Sonntag, 30. November 2014

Der 1. Advent ♥

Nun ist es endlich soweit - mit dem ersten Advent beginnt heute offiziell meine schönste und liebste Zeit des Jahres. Ich freue mich auf Christkindlmärkte und Kekszeit zu Hause, die traditionellen Weihnachtsfilme vom Helden und von mir, unser Wochenende in Nürnberg kurz vor Weihnachten, auf das nähen und stricken der Geschenke, das Aussuchen von kleinen Aufmerksamkeiten, das verpacken und liebe Zeilen schreiben...und sicher noch ganz viel mehr. 


Nachdem letztes Jahr mein Herz so furchtbar schwer und traurig war um diese Zeit, nehme ich sie heuer so viel intensiver wahr und lasse mich treiben von all den schönen Gefühlen, die ich sonst immer um diese Jahreszeit habe.

Beim Adventkranz binden am Freitag hatten wir es wie immer sehr lustig, während mein Papa uns mit Toast und einem ziemlich starken Punsch verwöhnte, banden und steckten wir Frauen in der Küche mit viel Geschnatter und noch mehr Gelächter vor uns hin.


Mein fertiger Adventkranz ist heuer noch natürlicher wie in den letzen Jahren - aufgrund seiner Größe wirkt er schon ohne viel drum und drauf und riecht unglaublich gut.

 
Der Held und ich werden auch heuer wieder an den vier Adventsonntagen den Erzählungen von Karl Heinrich Waggerl "Und es begab sich" lauschen - das kenne ich von zu Hause so und der Held teilt es nun liebend gerne mit mir.


Nun aber genug der Worte - ich wünsche euch einen wunderschönen 1. Adventsonntag und einen tollen Start in diese Zeit ♥

Samstag, 29. November 2014

Vitamin B

B wie Blogger - nette Menschen, die einem einfach so etwas Gutes tun wollen und somit mir, immer noch ziemlich erkältetem Wesen, ein großes Lächeln ins Gesicht zaubern. B auch wie Birgit, die auf ihrem wunderschönen Blog über dies und das aus ihrem Leben schreibt, einfach ehrlich und unverwechselbar - diese Art von bloggen, die ich besonders mag.

Und so schrieb Birgit eines Tages, dass sie nun das neue Flow-Magazin genießen wird und ich antwortete in den Kommentaren, dass es bei uns in Wien (zumindest dort, wo ich verkehre) so gut wie nicht zu kriegen ist. 


Was soll ich sagen? Das ich nun das aktuelle Flow auch genießen kann - habe ich voll und ganz Birgit zu verdanken, die mich direkt kontaktiert hat und gefragt hat, ob sie mir nicht eines schicken kann?! Ich bin immer wieder voll und ganz verzaubert, wenn so etwas passiert. Einfach so. So einfach.

Als ich das Paket (!) gestern von der Post holte, hatte ich schon so eine leise Vorahnung, dass das Magazin nicht allein gereist ist - und ich hatte Recht.



Den Tee werde ich jetzt dann gleich geniessen - vielleicht wirkt er ja Wunder und mindert meine Erkältung, die mich jetzt schon eine Woche lang plagt. Und Schokolade - dazu brauche ich wohl nicht mehr sagen, oder?! 

Für die Deko werde ich noch einen geeigneten, katzenkindersicheren Platz finden - da mach ich mir keine Sorgen! Liebe Birgit, ich möchte dir auch nochmal auf diesem Weg von ganzem ♥en DANKE sagen - du hast mir eine riesen Freude gemacht!

Und nun verziehe ich mich mit Tee und Flow auf die Couch - davor mache ich noch schnell den angefangenen Wohnungsputz fertig - und wünsche euch einen wunderschönen Samstag!

Mittwoch, 26. November 2014

Wie ich meine Weihnachtsgeschenke aussuche.

