Mittwoch, 30. Oktober 2013

Der neue Alltag

Ich habe gelernt, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann.


Ich habe schon einmal kurz erzählt, dass die Züchterin vom großen Wolf (die ja unsere beiden Wölfe bespaßt während der Held und ich arbeiten sind) vor einiger Zeit umgezogen ist. In ein großes Haus mit großem Garten - mitten auf dem Land. 

Und ca. 60km weit entfernt von Wien. 

Der neue Alltag macht mich müde. Der Wecker klingelt um 5.00 Uhr und ab diesem Zeitpunkt ist der Tag straff durchorganisiert.

Der Held bringt mich ins Büro - da ich Freitags ja frei habe, arbeite ich die 40 Stunden von Montag bis Donnerstag (sprich täglich von 7.00 - 17.00 Uhr). Nachdem ich das Auto verlassen habe, fährt der Held weiter und trifft sich mit der Züchterin in der Nähe seiner Arbeit - morgens nimmt sie uns den Weg von 120km ab. Ich kann in Worten nicht ausdrücken, welch Erleichterung das ist. 


Denn täglich 240km unterwegs zu sein - das würden wir nicht schaffen. 

Nach der Arbeit holt mich der Held ab (auch hier wieder großes Glück: wir arbeiten keine 10 Autominuten voneinander entfernt) und wir düsen aufs Land. Wenn wir einkaufen müssen, geben wir vorher der Züchterin Bescheid, dass es etwas später werden könnte. Einkaufen versuchen wir im neuen Alltag auf einmal die Woche zu reduzieren.

Nach einem kurzen Geplauder, laden wir die Wölfe ins Auto und düsen wieder los. Durchschnittlich sind wir so gegen 19.00 Uhr wieder an der Stadtgrenze - zu diesem Zeitpunkt sind wir schon 14 Stunden auf den Beinen. 


Jetzt noch durch die Stadt schlängeln und ganz stark hoffen, dass wir rasch einen Parkplatz finden. Die Suche kann von 2 Minuten bis zu 30 Minuten dauern - in seltenen Fällen auch noch länger.

Zirka gegen 19.30-20.00 Uhr sperre ich endlich die Wohnungstür auf. Die Wölfe wollen gefüttert werden, das Essen für den nächsten Tag gekocht. Kaffee trinken mit dem Helden möchte ich noch und duschen sollte ich auch noch. Ich gebe es auf, ständig auf die Uhr zu schauen - es ist wie immer eigentlich schon viel zu spät.


Der neue Alltag ist gewöhnungsbedürftig. Wir haben zeitlich gesehen nicht viel Spielraum - mal schnell ein Geschenk besorgen? Hmmm ja - wann? 

An manchen Tagen bin ich furchtbar erschöpft. 

Auch wenn ich dankbar bin - denn nachdem der Held vor längerer Zeit die Meldung bekam, er kann die Wölfe nicht mehr ins Büro mitnehmen, da dieses umzieht, waren wir - harmlos ausgedrückt - verzweifelt. Und dann bot sich die Züchterin an, sie untertags zu nehmen. Einfach so. Und das auch noch ganz in der Nähe von unseren Arbeitsstellen. Damals.


Vieles hätte ich gerne anders - ich hätte die Wölfe gerne 24 Stunden am Tag. Ich möchte sie nicht abgeben müssen - manchmal habe ich ein furchtbar schlechtes Gewissen deswegen.

Aber: Ich habe gelernt, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann.

Der Held und ich - wir haben uns. Und wir haben die Wölfe. Und das würde ich nie ändern wollen.

my sky {vol.18}


Morgenstimmung in Wien. Auf dem Weg ins Büro. Das macht glücklich und gute Laune zugleich.

my sky :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 29. Oktober 2013

Abends im Hause nima...


