Mittwoch, 31. Juli 2013

Sag mal, Frau nima...

... wie spät ist es eigentlich?


 Ich würde sagen: Kurz nach wunderschön ♥

So eine wollte ich schon ganz lang - aber bis jetzt war sie mir immer zu teuer. Wie es der glückliche Zufall aber so will, gibt es sie momentan bei Amazon um 30% günstiger als normal.
Also nicht lange überlegt - zugeschlagen - glücklich sein. So einfach ist das manchmal.

my sky {vol.5}


Wer Schmetterlinge lachen hört,
kann auch Wolken riechen.

© Gräfin Fito
my sky :: powered by Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 30. Juli 2013

Heimatliebe #6

Heimatliebe: Besondere (Ein)-blicke in meine Stadt. Schön, skuril, persönlich.
Wenn ihr wollt könnt ihr auch etwas Heimatliebe zeigen - oder ihr genießt einfach meine mit mir.


Weil wir einen unverwechselbaren Humor haben. Unbestritten.

[SMW::IZDD] Mit mir ist nicht gut Kirschen essen!

Ist doch gar nicht wahr! Mit mir kann man super Kirschen essen - glaubt ihr nicht? 

Tja - leider hab ich keine echten Kirschen...aber theoretisch bekommt ihr eine ganz klare Vorstellung davon wie toll Kirschen essen mit mir ist!


Sag ich doch.
Mehr Kirschen gibt's hoffentlich beim Lieblingsmonsterchen.

Montag, 29. Juli 2013

M wie Montag oder...


Gegen einen alten Mann. Mit Rauschebart und schütterem Haupthaar. Ich glaube, er trägt auch ziemlich unmännliche Kleidung - so ein weißes Walle-Wallekleid. Petrus sein Name...

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Sonntag, 28. Juli 2013

Sonntagsfreuden :: Sammelfreuden

Alles was zählt - versammelt auf unserer Couch.

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Freitag, 26. Juli 2013

Freitags

Freitags ist Budenzauber-Tag. 


Heute mache ich ganz schnell, damit ich fertig bin bevor es richtig heiß ist. Trotzdem brauche ich 1 1/2 Stunden - der Preis für viel Platz. Die letzten Tage leben wir in ewiger Dunkelheit - zumindest wenn wir uns in der Wohnung befinden. Unser Plan geht auf, denn wir haben "nur" 27 Grad - mal sehen, wie es dann am Nachmittag aussieht.


Das Fenster steht noch offen - ein, zwei Stunden vielleicht noch und ich hoffe, ich kann ein wenig von der Kühle hier herinnen einsperren und die Hitze aussperren. Der große Wolf genießt es - zwischen Ventilator und offenem Fenster - das ist sein Platz.


Ein wenig fürchte ich mich schon vor den nächsten Tagen. Aber es hilft ja nichts - Augen zu und durch. Wenig bewegen, viel trinken, viel Eis essen (das hilft, jaaaa das hilft ganz sicher).

Dem kleinen Wolf ist das alles pupsegal - der geht durch's Leben wie immer. Fröhlich und gut gelaunt. Bewundernswert. Wenn mir jemand einen Pelzmantel anziehen würde, ich würde Amok laufen.


Zum Glück ohne Pelzmantel genieße ich nun mein Frühstück und schaue mir ein paar Kochsendungen mit Gerichten an, die ich bei der Hitze sowieso niemals kochen würde - da macht mich das Zuschauen allein schon satt. 

Ich hoffe, ihr seid noch nicht verbruzzelt und kommt halbwegs gut mit der Hitze zurecht. Ein wunderschönes Wochenende und nicht vergessen: es wird auch wieder kühler!

Donnerstag, 25. Juli 2013

Mahlzeit!


Der Held und ich essen jetzt seit 3 Tagen kein Fleisch (auch keine Wurst). Wäre das beabsichtigt gewesen, dann hätte es sicher nicht funktioniert - dafür essen wir einfach zu gerne Fleisch.

Heute gibt es zu Mittag: Gemüsepfanne mit Zucchini, Champignons, Sojasprossen, Karotten, Frühlingszwiebel, Zuckerschoten und geräuchertem Tofu. Letzterer ist wirklich lecker - aber nur geräuchert. Der andere, also der naturpure, ist {Würggeräusch mach}. Gewürzt mit Curry, Paprika und Sojasauce. Dazu gibt es Reis.