Ich habe letztes Jahr schon ein wenig darüber geschrieben und auch wenn ich manchmal Gefahr laufe, mich vom Geschenkestress anstecken zu lassen, habe ich bis jetzt immer noch die Kurve gekratzt und mich auf meine Art des Schenkens besonnen. Vielleicht interessiert es euch ja, wie ich das schon seit Jahren mache.


Aufmerksam sein: ja das sollte man eigentlich immer - ich finde es ist eine Wertschätzung gegenüber meinen Mitmenschen - aber ganz ehrlich: immer ist das so gut wie niemand! Ich habe aber in den letzten Jahren bemerkt, dass viele kleine Wünsche (die sich ja dann hervorragend als Geschenke eignen) so nebenbei geäußert werden: ein Buch, über das man irgendwo gelesen hat oder eine Seife|einen Duft|oder..., was man sich selber nicht kauft, aber doch unheimlich gerne haben würde.

Nachfragen: ich finde es nicht verwerflich auch mal nachzufragen, ob etwas Spezielles gewünscht wird. Viele Leute trauen es sich entweder nicht von sich aus zu sagen, oder denken gar nicht dran (oder glauben vielleicht, dass der Geschenkewunsch bereits bekannt ist). Ich finde es toll, wenn mir Menschen sagen: He ja, weißt was ich gerne hätte...! Die Antwort: DAS ist doch kein Geschenk!...sollte man dann aber vermeiden.

Gedanken machen: Natürlich gibt es dann immer noch die Spezialfreunde. Die nichts verraten und keine Wünsche haben - aber insgeheim hat doch jeder irgendwas, was ihm Freude macht! Ein Hobby oder eine kleine Leidenschaft, etwas das er oder sie besonders gerne ißt oder trinkt, vielleicht auch etwas, dass er oder sie nicht alleine unternehmen möchte und sich bis jetzt nicht getraut hat zu fragen, ob man das nicht gemeinsam machen möchte...die Möglichkeiten sind wirklich unendlich! Gemeinsame Zeit zu verschenken, finde ich immer wieder wunderschön ♥

Ich habe eine Liste auf meinem Smartphone, wo ich mir Dinge notiere, die mir so ein- und auffallen im Laufe des Jahres - die hilft mir immer sehr. Und es sind doch noch 4 Wochen Zeit um sich Gedanken zu machen - also, versucht es doch heuer mal mit ein bisschen weniger Druck und Stress. Nicht für die anderen - sondern für euch ♥

Findet den Täter!


Gesucht wird:

kleiner, weiblicher, pelziger Mitbewohner * abenteuerlustig * neugierig * frech * sehr verschmust * hinterhältiges Biest * weiß|getigertes Fell * Stricknadelmörderin * charmant * hat einen Bruder * also einen Komplizen *

Finderlohn:

wer sie findet, darf sie behalten!

Dienstag, 25. November 2014

{Wien} eine Stadt macht Feierabend!

Gestern Nachmittag hatte ich einen Termin auswärts und da ja frische Luft gut gegen Erkältung sein soll, bin ich warm eingepackt durch die Stadt gestapft. Da euch die Bilder vom letzten Mal so gut gefallen haben, nehme ich euch auch diesmal gerne wieder mit.

Gestartet bin ich am Karlsplatz. Dort ist momentan einer der zahlreichen Christkindlmärkte aufgebaut und es waren erfreulich wenig Leute unterwegs. 



Für eine Sozialstudie war ich eindeutig zu kurz dort - aber es gibt tatsächlich Menschen, die um kurz vor 18 Uhr einen beträchtlichen Alkoholspiegel haben. Also entweder haben die extra früher Feierabend gemacht, oder ein ziemliches Punsch-trink-Tempo, oder waren gar nicht arbeiten und haben einen lustigen Tag am Markt verbracht.


Am Karlsplatz bin ich dann in die U-Bahn eingestiegen und zwei Stationen gefahren - ausgestiegen beim Volkstheater, von dem ich leider kein Foto gemacht habe, dafür aber vom drumherum.



