Donnerstag, 30. Januar 2014

Sag mal, mein liebster Held...

... möchtest du mit mir einen kleinen Ausflug an unserem superdupertollem langem Wochenende machen?, flötete ich per Mail.
Au ja - ein bisschen Natur und frische Luft wird uns sicher gut tun!, kam zurück.

Der Held weiß genau, womit er mir eine Freude machen kann ♥ 

Und so habe ich ein wenig herumgesucht: zu weit von Wien weg sollte es nicht sein, denn ich habe keine Lust ewig im Auto wohin zutuckern. Und nicht zu anstrengend - denn schließlich haben wir einen älteren Wolf mit (und ich will auch nicht wandern, sondern spazieren) ... und so hab ich mich wiedermal bei den Wiener Stadtwanderwegen umgesehen.


Und bin auch fündig geworden: Der Stadtwanderweg No.6 klingt doch toll - wir haben zwar nicht Herbst, aber ich glaube kaum, dass sie den Wanderweg ausserhalb des Herbstes einrollen und einlagern ;)

Geplant haben wir den Ausflug für Sonntag - ob es ein Sonnentag werden wird, wage ich zu bezweifeln. Zumindest sagt der Wetterfrosch nichts positives dahingehend - macht aber auch nichts.


Unser langes Wochenende nimmt schön langsam Formen an und ich freu mir den Arsch ab mich schon sooooo viel! Aber das habt ihr sicher schon gemerkt, oder?

Mittwoch, 29. Januar 2014

Dann machen wir doch gleich weiter!

Ihr könnt es mir nun glauben oder nicht - aber mein gestriger Motivationspost hat mich tatsächlich selbst motiviert. Wollt ihr mal wissen, was ich gestern alles noch erledigt habe? 
Es klingt vielleicht nicht nach viel - aber ihr wisst ja, dass wir durchschnittlich erst gegen 19.30 Uhr heim kommen und dafür finde ich schon, dass ich sehr motiviert fleißig war. Also...
  • als erstes habe ich dem Helden die Kleider vom Leib gerissen und damit Fräulein Klementine gefüttert.
  • danach bin ich unter die Dusche gesprungen.
  • frisch geduscht mit duftendem Haar habe ich dann mit dem Helden zusammen unseren Gas- und Stromzählerkasten im Vorzimmer zusammengeräumt - heute kommt nämlich der Ablesemensch und unsere Nachbarn sind so nett und lassen ihn auch in unsere Wohnung.
  • danach habe ich dann meine Schuhe ausgemistet - alle Schuhe, die ich seit dem Umzug vor fast 2 Jahren nicht mehr angezogen habe, wurden entsorgt. 
  • und das habe ich gemacht weil...

... gestern nämlich meine neuen Lieblingsschuhe gekommen sind. Sind die nicht toll? ♥ Bestellt habe ich sie wieder in meinem neuen Lieblingsversandhaus - jetzt muss es nur noch ein bisschen trockener draußen werden, damit ich sie auch tragen kann.
  • und ganz voll mit Glückgefühlen wegen der neuen Lieblingsschuhe habe ich dann auf der Couch noch ein wenig an meinem neuen Strickprojekt weitergearbeitet (davon erzähl ich euch die Tage mal was)
  • und dann war Fräulein Klementine fertig und der Held und ich haben die Wäsche aufgehängt - das kann Fräulein Klementine nämlich noch nicht.
Und? War ich fleißig oder wie?
Eure Tipps, wie ich Schinken-Käse-Toast aufpeppen kann, klingen alle sehr lecker. Ich glaube, die Variante mit dem Pesto werde ich ausprobieren. Mhmmmm da freue ich mich gleich noch mehr drauf. Spiegelei gibt es für mich immer dazu - für den Helden nicht, der weiß nämlich nicht was gut ist, weil er kein Spiegelei mag. 

Macht es euch fein meine Lieben!

Dienstag, 28. Januar 2014

Selbstmotivation!

