Montag, 31. März 2014

Manchmal sind wir doch alle Lemminge!

Also ich zumindestens. Denn als ich die tollen Leseknochen auf sämtlichen Blogs gesichtet habe, wusste ich: Ich will das auch!


Und weil der Held seit dem Kauf seines E-Bookreaders ein richtige Leseratte geworden ist, wusste ich auch gleich das ich keine Mädchenstoffe auszusuchen hatte. 


Das Schnittmuster für diesen Leseknochen findet ihr hier und wer ein paar Wörter auf deutsch braucht (so wie ich) der kann hier ein bisschen nachlesen. Für Nähanfängerinnen wie mich finde ich dieses Teil absolut geeignet.


Da ich überall gelesen habe, dass man diese Lesepolster nicht zu hart füllen soll, habe ich mich auch daran gehalten und nach einer Liegeprobe fand der Held es einfach perfekt. Das Füllen hat mir allerdings ein paar Nerven gekostet - ständig war irgendwo ein Hohlraum oder ein Knödelchen mit zuviel Füllwatte. Geduld ist eben keine meiner Stärken.


Diesen Polster zu nähen hat mir sehr viel Spaß gemacht - und es war nicht mein letzter. Sachen selbst zu machen, macht mich nämlich immer unheimlich glücklich und zufrieden.

Warum ich Sonntage viel lieber mag als Montage!

Es gibt Sonntage, die hätte ich gerne einfach ein zweites Mal. Vorallem wenn man als Heldenfrau so verwöhnt wird, als wäre man eine Prinzessin.


So ein Frühstück macht mir der Held, während ich vom Bett auf die Couch wandere und dort nochmal ein wenig vor mich hindöse. 

Und während ich danach das mache, was ich gerne mache - macht der Held sein Ding. Und ich sitze in unserem weißen Salon bei der schnurrenden Nähmaschine und aufeinmal signalisiert meine Nase meinem Gehirn: Das wird fein! {mmhmmmmm}

Denn dem Held sein Ding ist es den besten Salat auf der gaaanzen Welt zu zaubern.


Und als wäre das nicht schon genug, zaubert mir der beste Mann auf der ganzen Welt am Nachmittag auch noch eine Köstlichkeit. Möchtest du auch einen Kaffee?, fragt er und verschwindet in die Küche. Und meine Nase schickt wieder Nachrichten an das Gehirn.


Palatschinken mit Marillenmarmelade. Alle drei Stück konnte ich aber nicht aufessen - macht aber nichts, denn der Held hat sich gefreut, dass er noch etwas von mir bekommen hat.

Versteht ihr jetzt, warum ich Sonntage viel lieber mag als Montage?!

Sonntag, 30. März 2014

Sonntagsfreude

Während andere draußen die Sonne genießen, bin ich drinnen. Freiwillig, mutig und glücklich.


Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Donnerstag, 27. März 2014

Fassadenzauber

Das ich meine Stadt liebe, ist ja auch ein offenes Geheimnis. Auf mich wirkt sie belebend und beruhigend - man muss nur wissen welchen Ort man zur jeweiligen Stimmungslage aufsuchen muss.

Verzaubern kann mich Wien aber immer. Egal ob mit alten Dingen, wie die Fassade von unserem Nachbarhaus...


... die mich jedesmal beim Blick aus dem Lieblingsfenster in ihren Bann zieht - ganz besonders wenn sich die ersten Sonnenstrahlen des Morgens darin verfangen...

...oder auch mit neuen Dingen!


Wie die Fassade von diesem Neubau in der Nähe des Wiener Naschmarkts.

Seit ich meinen Blog führe, beachte ich diese Kleinigkeiten. Die Sonne, die sich irgendwo spiegelt. Ein Tag, der ganz neu anbricht. Eine wunderschöne Blume oder ein besonders schöner Stein am Weg.

Unsere Verabredung mit dem Leben findet im gegenwärtigen Augenblick statt. 
Und der Treffpunkt ist genau da, wo wir uns gerade befinden.
Buddha

Mittwoch, 26. März 2014

Mein Leben mit einer Diva

Eigentlich genieße ich mein Leben in unserer kleinen Familie als einzige Frau schon sehr. Kein großes Rumgezicke, keine großen Dramen und ums Bad wird sich auch nicht gestritten - ich finde das wirklich sehr angenehm und möchte es nicht eintauschen.

