Freitag, 29. November 2013

Na, wie schau'ma aus?

Heute mal eine original Wiener Überschrift! 

In vielen eurer Blogs kann ich schon wunderschöne Adventsdekoration entdecken - wie zum Beispiel bei Frau Landgeflüster. Die gefällt mir besonders.
Und ich? Erzähl ich doch immer, dass ich die totale Weihnachtsfrau bin. Eine Schande, wirklich wahr.


Die letzte Rose aus dem Garten ist natürlich schon längst verblüht, aber weil ich das Geschenk so toll finde, darf es immer noch auf unserem Couchtisch stehen. Ich habe vor, es etwas weihnachtlich zu dekorieren - mal sehen, was ich so finde, wenn ich dann danach suche.


Auf unserem Esstisch steht auch noch ein Teil der Dekoration vom letzten Familienessen. Weit und breit keine Adventsdekoration. Noch nicht. 

Denn ich beginne meine Adventsdekoration traditionell erst nach dem Adventkranzbinden. Und das findet heute statt. Bald holt mich mein Schwesterherz ab und zusammen gehen wir zu unseren Eltern. Dort gibt es zuerst leckeren Schinken-Käse-Toast und selbstgemachten Punsch von meinem Papa. Das ist jedes Jahr so und es ist jedes Jahr einfach wunderschön.

Für mich der Startschuss in die schönste Zeit des Jahres. Und somit kann ich mir bei euch schon mal ein paar Ideen holen und eure Kreativität bestaunen. Es ist alles genau so, wie es sein sollte!

Und nun muss ich auch schon los - mit nassen Haaren und im Couch-Outfit möchte ich nicht in die Adventszeit starten! Macht es euch besonders schön, meine Lieben.

Donnerstag, 28. November 2013

Hier ist alles klar!



Die wichtigsten Mails sind beantwortet - der Rest liegt ausgedruckt oder entsprechend markiert auf meinem Schreibtisch und wartet dort bis Montag (außer es kommen die Heinzelmännchen zu Besuch...wer weiß, wer weiß).


Meine To-Do-Liste ist soweit abgearbeitet, dass ich für diese Woche mit mir zufrieden sein kann. Ohne meine To-Do-Liste wäre ich hoffnungslos verloren (Hirn wie ein Nudelsieb, sag ich nur).


Der Kaffee ist auch ausgetrunken und somit mach ich mich für diese Woche vom Büroacker. Zeit wird's ja - denn irgendwie hatte ich die Woche schon am Dienstag das Gefühl nach Donnerstag. Und nun ist es endlich so weit!

Meine Lieben - ich wünsche euch einen besonders schönen Feierabend und morgen einen streßfreien Arbeitstag!

Mittwoch, 27. November 2013

Sag mal, Frau nima...

.. wie seid ihr eigentlich zu dem ungleichen Wolfspaar gekommen?, fragte letztens Mrs. Columbo in einem Kommentar.
Und ich überlegte und überlegte, ob ich das tatsächlich noch nie erzählt habe - und kam zum Entschluss, dass das tatsächlich möglich ist.

Für den großen Wolf haben sich der Held und ich entschieden, lang lang bevor wie wir eine eigene Wohnung hatten. Ein Ex-Arbeitskollege vom Helden war damals der Besitzer von der Schwester des großen Wolfs und so entstand der Kontakt zur Züchterin. Zuerst wollten wir ja "nur mal schauen" (das das nicht funktioniert, hätte mir ja eigentlich klar sein sollen) - denn der Held verliebte sich sofort unsterblich in den damals 4 Jahre alten Wolf.

Die Züchterin wollte den großen Wolf eigentlich nie hergeben, aber ich glaube, sie hat damals schon gespürt, was ich heute weiß: Wenn es eine Seelenverwandschaft zwischen Mensch und Tier gibt - dann besteht diese zwischen dem Helden und dem großen Wolf.