Und von dort bin ich dann zu Fuß bis nach Hause gelaufen - vorbei an meinem allerliebsten Weihnachtsmarkt überhaupt - nämlich dem am Spittelberg.


Durch die engen Gassen mit den niedrigen Biedermeierhäuschen schiebt sich normalerweise eine ziemliche Menschenmenge, aber gestern war es richtig leer. Vielleicht bin nicht nur ich noch nicht in Weihnachtsstimmung? Die Temperaturen hätten nämlich ganz hervorragend zu einem Punsch gepasst.


Die schmalen Gassen rund um mein Zuhause mag ich besonders gern ♥ Auch wenn Wien eine Großstadt ist, hier ist es irgendwie immer heimelig, die Lichter von Menschen, die bereits zuhause sind, erleuchten die Strassen - ab und zu kann man sogar einen Blick auf das Leben hinter den Fenstern werfen. 

Und ein paar Minuten später war ich auch schon selbst Zuhause - der Held hat bereits auf mich gewartet, mir einen Tee gekocht und ich hab mich dann dick eingemümmelt in eine Decke auf die Couch gelegt. Schön war's ♥

Montag, 24. November 2014

Naaaa....

... steht ihr schon alle in den Startlöchern um nächstes Wochenende den ersten Advent zu feiern? Um zu dekorieren und um euch auf die wohl schönste Zeit im Jahr zu freuen? Nein? Macht nichts - ich auch noch (!) nicht. 


Dieses Bild ist noch vom letzten Jahr - weihnachtlich dekoriert wird bei mir nämlich nie vor dem ersten Advent und heuer sowieso ziemlich hmmmm dezent, denn mit den beiden Katzenkindern möchte ich meine Nerven und ihr Leben gerne schonen.

Diesen Freitag ist das tradionelle Adventkranz binden, welches immer die Adventzeit einläutet und ich hoffe sehr, dass ich bis dahin meine Verkühlung irgendjemandem weitergeben konnte los bin.

Macht es euch fein, in dieser letzten Novemberwoche und vergesst nicht: heute in einem Monat ist bereits Weihnachten ♥ Und wenn ich auf euren Blogs so lese, dass Weihnachten - wie immer - sehr überraschend kommt, dann kann ich das überhaupt nicht verstehen! Schließlich erinnere ich euch seit dem Sommer (wenn nicht sogar schon früher) monatlich daran.

Sonntag, 23. November 2014

Die letzten Tage!

Am Freitag war ich bei der karenzierten Arbeitsfreundin und ihre beiden Zwergen eingeladen. Wir haben einen Adventkranz gebunden und sonst viel mit den beiden Kleinen gespielt und geplaudert. Das ich mit Kindern nicht so viel anfangen kann, ist ja kein Geheimnis - aber diese beiden ♥ Das war ein richtig toller Tag! Fotos habe ich davon leider keine gemacht und das ist mir erst zu Hause aufgefallen. 

Gestern haben der Held und ich dann zu Hause mal klar Schiff gemacht, Wäsche gewaschen und viel in der Küche gezaubert. Ich habe etwas Süßes und die Hauptspeise gemacht, während der Held wieder Brot gebacken hat.



Blätterteigröllchen mit einer Topfen-Zimt-Fülle. Mhmmm - ich muss sagen, die sind richtig gut gelungen!


Als Hauptgang gab es dann Rindsrouladen mit selbstgemachten Nockerln - die Preiselbeeren wären ein netter Farbklecks auf dem Foto gewesen, aber die kamen erst danach dazu und irgendwann ist's ja auch mal gut mit Essen fotografieren.

Heute habe ich die erste Adventspost eingepackt, die sich morgen auf den Weg macht und hoffentlich überhaupt ankommt Freude verbreitet.