Und trotzdem gibt es hier eine kleine Diva, die - wenn sie das lesen könnte, höchst empört wäre. Denn eigentlich ist sie ein er und aber trotzdem eine Diva.


Sag ich doch. Der schönste Wolf in ganz Wien - ein eingebildetes kleines Schweinchen. Neben ihm verblasst natürlich alles - so schön ist er. Weiß er auch - glaubt mir.
Noch etwas zu meinem neuen Hobby wollte ich euch sagen: erstmal ein dickes Dankeschön für all die lieben Kommentare hier, hier und hier - das ist ein riesen Ansporn und rinnt runter wie Öl. Und ich kann nur nochmal betonen: Ja, es war wirklich das erste Mal, dass ich genäht habe. Bis Samstag konnte ich nicht mal einfädeln und ganz ehrlich bin ich selber überrascht, wie toll es bis jetzt läuft.

Und zu guter Letzt - nochmal ein Divenfoto.


Diesmal als kleine, devote Diva. Mit getrockneten Rindersehnen - sehr lecker *würg*

my sky {vol.37} :: ein Heldenbeitrag ♥


Der Held ist ja bloglos - zu meinem Glück, sonst würde er solche wunderschönen Schnappschüsse nämlich selbst posten.

my sky :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 25. März 2014

Ich kann auch alleine!

Ganz euphorisch nach dem Erfolgssamstag habe ich am Sonntag alle meine Nähsachen hervorgekramt, mein Bügeleisen nach ca. 8 Jahren aus seiner Originalverpackung (!) befreit und ganz stark gehofft, dass es beim einstecken nicht explodiert - ist es zum Glück auch nicht.

Und dann ging es auch schon los. Alles was ich am Vortag gelernt habe, war auch wirklich gut abrufbar in meinem Hirn gespeichert.


Einmal musste ich allerdings die ganze Außennaht wieder auftrennen, weil ich mit der falschen Seite nach oben genäht hatte und dadurch das Gummiband ganz schief festgenäht war. Nun kann ich auch ganz toll mit dem Special-Auftrenndings umgehen.


Gute 2 Stunden habe ich für diese Buchhülle gebraucht. Sie ist etwas kleiner als die erste - schließlich sind ja auch nicht alle Bücher gleich groß.

Den Apfelstoff finde ich total süß und die Farben *ach mach* Und so ist das erste ganz-allein-genähte Ostergeschenk entstanden. Die Nähte sind zwar noch ein wenig schief und alles in allem noch ein wenig unsauber - aber wenn ich an meine ersten gestricken Sachen denke...


... und ich bin hochmotiviert weiterzulernen.
Vorerst war's das jetzt aber mal mit den genähten Kostbarkeiten - denn unter der Woche komme ich nicht wirklich dazu.

Montag, 24. März 2014

Auf Wolke :: sieben

Ich liebe Pölster. Die Möglichkeit, diese jetzt auch selbst zu nähen ist eine ganz wunderbare für mich. Und auch ein wenig gefährlich, denn irgendwann wird auch auf unserer Riesencouch kein Platz mehr sein.

Aber bis dahin...


... schwebe ich auf Wolke 7 und nähe mir meinen ersten Polster selbst. Noch mit Unterstützung der Arbeitsfreundin habe ich die Wolke am Samstag genäht - gleich nach der Buchhülle.
Vielleicht hätte ich die Wolke auch als erstes Projekt auswählen sollen - denn sie war schon etwas einfacher. 

Und man kann ganz toll Rundungen üben - bis auf eine ist es mir auch ganz gut geglückt.


Und der Stoff passt hervorragend zu unserer kunterbunten Riesencouch. Ein wenig täuschen die Fotos allerdings - der Wolkenpolster ist nämlich nur ca. 24cm breit und 30cm hoch. Sieht gar nicht so klein aus auf den Fotos, aber glaubt mir: es ist eine ziemlich kleine Wolke.


Und das war's auch schon mit der Ausbeute von Samstag. Nicht schlecht für einen ersten Kontakt mit dem neuen Hobby. Und morgen zeige ich euch dann, was ich am Sonntag ganz alleine geschafft hab.

Und nun: genug der Warterei!

Als erstes Projekt habe ich mir für die Challenge "Frau nima lernt nähen!" gleich mal etwa ausgesucht, dass ich auch brauchen (oder verschenken) kann. Die Arbeitsfreundin, die an diesem historischem Samstag meine Handarbeitslehrerin war, meinte: Ja, das schaffst du! 