Ab diesem Zeitpunkt fuhren wir den großen Wolf dann jedes Wochenende besuchen, spielten mit ihm, gingen mit ihm spazieren, kuschelten...bis unsere damalige Wohnung fertig war und wir inklusive dem großen Wolf dort einzogen. Das war im Jahr 2004.

Zwei Jahre später entschlossen wir uns dann, nach mehreren Diskussionen und Überlegungen, doch einen zweiten Wolf in unser Leben zu lassen. Hunde sind nun mal Rudeltiere und es wäre sicher besser für den großen Wolf, wenn er jemanden Gleichartigen hätte - und nicht nur uns.

Den kleinen Wolf entdeckte ich damals im Internet - er tat mir leid. Alleine, als kleines Etwas, auf einem Foto - lieblos fotografiert und im Text stand, dass er der letzte Wolf aus seinem Rudel wäre.

Kurz dort angerufen und schon saßen der Held und ich im Auto - Richtung kleiner Wolf. Die "Züchter" (ich möchte sie nichtmal so nennen, eigentlich) drückten uns mehr oder weniger das kleine, verängstigte Hundebaby in die Hand, kassierten das Geld und zack - saßen wir wieder im Auto Richtung Heimat.
Sie fragten uns weder nach unserer Wohnsituation, noch nach unserer Adresse, Ausweis...irgendwas. Hauptsache das Geld stimmte.


Ja und so kam der kleine Wolf in unser Leben. Das war im Jahr 2006.

Der große und kleine Wolf sind seitdem ein untrennbares Gespann - obwohl es zwei Rüden sind. Ich schiebe das auf die endlose Gutmütigkeit vom großen Wolf, der wirklich alles, alles mit seinem kleinen Kumpanen teilt. Niemals würde es Futterneid geben oder Streit um den Helden und mich. Und das sie (meistens) ganz und gar wunderbar sind - das wisst ihr ja sowieso.

Und das war die Geschichte davon, wie die beiden Wölfe in unser Leben traten.

my sky {vol.22}

Der Himmel ist ja nicht immer blau und wenn sich davor auch noch das Wiener Riesenrad so wunderschön präsentiert, dann wird der Himmel sowieso fast Nebensache.

{my sky} eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 26. November 2013

Schnee ♥

Jetzt auch für Wien! Leider kann ich kein Foto davon machen, da es draußen bereits stockdunkel ist. Aber ich kann ihn in den Lichtern draußen glitzern sehen.

Der erste Schnee...immer wieder etwas ganz Besonderes! ♥

Frau nima redet Klartext

Jetzt, wo die Advents- und Vorweihnachtszeit immer näher rückt, treffe ich unweigerlich immer wieder auf jene Mitmenschen, die Weihnachten und alles drumherum nicht mögen. 
Nicht mögen ist leicht untertrieben - abgrundtiefer Hass würde es eher beschreiben.


Und je mehr ich auf diese Sorte Menschen treffe, die als fleischgewordene Grinche durchs Weihnachtsleben ziehen, um so mehr werde ich richtig, richtig aber wirklich richtig ärgerlich.

Ich bin keiner der Weihnachtsmenschen, der den anderen seinen Willen aufzwingt. Ich überfalle auch niemanden hinterrücks mit Lichterketten und Lametta. Und wenn ich merke, dass jemand kein Weihnachtsmensch ist - dann versuch ich meine Vorfreude im Zaum zu halten und auf ein durchaus erträgliches Minimum runterzuschrauben.


Und genau aus diesem Grund habe ich null Verständnis für jene Grinche, die mir ihre Weihnachtshasstiraden ungefragt förmlich ins Gesicht speien und mir mit tausend Gründen meine Adventszeit und meine Vorweihnachtszeit kaputt machen wollen.

Gut, dass lasse ich sowieso nicht zu, verlange jedoch etwas mehr Toleranz. Für mich. Und für die anderen Weihnachtsmenschen da draußen, die so harmlos sind. Mit den nervigen, hysterischen Weihnachtsmenschen, könnt ihr - von mir aus - machen was ihr wollt.

Und ja - so ein T-Shirt besitze ich tatsächlich. Die Nachricht darauf ist universell einsetzbar.