Seit Tagen fühle ich mich schon so richtig lahm und müde. Genauer genommen eigentlich erst seit Sonntag Abend - aber gefühlt ist es schon viel länger. Und ich kann es überhaupt nicht ausstehen, wenn ich so bin.

Ich könnte es jetzt natürlich auf's Wetter schieben und einfach abwarten. Ganz ehrlich ist mir das aber zu doof. Natürlich trägt das Wetter seinen Teil dazu bei - über den Winter (und das bisschen Schnee) freue ich mich wirklich, die Sonne allerdings fehlt mir sehr. 

Deswegen habe ich mir heute schon ein paar Gedanken über das lange Wochenende mit dem Helden gemacht. Sowas baut mich immer auf, weil der Held einfach mein Herzensmensch ist und ich auch nach fast 15 gemeinsamen Jahren meine Zeit am liebsten mit ihm verbringe. Und ein langes Wochenende haben wir deshalb, weil wir montags wieder frei haben.


Als erstes habe ich mir Gedanken übers Essen gemacht - das mache ich immer besonders gerne. 

Flammkuchen und Brioche werden eine Premiere und ich hoffe, eine gute. Wraps gibt es bei uns ja ganz oft und eine Bestellung im Lieblingsburger-Restaurant hat sich der Held gewünscht. Da widerspreche ich natürlich nicht, weil die Burger wirklich sehr sehr lecker sind mit lauter frischen Zutaten und sie schmecken 1000mal besser als beim großen, gelben M.

Und weil der Held sich Burger aussuchen durfte, darf ich mir Schinken-Käse-Toast wünschen. Mal sehen mit was ich die ein bisschen aufpeppen kann - habt ihr vielleicht eine Idee?!

Und weil heute erst Dienstag ist, schließe ich die Planungen für das lange Wochenende ab. Schließlich brauche ich auch noch eine Motivation für die restlichen Tage bis dahin.

view down {vol.18}

Eigentlich wollte ich euch heute ein wunderschönes Foto vom Schnee machen...


... gut - das mit dem Foto hab ich geschafft.

view down :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Montag, 27. Januar 2014

Heute war ein komischer Tag!

Obwohl es jetzt endlich auch bei uns ein bisschen Winter gibt - sogar mit Schnee - war heute ein richtiger komischer, antriebsloser und unmotivierter Montag. 

Am liebsten hätte ich es mir mit dem Helden und den Wölfen zu Hause gemütlich gemacht und wäre gar nicht aufgestanden. So geht es mir aber meistens, wenn nach dem Wochenende der Wecker das erste Mal wieder um 5.00 Uhr läutet - und wenn es draussen dann auch noch minus 6 Grad hat, möchte ich unter der warmen Bettdecke gar nicht vor.

Im Büro habe ich dann die verbliebende Arbeitsfreundin vom Arbeiten abgehalten, vergeblich auf meine Motivation gewartet auch nicht wirklich produktiv gearbeitet - ich sage ja: es war ein komischer, antriebsloser und unmotivierter Tag.

Sehr passend deswegen ein Foto, dass ich letztens in der Stadt gemacht habe - es ist ja immer toll, wenn es anderen anscheinend genauso geht wie einem selbst:


Schön wär's! Hoffentlich Sicher wird es morgen besser...

M wie Montag oder...

... meine Lieben - ihr seid einfach der Wahnsinn! Der Held und ich haben sich köstlich über eure zahlreichen Vorschläge gefreut und eine riesen Gaudi gehabt.

Die Wahl fiel nun auf eine Mischung aus dem was Silke vorgeschlagen hat und dem was Susanne und Ingrid geschrieben haben. 

Susanne und Ingrid haben beide den selben Namen genannt und von Silke habe ich das Fräulein übernommen, weil ich das einfach total passend fand. Ich danke euch für die rege Teilnahme - denn ohne euch, würde sowas ja keinen Spaß machen! Und so einen klangvollen Namen - nein, auf den wäre ich alleine nicht gekommen! Ganz sicher nicht!

