Freitag, 30. August 2013

Und wir waren...

... natürlich im Kino! :)
Ihr habt wie immer toll mitgemacht bei der kleinen Raterei.
Für den Helden und mich war es wiedermal an der Zeit sich so richtig zu fürchten - gut, ich fürchte mich da immer ein bisschen mehr, aber das ist jetzt keine große Überraschung.

Nachdem wir die Karten abgeholt hatten, blieb uns noch ein wenig Zeit um in den nahegelegenen Park zu spazieren.


Der Park hat für uns ganz spezielle Erinnerungen - ebenso wie genau dieses Kino. Hier begann alles - hier wurde aus dem "ich+er" ein "wir". Deswegen liebe ich es immer ganz besonders dort zu sein. 

Auch jetzt - über 14 Jahre nach dem ersten Treffen, den ersten schüchternen Annäherungen - kann ich es noch fühlen, was ich genau in diesen ersten Augenblicken dort gespürt habe: Das ist mein Held ♥ und da wusste ich noch gar nicht genau wie wunderbar mein Held wirklich ist.


Der Film war übrigens: Najaaaa :) Wir haben schon bessere gesehen - aber auch wesentlich schlechtere.

Ratet doch mal...

... wo der Held und ich gestern waren!


Donnerstag, 29. August 2013

Damals...

...als es so um die 40°C Grad hatte - ihr könnt euch noch erinnern?!
Da war es einfach viel zu heiß um das Häkelmonster zu bezwingen - doch die Hände wollten trotzdem beschäftigt werden. Ein einfaches Sockenmuster, wenn das Hirn hitzebedingt eh schon sehr in Mitleidenschaft gezogen ist.


Bei Marion bin ich auf Mister Bowler gestoßen - ein Sockenmuster nach genau meinen Kriterien. Marion war auch so lieb und hat mir bei der englischen Anleitung geholfen und so waren die Socken ratzfatz fertig und wollten nur ewig nicht vor die Linse - die schüchternen kleinen Scheißerchen.


Die Wolle habe ich aus meinem Lieblingswollladen - eine Selbstgefärbte der Inhaberin. Gut abgehangen war der Strang - den hab ich nämlich sicher schon fast 2 Jahre hier liegen.


Und nun ab die Weihnachtsgeschenkebox damit - dank dem Häkelmonster ist die nämlich noch erschreckend leer. Seufz.

Mittwoch, 28. August 2013

fine tuning


Kaum zu glauben, dass ich diese Zeilen schreiben kann. Seit dem Frühjahr arbeite ich ja an dem Häkelmonster als ich in einem Anfall von Größenwahn aus einem Wollrest eine Decke begann.

Heute habe ich den Endfaden der Decke vernäht - ich habe alle für dieses Projekt gekaufte Wolle verarbeitet. Und nun fehlt nur mehr ein bisschen Tüddelüdü, einmal waschen, trocknen und dann kann ich sie euch endlich zeigen. Danach wird die Decke dann weggesperrt und zu gegebener Zeit verschenkt.

Das Projekt Küche ist auch sehr gut verlaufen. Heute waren die Handwerker da und verkündeten die frohe Botschaft, dass wir die Küche am Wochenende wieder aufbauen dürfen. Die Wassermengen sind nämlich alle beim unteren Nachbarn versickert - der Arme braucht jetzt Trockenmaschinen.

Und nun muss ich schon wieder los - das Fine tuning will ich heute unbedingt noch fertig bekommen. Schnell, schnell wünsch ich euch noch einen wunderschönen Abend!

my sky {vol.9}

Das Märchen von der Wolke

Der Tag ging aus mit mildem Tone,
so wie ein Hammerschlag verklang.
Wie eine gelbe Goldmelone
lag groß der Mond im Kraut am Hang.

Ein Wölkchen wollte davon naschen,
und es gelang ihm, ein paar Zoll
des hellen Rundes zu erhaschen,
rasch kaut es sich die Bäckchen voll.

Es hielt sich lange auf der Flucht auf
und zog sich ganz mit Lichte an; -
da hob die Nacht die goldne Frucht auf:
Schwarz ward die Wolke und zerrann.