Also dann: Mahlzeit ♥

Mittwoch, 24. Juli 2013

Unglaublich!

Ende der Woche sollen wir über 39°C kriegen - mit Tiefstwerten in der Nacht von 30°C. Ich brauche nicht zu erwähnen, wie sehr ich mich darauf freue, oder? 

Ich schreibe deswegen freuen, weil ich überall lese, man darf sich nicht über die Hitze beschweren. So sehr haben wir uns darauf gefreut. Tja - ich nicht, aber bitte. Solidarität wird in Zeiten wie diesen ja groß geschrieben. Im Gedanken ersetze ich freuen dann halt gegen alle bösen, bösen Wörter, die mir einfallen.

 Wie ich nun auf die Post-Überschrift komme? 


Na ist doch klar: Unglaublich, dass heute in 5 Monaten schon Weihnachten ist.

my sky {vol.4}


Morgenstimmung. Und manchmal tut es einfach gut, wenn man sich ganz klein fühlt.
my sky :: powered by Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 23. Juli 2013

Heimatliebe #5

Heimatliebe: Besondere (Ein)-blicke in meine Stadt. Schön, skuril, persönlich.
Wenn ihr wollt könnt ihr auch etwas Heimatliebe zeigen - oder ihr genießt einfach meine mit mir.
 
 
Keine Ahnung was da drinnen genau abgeht - aber allein das Schild finde ich sehr zeigenswert. Mich hätte es auch nicht gewundert, wenn die Preise noch in Schilling angeschrieben wären.

Nichts für's ♥

Etwas für's ♥ - hieß damals meine Überschrift. Jetzt - nachdem ich vorgestern die letzten Seiten verschlungen habe, bleibt ein trauriges Gefühl zurück. 

Das Buch im Allgemeinen hat mir sehr gut gefallen (richtige Rezessionen könnt ihr hier nachlesen) - der Schreibstil: so schön, dass ich manche Sätze gerne zweimal gelesen habe - wirken habe lassen. Geschichten, die einem zu einem Teil davon machen - sind die Besten.

Vielleicht, weil es eben so ein schönes Buch war, habe ich mit dem Ende nicht gerechnet. Kein Happy.End. Und das geht gar nicht!


Vielleicht sagen einige von euch jetzt: Aber Frau nima - im echten Leben gibt es doch auch nicht immer ein Happy.End. 

Ja, ich weiß das. Wenn ich es mir aber aussuchen kann (was ja bei Büchern und Filmen der Fall ist) - dann will ich eines. Dann brauch ich ein Happy.End. Die Geschichte dazwischen kann ruhig traurig und herzzerreißend sein - das Ende muss aber dann passen.

Und jetzt verrate ich euch was: Würde ich das Buch ein zweites Mal lesen - dann würde ich die letzten Seiten wieder mitfiebern...ob es vielleicht diesmal gut ausgeht?! Bescheuert, nicht? Ist aber so. Geht mir bei traurigen Filmen ohne Happy.End genauso. 

Euch nicht?

Montag, 22. Juli 2013

M wie Montag oder...

... mal einfach sein!

Der Held und ich hatten am Samstag sturmfrei - sprich die Hundekinder waren bei ihrer Tante und wir nutzten die freie Zeit um frei zu sein. Unterwegs - zu zweit. Ich glaube, so ähnlich fühlt es sich für richtige Eltern an, wenn sie die Kinderleins mal abgeben können.


Wir haben die Füsse in den Sand gesteckt, Cocktails getrunken, geplaudert und gelacht - ohne einen Blick auf die Uhr. Wir haben gegessen, Zukunftspläne geschmiedet - ohne diesen straffen Zeitplan, den unser Leben sonst für uns bereit hält. 


Wir sind durch die Stadt gelaufen - den Blick auf die Dächer gerichtet. Hier wäre es schön zu wohnen...und schau mal da! Oh, kannst du dir vorstellen, welchen Ausblick man von hier hat?!

Wir sind auf Bänken gesessen und haben den vorbeilaufenden Strom beobachtend - manchmal lachend, manchmal fragend. Im Hinterkopf einfach nichts - ausser das Hier und Jetzt - mitten im Leben sein. Zusammen. Küssend mitten auf der Straße stehen, Hand in Hand - festumschlungen durch die Stadt wandern. Einfach sein eben ♥

Die Wölfe sind Teil unserer kleinen Familie - gewollt und geliebt. Aber manchmal ist es einfach schön auch einfach mal zu zweit zu sein.