Und nun wünsche ich euch einen tollen Start in diese Woche! Der Winter ist nun definitiv da - denn wir haben Schnee! Richtig Schnee und minus 6 Grad *brrrr* Zieht euch warm an!

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Freitag, 24. Januar 2014

Gebt dem Kind doch einen Namen!

Heute kam sie. Die neue Waschmaschine! Nachdem die Alte ja Ende letzter Woche beschlossen hat, nicht länger bei uns zu bleiben.
Ich weiß, manche finden es vielleicht komisch, dass ich mich über eine neue Waschmaschine so freue - aber ich freu mich tatsächlich. Nachdem unsere Alte ja schon fast 10 Jahre auf dem Buckel hatte, hat die Neue nun Funktionen {booooah}


Gerade eben wäscht sie im Selbstreinigungsmodus - das soll man laut Gebrauchsanweisung vor der ersten Wäsche machen. Na bitte - tun wir doch natürlich. Und nun komme ich zu meiner Postüberschrift!

Gebt dem Kind doch einen Namen! 

Wie soll unsere neue Waschmaschine heißen? Ihr dürft Vorschläge posten - sagen wir: bis Sonntag Abend - und montags werde ich es dann verkünden, für welchen Namen der Held und ich uns entschieden haben. Ich bin gespannt und habe die höchsten Erwartungen an euch.

Und nun gehe ich in die Küche und backe dem Helden einen Kuchen. Denn wißt ihr eigentlich, was wir heute in 11 Monaten feiern?

Mittwoch, 22. Januar 2014

you are the sunshine of my life ♥

Gestern am Abend, als der Held und ich mit den üblichen abendlichen Arbeiten fertig waren - sprich: die Wölfe waren versorgt, das Essen für die nächsten Tage vorgekocht, Tee für uns beide gekocht u.v.m...hat der große Wolf auf seine Art die Küche zusammengeräumt.

Ich kann mit Worten eigentlich gar nicht ausdrücken, wie froh ich bin, dass es ihm so gut geht. Wenn ich mir diese Bilder anschaue, dann macht es mein Herz leicht und froh. 

Ich freue mich über diese Bilder - sie sind wie ein Schatz. Ein kleines Geschenk, zerbrechlich wie hauchdünnes Glas. Es ist nicht so, dass ich mir dessen nicht bewusst bin - im Gegenteil.

Obwohl ich unendlich froh bin, dass es ihm so gut geht - macht es auch das Verstehen unendlich schwer. Das er so krank sein soll. Das der Krebs seine Leber zerstört.

Die Zeit im Dezember, direkt nach der Diagnose, war grausam. Die tiefe Verletzung und die Hilflosigkeit, dass wir nichts tun können, nichts. Dieses Gefühl, dass ich das was da kommt, nicht will - spürbar in jeder Faser meines Körpers.

Ich will jetzt nicht sagen, dass ich gelernt habe, damit zu leben - aber ich fühle mich innerlich nicht mehr so wund.

Vielleicht macht es das Nicht-Verstehen auch einfacher jetzt zu genießen. So wie der große Wolf ♥

Dienstag, 21. Januar 2014

Etwas Leckeres ausprobiert!

Schon vor längerer Zeit habe ich bei Frau Landgeflüster ein leckeres Rezept für eine Käserolle gelesen. Und auch ausgedruckt. Und bei dem blieb es dann für eine lange laaaange Zeit.

Irgendwann bin ich dann wieder darüber gestolpert, habe das Rezept nochmal ausgedruckt, und an den Kühlschrank gepinnt. Am Freitag wurde dann gekocht.


Gefüllt mit Rucola und als Frischkäse habe ich einen Brunch mit Kren genommen. So ein schnelles und unkompliziertes Rezept und noch dazu soooo lecker. Da hat sich Frau Landgeflüster wirklich etwas Tolles ausgedacht - dem Helden und mir hat es nämlich ausgezeichnet geschmeckt.


Vielen Dank dafür!