Rainer Maria Rilke . 1875 - 1926

my sky :: eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 27. August 2013

Was ich so mag...

... an dieser Jahreszeit, wo man merkt, dass der Sommer langsam ausklingt und Platz macht für die Tage, die weder Herbst noch Sommer sind.


Kerzen anzünden, sich mit einer Decke auf die Couch schmeißen, Regentropfen am Fenster, Kaffee auf dem Tisch und einfach Feierabend genießen - bevor morgen die Handwerker kommen und unsere Küche nochmal bearbeiten. Es wird nun doch das gesamte Rohr von uns bis zu den unteren Nachbarn ausgetauscht - ich bin froh drum, denn lange hätte das laut dem Fachmann nicht mehr gehalten.

Und es gibt schlimmere Dinge, als einen Urlaubtstag so mitten in der Woche.

[SMW::IZDD] Mir schwant etwas


So geschehen an unserem Freitags-Grilltag. Und wir hatten wirklich richtig Glück - denn die Tage danach war es grau und kühl und nass. Ich glaube, ich kann den Herbst schon riechen. Und auch wenn einige das nicht verstehen können: Ich freu mich drauf!

Mehr zu sehen gibt's dann wie immer Dienstags beim Lieblingsmonsterchen.

Montag, 26. August 2013

M wie Montag oder...

... mach mal Licht!


Der Held und ich waren schon sehr sehr lange auf der Suche nach einer schönen Wohnzimmerlampe. Gut ich habe dieses Vorhaben irgendwie hartnäckiger verfolgt als der Held - aber wir wollen nicht kleinlich sein. Schon in der alten Wohnung war das so - aber das ist irgendwie gar nicht so einfach.

Bis jetzt hatten wir einen, meiner Meinung nach, häßlichen Deckenfluter. Der war dimmbar und hat Licht gemacht - und war mir immer schon ein Dorn im Auge.

Die neue Lampe ist auch dimmbar und macht Licht und ist dazu noch einfach toll toll toll. Die Scheinwerfer lassen sich in alle Richtungen drehen und erinnern mich an die Lichter des alten VW-Käfers, den mein Opa immer fuhr.


Und falls ihr wissen wollt von wo die Lampe ist: die ist von hier. Und die haben noch ganz viele andere, tolle Lampen...und ein tolles Service. Praktisch - denn in unserem Urlaub wollen der Held und ich ja unser Arbeitszimmer umbauen.

Übrigens: Vorgestern in 4 Monaten...tick tack tick tack! Nur falls ihr glaubt, ich hätte vergessen euch zu erinnern ;)

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Donnerstag, 22. August 2013

Wir fassen einen Beschluß!

Es braucht zu allem ein Entschließen -
selbst zum Genießen.
Eduard von Bauernfeld


Diese Woche war anstrengend - und die nächste wird es auch. Ich merke, ich bin schön langsam wirklich urlaubsreif - bis Mitte September heißt es aber noch durchhalten.

Genau in solchen Phasen finde ich kleine Erholungsinseln wie ein bevorstehendes Wochenende sehr wichtig. Beschließen zu genießen - das ist das Motto für diese Tage. 

Freitags ist ja mein freier Tag und der Held bringt mich und die Wölfe schon in aller Früh in den Garten meiner Eltern (die zur Zeit auf Urlaub sind) und dort wartet schon das Schwester♥ auf mich. 
Während der Held leider nicht bleiben kann, weil er arbeiten muss - werden wir 2 Mädchen frühstücken, tratschen und einfach die Seele baumeln lassen.


Und gegen Abend kommt dann auch wieder der Held zu uns. Wir werden grillen, leckere Cocktails machen und einfach chillaxen. Die Fotos sind ein Sammelsurium von vergangenen, wunderschönen Grillerlebnissen im Garten - und steigern meine Vorfreude gerade ungemein.

Und die restlichen 2 Wochenend-Tage? Wir werden sehen. Sich treiben lassen ist für uns auch ein Genuß!

