die Katzenfrau hatte wieder den Helden im Beschlag und musste sich nicht mit dem niederen Volk (sprich mir) zufrieden geben. Wer will auch mit dem Pöbel kuscheln, wenn er einen Helden haben kann?


Pflichtfilm in der Weihnachtszeit - in jeder Weihnachtszeit. Immer. "Single Bells" ist ein einziges Klischee und wenn ihr ihn noch nicht kennt, dann solltet ihr das unbedingt ändern. Es gibt auch einen zweiten Teil - nämlich "O Palmenbaum" - aber Single Bells find ich persönlich lustiger - der Held und ich lachen immer wieder schallend.


Von meinen Eltern habe ich zum Namenstag einen Luftbefeuchter-Duftöl-Leuchtzauberkegel bekommen (ja ich weiß, der hat sicher einen professionellen Marketingnamen, aber der fällt mir gerade nicht ein) und der macht es jetzt abwechselnd im Wohn- und Schlafzimmer schön ♥ Ich mag ihn sehr ♥♥

Und neben der vielen wundervollen Weihnachtspost, die mich in den letzten Tagen erreicht hat, waren das noch die Glücksmomente meiner Woche. Sammelstelle für diese ist wie immer bei meiner Bloggerfreundin Alizeti.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen 3. Adventsonntag und morgen einen tollen Start in die neue Woche. Ich starte in die letzten 4 Arbeitstage für dieses Jahr. Jipieeeee.

Freitag, 11. Dezember 2015

Ich bin ein echter Glückskeks

... weil anders kann ich es mir gar nicht erklären, dass ich schon wieder ganz tolle Weihnachtspost bekommen habe ♥

Einmal aus dem Hause Landgeflüster - eine wunderschöne, selbstgeprägte Karte und Winterschokolade. Die geprägte Karte ist etwas ganz Besonderes, denn der Rebell, der die liebe Frau Landgeflüster manchmal ziemlich quält, mag das prägen gar nicht. Deswegen kann sie immer nur wenige dieser Karten herstellen und deswegen freu ich mich umso mehr, dass ich eine der Glücklichen bin, die so eine wunderschöne Karte bekommen hat.


Die zweite Post kam von meinem Lieblingsmonsterchen. Da auf dem Päckchen nicht draufgestanden ist, dass es bis Weihnachten warten muss, hab ich es natürlich aufgemacht.


Da hat es mich gleich in den Fingern gejuckt, bei den vielen tollen Projekten, die da drinnen sind - soooo ein tolles Buch ♥ Und die Karte ist wiedermal typisch lieblingsmonsterlich.

Ihr zwei - ich dank euch von ganzem Herzen für die tolle Überraschungsweihnachtspost. Die Karten haben schon einen Ehrenplatz auf der Fotoleine im Weihnachtswohnzimmer ♥

Ein kleines Weihnachtswunder?

Es ist nicht so, dass der kleine Wolf und die Katzenkinder sich nicht leiden können. Es gibt durchaus Gemeinsamkeiten - wie zum Beispiel das gemeinsame Gebettel um frischen Schinken in der Küche oder einen Nasenstupser zur Begrüßung. 

Und es würde noch viel mehr geben, wenn der kleine Wolf es zulassen würde. Aber es ist nun mal, wie es ist - richtig kuscheln durfte nur einer und das war der große Wolf...

Wir haben das natürlich akzeptiert - hier soll keiner zu Kuscheleinheiten gezwungen werden, wenn er das nicht möchte. Ein friedliches Miteinander ist ja auch schon schön genug. 

Und dann geschah Folgendes.



Wohlgemerkt war der Kater zuerst da - also hat sich der kleine Wolf freiwillig dazu gekuschelt. Der Held und ich haben nicht mal zu atmen gewagt um diesen Moment nicht zu zerstören.

In diesem Sinne:
Glauben Sie nicht an Wunder, verlassen Sie sich auf sie.
Unbekannt

Donnerstag, 10. Dezember 2015

... {sprachlos}

Also...ich weiß ja gar nicht wie ich anfangen soll...es war am Montagabend, als der Heldenchef vermeldete, es wurde ein Paket für mich bei ihm angegeben - das ist nicht weiter verwunderlich, denn er wohnt ja bei uns im Haus.