Und ja - ich habs ganz toll geschafft! Nachdem ich einfädeln und Unterspule befüllen gelernt habe und dann noch ein paar wichtige Grundlagen, gings auch schon ans Zuschneiden.

Das war dann ungefähr der Zeitpunkt, an dem ich anfing wie eine Verrückte zu schwitzen. Ich war so aufgeregt und meine Hände waren noch einer halben Stunde so verschrumpelt, als wäre ich 2 Stunden in der Badewanne gelegen. Schön, wenn man darüber dann zusammen lachen kann.


Nicht nur die Gerti war ein neues Gerät, auch ein Bügeleisen hatte ich sicher seit 8 Jahren nicht mehr in der Hand. Aber alles gut gegangen - alle 10 Finger noch heile.


Arbeitsschritt um Arbeitsschritt reihte sich aneinander und schon bald war meine erste selbstgenähte Bücherhülle fertig. Es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich hatte die tollste Handarbeitslehrerin der Welt. 

Und demnächst zeige ich euch, was ich an diesem Tag noch gemacht habe...oder dachtet ihr, dass war schon alles?! Schließlich ist heute in 9 Monaten schon wieder Weihnachten - da gibt's eine Menge vorzuarbeiten.

Sonntag, 23. März 2014

Vorfreude - ganz groß!

Diesmal (hoffentlich) für euch. 


Morgen zeige ich euch dann nämlich was ich gestern alles gelernt und geschafft habe. Nur soviel sei verraten: Es war toll toll toll und ich habe definitiv ein neues Hobby...mehr dazu dann aber morgen!

Sonntagsfreuden


Frühling am Tisch, Frühling zu Hause, Frühling im Herzen :: Frühling einfach überall! 

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Freitag, 21. März 2014

Hallo Wochenende!


Weil ich mich auf dieses Wochenende so freue, habe ich wiedermal eine Kleinigkeit gebacken. Damit es noch besonders schöner wird. Das Rezept habe ich bei Irene entdeckt und es ging wirklich ratzfatz. Wie es der Zufall so will, hatten wir auch noch 3 Äpfel zu Hause - Kuchen mit Apfel geht einfach immer.

Und ich freue mich so, wenn der Held von der Arbeit nach Hause kommt und den Kuchen entdeckt.


Ich freue mich auch auf den Samstag morgen, wo mir eine der beiden Arbeitsfreundinnen nähen beibringt. Zum Glück ist sie eine ganz Geduldige, denn ich habe keine Ahnung wie doof ich mich anstellen kann.
Pläne habe ich jedenfalls noch und nöcher - mal sehen. Klug wir sind, haben wir nämlich auch gleich einen zweiten Termin in 14 Tagen ausgemacht.

Und ich freue mich auch über dieses herrliche Wetter. Die Sonne scheint den ganzen Tag und beim Fenster weht es Gelächter und Besteckgeklapper vom Gastgarten herein. Alles ist momentan richtig richtig fein und macht mich richtig richtig glücklich.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein herrliches Frühlingswochenende! 

Donnerstag, 20. März 2014

Nun ist er ganz offiziell da ♥

Der Frühling! Mit all seinen tollen Gefährten...


Das ist die Oberfläche meines Taschenunikats von damals - immer noch genauso geliebt. Ich glaube, ich wurde noch nie so oft auf eine Tasche angesprochen, wie auf diese.

Und der Frühling zeigt sich heute von seiner schönsten Seite: es soll kuschelige 23°C kriegen, die Sonne lacht vom Himmel und bei der morgendlichen Gassirunde haben uns die Vögel mit einem Konzert begleitet. 

Ich mag den Frühling und ich hoffe, er bleibt noch ganz lange.

Dienstag, 18. März 2014

Ich platz gleich!

Meine lieben Mitblogger - ich sag's euch...heute habe ich das Geburtstagsgeschenk für den Helden finalisiert und jetzt bin ich ganz wurrlig und kribbelig, weil es mir sehr schwer fällt so tolle Überraschungen für mich zu behalten.

Und wißt ihr, wie lange ich noch dieses Geheimnis hüten muss? Bis Ende April! Das ist in meiner Zeitrechnung noch ewig. Schon als kleines Fräulein nima wollte ich Geschenke am liebsten sofort überreichen und nicht bis zu irgendwelchen Ehrentagen warten.