... spielt der kleine Wolf mit Papier. Apportieren ist irgendwie nicht so seins - sprich: Ich werfe das Papier, er flitzt hinterher, tötet die Beute und lässt sie irgendwo liegen. Und kommt dann ganz aufgeregt zurück in der Hoffnung, ich hätte von irgendwo her Nachschub.


... machen der Held und ich gemeinsam Pizza für das Mittagessen morgen. Heute ist so ein Tag, da könnte ich die Pizza auch sofort essen - sie duftet zu verführerisch. Aber nein - wir bleiben stark!

2 angefüllte Seminartage liegen hinter mir - ich bin müde und freu mich jetzt auf die Couch. Euch wünsche ich einen wunderschönen Abend!

view down {vol.5}


Mein kleines, schüchternes Orangenbäumchen. Trägt niemals Früchte und will jeden, der zu nahe kommt mit seinen Stacheln töten. Ich mag es trotzdem - oder vielleicht gerade deswegen.

view down :: nach einer Idee vom Lieblingsmonsterchen.

Montag, 28. Oktober 2013

Und so sollt sie immer voller werden!

Nämlich die Geschenkebox für Weihnachten. Am Wochenende ist wieder ein Paar fertig geworden.


Ich muss ehrlich sagen - diese Wolle frisst jedes Muster gnadenlos. Auch wenn ich die Wolle für Socken sehr sehr gerne mag (für um den Hals ist sie mir zu kratzig) - Regia/ Hand dye Effect/ Farbe 06556. Herrlich griffig und irgendwie urig - die Farben richtig schön kräftig.


Das Muster nennt sich Gräteli und es ist eigentlich ein tolles Muster - ich habe es nicht zum ersten Mal verstrickt. Aber wie schon erwähnt - bei dieser Wolle ist das Muster wirklich nebensächlich.
Deswegen hab ich es auch nur am Schaft (und da etwas verlängert) gestrickt und den Fuß einfach glatt gemacht.



Den Reiz von weißen Hintergründen kann ich nun auch endlich nachvollziehen. Ich finde, dass sieht einfach edel aus - mach ich jetzt sicher öfter (dank dem weißen Schreibtisch).

Und wer sich schon mal gefragt hat, wie die Geschenkebox aussieht - dem kann ich helfen.


M wie Montag oder...

... muss man denn immer erst keppeln? (keppeln = meckern)

Der mickrige Stadtgarten trägt auf einmal Früchte. 4 Paradeiser sind es insgesamt und 2 davon sind sogar schon richtig rot. 

Der Held meinte schon: Machst du jetzt bitte endlich Fotos für deinen Blog, damit ich die 2 roten ernten kann? Bitte schön - hier sind die Fotos. Mickrige, kleine Scheisserchen :)

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Sonntag, 27. Oktober 2013

Sonntagsfreude


Heute: die geschenkte Stunde. Und was habt ihr damit angestellt? Wir sind einfach froh und glücklich über die Extrastunde - aber bewusst haben wir sie nicht gestaltet.

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Samstag, 26. Oktober 2013

Lichtblicke





Donnerstag, 24. Oktober 2013

Manchmal...

... da darf man sich auch selbst beschenken. Also das finde zumindest ich.


Und da heute in 8 (!) Wochen bereits Weihnachten ist, ist das doch ein guter Zeitpunkt, nicht?


Zauberbälle verstricke ich immer wieder gerne - ich mag die Beschaffenheit der Wolle und auch die Farbenvielfalt. Ab und an schaue ich bei meiner Lieblingswolltante vorbei - meistens nur um mir ein wenig Appetit zu holen.


Diesmal aber war es anders. 3 wunderschöne Zauberbälle und ein Strang meiner Lieblingswolle Malabrigo durfte bei mir zu Hause einziehen. Ich hab in letzter Zeit auch ganz schön brav Wolle verstrickt (nicht, dass ich eine Ausrede bräuchte für diese 4 Schönheiten).


