Freitag, 31. Mai 2013

Ja wo ist er denn?


Der Dekohund ist wiedermal im Einsatz. Er ist sehr praktisch, denn er dekoriert sich immer von selbst um - kaum verlasse ich das Zimmer und kehre dann wieder zurück, herrscht hier ein ganz anderes Ambiente. Der schlaue Dekohund, der.

Heute ist Frischer-Laken-Tag!


Eigentlich sagen wir niemals Laken. Bei uns heißt das entweder Leintuch (auch wenn es gar nicht aus Leinen ist) oder das Ganze dann Bettzeug.

Aber der Held und ich haben vor vielen Jahren in einer Fernsehserie (ich glaube es war Dharma & Greg) den Satz "Wir feiern heute Frischen-Laken-Tag!" gehört - und uns köstlich darüber amüsiert. Seitdem feiern wir den auch. Man sollte die Feste schließlich feiern wie sie fallen.

Und nachdem ich fleißige Freitags-Hausfrau die Laken das Bettzeug frisch überzogen habe - geniesse ich meinen zweiten Guten-Morgen-Kaffee. Freitags - wenn die Uhren zum Glück ein wenig anders gehen (zumindest für mich).


Und was feiert ihr heute so?

Donnerstag, 30. Mai 2013

Müde aber glücklich


Gerade eben noch in Linz und 1h 20min später wieder in Wien. Mit im Gepäck: viele schöne Eindrücke (so wie immer), viele lustige Momente, angeregte Gespräche, den Bauch voller Bananenschnitte und Lasagne.

Das Herz - ein wenig traurig, weil die Zeit wieder mal viel zu kurz war - glücklich darüber, überhaupt so einen Menschen gefunden haben, denn wenn wir uns sehen, dann fühlt es sich von jetzt auf gleich ganz vertraut und einfach "hach" an. 
Und glücklich, weil ich Richtung Helden rase, der mich natürlich ganz heldenhaft vom Bahnhof abgeholt hat (inkl. Regenjacke).

Mittwoch, 29. Mai 2013

Genau jetzt!

Ich - so.


Denn jetzt geht es los. Ich hab extra eine halbe Stunde früher Schluss gemacht, damit ich den Zug auch auf jedenfall erwische. Vielen vielen Dank für eure lieben Kommentare zum letzten Post - wir werden sicher wieder ein tolles Treffen haben und ich laufe den ganzen Tag schon mit einem fetten Grinser im Gesicht herum. Jeder, egal ob er es hören will oder nicht -weiß jetzt auch, dass ich heute nach Linz fahre.

Denn wenn ich glücklich bin, dann plapper ich immer manchmal ganz viel. So ist das mit mir - deswegen auch dieser Post.

Bei diesem Foto fällt mir auf - dafür das ich rosa überhaupt nicht mag und schon gar nicht an mir - hmmmm.

Wißt ihr was ich heute mache?

Zugegeben - es wäre schon ein wenig gruselig wenn ihr das wüsstest.
Und weil ich mich so sehr freue, mag ich auch kein Rätsel draus machen - dafür bin ich vieeel zu sehr hibbelig.


Ich fahre heute direkt vom Büro aus zur liebsten Freundin. Sozusagen mit gepackten Taschen sitze ich hier und kann es kaum erwarten, dass der Zeiger kurz vor 17 Uhr zeigt und ich mich auf den Weg machen kann. Dann wird geratscht und gelacht, getrunken und gegessen - ein richtiger Mädchenabend eben.

Meine Liebe - ich freu mich so sehr auf dich

Dienstag, 28. Mai 2013

Das könnt ich jeden Tag!

Das Schwester♥ hat mich und den Helden letztens in ein Lokal entführt. Ich schwöre euch - es ist das Tor zur Hölle. Seitdem könnte ich dort nämlich jeden Tag hin - das erklärt auch, warum ich mein Schwester♥ gestern genötigt habe, schon wieder mit mir dorthin zu gehen.


Das hmmm etwas eigenartige an dieser Geschichte: Ich esse gar kein Sushi. Ich seh es mir gerne an - ich finde, es sieht wunderschön aus. Appetitlich. Aber das wars dann auch schon.

Zum Glück gibt es aber so viele andere Leckereien - wie zum Beispiel Mini-Frühlingsrollen. Die Besucher, die nach mir am Förderband sitzen, tun mir wirklich leid. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass es ein Teller mit Frühlingsrollen bis zu ihnen schafft, ist sehr sehr gering. Die kleinen Dinger werden von mir gnadenlos eininhaliert weggefressen weggeschnappt.