In diesem Sinne hoffe ich, dass ihr auch was zum vorfreuen und genießen habt ♥

Mittwoch, 21. August 2013

Chillaxen


Vom kleinen Wolf kann man noch etwas lernen. Nach einem anstrengendem Tag lässt man einfach Fünfe grade sein, schmeißt sich auf die Couch um in den unzähligen Kissen zu versinken und vergisst die Welt um sich herum.


Das Wort chillaxen hat übrigens der Held in unseren Haushalt gebracht - laut Mr. Google ist es (wie vermutet) eine Zusammensetzung aus den Wörtern chillen und relaxen - das ist jetzt nur bedingt überraschend - ich weiß. Bei uns wird also ab heute nur mehr chillaxt. Ja, damit kann ich gut leben.


Und der Dekohund ist irgendwann vom chillaxen einfach in den Tiefschlaf übergegangen. In diesem Sinne wünsche ich euch einen entspannten Abend!

my sky {vol.8}


Ein Foto aus dem Fotoarchiv - aufgenommen in der Nähe der alten Wohnung. Eines der wenigen schönen Dinge dort, die mir aber irgendwie auch nicht fehlen.
my sky :: powered by Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 20. August 2013

Erstens kommt es anders...

...und zweitens als man denkt!
Ich, die immer gesagt hat: Nein, sowas kommt mir nicht ins Haus! Das kann ich mir gar nicht vorstellen!... tja - siehe Überschrift.


Ja, ich habe mir einen E-Book-Reader gekauft. Warum?


Weil meine Bücher mittlerweile schon in Dreierreihen im Bücherregal stehen - das wiederum fast eine ganze Wand im Wohnzimmer einnimmt. Also nicht gerade wenig. Und da habe ich die Stapel, die sich dekomässig ins Gesamtkonzept der Wohnung einfügen schon großzügig übersehen.

Ich kann mich so ziemlich von allen Sachgegenständen gut trennen: ich miste mindestens jedes Halbjahr meinen Kleiderkasten aus, ich durchforste ohne Probleme Schubladen und Regale - aber Bücher: nein, dass geht gar nicht! Sorry. Die kann ich weder weggeben, noch verschenken. Und das ist mittlerweile ein kleines Platzproblem geworden.

Der E-Book-Reader begleitet mich nun seit einigen Wochen. Er ist angenehm leicht und auch das lesen abends im Bett ist eine wirkliche Freude. Ich muss aber auch ganz ehrlich sagen: ein echtes Buch ersetzt er trotzdem nicht. Ich glaube aber: Das soll er auch gar nicht.


Vielleicht ist es so, dass etwas Neues etwas Altes auch gar nicht ersetzen soll. Und so sehe ich es eher als Alternative und da ist er wirklich eine gute.

Und für ein, zwei, drei...echte Bücher findet sich immer noch ein Plätzchen *zwinker*

[SMW::IZDD] Sehnsucht nach Me(e)hr!


Nun die Schatten dunkeln,
Stern an Stern erwacht:
Welch ein Hauch der Sehnsucht
flutet durch die Nacht!

Durch das Meer der Träume
steuert ohne Ruh,
steuert meine Seele
deiner Seele zu.

Die sich dir ergeben,
nimm sie ganz dahin!
Auch, du weißt, dass nimmer
ich mein Eigen bin.

Emanuel Geibel (1815 - 1884)

Me(e)hr gibt's dann beim Lieblingsmonsterchen.

Montag, 19. August 2013

M wie Montag oder...

... Menüs für Leute, mit einer halben Küche. Oder Leuten, die generell mit wenig Geschirr kochen wollen.


Donnerstags: Gulasch mit Breznknödeln. Gekocht vom Helden und soooo lecker - also das Gulasch. Der Held aber auch.


Freitags: Würstel mit Saft. Gekocht (jawohl) von mir. Und da die Gulaschreste aufgewärmt wurden, war es noch leckerer als am Vortag.


Samstags: Kotelett mit den übrigen Breznknödeln, Champignons und Zwiebeln. Zuerst die Koteletts in einer Pfanne scharf anbraten, dann in Alufolie einwickeln und bei ca. 180°C ins Backrohr. Und dann in der selben Pfanne den Rest kochen - das war wirklich sehr, sehr abwaschfreundlich - obwohl es vielleicht nicht so aussieht.