Die Nähmaschine bleibt heute aus - dafür schwinge ich die Nadeln und etwas später gönne ich mir dann ein langes, warmes Bad. Und noch etwas später werden der Held und ich wieder lecker essen und eventuell einen Film schauen. Während der Held gestern Brot gebacken hat, habe ich mir den Film "Das Beste kommt zum Schluss" angesehen - den kann ich euch wirklich empfehlen ♥ Ab nächster Woche dürfen dann schon die Advent-Vor-Weihnachtsfilme angeschaut werden!


Habt einen tollen Sonntag meine Lieben!

Mittwoch, 19. November 2014

Was kann ich euch erzählen?!

Die Tage sind momentan anstrengend - einerseits weil das Jahresende immer näher rückt und in der Arbeit das selbe Phänomen auftritt, wie kurz vor der Sommerurlaubsperiode: alles muss noch schnell schnell erledigt werden. Da heißt es cool bleiben und die Leute ein wenig bremsen - 2015 ist durchaus eine Option auch etwas zu arbeiten, muss ja nicht alles 2014 fix und fertig sein. 

Anderseits ist nun auch die verbliebene Arbeitsfreundin die dritte Woche abwesend - somit bin ich (von ursprünglich 3) die einzig Verbliebene aus unserem Bürozimmerchen umd momentan eine 120 Stunden|Woche Arbeitskraft. Nein natürlich nicht wirklich - aber glaubt mir: es gibt Tage, da fühlt es sich fast so an!

Und sonst mache ich mir schön langsam Gedanken, wem ich was zu Weihnachten schenken möchte. Da ich heuer ja auch etwas nähen kann, ergeben sich hier ganz neue Möglichkeiten. Stress möchte ich keinen bekommen, deswegen: überlegen, Listen schreiben, die Bestände durchforsten und fehlende Dinge bestellen (ich bin schon seeeehr arm - und jetzt müsst ihr euch einen dicken, fetten Grinser in meinem Gesicht vorstellen).

Dabei mache ich es mir und dem Helden schön gemütlich zu Hause - ich weiß, Fotos mit diesen Lichtern habt ihr jetzt schon gefühlte 100 mal gesehen - aber ich finde es einfach so schön ♥


Diese Woche habe ich auch schon ein paar supernette und überraschende (im positivsten Sinn) E-Mails bekommen, die mich richtig gefreut haben. Alle haben sich durch mein Bloggerleben ergeben, was mich immer und immer wieder fasziniert - aber davon erzähle ich euch dann ein ander Mal mehr.

Und während ihr das hier lest, sind der Held und ich noch unterwegs um den kleinen Wolf aus dem KinderWolfsgarten abzuholen, zu Hause angekommen werden wir nach der Raubtierfütterung gemütlich auf unsere Couch sinken, Tee trinken und den Abend ausklingen lassen. Ich werde mich garantiert wieder auf die Suche nach leeren Teelichthüllen begeben - denn es ist momentan der Katzenkinder liebstes Hobby, diese aus den Gläsern rauszuholen und durch die Wohnung zu fetzen - allerdings ohne (bis jetzt zumindest) auch nur ein Glas kaputt zu machen.

Jetzt habe ich euch aber wirklich alles erzählt, was mir so eingefallen ist - deswegen bleibt mir nur noch eines: euch einen wunderschönen Novemberabend zu wünschen ♥

Dienstag, 18. November 2014

Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen?

Gut - bei Nacht - stimmt nicht ganz. Allerdings ist es um kurz nach 17.00 Uhr ja bereits richtig nachtfinster, also ist der Titel doch nicht so unpassend. Auf unserem Heimweg habe ich wiedermal aus dem Fenster geknipst - mit all den Beleuchtungen strahlt Wien so richtig schön ♥


Die Wiener Staatsoper, in der jedes Jahr der Wiener Opernball stattfindet. Auf dem Foto kommt gar nicht so rüber, wie imposant und mächtig dieses Gebäude eigentlich ist.


Das Hotel Bristol am Ring. Ich glaube, ich werde es mir nie leisten wollen dort zu schlafen - aber wenn, dann sicher mit allem drum und dran. Zimmerservice, jemanden der mir meinen Polster aufschüttelt und mein Auto aus der Garage holt und das Ganze wäre mir furchtbar unangenehm.