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Sonntag, 21. Juli 2013

Sonntagsfreuden :: Bergfreuden

Meine heutige Sonntagsfreude hat mich schon vor ein paar Tagen erreicht. Und zwar direkt von der Erfinderin dieser tollen Wochenend-Aktion, an der ich schon lange gerne teilnehme.


Liebe Maria, du hast mir eine riesige Freude mit deinen Geschenken gemacht. Viele, viele tolle Bänder waren in dem Paket und eine originale Kreativberg-Karte. Begleitet von einem Buch, dass ich sicher gut nutzen kann - werden doch in unserer kleinen Familie ausschließlich Jeans getragen.


Wiedermal eine herrliche Begegnung, die mein Herz zum leuchten bringt.

Freitag, 19. Juli 2013

Ein Tag im {Juli}

Frau Kreativberg hat eine neue tolle Mitmach-Aktion: ein Tag im {Monat} - Näheres dazu findet ihr auf ihrem wundervollen Blog. Und ich mache gerne mit.

Morgens:
05.00 Uhr: Der Wecker läutet. Eigentlich ist Freitags ja mein freier Tag - aber da die beiden Arbeitsfreundinnen frei haben, springe ich ein.
Eine halbe Stunde später habe ich mich dann auch endlich aus dem Bett geschält.

Der Radiomann erzählt mir, dass es schon über 20°C hat - und das so früh. Puh - ich glaube, dass wird ein heißer Tag. 

Zähne putzen, die Haarpracht bändigen, schminken - meine Abläufe sind schon so optimiert, dass ich nicht länger als 15 Minuten im Bad brauche.

Während sich der große Wolf noch schlafend stellt, zieht der kleine Wolf sein "Ich will meinen Frühstückskeks!"-Theater in der Küche ab. Ich muss lachen und mir wird wieder mal bewusst, wie dankbar ich für diese beiden Geschöpfe in meinem Leben bin.

Der Held erledigt seine Morgenroutine im Bad (und er braucht dafür länger als 15 Minuten - die Heldentussi) und ich packe mein Essen ein und räume noch schnell den Geschirrspüler aus, bevor wir uns alle anziehen und losgehen.

Die Fahrt ins Büro dauert nicht lange und so bin ich kurz vor 7.00 Uhr dort. Erstmal Kaffee holen, Tee kochen, PC einschalten. Alles ruhig.


Vormittags:
Der Vormittag ist recht unspektakulär. Mails schreiben, Papierkram ordnen, ein paar To-Do Punkte aufschreiben und auch abhaken. To-Do Listen finde ich toll - sie machen den Kopf frei und jedes Hakerl ist für mich ein kleines Erfolgserlebnis.


Mittags:
Alleine essen ist ziemlich doof. Aber um kurz vor 14.00 Uhr heißt es für mich:


Nachmittags:
Ich strandle ein wenig durch die Stadt. Es ist wirklich heiß - über 30°C. Geschäft rein - Geschäft raus. Klimaanlage vs. Tropenklima - Kreislauf olé *lach*

Damit der Held und ich morgen entspannt das Wochenende beginnen können, kaufe ich noch auf dem Heimweg unser Frühstück für morgen ein. Für 2 Menschen ist das ja zum Glück nicht allzu viel.


später am Nachmittag:
Kurz nach 15.00 Uhr bin ich daheim - mir rinnt der Schweiß und die Zunge klebt am Gaumen. Ich räume den Einkauf aus und schmeiße die erbeuteten T-Shirts zusammen mit dem Rest der Wochenwäsche in die Maschine.

Schnell was zu trinken schnappen und ab auf die Couch. Auf RTL Living spielt es Two Greedy Italians - keine 10 Minuten später bin ich eingeschlafen - obwohl ich die 2 älteren Herren sehr gerne sehe.

Munter werde ich eine Stunde später, als die Sonne versucht mir ein Loch ins Hirn zu brennen.


noch später am Nachmittag (eigentlich schon fast Abend):
Kurz vor halb 6 kommt der Held in Begleitung der Wölfe nach Hause. Unterwegs hat er gleich unser Abendessen besorgt - denn zu Mittag gab es nur eine Kleinigkeit.

Gesund ist unser Abendmahl nicht gerade - aber doch sehr lecker. Und ab und an darf man sich sowas schon gönnen.