Sonntags: Kennt ihr die Bill Cosby Show? Wenn ja, dann kennt ihr sicher auch diese üppigen Sandwiches, die Heathcliff Huxtable nie essen durfte. Und genau so eines hat mir der Held gestern gezaubert - mit Chips, Schinken, Käse, etwas Kraut, Kren, ganz dünn Mayo und Paradeiser und für mich noch mit etwas Schafskäse und Ei (und ich glaube, ich habe sicher noch Zutaten vergessen). Soooo lecker.

Also ihr seht - nur weil man momentan die Hälfte seiner Küche im Arbeitszimmer zwischenlagern muss, heißt das nicht, dass man nicht lecker essen kann.

Einen wunderschönen Wochenbeginn euch allen - der Sommer ist für einige Tage zurückgekehrt! Die Nächte sind angenehm kühl - so mag sogar ich den Sommer!

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Freitag, 16. August 2013

Gewürze

Ich bin nicht der Freund von vielen Gewürzen. Und schon gar nicht von welchen, die ich nicht kenne. Manche habe ich dennoch probiert - und lieben gelernt. Wie zum Beispiel geräuchertes Paprikapulver. Bei anderen wiederum weiß ich jetzt, dass ich sie nicht mag - Kreuzkümmel zählt dazu.


Und wie es halt immer so ist - wenn man keine offensichtliche Arbeit hat, dann sucht man sich eine. Den Budenzauber hat ja der Held am gestrigen Feiertag schon mit mir erledigt und nun schlich ich heute durch die Wohnung nach einer kleinen, undankbaren Arbeit. Und natürlich fand ich eine.

Die Gewürzgläser, die direkt neben dem Herd auf schmalen Holzbrettern stehen, gehörten dringlichst gereinigt. Wir haben ja keinen Dunstabzug (ich glaube, der würde aber auch nicht viel ändern) und so setzt sich Fett und Schmutz sehr hartnäckig auf allem ab, was nicht irgendwo in einem Kastel verstaut ist.


Ich mag solche Arbeiten überhaupt nicht. Alle Gewürze in Zwischenbehausungen umgefüllt, Gewürzgläser ausgewaschen, austrocknen lassen und endlich richtig beschriftet. 

Gescheit wie ich nämlich nun mal bin, habe ich die Namenspickerl beim ersten Mal oben an den Gläser angebracht - mit dem Ergebnis, dass ich mich jedes mal auf die Zehenspitzen stellen musste, um lesen zu können was nun in dem Glas genau drinnen ist.

Die Gläser aus der oberen Reihe musste ich überhaupt immer herunternehmen - aber nun, ja nun, passt alles perfekt - ich bin ja zumindest lernfähig.


Diese scharfen, kleinen Scheißerchen gehören dem Helden. Wenn ich nämlich etwas überhaupt nicht leiden mag - dann ist das Chilischärfe. Wenn mein Mund auch nur ein ganz kleines bisschen zu brennen anfängt, dann kann ich richtig unleidlich werden.

Und wenn mein Held und mein Papa beim sommerlichen Grillen nebeneinander sitzen und Chilis essen, bis die perfekt rasierten Glatzen knallrot und schweißnass sind - dann sitze ich kopfschüttelnd daneben. Und lache und lache und lache.

Donnerstag, 15. August 2013

Hüttenfeeling

Wer schon länger hier mitliest, der weiß, dass der Held und ich schon mehrere Jahre eine unserer Urlaubswochen auf einer urigen Almhütte verbringen. Meist ohne Strom - Warmwasser gibt es nur, wenn man vorher Holz hackt und Feuer macht.

Tja gerade fühlt es sich hier auch etwas so an. Die Küchenzeile, die betroffen ist und nun für mindestens 4 Wochen demontiert bleibt, beherbergt normalerweise die Abwasch und den Geschirrspüler (und noch ein kleines Kästchen - das fehlt mir aber am allerwenigsten).