Und das letzte Zipferl der Ringstrassen Galerie. Wenn man im Hotel Bristol nächtigen kann - dann kann man sicher auch dort einkaufen gehen. Sonst eher nicht.

Da ich Fremdenführer nur nebenbei für euch mache, muss ich nun auch richtiges Geld verdienen (um eines Tages im Hotel Bristol zu nächtigen und in der Ringstrassen Galerie shoppen zu gehen) - also macht es euch fein, meine Lieben!

Montag, 17. November 2014

Nicht bewegen!

Gestern abend auf unserer Couch ♥


Unter der Decke sind übrigens meine Füße. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, wenn ihr so belagert werdet - aber für mich heißt es dann immer: ganz regungslos verharren, keine unnötigen Bewegungen (wie zum Beispiel etwas trinken oder gar aufs WC gehen, wenn man aber eh nichts trinkt - dann braucht man auch nicht aufs WC) damit die beiden Schmusetigerkinder ihren Schlaf ungestört genießen können.

Schlafen - das wär's jetzt! Aber die neue Woche hat eben gerade begonnen - ich wünsch euch eine guten Start ♥

Samstag, 15. November 2014

Ein Samstag zu Hause

Heute machen wir es uns gemütlich - die Woche war für uns beide anstrengend, das Wetter ist grau in grau und zu Hause ist es immer schön ♥


Nähmaschine an.


Kerzenschein an.


Musik an.

Der kleine Wolf hat sich auf der Couch wiedermal eine Polsterburg gebaut und hört ein Sackerl rascheln. Die Enttäuschung folgte auf dem Fuße - denn er bekam nicht schon wieder eine getrocknete Schweineleckerei.


Auch der Kater kann ganz verhungert dreinschauen. Zumindest ist er in diesen Minuten, wo er sich auf den armen-Kater-Blick konzentriert, still. Sonst plaudert er fast die ganze Zeit vor sich hin - endlose Geschichten hat er zu erzählen.


Morgen sind wir zum Ganslessen mit meiner Familie unterwegs - auf das freu ich mich auch schon sehr! Aber heute - heute machen wir es uns alle so richtig gemütlich ♥ Euch wünsche ich einen Samstag nach Lust und Laune, viel schöne Zeit und Genußmomente.

Freitag, 14. November 2014

Für dich gedacht, von mir gemacht ♥

Und ihr dachtet doch nicht, das hier waren schon alle, oder? Beim Lieblingsmonsterchen ist heute Selbermacherfreitag und da die Untersetzer schnell genäht sind, habe ich noch ein paar nachgelegt - die kann ich aber unmöglich (also möglich wäre es schon, aber wir wollen mal nicht übertreiben) alle behalten - also werden sie verschenkt.

Ich kann sie mir gut als Unterlage für den Adventkranz oder den vorweihnachtlichen Keksteller oder...und...oder...vorstellen ♥


Habt ihr euch was Selbstgemachtes zum verschenken gewerkelt? Dann huscht doch mal rüber und zeigt es beim Selbermacherfreitag. Ich stürz mich jetzt in das ungewohnte Freitags-Bürogetümmel und wünsche euch schon mal einen tollen Start ins Wochenende ♥

Donnerstag, 13. November 2014

Für unten drunter!

Ich nähe ziemlich selten etwas für mich, eigentlich stricke ich auch relativ wenig für mich. Manchmal aber, da ergibt es sich so ganz spontan, dass ich doch etwas mache was ich dann für mich behalte. Weil es mir so gut gefällt und auch gut passt.

So geschehen bei diesen hmmm Untersetzern. Ich nenn die jetzt mal so, weil mir kein besserer Name dafür einfallen mag (euch vielleicht?).