Und euch vielen Dank für die lieben Kommentare zum Tod der Waschmaschine - die miese Verräterin. Jetzt ist es wirklich nur mehr halb so schlimm :)

view down {vol.17}


Sieht fast aus wie eine funktionierende Waschmaschine, oder? Aber nur fast. Denn diese hier - MEINE - ist kaputt. Seufz. Was hätten wir auch sonst mit unserem freien Tag gestern und dem verdienten Geld gemacht?

view down :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Montag, 20. Januar 2014

Noch mehr Minis!

Und wie heute Morgen angedroht, habe ich noch 3 weitere Paare Minis gestrickt.


Diese sind fast nach dem selben Rezept entstanden, wie die anderen 3 Paar - allerdings habe ich hier noch einen Rüschenrand am Anfang eingearbeitet. Der geht ganz einfach: Doppelt so viele Maschen anschlagen wie eigentlich benötigt (also in dem Fall 72) und dann 1 Runde rechts, 1 Runde links, 1 Runde rechts, 1 Runde links, 1 Runde rechts stricken. In der nächsten Runde immer 2 Maschen zusammenstricken und schon hat man die normale Maschenanzahl.


Wie der Rest der Socken zu stricken geht, habe ich euch ja schon am Vormittag verraten. Sie gehen so schön schnell zu stricken und sehen wirklich total lieb aus. Schade, dass ich die Wölfe wohl nicht dazu überreden kann, sowas zu tragen.


Und soll ich euch noch was verraten? Ich habe jetzt fast keine Restewolle mehr. Nur mehr 1-2 verhungerte kleine Knäuel und die müssen warten, bis wieder Nachschub kommt. Schaallllalallaaaa.

M wie Montag oder...

... Minis! 


Nachdem eine meiner zwei Arbeitsfreundinnen im Dezember ja Mama von einem Zwillingspärchen geworden ist, habe ich nun endlich ein Opfer für diese tollen und süßen Restefresserchen.


Zugegeben, da ich ja Null Erfahrungswerte in diesem Bereich habe, habe ich mir ein bisschen schwer mit den Maßen getan. Das kam mir alles zu klein und zu eng vor. Klar, ich habe im Internet nachgelesen, diverse Tabellen miteinander verglichen - aber trotzdem. Unfassbar, dass da ein Fuß von einem kleinen Menschen reinpasst.


Entschlossen habe ich mich schließlich für folgende Variante:
36 Maschen, 35 Runden 2 Maschen rechts, 2 Maschen links. Fersenwand 10 Reihen glatt rechts, Herzchenferse. 9 Maschen auf der Fersenwand aufnehmen. 
Den Fuss stricke ich glatt rechts über 25 Runden. Die Spitze: 4 x in jeder zweiten Runde abnehmen, danach in jeder. Bei mir hat der Fuss dann von der Ferse bis zur Spitze eine Länge von ca. 10cm. Das ist natürlich nur eine Anleitung für Leute, die schon Socken stricken können.


Und am Nachmittag zeig ich euch dann noch eine etwas abgewandelte Variante - insgesamt sind es nämlich 6 Paar von diesen Minisocken geworden. Jetzt müssen sie nur mehr passen!

Ich wünsch euch einen wunderschönen Start in die neue Woche - mir geht es heute besonders gut: Der Held und ich haben frei!

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Sonntag, 19. Januar 2014

Sonntagsfreude


War ja wohl klar, oder?

Und hätte ich nicht statt 80g Zucker nur 8g hinein gegeben - dann wäre es sicher noch besser gewesen. 

Sonntagsfreude :: eine Idee von Maria.

Freitag, 17. Januar 2014

Und nun...

... kommt natürlich die Lösung des Rätsels!



Ich habe uns eine Eismaschine geschenkt und die Frau vom grünen Weg hatte es als Erste erraten! Schon seit letztem Sommer liebäugeln wir ernsthaft damit - da wir beide keine Fans von vielen Küchengeräten sind und noch dazu nur eine wirklich pupsikleine Puppenküche zur Verfügung haben, hmmm ja hatten wir bis vor 2 Tagen eben keine.