Und gezuckerte und was-weiß-ich Kokosnussmilch habe ich zum ersten Mal probiert. Nachdem mir das Schwesterlein so davon vorgeschwärmt hatte. Ja die war lecker - schmeckte ein wenig wie ungeschlagenes, gezuckertes Kokos-Schlagobers. Nach einem Schälchen hatte ich dann aber auch genug davon - jemand anderer hingegen hat gleich 4 (!) davon verputzt.


Und obwohl ich erst gestern dort war, glaubt mir: Ich könnt' heut schon wieder!

[SMW::IZDD] Selbst ist die Frau!


Selbst ist die Frau! lautet die heutige Aufgabe vom lieben Monsterchen. Lange habe ich überlegt, was ich dazu schreiben soll. Vielleicht weil ich generell Probleme mit solch gendergeschwängerten Aussagen habe.

Das könnte man jetzt sicher falsch verstehen - aber ich bin der Meinung, solange wir Probleme wie dieses oder dieses haben - interessiert es mich herzlich wenig, ob 1) Frauen durch ein großes i in Texten mitbedacht werden oder ob 2) die Frauenquote in einem Betrieb eingehalten wird. (dies sind natürlich nur ein paar der Probleme und auch nur ein paar der Ansätze, die ich nicht wirklich unterstützen kann.)

Ersteres verdirbt mir sogar eher die Lust längere Texte zu lesen, wenn ich mich dabei durch einen literarischen Misthaufen graben muss, der jegliche Text- und Wortspielerei vernichtet nur weil er einem gewissen Standard entsprechen muss.

Zweiteres finde ich in gar keiner Weise förderlich - es macht für mich einfach keinen Sinn, Frauen in Positionen zu quetschen, auch wenn sie dafür durchaus qualifiziert sind. Das kann nie und nimmer gut fürs Betriebsklima sein und untersützt meiner Meinung nach auch die Tatsache, dass genau diese Frau dann erst wieder doppelt soviel arbeiten muss um sich zu beweisen. 

Vielleicht liegt meine Sichtweise auch daran, dass ich das wahnsinnige Glück habe, dass der Held mich als gleichwertige Partnerin ansieht und nicht als sein Haus- und Hofmädchen. Weil er weiß, ich hasse die Wochenend-Lebensmitteleinkäufe - macht er das. Und weil ich weiß, er hasst es die Wäsche zu machen - mach ich das. 

Aufwendige Gerichte zu kochen und zu backen - das macht er gerne und ich bin froh drüber. Und wenn ich einmal die liebste Freundin besuche und nicht da bin - dann kann er sich auch ganz alleine versorgen - muss nicht verhungern und läuft nicht völlig verwahrlost herum. Die Wölfe machen mir danach auch keinen verhungerten und/oder verwahrlosten Eindruck.

Ich erwähne das in diesem Zusammenhang, weil ich finde, es passt zu diesem Beitrag. Weil ich weiß, dass das leider nicht der Normalzustand ist - für mich schon, aber für einige (viele) andere nicht.

Ich bin stolz auf die Tatsache einen Mann zu haben, der mich niemals in eine mittelalterliche Frauenschublade stopfen würde. Einen Helden, der sein Selbstwertgefühl nicht darüber definiert, den großen Macker raushängen zu lassen - sondern der Manns genug ist, sich mit mir auf der selben Ebene zu treffen.

Wenn ich lese Selbst ist die Frau! - dann denke ich: Ja. Punkt. Wir sind wunderbar - genauso wie die Männer. Punkt. Und das möchte ich weder von einem Buchstaben noch von zweifelhaften Quoten abhängig machen.

Montag, 27. Mai 2013

Wie ein kleiner Bauernhof

Wir leben neuerdings nicht nur mit 2 Wölfen und ein paar Vögeln - jetzt haben wir auch noch ein Häschen. Es hat karamell-farbenes Fell, ein süßes, kleines Stupsnäschen und ca. 24 kg. 

Mein Gott ist das arme Häschen fett, werdet ihr jetzt denken.

Gar nicht wahr.

Aber heute wär mir danach!


Nachdem ich gestern aufgrund der Wetterlage ja nicht über Tee schreiben wollte, hat sich der Wettergott wohl gedacht: Ha aber heute kann sie drüber schreiben!
Denn heute wäre ein Tag zum zu Hause einmümmeln, sich ein gutes Buch schnappen und literweise Tee zu trinken. Wenn da nicht die Arbeit wäre... :)

Der Tee ist wirklich sehr lecker - wenn auch etwas süß. Gekostet habe ich gestern den blauen - mit solchen Kostbarkeiten muss man ja schließlich ein wenig sparsam umgehen.