Montag, 25. November 2013

Und für die Gastgeberin...

... also für mich, gab es auch noch ein klitzekleines Geschenk. Eigentlich hatte der Held ja viel mehr Arbeit als ich, aber da kann ich nun mal nichts machen.

Mein Schwester♥ weiß, welche Schwäche ich für witzige Postkarten habe...


... und so darf diese Karte nun den Wohnzimmertisch zieren und mich jeden Tag zum lachen bringen.

M wie Montag oder...

... Menü für Sechs. Das sind um 4 Menschen mehr als normalerweise. Aber wenn der Held zum Schweinsbraten-Essen ruft, dann kommen sie alle gerannt. Der Held macht nämlich den besten Schweinsbraten im ganzen Viertel - ach was sag ich: auf der ganzen Welt!

Und weil der Held gekocht hat, hatte ich genug Zeit um den Tisch nett zu decken.
Ganz stressfrei und in weiches Licht gehüllt. Mit wenig Schabernack und trotzdem mit liebevollen Details. Wenn ich die Zeit dazu habe, mache ich sowas sogar richtig gerne. 

Und weil der Held mir mit seinem Schweinsbraten die Sinne vernebelt hat, gibt es kein einziges Foto von diesem Festmahl. Auch nicht vom weltbesten Tiramisu, welches das Schwesterherz für den Nachtisch gezaubert hat. Da könnt ihr jetzt eure Phantasie spielen lassen, wie lecker das ausgesehen hat.
Mein Bauch ist immer noch ziemlich voll und so sitze ich an diesem Montag etwas träge Büro. Ich hoffe, ihr habt einen etwas leichteren Start in diese Woche! 

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Sonntag, 24. November 2013

Sonntagsfreude :: Vorfreude


In vier Wochen schon. Unglaublich, oder? Ich weiß noch, wie ich euch bereits vor Monaten begann zu erinnern - jedes Mal mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Und nun ist es die letzte Erinnerung für dieses Jahr.

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Samstag, 23. November 2013

Feierabendessen deluxe

Wie ich gestern bereits anklingen habe lassen, habe ich den Helden zum Wochenausklang und Wochenendeinstand kulinarisch ein wenig verwöhnt. Bei uns immer wieder gern gegessen und ein fixer Bestandteil im Essensplan: Wurstfleckerl.

Ich glaube, dass diese Speise in Deutschland einen anderen Namen hat - kennen werdet ihr es sicher.



Dazu habe ich erst Zwiebel und eine würzige Wurst mit der Küchenmaschine klein gemacht. Eine richtige Küchenmaschine haben wir nicht - dazu ist in unserer Puppenküche kein Platz - aber unser Mixer hat so einen extra Aufsatz, mit dem es auch sehr gut geht.

Nebenbei hab ich Kartoffeln geschält, klein geschnitten und zusammen mit Nudeln in einem Topf gekocht. Das kann ruhig noch ziemlich bissfest sein, weil ich es nachher noch im Rohr überbacke (wenn man es nachher nicht überbacken möchte, dann kocht man die Nudeln einfach ganz durch). Nach dem abseihen, habe ich im selben Topf den Wurst- und Zwiebelmix angeröstet und die Nudeln und Kartoffelstückchen wieder dazu. Eigentlich wäre das Essen jetzt schon fertig.


Aber ich habe alles in eine Auflaufform (diese hier ist noch von meiner Oma) gegeben und ein wenig geriebenen Käse darunter gemischt. Für den Helden noch etwas sehr scharfe Chilisauce darüber und für mich etwas mehr Käse.


Schön mit Alufolie abgetrennt, denn hätte ich etwas von dem Chiliteil erwischt - ich wäre gestorben. Auf der Stelle wäre ich tot umgefallen. Leider habe ich etwas viel von dem Chiliteufelszeug erwischt und der Held musste ziemlich leiden. Die Glatze war ganz rot und warm - aber um die kühlere Jahreszeit soll man sich ja auch warm halten, nicht?