Aber so 8 (!!!!) Wochen vor Weihnachten, da darf man sich selbst beschenken. Nicht nur dann - aber auch. 8 (!!!!!) Wochen noch...unfassbar.

Mittwoch, 23. Oktober 2013

my sky {vol. 17}


Auch der Himmel auf einem ganz normalem Supermarkt-Parkplatz kann manchmal einfach atemberaubend sein.

my sky :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 22. Oktober 2013

Herbstspaziergang

Am Sonntag haben der Held und ich - wie schon nebenbei erwähnt - einen langen und wunderschönen Herbstspaziergang durch die Stadt gemacht.


In der einen Woche, in der ich mich nicht ganz freiwillig zu Hause verkrochen habe, ist der Herbst voll und ganz in die Stadt eingezogen. Mit herrlich bunten Blättern, Kastanien und Eicheln.
Und Maroni. Ich liebe sie. Der Held hatte letzte Woche ein Seminar und hat mir ein paar Portionen von unterwegs mitgebracht. Die beste Medizin - also der Held und Maroni.


Ganze drei Stunden sind wir durch die Gegend gestapft. Das Wetter dazu war einladend und die engen Gässchen und offenen Plätze faszinieren uns jedes Mal aufs Neue. Auch wenn wir gerne rausfahren in die Natur - so Stadtspaziergänge haben ihre ganz eigene Magie.


Ungefähr bei der Hälfte des Spaziergang hat mich der Held auf einen Kaffee eingeladen und jedem von uns ein Keks spendiert. Spaziergänge mit dem Helden sind wirklich die allertollsten.


Und so verging die Zeit wie im Flug. Herbst in Wien - zusammen mit dem Helden. Ich bin verliebt.

view down {vol. 4}


Herbst. Eindeutig.

{view down} :: nach einer Idee vom Lieblingsmonsterchen.

Montag, 21. Oktober 2013

Zeichen...


... sie sind überall.

M wie Montag oder...

... manchmal braucht es ein wenig Magie.


In der letzten Woche war stricktechnisch nicht so viel los - dieses Paar habe ich schon vor meinem Krankenstand angefangen und immer wieder mal ein paar Reihen gestrickt. Und irgendwann waren sie dann doch fertig.


Die Wolle habe ich ganz am Anfang meiner wiederentdeckten Stricklust gekauft - sie ist also schon ein paar Jährchen alt. Online / Supersocke Cotton / Summer Color Nr. 1038. Das Muster war ein wenig herausfordernd, da man gut aufpassen musste beim zählen der Maschen.


Aber die Anleitungen von Sonja's Sockenland sind immer toll erklärt - in Schrift und Bild. Ich stricke sie wahnsinnig gerne und bin sehr dankbar, dass es solche Menschen in der Bloggerwelt gibt. 


Den Zauberkelch kann ich voll und ganz empfehlen. Und so wandert wieder ein Paar in die Geschenkekiste um an kalten Tagen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Startet mir gut in die neue Woche meine Lieben!

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Da geht ein Licht auf!

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich der dunklen Jahreszeit durchaus viel Positives abgewinnen kann. Warum auch nicht?



In Kerzenlicht getaucht sieht vieles so viel schöner und gemütlicher aus. Da kann es gerne früher dunkel werden. Einen wunderschönen Sonntagabend wünsch ich euch allen - macht es euch gemütlich!

Sonntagsfreude :: Lebensfreude

Oh ja ich lebe noch. Sogar wieder ganz gerne. Das hat im Laufe der letzten Woche phasenweise etwas anders ausgesehen. Ich hatte so elendigliche Kopfschmerzen, dass ich meinen Schädel am liebsten in die Reparatur getragen hätte - mit einem Abholschein, wenn er dann wieder okay ist, nehm ich ihn gerne wieder mit. 