Zum Glück ist der Heldenchef ein starker Mann im besten Alter, sonst hätte er sich sicher einen Bruch gehoben als er das Paket zu uns brachte. Den Absender des Pakets - ja den kenne ich. Es ist meine liebe Frau Greenway 36 - aber was bitte ist in diesem großen, schweren Paket? Kein Vermerk drauf, dass ich es erst zu Weihnachten aufmachen darf (JIPIEEEEEEEEEE), obwohl es in wunderschönes Wichtel-Weihnachtspapier eingepackt ist.

Also schreite ich zur Tat ... öffne das Paket ... und hier genau beginnt ... {sprachlos}


Eine Weihnachtskarte mit lieben Worten für mich und den Helden (den Tigern und dem Wolf haben wir es natürlich vorgelesen) uuuuuuund ...


... ja ... die Gute hat einen niederländischen Supermarkt für uns ausgeraubt! Anders kann ich es mir gar nicht erklären. Ich war wirklich sprachlos, verblüfft, verzaubert und ein bisschen zu Tränen gerührt. So viele leckere Dinge - für den Helden, für mich und sogar für die Katzenkinder und den kleinen Wolf. 


Keines der Produkte kennen der Held oder ich - von verschiedenen Waffeln über Spekulatiuscreme, Erdnussbutter, Karamellkakao, Schokolade, Schwarztee mit Zitrone... ich kann gar nicht alles aufzählen. Vieles konnten wir - trotz der fremden Sprache - verstehen, vorallem wenn man es laut vorliest, dann versteht man es eher als wenn man es leise für sich liest.

Und für alle Fälle hat uns die Liebe einen kleinen Spickzettel zur Zeitschrift gelegt - die war nämlich auch noch in der Kiste.


Und als wäre das nicht schon mehr als genug - war in dem Paket noch ein kleines Pakerl. 


Selbstgehäkelte Topflappen in der Österreich-Edition. Die gekauften wurden gleich aus unserer Küche verbannt - wer will denn bitte gekaufte, wenn er solche Unikate hat? 

Ich weiß gar nicht, was ich genau schreiben soll jetzt - ein "Danke" klingt so wenig irgendwie. Ein "Bist du verrückt?" ein wenig undankbar. Ein "Der Held und ich sind einfach sprachlos" ein wenig untertrieben.

Vielleicht ein: Danke, dass du so verrückt bist und es geschafft hast, den Helden und mich einfach sprachlos zu machen

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Die erste Weihnachtspost ist da!

Der Montag hatte zwei superschöne Überraschungen für mich bereit - nämlich Weihnachtspost. Und das gleich zweimal.

Beide Karten kommen aus der Schweiz - die erste von den personalisierten Glücksmomenten - nämlich meiner Bloggerfreundin Alizeti.


Die zweite hat mir die liebe Brigitte von Quersatzein geschickt - ach ich freu mich sehr ♥ Weihnachtspost ist etwas ganz besonderes für mich und sie bekommt für die Adventzeit einen Ehrenplatz auf der Fotoleine im Wohnzimmer.


Den gestrigen Feiertag in Österreich haben der Held und ich ganz gemütlich zu Hause verbracht - den Einkaufswahn haben wir, wie schon die Jahre davor, boykottiert. Ich habe mich hinter die Nähmaschine gesetzt um ein Shirt für mich zu nähen.


Ein bisschen Glitzer darf es ab und an ruhig sein und grau geht sowieso immer. Ich habe mich für den Schnitt "kalte Schulter" von Leni Pepunkt entschieden. Bei der Anprobe meinte der Held, dass es ein bisschen groß geraten ist - da hat er Recht. Auch wenn Oversize gerade "in" ist - die Gefahr für mich besteht darin, dass ich dann schnell aussehe wie ein Sack.


Zum Glück ist es aber noch tragbar und den Schnitt habe ich gleich auf die Größe M verkleinert - fürs nächste Mal. 

Am Nachmittag haben sich dann meine Männer in der Küche getroffen, um Pizza zu backen. 


Den Teig hatten wir schon eingefroren, weil wir immer gleich mehr machen - also wenn ich hier von "wir" schreibe, dann meine ich natürlich den Helden, denn "wir" machen keinen Teig - das ist Heldensache.

Beim Belag durfte ich dann wieder etwas helfen - eine Spinat-Knoblauch-Käse Pizza ist es geworden. Mhmmmmm kann ich nur sagen ♥


Am Abend haben wir dann noch einen Film auf der Couch geschaut - und dann war der Feiertag auch schon wieder rum! Schön wars ♥