Das war also unser Feierabendessen deluxe. Das nächste Mal vielleicht mit etwas weniger Chili.

Freitag, 22. November 2013

Freitags

Diesen Freitag...


... schwinge ich wiedermal den Zauberstab Staubsauger und Wischer, schmeiße die Waschmaschine an und vertreibe die Wollmäuse aus der Wohnung. 


... werfen große Ereignisse ihren Schatten voraus. Nächsten Freitag ist schon das traditionelle Adventkranzbinden - ja ich freu mich darauf und auch auf die Adventszeit. Auch wenn ich mich frage: Wo ist denn die ganze Zeit hin?


... schnarchen die beiden Igelwölfe um die Wette. Na gut - der große Igelwolf. Der kleine wollte aber auch nur wissen, was ich da genau mache. Mittlerweile schnarcht auch er wieder.


... ist es draußen wieder grau in grau. Stört mich aber noch nicht - es gehört einfach dazu. Bevor alles  in der Adventszeit herrlich bunt und beleuchtet wird. 


... und außerdem: wenn es draußen grau ist - dann wirkt das Licht in der Wohnung viel schöner. 

Und so mache ich es mir nach getaner Arbeit gemütlich, höre den Wölfen beim schlafen zu und entspanne ein wenig. Für den Abend möchte ich den Helden kulinarisch verwöhnen und die Woche ausklingen lassen.

Einen wunderbaren Start ins Wochenende wünsche ich auch euch! 

Mittwoch, 20. November 2013

Mal geht's bergauf...

... und auch bergab. Daran musste ich immer beim verstricken dieses Musters denken.


Auch daran, dass Dinge nicht immer perfekt zusammen passen - aber doch zusammen gehören. Es gibt nämlich eine neue Serie aus dem Hause Schoppel Zauberball. Wer hier schon länger mitliest, der weiß - ich verstricke gerne Zauberbälle. Und nun gibt es den Zauberball 100. 100 steht für einen längeren Farbverlauf.


Blasser Schimmer ist der Name von diesem. Blass?! Naja, ich weiß nicht. Ich fand die Farben durchaus ansprechend und es war eines von diesen Paaren, wo ich ewig weiterstricken könnte. Das Muster und die Farben harmonieren einfach perfekt.


Ein sehr fernsehtaugliches Muster - was für die abendliche Stunde und auch mit müden Augen noch ein paar Reihen ohne viel Hirnschmalz zulässt. Und trotzdem sieht es wunderschön aus - füllig und stimmig.


Die zwei Socken sind sehr unterschiedlich und trotzdem gehören sie zusammen. Ich gestehe: sowas mag ich. Als Sockenpaar, aber auch sonst. Hauptsache, die Chemie stimmt.

my sky {vol.21}


Ich muss zugeben - das Foto ist nicht neu, sondern aus dem Archiv. Und es ist nicht besonders viel Himmel darauf zu sehen. Kein spektakulärer Sonnenauf- oder untergang. Keine Himmelsspiele, die einen sprachlos machen. Aber dennoch - es ist eines der Fotos, an die ich mich gerne erinnere - ein richtiges "Herzensbild". Und deswegen, finde ich, bei der Aktion vom Lieblingsmonsterchen, durchaus willkommen.

Dienstag, 19. November 2013

Es ist soweit!


Am Wochenende haben der Held und ich dem Christkindlmarkt am Spittelberg den ersten Besuch abgestattet. Und was soll ich sagen? Es war einfach toll. Das Wetter war genau richtig - nicht zu klirrend kalt, aber kalt genug für ein, zwei, drei ein paar Pünscher. Viel weniger Leute, als in den kommenden Wochen. Und der Christkindlmarkt ist direkt bei uns um die Ecke. Noch ein Grund, warum ich es so sehr liebe mitten in der Stadt zu wohnen.

view down {vol.8}


Momentan ist mir nach Lichtblicken - egal wie und wann. Ich glaube, davon kann man nie genug bekommen. Am Morgen, wenn ich halbblind und ohne Brille durch die Gegend tapse - da ist dieser kleine Lichtblick Gold wert.

view down :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Montag, 18. November 2013

M wie Montag oder...