Der Geschirrspüler steht zwar ganz rechts - aber nur als Dekoelement ;) Es hätte uns auch viel schlimmer treffen können - 4 Wochen ohne Herd zum Beispiel möchte ich mir nicht vorstellen.

Überhaupt versuchen wir das ganze mit Humor zu nehmen - es hilft ja nichts sich drüber zu ärgern und eigentlich sind wir noch recht glimpflich davon gekommen. 

Feuerwehr brauchten wir übrigens auch keine - nach stundenlangen Versuchen bekam der Handwerker das Rohr doch noch dicht. Das war so ziemlich der einzige Moment, wo mir nämlich wirklich das Herz in die Hose gerutscht ist - mindestens 4 Tage ohne Wasser und das im ganzen Haus...also auch hier wieder Glück im Unglück.


Unser Geschirr waschen wir nun im Badezimmer - ein wenig mühsam ist das, weil das Waschbecken ziemlich flach ist und der Wasserhahn unbeweglich. Ich denke, bei größeren Teilen werde ich dann in die Badewanne ausweichen.

Und ich weiß endlich für was unser Bidet da ist (dieses unnötige, häßliche Ding).


Es eignet sich ganz hervorragend um das abgewaschene Geschirr abtropfen zu lassen.
Und nun duftet hier schon ganz herrlich. Der Held kocht Gulasch. Trotz allem.

Bevor ich nun die Beine hochlege und den Feiertag nach dem Budenzauber genieße, möchte ich mich noch ganz herzlich für eure aufmunternden Worte bedanken. Auch die Schilderung eurer ähnlichen Erlebnisse waren toll - es tut gut zu wissen, dass man nicht alleine ist.

Mittwoch, 14. August 2013

Wie Sie sich bei Ihren Nachbarn beliebt machen!

#1: Bauen Sie abends nach 20 Uhr Ihre Küche ab.
#2: Beginnen Sie morgens kurz nach 8 Uhr mit Stemmarbeiten. 


#3: Gehen Sie durch's Haus und mit der Info im Gepäck, dass in 10 Minuten das Wasser im ganzen Haus abgeschaltet wird. Sie hoffen aber, dass es heute auch wieder eingeschaltet werden kann.

#4: Machen Sie ihre Mitbewohner darauf aufmerksam, dass abgeschaltetes Wasser bedeutet, dass auch die WC-Spülung nicht funktioniert - helfen Sie notfalls mit Kübeln aus.


#5: Wenn Ihnen die Handwerker sagen, dass das Wasser vermutlich für das ganze lange Wochenende abgeschaltet wird und dafür sogar eventuell die Feuerwehr gerufen werden muss (hoch lebe die Bürokratie) dann sagen Sie das auf keinen Fall (!) den Nachbarn! 

#6: Wenn der Nachbar unter Ihnen seit Beginn dieses Dramas nicht zu Hause ist und der Handwerker in der Hausverwaltung anruft um abzuklären wie man in genau diese Wohnung kommt, da diese mit hoher Wahrscheinlichkeit überflutet ist - finden Sie sich schon mal damit ab, dass dieser Nachbar niemals Ihr Freund wird.


#7: Seien Sie nicht verzweifelt - denn eigentlich können Sie gar nichts dafür, dass dieses Drama in Ihrer Wohnung stattfindet.

Fortsetzung folgt.

Dienstag, 13. August 2013

Dinge, die die Welt nicht braucht!

Alles begann am Wochenende mit einem leisen Zischen unterhalb unserer Abwasch.


Nicht wirklich laut - eigentlich nur hörbar, wenn man das Kastel aufgemacht hat. Zum Glück ist der Held von Natur aus skeptischer als ich und hat das genauer unter die Lupe genommen. Und heute mal in der Hausverwaltung angerufen, die gleich einen Handwerker geschickt haben.

Morgen wird die Wand aufgestemmt und der Fliesenboden rausgerissen - Wasserrohrbruch. Toll. Danke. Die Küchenzeile dürfen der Held und ich heute noch abbauen. Bitte haltet uns die Daumen, dass wir das gut hinbekommen und alles ganz schnell vorbei geht. Und das die Handwerker den Schaden ganz schnell finden und so wenig wie möglich aufgestemmt und rausgerissen werden muss.