Die Wölfe bekommen nachdem wir gegessen haben auch ihr Fressen, ich hänge die Wäsche auf und der Held macht uns Feierabend-Cocktails.


Abends:
Ich bearbeite die letzten Fotos und schreibe diesen Blogbeitrag fertig. Kurz zweifle ich, ob dieser Beitrag nicht zu lange und nicht zu langweilig ist - wir werden sehen.

Der Held arbeitet am PC und ich werde mich nachher unterm Häkelmonster begraben. Warum mache ich sowas immer im Sommer? Sobald es darunter warm wird, juckt das Ding wie irre. Aber ich bin tapfer - schließlich möchte ich nähen lernen.

Viel wird sich heute nicht mehr ereignen (duschen, fernsehen, Zähne putzen, Augen zu) - deswegen drücke ich auf "veröffentlichen". 

Donnerstag, 18. Juli 2013

Fragen über Fragen

fragt Mrs. Columbo - ob das etwas mit ihrem Namen zu tun hat? *grins* Da grad Zeit und Lust - hier meine Antworten:

#1: Wie würdest du einem Blinden (oder uns Bloggern) dein Aussehen beschreiben?
Puuuuuh - ihr wisst ja wie ich aussehe. Aber einem Blinden würde ich sagen: Ich bin von normaler Größe, habe viele und lockige Haare, blau/graue Augen, trage immer Jeans, niemals hohe Schuhe. und nein du darfst mein Gesicht nicht anfassen.

#2: Welche Sehenswürdigkeit muss man in deiner Stadt unbedingt besichtigen?

#3: Charlie Sheen oder Ashton Kutcher?
ähm Bruce Willis?

#4: Retro ist in. In welchem Jahrzehnt würdest du gerne leben?
Ich glaube in den 70ern. Wobei ich in die Musik der 80er total verliebt bin.

#5: Wer ist für dich "the sexiest man alive"?
Na der Held natürlich ♥

#6: Hast du in weiß geheiratet/möchtest du in weiß heiraten?
Mein Brautkleid war champagnerfarben. Ein richtiges strahleweiß hätte mich noch blasser gemacht, als ich eh schon bin (und auch gar nicht zu mir gepasst).

#7: Was wäre dein Traumberuf?
Ganz lang wollte ich Tierärztin werden - aber die unschönen Seiten an diesem Beruf würde ich nicht gut verkraften. 

#8: Wein oder Bier?
Beides. Kommt auf den Anlass bzw. das Ambiente an. Einen guten Weißwein (niemals Rotwein) trink ich genauso gerne, wie ein kühles Bier (allerdings kein allzu herbes).

#9: Hast du eine Macke, die du hier verraten willst?
Hmmm ehrlich gesagt fällt mir keine ein, die besonders lustig, auffällig oder berichtenswert wäre.

#10: Ballerinas oder High heels?
Ballerinas wenn. Wobei ich finde, da watschelt man immer ein bisschen. Aber besser aussehen wie eine Ente als wie ein Storch mit gebrochenen Beinen.

So, dass war's auch schon wieder! Mir hat's viel Spaß gemacht und euch wünsche ich einen wunderschönen Donnerstag Abend.

Heimatliebe #4


Egal mit wem ich durch die Stadt streife - sei es mit dem Helden, dem Schwesterherz oder mit mir allein - bei jedem zweiten Haus sage ich: Oh - da muss es doch wunderschön sein drinnen zu wohnen!

Zugern würde ich manchmal gerne einen Blick hinein werfen - tu ich natürlich nicht, aber ich würde gern.

Heimatliebe: Besondere (Ein)-blicke in meine Stadt. Schön, skuril, persönlich.
Wenn ihr wollt könnt ihr auch etwas Heimatliebe zeigen - oder ihr genießt einfach meine mit mir.

Mittwoch, 17. Juli 2013

DIY :: Küchengarten

Na gut - Garten ist vielleicht etwas übertrieben. Ein Gärtchen vielleicht.
Dafür ist es pflegeleicht, man muss kein Unkraut zupfen, braucht keinen Rasenmäher und Schneckenbefall ist relativ unwahrscheinlich.


Ihr braucht: eine alte Küchenwaage, Samen (ich habe hier Schnittlauch und Kresse - kann mir aber auch gut andere ähnliche Kräuter vorstellen. Karotten z.B. wären jetzt nicht das Saatgut der Wahl) und zum Schluss etwas Erde.