Aber Frau nima liebt nun mal Eis und den Helden und der Held liebt Frau nima und Eis...also haben wir jetzt eine. Falls es jemand genauer wissen will - die Eismaschine ist diese hier.

Und am Wochenende machen wir dann heiße Liebe...   :)

Donnerstag, 16. Januar 2014

Die Überraschung!

Sie ist da...sie ist da...die Überraschung!


Und ihr dürft jetzt mal ein bisschen raten...wenn ihr mögt!

Etwas ganz Besonderes!

Vor einiger Zeit habe ich euch die Geschichte erzählt, wie die beiden Wölfe zu uns kamen. Und vor einiger Zeit hat der Held auch eines seiner uralt Handys durchstöbert - und eines der süßesten Fotos gefunden, die es vom kleinen Wolf gibt.

Warum auch immer, gibt es nämlich kaum Babywolf-Fotos. Vom großen Wolf kann ich es erklären - den haben wir ja erst bekommen, als er schon 4 Jahre alt war. Beim kleinen Wolf würde ich etwas in Erklärungsnot kommen, wenn er mich denn fragen könnte...

Und wegen seinem Seltenheitswert ist dieses Foto etwas ganz Besonderes ♥
Eine Handvoll Hund - unfassbar...

Mittwoch, 15. Januar 2014

Nicht mehr und nicht weniger...

... als ein Häferl voller Kräutertee mit Milch, die Couch, den Helden und die Wölfe!


Nicht mehr und nicht weniger möchte ich für diesen Abend!
Und was ist euer Begehr für diesen Feierabend?

my sky {vol.24}


hübsch, hmmm?
Was man hier leider nicht erkennen kann ist, dass der verspiegelte Teil des Hotels in sämtlichen Farben leuchtet. Und das ist wirklich hübsch ♥

my sky :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 14. Januar 2014

Ich bin eine Retterin!

Kennt ihr diese Ausverkaufsregale im Bauhaus? Wo meistens irgendwelche, eh schon kaputten, Teile liegen? Übertöpfe und Gießkannen oder ganz aktuell irgendwelchen häßlichen Weihnachtsverunstaltungsdekodinger...


Leider liegen dort auch ganz oft irgendwelche Pflanzen, die keiner kaufen wollte. Vertrocknet, zerstört und verwaist. Ich versteh ja nicht, warum man Pflanzen, die dort landen auch nicht mehr gießt....aber ich muss zum Glück auch nicht alles verstehen.

Manchmal schleiche ich um solche Regale herum und der Held weiß dann schon auf was es hinausläuft. Irgendeine von diesen Pflanzenwaisen findet bald ein zu Hause. So habe ich schon vertrocknete und halbtote Orchideen wieder zum blühen gebracht und bei der letzten Rettungsaktion einen kleinen Bonsai mitgenommen. 

Er hatte schon fast keine Blätter mehr und die 2, die er noch hatte, verlor er dann schockiert bei uns zu Hause. Ich dachte schon, dass ich es diesmal leider nicht geschafft hätte...


Aber nein: ich war nicht zu spät gekommen. Das Bäumchen bekommt nun fleissig neue Blätter und ich freu mich sehr. Ein kleiner Kämpfer...passt gut in unsere kleine Familie, finde ich.

Montag, 13. Januar 2014

Wo gehobelt wird...

... fallen ja bekanntlich Späne! Und wenn man soviele Socken strickt wie ich, dann bleiben auch viele viele Reste über. 


Diese Reste horte ich immer so lange, bis die 2 großen Sammelgläser (und manchmal sogar etwas mehr) nicht mehr zugehen. Reste verstricke ich nämlich zugegeben nicht so gerne - viel lieber fange ich ein ganz neues Knäuel an.


Bei diesem Paar habe ich noch unifarbene Knäuel in gelb gefunden (die gibts dann auch noch in grün und weiß - ich habe keine Ahnung wo die herkommen bzw. was ich damit geplant habe) und verpaart wurde das Gelb mit diversen Resten in lila-blau.