Daweil wollte ich doch heute Welt-Linkshändertag feiern. Ich bin eine von 10-15% der Weltbevölkerung - nun ja dann feier ich das halt zusammen mit dem behobenen Schaden, dem neu-verfließten Boden und das alles gut geworden ist.

[SMW::IZDD] Mich laust der Affe

Puh mit den Aufgaben diesem Monat tu ich mir ein bisschen schwer - denn ich war ja nicht im Zoo *lach* Also hab ich mal gekramt und nun ja - jetzt kommt ihr halt in den Genuss eines Fotos von little nima.


Und warum ich das zur Vorgabe vom Lieblingsmonsterchen gewählt habe? Weil ich es schon als kleines Kind gern gehabt hab, wenn mir jemand den Kopf streichelt, krault oder mit meinen Haaren spielt. Wie ein kleines Afferl eben.

Montag, 12. August 2013

Es hat nur Vorteile!

Also für mich. Nämlich das die Temperaturen nun endlich wieder im Normbereich sind, bedeutet das im Hause nima die Herdplatten wieder eingeschaltet werden. 

Ganz ehrlich - ich kann Salat in sämtlichen Variationen nicht mehr sehen und auch sonst alle kalten Gerichte. Und da ich das Glück habe mit dem weltbesten Koch und Helden verheiratet zu sein, durfte ich mir das Sonntagsmahl aussuchen.


Es war ein Genuß. Liebe geht wirklich auch durch den Magen ♥

M wie Montag oder...

Mr. Bowler.


Manchmal muss auch ich meine Prinzipien brechen - denn normalerweise arbeite ich an einem Projekt nach dem anderem. Aber da das Häkelmonster bei fast 40 Grad mich zu ersticken drohte und die Hände trotzdem Beschäftigung suchten, habe ich nach einer gefühlten Ewigkeit endlich mal wieder Socken angestrickt.

Die liebe Marion hat mir ein wenig bei der englischen Anleitung geholfen (vielen Dank nochmal - ich bin ja für englische Anleitungen gänzlich ungeeignet) und so sind diese wunderschönen Socken schon im Endspurt.

Wiedermal habe ich gemerkt, dass Socken stricken einfach mein Ding ist. Auch wenn ich andere Dinge gerne mache - aber Socken ♥ tja.

Einen wunderschönen Start in die Woche wünsch ich euch - die Temperaturen sind endlich wieder im normalen Bereich und ich sehe ein Lächeln in den Gesichtern der Leute, ohne Schweißperlen auf der Oberlippe.

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Donnerstag, 8. August 2013

Da bin ich jetzt echt überrascht!

Nämlich das fast alle von euch ausschließlich noch mit einem Kalender aus Papier arbeiten. Und ich freu mich, dass ihr mir das so bereitwillig erzählt habt - ich finde es ja immer sehr spannend, wie andere das so machen.
Noch etwas wollte ich euch zeigen - ziemlich gegenteilig zu dem Post von gestern. Ich habe nämlich eine ganz tolle, (für mich) neue App entdeckt. Picsart heißt meine neue Errungenschaft und ist erhältlich für Android und iPhone.

Ein wenig habe ich damit auch schon rumgespielt - und es gibt noch soviele Möglichkeiten, die ich sicher noch gar nicht entdeckt habe.


Die Aussicht aus dem Lieblingsfenster in unserer Wohnung. Ich weiß, dass irgendwo hier am Blog das vorher-Foto auch zu finden ist - also wer mehr Lust hat als ich - der darf gerne suchen *zwinker*


Dieses Foto finde ich fast noch "stimmiger" als das erste und sogar schöner als das Original - das gibt es hier zu sehen.

Und nun genieße ich den letzten richtig richtig heißen Tag (mit fast 40°C) - denn ab morgen Nachmittag soll es endlich gewittern und die darauffolgenden Tage Normaltemperaturen bei knappen 30°C geben. 

Lebensgeister - ihr könnt wieder zurückkommen! 