Euch wünsche ich einen wunderschönen Start in diese kurze Woche - Donnerstag ist ja wieder ein Feiertag! Der letzte für eine laaange Zeit - also geniessen wir's.

Sonntag, 26. Mai 2013

Sonntagsfreuden :: Wetterfreuden


Eigentlich sollte die heutige Sonntagsfreude von einem total leckerem Tee handeln, den ich gestern zusammen mit meinem Schwesterherz auf dem Markt gekauft habe. Aber es ist mir irgendwie unmöglich bei dieser Wetterlage über Tee zu schreiben (obwohl er wirklich sehr sehr lecker war).


Der Sonnenschein ist eine wirkliche Erholung nach dem trüben Wetter der letzten Tage - auch wenn der Wind furchtbar laut ums Haus heult (und genau dieser mir ziemlich schlimme Kopfschmerzen bereitet).


Deswegen zeige ich euch nur schnell, wie schön unsere Zucchinis blühen und verzupf mich wieder auf die Couch. Der Held wuselt schon in der Küche rum und zaubert einen sicher leckeren Salat - ich halte bis dahin die Füsse still, mach die Augen zu und lass mir die Sonne auf den Körper scheinen.

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Freitag, 24. Mai 2013

Heute feiern wir!


Ich backe nicht oft. Weil es mir meistens zu aufwendig ist und ich es ehrlich gesagt auch nicht gut kann. Aber wenn, dann hab ich es gerne süß und mächtig. Ich bin nicht der Freund von Vollkorn mit ganz wenig Zucker-Gebäck. 

Heute habe ich Brownies gebacken. Richtige Brownies - aussen schön knusprig und innen richtig klebrig. Mit Zucker und viel Schokolade - richtige Seelenfreunde sind das. 


Was wir heute feiern? Na das Leben. Genau danach ist mir heute nämlich. Der Held weiß zwar noch nichts davon, aber sobald er nach Hause kommt (und darauf freue ich mich schon unsagbar) feiert er ganz sicher mit. 

Wer diese Brownies nachbacken möchte - einfach so oder um auch etwas zu feiern - der findet das Rezept hier.

Donnerstag, 23. Mai 2013

Ich hab 'nen Vogel


Also genau genommen sind es eigentlich drei. Fast richtig kitschig, aber ich mag sie trotzdem. Mit Teelichtern drinnen leuchten sie und davon hätte ich euch gern ein Foto gezeigt - allerdings leuchten sie dann sooo hell, dass man nur gelb/orange/rote Kreise sieht.


Sehr praktisch an diesen 3 Gesellen: sie brauchen kein Futter, machen keinen Mist und kacken nicht auf den Tisch. So mag ich das.

Mittwoch, 22. Mai 2013

Wir machen Blödsinn!


Der Held - immer für ein Späßchen gut. Das lass ich mir nicht zweimal sagen und bin natürlich gleich mit dabei.

Wach gekuschelt ♥

Achtung - die Wachkuschler von heute morgen sind etwas schüchtern! Ich hab es aber trotzdem geschafft diese äußerst seltenen Exemplare für euch abzulichten...weil ich sie in eine Kiste gesperrt habe *chrrrchrrchrrr*


Ich hab euch ja schon von meinem neuesten Projekt ein bisschen berichtet - tja das verlangt natürlich nach Opfern! Aber bis es soweit ist, dürfen sie in der Kiste wohnen und bekuschelt werden ♥


Bevor der Tag nun so richtig startet, möchte ich euch noch des Rätsels Lösung verraten: Das große Foto auf der rechten Seite und das linke, untere sind die aus meiner Wohnung. Das Foto rechts oben habe ich auf dem Heimweg auf der Wiener Ringstraße geknipst.

Und nun: einen wunderschönen Tag euch allen! Hoffentlich seid ihr gestern nicht ertrunken oder von Hagelkörnern ernsthaft verletzt worden!

Dienstag, 21. Mai 2013

Gerade eben...

... bin ich nach Hause geschwommen, mit einem kurzen Zwischenstop in einem Hauseingang, damit mich die Hagelkörner nicht erschlagen!


Meine Damen und Herren - Sie sehen hier ein Original Wiener Unwetter, dass einem das Fürchten lehren kann! Ohne Spaß!