... manch einer fragt sich vielleicht - warum gibt es keine Fotos von den Wölfen mehr?

Nun - das hat eine ganz einfache Erklärung: um diese Jahreszeit igeln sich auch die Wolfskinder ein. Kaum zu Hause angekommen und gefressen - wird sich eingeigelt.


Das ist sehr wohl ihr gutes Recht und durchaus verständlich - aber es gibt nun mal keine schönen Fotos. Anders als im Sommer oder Frühjahr - wenn es diese sonnenglücklichen Fotos gibt - ist die kühle Jahreszeit wolfskinderfototechnisch nun naja: eher bescheiden.


Und so bleibt mir an diesem eher grauem Montagmorgen nur zu sagen: den Wölfen geht es zum Glück gut - sie sind nur eben eingeigelt. Fertig für den Winter sozusagen. Ach, manchmal beneid ich sie auch ein wenig.

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Samstag, 16. November 2013

Samstagskulinarik


Wochenende ist für den Helden und mich Zusammen-Essen-Zeit. Er macht den Salat, weil er der beste Dressingmacher auf der ganzen Welt ist - und ich habe das Hühnchen mit Kartoffeln gemacht.

Im Salat waren Rucola, Paradeiser und Mandarinen - und eben das allerallerbeste Dressing. Das Hühnchen wurde ganz einfach ins Rohr geschoben, vorher kurz in der Pfanne angebraten und mit geräuchertem Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Kümmel und etwas Majoran gewürzt. Die letzten 10 Minuten habe ich es noch mit einer Marinade aus etwas Olivenöl, Senf und Agavensaft bepinselt. Das war ein richtiges Festmahl.

Und mit vollen Bäuchen sind wir nun auf die Couch umgezogen - nach diesem Beitrag schnappe ich mir wieder die Stricknadeln und arbeite an den Weihnachtsgeschenken weiter. Der Held ist immer noch ganz glücklich, weil euch sein Beitrag so gut gefallen hat. Die Rosen oben im Bild sind übrigens immer noch die letzten Rosen aus dem schwiegerväterlichem Garten.

Einen wunderschönen Samstagabend euch Lieben - macht es euch gemütlich und einfach fein!

Donnerstag, 14. November 2013

Guten Morgen Welt! {ein Helden-Gastbeitrag}


Dieses wunderschöne Foto hat der Held heut morgen bei der Wolfsübergabe gemacht: für mich, für euch, für die Welt! Und so ist der Beitrag eigentlich nicht von mir - sondern vom Helden ♥

Mittwoch, 13. November 2013

my sky {vol. 20}


Novemberwetter vom Wochenende - Herbstwetter von seiner schönsten Seite ♥

{my sky} :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 12. November 2013

view down {vol.7}


Lieblingsschuhe und Lieblingsjahreszeit. Und Pflastersteine - da ich ja so gut wie nie Schuhe mit Absatz trage und dadurch so gut wie nie genötigt werde, wie ein Storch durch die Gegend zu stolpern - mag ich auch Pflastersteine sehr gerne.

view down :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Montag, 11. November 2013

Wir haben viel zu tun!

Wie einige von euch schon ganz treffsicher bemerkt haben (vielleicht weil ich das eine oder andere Mal ganz unterschwellig darüber geschrieben habe) arbeite ich ja still und heimlich an der Weihnachtsweltherrschaft.

Und weil sich ja nichts von alleine tut - waren der erste Offiziersheld und ich gestern auf einem kleinen Kontrollrundgang in der Stadt. 


Transparente? Check.


Leuchtende Herzchen am Baum? Check.


Hüttenaufbau inkl. Nummerierung und Blinki Blinki? Check.

Es ist also schon fast alles bereit dafür um in nicht mal mehr 2 Wochen den ultimativen Startschuss zur Vorweihnachtszeit zu geben. Neben ein paar lächerlichen Kleinigkeiten fehlt dann nur mehr der große Punkt: Vorweihnachtswetter.