Alles gut vermischen, gießen (aber nicht zuviel) und dann...


... hinstellen und sich daran erfreuen. Ich hoffe, ich kann sie in unserer Küche überhaupt beheimaten, weil dort nicht so viel Tageslicht hinkommt. Aber wir werden sehen.

my sky {vol.3}


Aus dem Lieblingsfenster fotografiert ♥
my sky:: powered by Lieblingsmonsterchen.

Dienstag, 16. Juli 2013

Heimatliebe #3


Die Fensterkatze. Die gibt es nur in Wien. Und wer etwas anderes behauptet - ist ein Lügner.

Besondere (Ein)-blicke in meine Stadt. Schön, skuril, persönlich.
Wenn ihr wollt könnt ihr auch etwas Heimatliebe zeigen - oder ihr genießt einfach meine mit mir.

[SMW::IZDD] Sauer macht lustig!


... mich krank. Also nicht so richtig krank - eher unwohl. Ausnahmen gibt es natürlich wie immer: Während ich schon mal einen guten Cuba Libre geniessen kann (an dieser Stelle sei mir Herr Mim aufs herzlichste gegrüßt), bringt mich ein Soda Zitron fast ins Grab. Tja man kann auch nicht alles haben.

[SMW::IZDD] - eine Mitmachaktion vom Lieblingsmonsterchen.

Montag, 15. Juli 2013

Feierabend Musi

Kennt ihr schon diese netten Burschen? (der Link führt euch zum Youtube-Video - ich mag Videos nicht so gern direkt einbauen im Blog).
 
Sollte das mit dem Link nicht funktionieren (ich glaube, meine deutschen Bloggerkollegen haben hier manchmal Probleme) - dann könnt ihr euch das Video auch direkt über die Homepage der Burschen ansehen.

Ich finde die machen gute Laune - nicht nur am Feierabend - aber da auch.


M wie Montag oder...

... manchmal bleibt einfach keine Zeit zum bloggen!

Das Wochenende war vollgestopft mit viel schöner Zeit: Essen gehen und etwas in der Stadt herumstrawanzen mit dem Helden, Schwesternabend inkl. Übernachtung, Grillen im Garten, herumstöbern in der Vergangenheit - ich habe nicht mal Fotos gemacht von irgendwas.

Ah doch - hier. Eine neue, kleine Ecke ist in unserer Wohnung entstanden. Viel ist nicht zu sehen - aber dafür schön ♥


Und so starten wir in die neue Woche - gut erholt und voll mit schönen Augenblicken. Ich hoffe sehr, ihr auch!

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.

Freitag, 12. Juli 2013

Eigentlich esse ich ja keinen Fisch!

Und schon gar keinen der noch nach Fisch aussieht. Ja - ich esse am liebsten Fischstäbchen - aus dem Backrohr.
Aber was wäre eine Regel - wenn es da nicht auch mindestens eine Ausnahme gäbe?


Saibling heißt die Ausnahme - gegrillt, nur mit grobem Meersalz bestreut. Dazu Brot und Knoblauchöl. Und das auch noch bei traumhaftem Wetter auf einem wunderschönem Fleckchen Erde - zusammen mit meinen 3 Männern ♥


Sommer in Wien. Glücklich. Angenehm warm. Und satt.

Donnerstag, 11. Juli 2013

Heimatliebe #2

Besondere (Ein)-blicke in meine Stadt. Schön, skuril, persönlich.
Wenn ihr wollt könnt ihr auch etwas Heimatliebe zeigen - oder ihr genießt einfach meine mit mir.


Die Vergangenheit enthält Lehren, die in der Zukunft ihre Früchte tragen müssen.
Honoré de Balzac

Vor einigen Häusern in Wien findet man solche kleinen, einbetonierten Platten. Auf jeder ein Name, jede ein Schicksal. Vergangenheit, die niemals vergessen werden sollte.

Mittwoch, 10. Juli 2013

Tropische Tage


Es ist nicht wirklich heiß. In der Wohnung haben wir momentan ca. 26°C. Aber die Luft steht - es ist unerträglich schwül. Da verzieht man sich am besten vor den Ventilator oder legt sich direkt auf den kühlen Parkett. Am Besten ist natürlich die Kombination aus beidem.

my sky {vol. 2} meets [SMW::IZDD]

Die beiden Aktionen vom Lieblingsmonsterchen passen diese Woche so herrlich zusammen, dass ich mir dachte, ich verknüpf sie gleich mal (auch wenn ich mit der einen Aktion einen Tag zu spät bin).