Ein zweites Paar ist schon auf den Nadeln - entgegen meinem sonstigen Prinzip immer nur ein Projekt zu bearbeiten, musste ich das aber unterbrechen. Warum - das zeige ich euch die nächsten Tage.


Und auch, was es mit der Überraschung auf sich hat. Die sollte nämlich morgen eintreffen - ich bin gespannt!

Schwups - schon ist der erste Arbeitstag der Woche vorbei! War er bei euch auch so angenehm, wie bei mir? Ich hoffe es.

M wie Montag oder...

... Meister fallen wirklich nicht vom Himmel!


Am Freitag wollte ich den Helden mit leckeren Ribiseltascherl überraschen. Wie ihr wißt, bin ich nicht die große Bäckerin - aber was tut man nicht alles für den Liebsten.

Die Ribiselmarmelade habe ich noch mit einer Vanilleschote verfeinert - hätte ich mir aber eigentlich sparen können. Denn nachdem ich die Teigtascherl ins Rohr gegeben habe, gingen sie wunderschön auf - im wahrsten Sinne des Wortes. Wie kleine Muscheln.


Geschmeckt haben sie laut Heldenaussage aber - geärgert habe ich mich aber trotzdem ein wenig. Und nun ist mein Ehrgeiz erwacht: das muss doch irgendwie zu schaffen sein, dass die Füllung drinnen bleibt. Mal sehen - an der Konsistenz der Marmelade konnte es nicht liegen. Die war nämlich ein richtiges Gelee.


Mit viel Liebe präsentiert sind am heutigen Montag alle verschwunden - im Magen von mir und auch vom Helden. Und ich muss ehrlich sagen: schlecht waren sie nicht.

Somit begrüße ich euch beim ersten M wie Montag oder... im neuen Jahr! Und eine feine Woche wünsche ich euch auch gleich - macht es gut meine Lieben!

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Donnerstag, 9. Januar 2014

Endlich!

  • endlich bald zu Hause.
  • endlich für mich schon Wochenende - für den Helden ab morgen dann.
  • endlich Ruhe. So angenehm, vorallem wenn man (wie leider ich) den ganzen Tag blöde Kopfschmerzen hatte.
  • endlich einen Kaffee. Zu Hause. Mit dem Helden.
 

Obwohl die Woche mit dem Feiertag am Montag angenehm kurz war, war sie anstrengend. Irgendwie konnte ich nie richtig gut einschlafen und kam so pro Nacht meistens nur auf 4 Stunden Schlaf. Und das ist eindeutig zu wenig. Der Husten ist zum Glück schon besser - vielen Dank für eure lieben Genesungswünsche.

Heute habe ich etwas im Internet bestellt, mit dem der Held und ich schon seit längerem liebäugeln. Der Held ist nun ganz neugierig und will unbedingt aus mir herausbekommen, was das denn ist...aber ich verrate nichts! Sonst wäre es ja keine kleine Überraschung und nicht so lustig. Euch kann ich es leider auch nicht verraten - ihr wißt ja: der Feind Held liest mit.

Mehr habe ich euch heute nicht zu berichten - ich hoffe, ihr hattet einen tollen Donnerstag!

Und nun kommen 3 freie, feine Tage! Endlich.

Mittwoch, 8. Januar 2014

Wenn einer einen Huster macht...

Der zauberhafte Neffe vom Helden und mir hat uns zu Weihnachten ein besonderes Geschenk gemacht. Er kam an mit einer ekelhaften Verkühlung und als fürsorgliche Tante habe ich sie ihm natürlich gleich abgenommen. Ab dem 29.12. lief ich dann mit der Rüsselseuche rum, die sich irgendwann in einen lästigen Husten verwandelt hat. Der Held wollte keine Rüsselseuche - dem Husten hat er dann aber doch nicht widerstehen können.

Und da kam dann ein gut gehütetes Familienrezept ins Spiel, dass noch von meiner Oma ist.


