Montag, 30. Juni 2014

Ein Tribut an die Arbeitsfreundinnen

Auch ich kenne die Aussage, dass man in der Arbeit keine Freunde finden muss. Umso schöner, dass es bei mir doch anders ist. Ohne die beiden Arbeitsfreundinnen wäre ich heute sicher nicht mehr dort, wo ich jetzt bin. Viele gemeinsame Jahre haben uns zusammengeschweißt und für mich wäre es undenkbar, jeden Tag ins Büro zu gehen und dort keine der beiden zu haben.


Am letzten Freitag haben wir uns endlich wieder alle getroffen und meinen 30. Geburtstag nachgefeiert. Die karenzierte Arbeitsfreundin hat zu sich nach Hause eingeladen, wir haben gegrillt, gelacht, die kleinen Zwerge bespaßt und bis spät in die Nacht geplaudert.


Uuuund ich habe wahnsinnig tolle Geschenke bekommen. Eine Coucheule zum Beispiel. Die ist nicht nur einzigartig wunderbar sondern auch noch praktisch.


Neben meinem Handy passt auch noch die Fernbedienung hinein - endlich keine lästigen Suchaktionen mehr - vorallem jetzt wo die beiden Tigerkinder alles durcheinander wirbeln.


Ein kleines Büchlein, dass mich wirklich zum schmunzeln brachte und zum Buttinette-Gutschein muss ich wohl nicht extra etwas schreiben, oder? Shooooppen - oh ich freu mich so.


Die Sonnenblumen sind heute noch genauso schön wie am Freitag und ich hoffe, ich kann sie auch noch ein paar Tage in dieser Pracht bestaunen - als präsente Erinnerung an diesen wunderschönen Tag mit meinen beiden Arbeitsfreundinnen.

Sonntag, 29. Juni 2014

Glücksmomente der Woche

Tadaaa auch diese Woche habe ich es wieder geschafft und Glücksmomente für Alizetis Aktion fototechnisch festgehalten.

Montags gab es eine gute Nachricht - davon gibt es kein Foto, als müsst ihr mir das einfach mal glauben.


Die kleinen Tiger werden immer mutiger und sind nun auch am Kratzbaum in den oberen Etagen zu finden - das absteigen sollte noch geübt werden.


Wenn ich Zeit habe (so wie am Freitag) liebe ich ein deftiges Frühstück. Auch wenn ich es lieber zusammen mit dem Helden habe, aber alleine mit viel Zeit ist es auch schön.


Und eine Erdbeerbowle für die liebsten Arbeitsfreundinnen zaubern - im Wissen, dass wir uns endlich wiedersehen - das war auch ein richtiger Glücksmoment. Leider war die Erdbeerbowle ziemlich grausig - zu wenig Zucker.


Meinen Geburtstag haben wir nachgefeiert (im Februar war dieser ja leider nicht so schön) und ich bin ein richtiges, richtiges Glückskind. Aber davon mehr in einem eigenen Post.

Und das waren sie auch schon wieder - die Glücksmomente dieser Woche.

Donnerstag, 26. Juni 2014

Hinreissende Bestien

Die kleinen Tiger wachsen und gedeihen ganz prächtig - mittlerweile bringen sie fast 1,5kg auf die Waage und würde ich jedem herzreissenden "Bitte ich bin dem Hungertod nahe, denn ich hatte das letzte Mal vor 10 Minuten etwas zu Fressen" Gemaue nachgeben, dann hätten wir sicher schon zwei 15kg Kätzchen.


Lou liebt den neuen Kratzbaum und liegt am liebsten in dieser komischen Mulden-Schaukel. Von dort gibt es einen prima Überblick über das ganze Geschehen und wenn es ihn überkommt, dann kann er ganz halsbrecherisch wie ein Raubvogel von oben runterstürzen.


Marie hat immer noch ihren Lieblingsplatz am Fenster. Ganz malerisch sitzt sie dort und regiert über ihr Reich. Manchmal warte ich nur mehr darauf, dass sie runterwinkt wie die Queen.

Des Helden neuestes Spielzeug sind 2 Webcams, die es uns ermöglichen zuzuschauen was die bezaubernden Wesen so treiben - wenn wir nicht zu Hause sind. Meine Meinung ist ja eher, dass ich das nicht wissen will. Aber ein nettes Spielzeug ist es doch irgendwie. Wenn die Tiger zu sehen sind - denn meine Vermutung ist, dass sie kurz nach uns das Haus verlassen und erst zurückkehren ganz knapp bevor wir heimkommen.