Aus meinem allerliebsten Lieblingsstoff (den ich mittlerweile auch noch in blau habe - juhhuuuu - denn der rote neigt sich dem Ende zu). Diese Untersetzer sind ganz schnell genäht - ich hab einfach einen großen Holzteller auf Vliesofix abgezeichnet, ausgeschnitten und dann einmal auf den Stoff gebügelt. Die Rückseite besteht aus einer Fleecedecke, die ich ganz günstig irgendwann mal gekauft habe - hier habe ich dann die zweite Seite des Vliesofix draufgebügelt (wo auf der anderen Seite ja schon der Stoff drauf war).


Das ganze habe ich dann noch mit einem ZickZack-Stich umrandet und mit einem geraden Stich lustige Linien quer durchgenäht.


In blau sieht das Ganze dann so aus ♥ Zugegeben, man sieht nicht viel - aber dafür habe ich ja die Bilder oben gemacht. Hier wollte ich euch einfach nur nochmal zeigen, wie toll es aussieht - auch wenn man nicht viel sieht.

Und weil diese beiden Untersetzer ganz allein für mich sind, verlinke ich mich heute zum ersten Mal bei RUMS.

Bevor ich mich für heute auch schon wieder von euch verabschiede, wollte ich euch noch für das tolle Feedback zu meinen 7 Eigenheiten Danke sagen! Ich fand es total spannend und frage mich: sucht man sich (bewusst oder unbewusst) eigentlich Blogger aus, die genauso oder sehr ähnlich ticken wie man selber?

Mittwoch, 12. November 2014

7 Eigenheiten!

Normalerweise mache ich bei solchen Awardparaden ja nicht mit - aber als ich bei Anny ihre 7 Eigenheiten gelesen habe, wurde die Voyeurin in mir wiedermal ein klitzekleines bisschen zufriedener und glücklicher und da Anny mich sogar nominiert hat um mitzumachen, dürft ihr nun 7 Eigenheiten von Frau nima genießen.

1• Ich rede am Morgen nicht. Und ich möchte auch nicht angesprochen werden. Weder vom Helden noch vom Kater (der Held weiß das ja schon seit Jahren, der Kater muss es erst noch lernen. Die Katze und der kleine Wolf dürften in der Früh auch kein Redebedürfnis haben).

2• wenn ich müde bin, spiele ich mit meinen Haaren.

3• und wenn ich Nutella esse, dann muss da Butter drunter. Ohne Butter drunter, brauch ich auch kein Nutella drüber.

4• zu einem Termin erscheine ich meistens überpünktlich, vor lauter Angst zu spät zu kommen. Ich finde zu spät kommen sollte eigentlich eine der 7 Todsünden sein und auf den Streß durch den Zeitdruck kann ich gerne verzichten.

5• wenn mein Tag nicht so besonders war (oder besonders anstrengend) schaue ich mit dem Helden manchmal HSE24 einen bekannten Dauerwerbesender und lache mir den ganzen Streß/Frust runter. Da reichen 10 Minuten und alles ist weggelacht.

6• beim Autofahren kann ich nicht mal eine Strassenkarte lesen ohne das es mir den Magen umdreht. Ich weiß nicht, seit wann das so ist - als Kind habe ich im Auto sogar Bücher gelesen.

7• Ich finde Meeresfrüchte wunderschön. Ich bereite sie auch für den Helden zu - aber wenn ich sie selbst koste (und das immer und immer wieder, in der Hoffnung es schmeckt doch) krieg ich meistens das große Kotzen muss ich feststellen, das es mir immer noch nicht schmeckt. 

Soda- jetzt wisst ihr Bescheid! Vielen Dank Anny für die Nominierung - das hat richtig Spaß gemacht. Ich sag's gleich: ich nominiere niemanden, es darf sich also jeder frei fühlen auch mitzumachen (ein Hinweis wäre aber nett, dann kann ich auch luschern kommen).

Nicht nur Genähtes...

...sondern auch Gestricktes kann ich euch diese Woche zeigen!