Aber auch diese Phase ging glücklicherweise vorbei und die Lebensgeister sind zurück. Heute nach einem ausgiebigem Heldensonntagsfrühstück haben wir einen langen langen Herbstspaziergang durch die Stadt gemacht.


Die Fotos davon gehören noch bearbeitet - deswegen zeige ich sie später einmal. Vielleicht heute oder im Laufe der Woche. Aber wieder Lebensfreude zu haben ist Sonntagsfreude genug.

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Montag, 14. Oktober 2013

M wie Montag oder...

...meinereiner verzupft sich gleich wieder ins Bett.


Hatschi. Autsch. Kopf.

Mittwoch, 9. Oktober 2013

{Challah}

Es ist schon ziemlich lange her, seitdem ich das letzte Mal selbst Wolle gefärbt habe. In der neuen Wohnung noch gar nie - und da wohnen wir dann im März 2014 bereits 2 Jahre.


Dieser Strang war also sehr sehr gut abgehangen und ich vermute, weil er auf genau dieses Muster gewartet hat. Challah ist schon so ein klangvoller, edler Name und auch das Muster macht dem Namen alle Ehre.


Zöpfe sind natürlich schon etwas anderes, als nur rechte und linke Maschen - aber allen Abgeschreckten sei gesagt: es ist wirklich nicht so schwer, wie es aussieht! Ich schwör's.


Es hat mir so viel Spaß gemacht, diese Wolle endlich zu verarbeiten und auch das Muster war eine wahre Freude - ich denke, dass kommt sicher nochmal auf die Nadeln. Und die Socken selbst wandern in die Geschenkekiste um jemandem irgendwann hoffentlich große Freude zu machen.

Dienstag, 8. Oktober 2013

Eine klitzekleine Kleinigkeit...

... die ich am Herbst vielleicht nicht so mag - ist das fehlende Licht.
Nicht weil es sich auf meine Stimmung schlägt. Nein - zum Glück nicht. Sondern weil ich kein Licht habe um vernünftige Fotos zu machen. 


Um meine fertigen Socken zu fotografieren musste ich heute ganz dicht ans Fenster und die weißen Fensterbretter nutzen. Und das hat auch nur geklappt, weil wir heute etwas früher zu Hause waren als normal.

Die fertigen Socken zeige ich euch morgen und genieße diesen Abend. Ohne meckern - denn dafür mag ich den Herbst ja viel zu gerne und es wird immer wieder Möglichkeiten geben um Fotos bei genügend Licht zu machen - spätestens halt am Wochenende.

Ich sitze im weißen Salon, schreibe und höre dabei ganz ganz tolle Musik. Lieblingsmusik. 


Wunder der Technik - über eine App kann ich unsere Musikanlage steuern. Ich wünsche euch einen ebenso wunderschönen Genießerabend.

view down {vol.2}

Nachdem ich den Auftakt des Lieblingsmonsterchens zur neuen Aktion ja versäumt habe (Internetausfall und Zimmerumbau) mach ich diese Woche umso lieber mit.

Herbstzeit ist für mich auch die Zeit, die vielen wunderschönen Socken und Stricksachen, die ich mein Eigen nennen darf, zu tragen.


Kuschelfaktor garantiert.

Montag, 7. Oktober 2013

M wie Montag oder...

... mein Alltag hat mich wieder! Drei Wochen Urlaub sind so schnell vorbei und ich bin schon ein wenig wehmütig. Auch wenn jammern nichts hilft - was mir definitiv nicht gefehlt hat, ist das extrem frühe Aufstehen.


Mittlerweile ist es um diese Uhrzeit stockfinster - das macht es noch ein wenig schwerer. Startet mir gut in diese neue Woche meine Lieben! Ich krall mir nun den zweiten Kaffee und erwarte seine Wirkung.

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Sonntag, 6. Oktober 2013

Sonntagsfreuden :: Heldenfreuden


So sieht es aus, wenn der Held mir mein Sonntagsfrühstück macht.

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.