Ungefähr so hätte ich es mir vorgestellt:


Also lieber Wettermann - wenn das hier liest: Bitte - danke!!!

M wie Montag oder...

... Mojos. Wiedermal und immer wieder gerne.


Mojo-Socken waren einer der ersten Socken, die ich gestrickt habe. Und seitdem stricke ich sie immer und immer wieder. 


Ganz am Anfang habe ich sie mit der Bumerangferse gestrickt - die mag ich aber nicht besonders. Mittlerweilse weiß ich auch, wie ich sie mit meiner Lieblingsferse - nämlich der Herzchenferse (eine Videoanleitung dazu findet ihr hier bei Elizzza) - stricken kann und seitdem stricke ich sie noch lieber.


Diese Socken in Größe 39 habe ich aus einem Strang Schoppel Wolle "it's teatime" gestrickt - herrlich herbstliche Farben. Und so wandert auch dieses Paar wieder in die Geschenkekiste - auch wenn es dort nicht bis Weihnachten warten muss.


Meine Lieben startet mir gut in diese Novemberwoche - bis jetzt muss ich sagen,  verwöhnt uns dieser November doch sehr, nicht?

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Sonntag, 10. November 2013

Sonntagsfreude


Ein kleines Geschenk von meinem Schwiegervater ist meine heutige Sonntagsfreude. Etwas Holz, ein abgeschnittenes Weinglas und zwei kleine Reagenzgläser - in denen die letzten Rosen aus dem Garten stecken. Es sind doch die kleinen Dinge - immer und immer wieder.

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Freitag, 8. November 2013

Freitagsaufheller ♥

Ich finde ja, sobald man sich entschließt zu bloggen, übernimmt man auch ein kleinwenig Verantwortung für seine Leserschaft. Man postet zum Beispiel kein Foto von Kriechtieren - ohne vorher zu warnen, weil man davon ausgeht, dass ein Grossteil der Leserschaft dann mit Gänsehaut und Würgereiz vorm Bildschirm sitzt.

Und wenn man liest, dass ganz viele Mitblogger mit dem düsteren und nassen, dunklem Wetter zu kämpfen haben - dann pustet man mal schnell die dicke Wolkendecke weg und zaubert ein wenig Sonnenschein.
Weil aber auch meine Mächte beschränkt sind und ich das nicht international machen kann - schicke ich ein Foto rund um die Welt.


Das Foto entstand schon gestern - noch im Büro. Und so wie es mich aufgehellt hat - soll es auch euch Freude machen an diesem Freitag!

Donnerstag, 7. November 2013

Ich glaub' mich knutscht...


... ein Elch! Ja ich weiß, bis Weihnachten ist noch ein Zeitchen hin (nämlich noch genau 47 Tage) - aber ein Elch muss ja nicht unbedingt weihnachtlich sein.
Auf meiner Jagd nach Geschenken bin ich bei spuersinn24.de auf diesen süßen Zeitgenossen gestoßen und habe ihn kurzerhand adoptiert.


In die Schale kann man Weihnachtskekse reingeben - muss man aber nicht. Der Ausstecher war auf jedenfall dabei und testen werde ich ihn - auch wenn ich nicht so die Keksebäckerin bin. Das ist mir zu frimelig und ich verliere schnell die Lust - da lasse ich lieber backen. Und die geschnorrten Kekse passen genauso gut in die Schale, wie zum Beispiel Nüsse oder andere Knabbereien.
Die Woche ist für mich rum - ich bin froh drum. Vor uns liegt ein gemütlicher Freitagabend, ein Samstag mit Schwiegerelternbesuch und ein Entspannungssonntag.

Und sobald ich mit meinen Männer zu Hause bin, werde ich wieder ganze viele Kerzen und die Lichterkette anzünden und es mir mit dem Helden und meinem Strickzeug auf der Couch gemütlich machen. Es sind doch die kleinen Freuden ♥

Einen wunderschönen Donnerstagabend euch allen!