Für ein Häferl (= eine große Tasse) gibt man in kochendes Wasser von jedem Gewürz soviel wie zwischen 2 Finger passt und lässt das ganze 10 Minuten kochen. Danach abseihen und mit etwas Honig süßen - und schon ist der Zaubertrank fertig. Der Tee sollte immer frisch gekocht werden, sonst schmeckt er bitter.
Der Held - der ja eine kleine Diva ist, was unbekanntes Essen und Trinken angeht - hat mit einem wohligen Brummen sein Häferl genossen.

Ich glaube, alleine der Geruch und all die Erinnerungen die damit verbunden sind - haben mich schon etwas gesünder gemacht. Und den Rest erledigt dann der Tee selbst.

my sky {vol.23}


Ach was waren das noch für Zeiten, als ich in der Früh die Sonne aufgehen sehen konnte. Auch wenn ich der Herbst- und Winterzeit viel Positives und Nettes abgewinnen kann - die Sonne fehlt mir schon. Aber es wird ja auch wieder anders werden.

{my sky} :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 7. Januar 2014

Na wo is' er denn?!


Der kleine Dekowolf ist schon ziemlich ausgefuchst - ein Meister der Tarnung und noch dazu sehr praktisch. Mit ihm auf der Couch wird es nämlich nie langweilig. Ganz anders als bei den normalen, langweiligen Kissen, die meistens dort liegen bleiben, wo man sie eben hingelegt hat. Das kleine Wolfskissen hingegen liegt jedesmal woanders und lässt die Couch im neuen Design erstrahlen.

Einzig das drauflegen - das mag es nicht so gerne...

Es tönt so schön in lüüüla ♥


Einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben! Nun ist auch bei uns der erste Alltag wieder eingekehrt und ich muss sagen, ich bin heute recht gut in den Tag gestartet. Die Umstellung von lange aufbleiben und lange schlafen auf früh schlafen gehen und früh aufstehen ist zwar immer etwas unglücklich - aber es hat ganz gut geklappt.



Sockentechnisch haben wir hier wieder mal ein paar Mojos aus meinem Tausendschön-Abo, dass ich vor 2 Jahren abonniert hatte. Ich glaube, dass war jetzt sogar der letzte Strang aus diesem Abo - ich habe also brav abgebaut.


Ich stürzte mich nun in die Arbeit und bin sehr froh, dass meine Arbeitsfreundin wieder da ist und ich nicht alleine sein muss! Und nun brauch ich mal einen Kaffee...

Montag, 6. Januar 2014

Und wenn man...

... ein ganz braves Postfräulein war, dann kriegt man auch eine leckere Belohnung dafür.


Der Held hat auch ein, zwei, drei Stück leckerste Lasagne bekommen - obwohl er gar kein fleißiges Postfräulein war.

Bei uns ist heute Feiertag!

Mit Erstaunen habe ich gestern auf euren Blogs gelesen, dass ihr heute in die neue Arbeitswoche startet. Da haben wir es in Österreich eindeutig besser - wir haben heute nämlich noch einen Feiertag und deswegen startet M wie Montag oder... nämlich auch erst nächsten Montag.

Ich nutze diesen geschenkten Tag um endlich Post zu verschicken. Herzenspost.



Ach ich freu mich. Eigentlich wollten wir heute ja einen kleinen Ausflug machen, weil das Wetter wirklich wunderbar ist. Aber ich kann ja leider nicht - ich spiele Postfräulein. Und außerdem tut es einfach gut, nur Dinge zu tun, die man machen möchte und sich auch spontan umzuentscheiden.

Und deswegen habe ich nun das geniale Weihnachtsgeschenk von meinem Schwesterherz in den Ohren und ja: bin dann mal zwischen Kuverts und Karten und so Nettigkeiten.


Ich wünsche euch von Herzen einen guten Start in eure Woche!

Sonntag, 5. Januar 2014

Sonntagsfreude


Der große Wolf genießt die freien Tage auf der Couch - für mich natürlich mehr als eine Sonntagsfreude.