Seufz. Man hat es wirklich nicht leicht im Leben. Ende April...das sind noch gefühlte 234384732897493824789 Tage.

Und der Held macht es mir auch nicht gerade einfach - der will natürlich wissen, was und wie und überhaupt. Wie bei jedem Ehrentag spielen wir das Spiel: "Was kann ich damit machen?" also zum Beispiel: "Kann ich es überall hin mitnehmen? Braucht es Strom? Kann es leuchten?" und immer so weiter...

Das ist furchtbar fies. Für mich. Ich spiele es lieber, wenn ich mit fragen und nicht mit Mund halten dran bin.

Montag, 17. März 2014

On Tour

Da wir ja mit dem kleinen Wolf nun öfters auch in Restaurants und Lokalen unterwegs sind, haben wir ihm am Freitag ein kleines Schneckenhaus gekauft, in dem er es sich jetzt gemütlich machen kann, während wir kulinarisch verwöhnt werden.


Der Held und ich sind ja generell gegen so SchiSchi - auch bei unserem kleinen Wolf. Er soll Hund bleiben dürfen, denn alles andere erzeugt unnötig Stress. Aber auf blankem Boden muss er doch nicht liegen und nachdem wir bereits nach 10 Minuten im Lokal eindeutige Schnarchgeräusche unter dem Tisch hörten, war das mobile Schneckenhaus keine schlechte Idee.

Als Kontrast zu diesem SchiSchi haben wir dann einen richtigen Wolfssnack gekauft. 


An dieser Stelle könnt ihr wirklich froh sein, dass es kein Geruchsinternet gibt. Der kleine Wolf ist ganz verrückt nach diesen getrockneten Fischen.

Ich hoffe, ihr seid mir gut in die neue Woche gestartet. Wir hatten heute 20°C - das ist einfach unglaublich. Mit Jacke war es mir schon viel zu warm. Macht es euch schön, meine Lieben!

Freitag, 14. März 2014

Heute...

... heute wärst du, mein großer Wolf, 14 Jahre alt geworden.
... heute bist du, der eine Sonnenstrahl, der mir ins Gesicht scheint.

Es gibt die guten Tage, an denen lachen der Held und ich über die Geschichten, die wir über dich erzählen können. Voller Dankbarkeit, dass wir dich 10 Jahre lang begleiten durften, dass wir 10 Jahre voller Geschichten und Erinnerungen haben.

Und dann gibt es diese Augenblicke, an denen uns bewusst wird, dass es keine neuen Geschichten mehr geben wird...und keine einzige Berührung. Undankbarkeit, Machtlosigkeit und Traurigkeit schmerzen in diesen Momenten unsagbar. Herz und Verstand getrennt voneinander.

Der Tod ordnet die Welt neu,
scheinbar hat sich nichts verändert,
und doch ist die Welt für uns
ganz anders geworden.


Du warst ein unbeschreiblicher Gefährte - unser Seelenwolf. Und du fehlst. Du fehlst uns jeden Tag.

... heute flüstere ich ein leises "Happy Birthday" in die Welt hinaus und weiß irgendwie, du wirst es hören.

Mittwoch, 12. März 2014

Alles gut!

Nur ziemlich viel


momentan. 

Viel viel Arbeit und eigentlich auch nicht viel zu erzählen. Die Tage plätschern angenehm dahin. Das Wetter ist schön und der Held und ich sind gerne mit dem kleinen Wolf draußen. Deswegen habe ich euch auch nichts zu berichten, außer: alles gut! Und so bleibt es hoffentlich auch!

Einen wunderschönen Nachmittag und Abend euch allen - macht es euch fein ♥

Dienstag, 11. März 2014

view down {vol.24}


Mit den neuen roten Schuhen geht es sich viel besser durch den Tag. Finde ich zumindest - und darauf kommt's ja auch an.

Mehr Blicke nach unten gibt's heute beim Lieblingsmonsterchen.

Montag, 10. März 2014

Freitag, 7. März 2014

Damit ich es nicht vergesse!


Hängt dieses Poster nun in unserem Wohnzimmer. Ich finde, darauf sollte man achten - jeden Tag und wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Fall es euch interessiert: das Poster kann man hier käuflich erwerben und bevor ihr klickt: Achtung! Böööööser Internetshop (nicht das es nachher heißt, ich hätte euch nicht gewarnt).