Also die Anordnung der Pölster hat ihnen auch heute nicht gefallen und irgendjemand turnt ganz fleissig am Kratzbaum herum. Nichts beunruhigendes. Uff.

Und sonst: sonst ist das Leben mit den beiden total spannend, herzerweichend und toll. Außer vielleicht sie vergewaltigen wiedermal meine Haare, während ich schlafe...oder kacken genau dann ins Kistel, wenn ich alles frisch gemacht habe. Missen möchten wir sie auf keinen Fall mehr.

Zur Vogellage: Keinen Falken mehr gesehen. Weder Mutter noch Vater noch die beiden Kinder. Ich werte das mal als gutes Zeichen.

Mittwoch, 25. Juni 2014

Party Make-up

Der Held und ich sind am Freitag bei der karenzierten Arbeitskollegin zum Grillen eingeladen. Für diesen Anlass habe ich gestern schon mal probehalber mein Make-up aufgelegt. Mir gefällt es richtig gut - der Held ist noch nicht so überzeugt. Aber was verstehen Männer schon von Make-up?


Na was sagt ihr? Passt doch, oder?

Bezüglich des Falkenkindes halte ich euch natürlich auf den Laufenden, sobald wir es wieder sehen (keine Angst: ich war ja seit dem Verlassen heute morgen nicht mehr zu Hause).

Aufregung in unserer Gasse!

Im Haus schräg gegenüber von unserer Wohnung nisteten Turmfalken - bis gestern. Denn heute morgen saß einer von den beiden Kleinen mitten auf der Straße. Es dürfte wohl an der Zeit gewesen sein, das schützende Nest zu verlassen. Blöd nur, dass der Kleine wirklich mitten auf der Straße saß und nur herumhopste. 

Der Held und ich sind zuerst mal vorsichtig hingegangen, der Kleine war eher neugierig als verschreckt. Aber was tun? Ihn mitten auf der Straße in der Innenstadt sitzen zu lassen - das nächste Auto könnte ein große Gefahr sein.

Also hat der Held Arbeitshandschuhe aus unserem Auto geholt, den Kleinen eingefangen und zu einer kleinen Grünfläche getragen, die etwas reinversetzt in unserer Gasse vor einem Hotel liegt.

Vor lauter Aufregung haben wir vergessen ein schönes Foto zu machen und ganz ehrlich wollten wir uns auch nicht allzu lange in der Nähe des Kleinen aufhalten - wäre nicht die Gefahr der Autos gewesen, hätten wir überhaupt nicht eingegriffen. Aber ein Foto hat der Held schnell geschoßen.


Ein aufregender Morgen war das.

Nachtrag: Und seit heute funktioniert auch das Blogger-Dashboard wieder richtig *juhuuu*

Dienstag, 24. Juni 2014

Halbzeit

Nicht FußballWM mäßig (oder doch - ich habe keine Ahnung) - zum Glück ist im Hause nima niemand fußballbegeistert. Nein - eine ganz andere Halbzeit ist heute.

Tatsächlich ja.

Wir gehen auf einen Abschlussball!

Die zur Zeit karenzierte Arbeitsfreundin hat der verbliebenen Arbeitsfreundin und mir ein geniales Geschenk ins Büro geschickt. Es ist toll, wenn einem Arbeitstage so versüßt werden und weil wir es uns meistens lustig machen, haben wir die Geschenke erstmal zweckentfremdet, Fotos gemacht und viel gelacht.


Sieht doch fast so aus, wie die Anstecksträußchen bei diesen amerikanischen Teeniefilmchen, wo sie ganz aufgeregt ist und er total nervös, weil sie zusammen auf den Abschlussball gehen. Nur natürlich ist unsere Version viel toller.


Des weiteren erkenne ich hier ganz klare Ähnlichkeiten mit dem kleinen Wolf - findet ihr nicht auch? Die Ohren und überhaupt das ganze Erscheinen - na wie der kleine Wolf eben!

Und weil wir die kleinen Monsterchen ja zweckentfremdet haben, zeige ich euch noch schnell für was sie eigentlich gedacht sind - eigentlich sind sie nämlich auf einen Gummi aufgenäht und sollen als Lesezeichnen dienen - in meinem Fall wohnt es nun auf meinem Kalender.


Und wenn ich schon mal eure Aufmerksamkeit habe, hätte ich auch gleich eine Frage: Wird in eurem Dashboard seit gestern auch nur mehr 1 Beitrag angezeigt und keine weiteren?!