Mittwoch, 7. August 2013

Frau nima aus der Steinzeit

In Zeiten von Smartphones, in denen man problemlos 5 verschiedene Kalender miteinander verknüpfen kann - auch noch von verschiedenen Personen - führe ich immer noch einen Taschenkalender. So einen aus Papier.

Es ist nicht so, dass ich es nicht versucht hätte mit einem virtuellen Exemplar. Doch, doch - sogar über einige Wochen hindurch. Und obwohl ich zu behaupten wage, dass ich sonst ganz gut mit den technischen Fortschritten unserer Zeit zurecht komme - trifft dies nicht für den Kalender zu.

Ich bin nämlich eher der Typ: ich lebe mit meinem Kalender. Ich trage vieles ein - Ideen, Zukunftspläne, manchmal auch schnell mal ein Rezept reingekritzelt...ich klebe Zettelchen rein, die mir der Held so schreibt, nette Einladungen, Terminerinnerungen...und dafür ist in dem virtuellen Teil kein Platz. Nicht so wie ich ihn brauche zumindest.

Und weil mich so ein Taschenkalender ja über eine lange Zeit begleitet, schaue ich immer schon recht früh nach einem Nachfolger. Für 2014 habe ich einen ganz besonderen gefunden.


Bei persoenlicherkalender.at (für die deutschen Freunde gibt es das Gleiche auch unter persoenlicherkalender.de) kann man sich ganz einfach seinen eigenen Kalender zusammenstellen. Es gibt viele Möglichkeiten für außen und noch mehr für innen - und das Ganze auch noch sehr verständlich erklärt wie was funktioniert.


Man kann sich aussuchen, wie das Layout für einzelnen Tage aussehen soll und wie es angeordnet sein soll. Allein für die Leiste oben (die graue mit den schwarzen Strichen) gibt es zig verschiedene Vorlagen.


Auch diese Felder unten kann man sich selber zusammenstellen. Außen wird das ganze durch eine Hülle aus hartem Plastik geschützt - schließlich muss so ein Kalender ja viel aushalten. Bei mir zumindest.

Drumherum ein Gummiband (dessen Farbe man sich auch aussuchen kann) damit auch nichts vom Zettelwerk verloren geht. Ein Lineal als Markierer, wo man sich gerade befindet und nützliches Accessoire.

Ich glaube, ihr habt jetzt mitbekommen, dass ich ziemlich begeistert bin, nicht? *schmunzel* Meiner Meinung nach darf man es aber ruhig auch mal betonen, wenn ein Angebot so toll ist, das Service so unkompliziert einfach und trotzdem mehr als vorhanden - wie man es sich als Kunde eben wünscht.

Und ihr? Digitaler Kalender oder doch lieber so richtig steinzeitmässig wie ich?

my sky {vol.6}


Etwas virtuelle Abkühlung gefällig? Unvorstellbar - aber irgendwann werden wir wieder dick eingepackt über knirschenden Schnee laufen. Ich freu mich schon.
{my sky} powered by Kirstin.

Dienstag, 6. August 2013

[SMW::IZDD] Guggst du?


Der große Wolf hat ja manchmal einen Blick drauf - da könnte man viel Geld als Tierschutzorganistation damit einsammeln. Opferblick - kann er *zwinker*

Mehr zu guggen gibt's sicher beim Lieblingsmonsterchen.

Montag, 5. August 2013

M wie Montag oder...

... Momentaufnahmen.


Den Freitag und den Sonntag haben wir ja drinnen verbracht. Die Wölfe machen es so wie wir - möglichst wenig bewegen. Deswegen gibt es diesmal auch richtig schöne Fotos vom großen Wolf *zwinker*


Gestern Abend gab es dann ein herrliches Gewitter - mit viel Donner, viel Blitz und ganz viel Wasser von oben. Stundenlang. Wir haben alle Fenster aufgerissen (und gleichzeitig Handtücher aufgelegt, damit wir nicht davon schwimmen) und tief durchgeatmet - bevor es jetzt wieder ein paar Tage mit irrsinnigen Temperaturen gibt.


Ich wünsche euch einen wunderschönen Wochenstart! Viel trinken, wenig bewegen und das Beste draus machen...vielleicht hilft es ja :)

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.