Und nun schicke ich euch in den letzten Arbeitstag für diese Woche - das Wochenende steht schon vor der Tür! Macht es euch besonders schön und: das Bildchen oben nicht vergessen.

Ein letzter Punkt noch: Natürlich kommt der kleine Wolf in den Urlaub mit - was wäre das denn sonst für ein Urlaub *zwinker*

Donnerstag, 6. März 2014

Und dann habe ich einfach auf den Knopf gedrückt...

... der wissen wollte, ob ich verbindlich buchen möchte.


Urlaub buchen ist mit dem Helden nämlich (wie so vieles andere auch) herrlichst unkompliziert. Eckdaten genannt, Preis gecheckt: Ja, das machen wir ♥

Und somit fahren wir in einer unseren (voraussichtlich) 3 Urlaubswochen im September für eine Woche nach Kärnten - genauer an den Maltschacher See - noch genauer dahin. Da ich ja schon gebucht habe, verrate ich euch das ganz großzügig.

Gebucht haben wir ein Appartement ohne Verpflegung, da wir lieber ungebunden von Essenszeiten durch die Gegend streunern und uns dort kulinarisch niederlassen, wo es schön ist.

Und soll ich euch was sagen?


Vorfreude ist einfach was herrliches. Urlaub auch.

Mittwoch, 5. März 2014

Da war doch noch was!

Ja stimmt...stricken! Aber irgendwie bin ich momentan in allem etwas langsamer, eben auch beim stricken.


An diesem Paar habe ich über 3 Wochen gestrickt. Am Muster kann es nicht gelegen haben - das habe ich bei Marion entdeckt und es war welch Überraschung ein absolut fernsehtaugliches.

Auch die Wolle - wiedermal ein Zauberball (Crazy - outfit Flieder) - war wirklich toll zum verstricken. Ich mag diese Griffigkeit und die Ehrlichkeit dieser Wolle.


Aber im Moment ist es einfach so, dass ich ganz deutlich merke, dass mein Körper am verarbeiten ist. Ich bin viel müde und oft einfach am Abend erschöpft - unfähig auch nur eine Masche zu stricken. Aber es ist eben, wie es ist und das ist auch vollkommen in Ordnung - schließlich bin ich ja nicht hauptberuflich Strickerin *zwinker*


Hauptberuflich Strickerin - habt ihr euch sowas schon mal vorgestellt? Ich denke, dass wäre nichts für mich. Abgesehen davon, dass es ja eigentlich fast unmöglich ist die Material- und Arbeitskosten abzudecken (und natürlich noch einen Gewinn) - nein, dass wäre zuviel des Guten!


Und das fertige Paar kommt - ihr ahnt es schon - in die Geschenkebox.

my sky {vol.36}


Eigentlich ist jeder Tag wie eine große Schlacht
mit einigen kleinen Lichtblicken.

Franziska Gräfin zu Reventlow

Nun denn meine Lieben - auf in die Schlacht! Es ist Bergfest!

my sky :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 4. März 2014

Couchgeflüster

Könnt ihr euch noch an Kurt erinnern? Kurt ist ja ein Einzelgänger - eigentlich.

Wir schreiben den 8. Februar 2014 - der Tag, an dem mich die liebste Freundin überraschend als Geburtstagsehrengast besuchen kam. Und hier startet eine ganz große Liebesgeschichte.


Kurt (rechts im Bild) ist seit diesem Tag nämlich wahnsinnig verliebt. In die Gerti. Das die Gerti genauso heißt, wie meine Nähmaschine - das ist reiner Zufall. Die Gerti ist eine waschechte Oberösterreicherin und wohnt nun der Liebe wegen auf unserer Wiener Couch.



Eines kann ich sagen: Seit dem 08. Februar 2014 geht es auf unserer Couch nicht immer ganz jugendfrei zu. Der Kurt und die Gerti sind nämlich waaaahnsinnig verliebt. Und ich will ja gar nicht wissen, was sie alles machen, wenn am Abend das Licht im Wohnzimmer ausgeht. 


Und so hat die liebste Freundin nicht nur mich mit der Gerti glücklich gemacht - sondern vorallem den Kurt. Denn die Liebe ist es doch, die unser Leben l(i)ebenswert macht - immer und immer wieder.