Montag, 23. Juni 2014

Ein Sommerausflug

Wie ich bereits gestern anklingen ließ, sind die momentanen Temperaturen genau die sommerlichen Temperaturen, die ich gerne hab. Und so verschanzen wir uns nicht zu Hause, sondern gehen raus - obwohl es draußen hell ist.


Vor den Toren Wiens (für Insider: in der Nähe von Bad Vöslau) gibt es wunderschöne Strecken, die eine gute Mischung zwischen spazieren gehen und wandern sind.


Etwas komisch war es, denn es war das erste Mal, dass wir ohne den großen Wolf dort waren.



Unser Weg führte uns zu einem Steinbruch, der mich immer wieder aufs Neue fasziniert. Welche Gesteinsmassen dort bewegt werden...einfach...ja, ich kann es nicht anders ausdrücken: faszinierend.

Eine kleine Stärkung fanden wir auch am Wegesrand.


Walderdbeeren schmecken einfach ganz anders als normale Erdbeeren und diese hier waren richtig schön reif. Eine tolle kleine Stärkung - sogar der kleine Wolf hat ein wenig mitgenascht.


Und so rundete unser Sommerausflug ein langes Wochenende ab - das letzte lange Wochende für eine lange Zeit, denn mit den vielen Feiertagen ist es vorerst vorbei. Schade, denn so viele Zeit zusammen mit dem Helden, ist einfach toll ♥

Sonntag, 22. Juni 2014

Glücksmomente der Woche

Auch diese Woche schaffe ich es wieder bei Alizetis toller Aktion dabei zu sein - wenn man es mal verinnerlicht hat, von netten und glückbringenden Momenten ein Foto zu machen, dann ist es eigentlich gar nicht so schwer. Ich hoffe, diese Erkenntnis hält nun länger an - wir werden sehen. Nun aber los.


Am Mittwoch standen der Held und ich wiedermal am Heimwegsstau. Wir könnten es schlechter treffen, denn diese Aussicht auf die alte Donau ist schon ein Traum.


Am Mittwoch Abend war der Held ganz heldenhaft und hat den neuen Kratzbaum aufgebaut - und nun haben wir 2 kleine Uhus, die uns fast auf Augenhöhe entgegen schauen.


Es ist Sommer in der Stadt. Mein Sommer. Angenehme 26°C und ein laues Lüftchen. Von mir aus könnte es bis zum Herbst so bleiben und dann langsam kühler werden. Das Wetter war ein Glücksmoment für die ganze Woche.


Und heute haben der Held und ich einen tollen Ausflug gemacht - Glück pur.

Das war's für diese Woche - hoffen wir mal auf die kommende. Einen wunderschönen Sonntagabend wünsch ich euch, meine Lieben!

Freitag, 20. Juni 2014

Warnung!

Es ist ja allgemein bekannt - man sollte nie die Katze im Sack kaufen! Und dann...


... hat man sie erst recht zu Hause!

In diesem Sinne: macht es euch lustig!

Mittwoch, 18. Juni 2014

Sicherheit geht vor!

Seit gestern sind wir stolze Besitzer eines Katzengitters. Momentan erstmal von nur einem - die restlichen zwei gewünschten kommen Anfang Juli.


Marie (die Erforscherin) findets schon mal toll. Lou schaut eher wie ein panisches Häschen drein - aber ich denke, wenn er sieht wie sehr seine Schwester davon fasziniert ist, wird's bei ihm auch nicht mehr lange dauern. 

Man möge mich vielleicht für etwas paranoid halten, aber zusätzlich zu den Katzengittern außen, habe ich auch noch Kippschutzgitter besorgt, die der Held montiert hat. Denn ein feststeckendes Kätzchen, dass sich durch meine Schuld schlimm verletzt, wo man es doch so leicht vermeiden kann - das will ich nicht. 


Dieses Kippschutzgitter ist total leicht zu montieren und wirklich günstig. Es besteht aus zwei Teilen: eines für die Seite und eines für oben. Nicht nur die Katzen sind nun sicher - sondern auch ich.

Bleibt nur noch zu sagen: einen wunderschönen Feiertag für uns alle morgen! Habt ihr auch alle frei, oder ist das wieder ein Feiertag, der nur in Teilen gültig ist?!