Die Socken sind schon wieder länger fertig, aber unter der Woche habe ich kein Licht zum fotografieren - deswegen habe ich die Fotos am Wochenende gemacht und nun finden sie auch endlich den Weg hierher. Das Muster habe ich euch schon mal verlinkt - aber doppelt hält besser, also hier könnt ihr es kostenlos runterladen.


Wie meistens bin ich wiedermal begeistert, welch tolle Socken aus Wollresten entstehen können ♥ In Größe 39/40 geht da schön was weg und in die Geschenkekiste wurden sie auch schon eingesperrt.


Das aktuelle Paar auf den Nadeln gestaltet sich etwas kompliziert - irgendwie gefällt mir kein Muster und ich glaube, ich werde es nun zum zweiten Mal aufribbeln. Vielleicht sollte ich ein einfaches Rippenmuster stricken?! 

Ich wünsche euch ein wunderschönes Bergfest - auch für mich ist es diese Woche wirklich eines, denn mein freier Tag am Freitag fällt leider aus.

Dienstag, 11. November 2014

Bärenbrüder ♥

Wie bereits angesprochen, bekam der kleine petrolfarbene Bär einen Bruder an die Seite gestellt - schließlich muss er eine zeitlang in der Geschenkekiste ausharren und da ist es sicher besser zu zweit.


Die Vorgangsweise beim grünen Bärenbruder war, abgesehen von den anderen Stoffen, genau die gleiche. Und es hat wieder genauso viel Spaß gemacht ♥


Auf jedenfall möchte ich noch gerne die Katze aus dem E-book nachnähen - die fehlt mir nämlich noch. Das Huhn, kann ich aus Erfahrung sagen, war aufgrund der frimmeligen Füße und dem Kamm wirklich das "schwerste" zum nachnähen.


Ich find die beiden sogar von hinten süß ♥

Euch wünsche ich einen tolle zweite Dienstagshälfte. Bei uns hat es wieder über 10°C (wenn es nach dem aufrunden geht, sind wir schon mehr an der 20 als an der 10) - für fast Mitte November finde ich das sehr gruselig. Das gehört einfach nicht so und sollte nachdenklich machen.

Montag, 10. November 2014

So gut, wie gedacht!


Der Freitags-Käsekuchen war übrigens genauso lecker, wie ich mir das gedacht habe. Ganz deutlich habe ich das daran gemerkt, dass Sonntag Mittags nichts mehr da war...nicht mal mehr ein Krümelchen ♥


Merke für das nächste Mal: Ungeduld ist bei Käsekuchen nicht gut! Bevor man ihn aus der Form gibt, ganz abkühlen lassen, sonst wird die Oberfläche ein wenig hmmmm holprig.

Zuschnitt mit Hindernissen!

Ich persönlich bin ja der Meinung, dass man beim nähen mehr abmisst, zuschneidet, absteckt und bügelt als tatsächlich zu nähen. Und wenn man beim zuschneiden so lustige Helferleins hat wie ich - dann dauert's eben noch länger, bis man wirklich zum nähen kommt!

Hier seht ihr Helferlein 1: eine gefinkelte kleine Persönlichkeit, mitten drinnen und immer mit der Nase dort, wo es gefährlich ist.




Unfassbar wie sehr im Weg solche kleinen Stöpselfüsse sein können!

Und hier ist Helferlein 2: er beobachtet lieber aus der Ferne! Aber mit seinen Blicken starrt er einem Löcher in den Rücken und sein ständiges hmmm nennen wir es Geplauder, ist manchmal eine kleine Nervenprobe.



Fehlt noch das dritte Helferlein: dieses ist wie eine kleine Walze. Er rollt sich auf dem Stoff so lange hin und her, bis endlich die erlösende Hand seinen Bauch krault und ich vor lauter lachen kaum die Kamera ruhig halten kann.



Was ich alles nähen könnte, wenn ich nebenbei nicht schlichten, streicheln und kuscheln müsste...aber glaubt mir, ich schlichte, streichle und kuschle lieber und nähe dafür halt einfach langsamer ♥