Ehrlich gesagt habe ich lange überlegt, ob ich zu dem dieswöchigem Thema "Über den Wolken" überhaupt etwas schreiben soll - aber das Leben hat nun mal auch seine Schattenseiten. 

Natürlich verbinde auch ich es mit dem tollen Lied von Reinhard Mey - welches vor einigen Jahren auf dem Begräbnis von meiner Tante gespielt wurde.

Sie war die Schwester meines Vaters, schwer krank und schließlich erlöst. Den Anblick von meinem Papa werde ich niemals vergessen - der Anblick, sein Leid und seine Trauer hat mir das Herz zerissen.


Über den Wolken
muss die Freiheit wohl grenzenlos sein
Alle Ängste, alle Sorgen - sagt man
Blieben darunter verborgen - und dann
Würde was uns groß und wichtig erscheint
plötzlich nichtig und klein.

Dienstag, 9. Juli 2013

Diamonds are a girl's best friend

Blödsinn. 


Wer braucht schon Diamanten, wenn er so ein tolles Geschenk bekommen kann?! Der Held kennt mich eben einfach sehr gut.

Und bevor ich es jetzt weiter so richtig knallen lasse, möchte ich mich noch von ganzem Herzen für die lieben Kommentare von euch bedanken.

(Ich bin) Bei dir...oder 14 Jahre WIR ♥

Liedtext: (Ich bin) Bei dir / Broilers - nachzuhören hier.

14 Jahre mit dir - wunderschön und einzigartig. 168 Monate...5110 Tage...122640 Stunden und 7358400 Minuten. Wir sind über Höhen geflogen und durch Tiefen gegangen - zusammen. Immer.


14 Jahre. Wir. Uns. Zusammen. Wunderschön.

Montag, 8. Juli 2013

Heimatliebe #1

Das ich meine Stadt liebe, dass ist ein offenes Geheimnis. Und das ich gerne fotografiere auch.
Und da ich in letzter Zeit wieder öfter zu Fuß unterwegs bin - dachte ich mir: Warum das eine nicht mit dem anderen verbinden?

Zudem finde ich es selbst immer toll Einblicke in Städte zu bekommen von Menschen, die dort leben. Denn diese Einblicke sind so persönlich und viel viel toller, als es ein Reiseführer jemals sein kann.

Hier also ein kleiner Beginn - von meiner Stadt.


Und wann immer mir ein kleine Besonderheit auffällt und ich zufällig etwas zum knipsen dabei habe - zeige ich euch das. Und wenn ihr wollt - dann könnt ihr auch etwas Heimatliebe zeigen, oder ihr genießt einfach meine.

M wie Montag oder...

mickrig. Das beschreibt ein bisschen die Ausbeute aus unserem Stadtgarten.


Und zwar der einzige. Keine Ahnung warum es nur ein Paradeiser geschafft hat - Blüten wären auf jedenfall genug drauf.


Die einzigen zwei. Wobei das rechte eher wie eine dicke, rosa Wurzel aussieht und weniger wie ein Radieschen. Dafür werden sie sicher phänomenal schmecken.


Die Paprikas waren brav. Einen haben wir schon gegessen, weil er schön dunkelrot war und wirklich sehr sehr lecker. Noch 3 warten auf Farbe - also die waren wirklich brav.


Tja. Der Held behauptet, dass wären auch Paradeiser. Allerdings sind die Blüten weiß (und die anderen gelb) und das Blütenbild sieht ganz anders aus. Also lassen wir uns überraschen.

Die Zucchinis allerdings waren sooo schlimm - die dürfen gar nicht aufs Bild (obwohl sie so wunderschön blühen). Aber alle Früchte, die so schön angefangen haben - sind alle verdörrt. Blöden Dinger die. Daweil hat sich der Held solche Mühe mit ihnen gegeben. Also kein Foto *ätsch*

Das war wiedermal der Zwischenbericht aus unserem Stadtgarten. Habt einen schönen Wochenbeginn (vielleicht sogar Urlaubsbeginn ?) meine Lieben.

M wie Montag ist eine Mitmachaktion - wer immer möchte, beginnt Montags einen Post mit M und kann mir hier seinen Link hinterlassen. Wenn ich es schaffe, komme ich sehr gerne vorbei.