Ah Stopp - doch noch etwas. Ganz verzaubert war ich von euren liebevollen Kommentaren zu meiner Herzensangelegenheit - vielen vielen Dank ♥

Dienstag, 17. Juni 2014

Eine Herzensangelegenheit

Die Züchterin vom großen Wolf hat die Tage Geburtstag. Was ich ihr schenken will, wusste ich schon lange - aber es hat mich etwas Überwindung gekostet ans Werk zu gehen. An diesem Wochenende war es aber soweit.



Seit dem Tod vom großen Wolf vor über vier Monaten habe ich keine Fotos von ihm mehr bewusst angesehen. Für die beste Züchterin wollte ich aber unbedingt ein Fotoalbum machen mit genähtem Einband - ein Fotoalbum mit all den Erinnerungen und Geschichten, die wir mit unserem Freund erleben durften und auf die sie aus Liebe zu ihm verzichtet hat.



Am Anfang der Zusammenstellung dieses Albums war ich total abgelenkt: Fotos aussuchen, passende Sprüche finden und die Anordnung festlegen. Aber bei dem Foto zusammen mit dem kleinen Wolf kullerten dicke Tränen. Die Erinnerung an diese schönen Tage tut auch weh.



Und bei dem Fotoshooting mit dem Blumenkranz vermischten sich die Tränen mit Gelächter. So angepisst konnte wirklich nur der große Wolf schauen. 


Und so lieb. Ja dieses Fotoshooting damals - da liefen auch die Tränen über unsere Wangen - vor lauter lachen. 



Dieses Fotoalbum zu erstellen hat mich wirklich viel Kraft gekostet - es war schmerzhaft und schön zu gleich. Und wichtig. Mich daran zu erinnern, dass es auch eine gemeinsame Zeit vor der letzten gemeinsamen Zeit gab - die schön und unbeschwert war. Und so konnte ein Geschenk entstehen, dass kaum mehr von Herzen kommen kann.

Sonntag, 15. Juni 2014

Glücksmomente der Woche

Endlich schaffe ich es mal bei Alizeti's Aktion mitzumachen und hab einige Glücksmomente der vergangenen Woche gesammelt.


Am Dienstag haben wir den leckersten Grillfisch zusammen mit meinen Eltern gegessen. Und daweil mag ich eigentlich so einen Fisch im Ganzen überhaupt nicht. Nach der Arbeit den Tag so ausklingen zu lassen ist einfach herrlich.


Am Donnerstag habe ich einen wunderschönen Sonnenuntergang direkt von unserem weißen Salon aus gesehen und fotografiert. Der Held und ich sind richtig ins schwärmen gekommen, weil wir so ein großes Glück haben, in so einer tollen Wohnung leben zu dürfen.


Die Mimose fühlt sich sichtlich wohl - das habe ich am Freitag festgestellt. Ehrlich gesagt wußte ich gar nicht, dass sie auch blühen kann - und noch dazu so schön.


Der kleine Wolf hat seine Sommerfrisur und kuschelt zusammen mit Lou. Die Haarfarbe ist nur Kreidefarbe, die nach und nach verblasst - nur falls ihr da irgendwelche Bedenken hättet. Wir sind das Highlight der gesamten Gasse.

Ich hoffe, ihr hattet ein wunderschönes Wochenende und viele schöne Glücksmomente! Für mich startet die neue Woche sehr angenehm: der Held und ich haben nämlich morgen frei.

Freitag, 13. Juni 2014

Teenager

Unsere zwei Tiger sind nun keine Babies mehr, sondern schon fast Teenager. Ein bisschen schnell ist das gegangen - ich komme mir vor wie eine richtige Mutter, denn es stimmt doch: sie werden ja so schnell groß!



Marie (erstes Bild) ist schon eine richtige kleine Dame, während Lou eher einen auf Luchs macht. Die kleine Dame ist auch ganz eindeutig die Mutige, die Entdeckerin und Forscherin. Er hat es dafür faustdick hinter den Ohren und jagt durch die ganze Wohnung, als wäre der Teufel persönlich hinter ihm her.



Es ist wirklich ein Abenteuer, die beiden aufwachsen zu sehen. Wie aus den kleinen Babies richtige Persönlichkeiten werden mit ganz individuellen Bedürfnissen (auch wenn es wirklich etwas schnell geht). 


Ich bin schon mal gespannt, ob sie den kleinen Wolf wieder erkennen, wenn wir heute nach Hause kommen. Denn heute bekommt er endlich seine lang ersehnte Sommerfrisur - das kleine Schaf ♥

Euch wünsche ich einen tollen Start ins Wochenende - bei uns sind endlich wieder normale Temperaturen eingekehrt! Jubel Jubel freu!