Himmel, ist das schön ♥


Momentan kann ich überhaupt nicht genug davon bekommen, ständig und überall den Himmel zu fotografieren. Zwei davon sind direkt aus unserer Wohnung geschossen - wollt ihr mal raten, welche?

[SMW::IZDD] Fein rausgeputzt!


Ich bin keine Frau, die sich gerne rausputzt. 
Ich fühle mich am wohlsten in Jeans, T-Shirt und Converse-Schuhen.

Das oben abgelichtete Heldengeschenk ist für mich eine Kostbarkeit, ein längst vergessener Schatz. Niemals würde ich mir so ein Parfum selber kaufen. Niemals. Und als er es gekauft hat, hat er sicher nicht geahnt was er da genau kauft - denn erst als ich es das erste Mal aufgesprüht habe - mit Ehrfurcht, diese Kostbarkeit - wusste ich, welches Parfum das genau ist. 

Es ist genau der Duft, den meine Oma immer trug. Die vor fast 16 Jahren gestorben ist - und die mir jeden Tag fehlt. Das sie den Helden, der mir dieses wundervolle Geschenk gemacht hat, nie kennenlernen durfte - das finde ich besonders schade. Sie hätte ihn sicher fast so geliebt wie ich - und jedesmal wenn ich mich nun in diesen kostbaren Duft hülle, dann fühle ich mich so fein rausgeputzt, wie sie es immer war. 

Von meinen Augen soll ich dir sagen: Sie wollen dich sehen. Meine Ohren vermissen deine Stimme. Mein Herz läßt dich grüßen.
© Jochen Mariss 

Fein rausgeputzt hat sich sicher auch wieder das Lieblingsmonsterchen - schaut doch mal bei ihr vorbei!

Montag, 20. Mai 2013

Ich muss euch noch zeigen...

... was ich mir gestern für wunderschöne Blumen aus dem elterlichem Garten gestohlen habe.


Sehen die nicht einfach toll aus?! Ich mag diese "wilden" Rosen und was-weiß-ich-denn-wie-die-heißen-Blumen sehr gerne. Die Vase hat mir übrigens meine Schwiegermutter geschenkt - selbstumgehäkelt.

Guten Morgen!

Ist es nicht herrlich, wenn ein Montag wie ein Sonntag beginnen darf?


Ich wünsche euch einen wunderschönen Wochenbeginn - ganz nach Lust und Laune!

Samstag, 18. Mai 2013

Ein langes Wochenende

Lange Wochenenden finde ich immer besonders toll, weil ich da viel Zeit mit dem Helden verbringen kann und mit den Wölfen, ich Dinge erledigen kann, die ich mag und für die unter der Woche oft keine Zeit mehr bleiben.

Zum Beispiel den wunderschönen Traumfänger in schwindelerregender Höhe aufhängen. Aber der Held ist nun mal für heldenhafte Taten in Bodennähe geschaffen (deswegen ist er ja ein Held und nicht Superman oder Batman) - zum Glück bin ich schon ein großes Mädchen und hab es ganz gut hingekriegt.


Weit weniger gefährlich ist das neueste Projekt. Nach der ganzen Restsocken-Strickerei war mir nach was anderem - und den letzten Rest der Restwolle habe ich sogar hier verarbeitet. Braves Ich.


Und so verbringe ich die freien Stunden glücklich - mit dem Helden, den Wölfen, mit einer Familiengrillerei, mit Wolle und aktuell einem Musiksender der nur 80er Jahre Musik spielt. Die find ich nämlich einfach wunderbar - gut nicht alles, aber das meiste.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein wunderwunderschönes Wochenende mit viele schönen Stunden!

Mittwoch, 15. Mai 2013

Mittwochs


Heute liegt der große, dicke Wolf auf der Couch und schaut mich frech an. Pölster runtergeworfen, Nest gebaut - er zufrieden und ich muss lachen. 

Schmunzeln musste ich auch über den Post von Mrs. Columbo - denn das Gleiche habe ich mir heute auch gedacht. Stutenbissigkeit im Web (eigentlich auch im realen Leben) - es gibt kaum schlimmeres. Was bin ich froh und dankbar, dass ich davon verschont bleibe - ich danke euch!


Heute bestaune ich auch meinen toll aufgeräumten Arbeitstisch - der sieht schon seit Samstag so aus. Ich bin ganz stolz auf mich. Zusammen mit dem Schwesterherz habe ich nämlich am Wochenende meine Werkelsachen ausgemistet, neu sortiert und mich von einigem getrennt. Sehr befreiend und nun ist es auch wieder richtig schön ordentlich.


Diesen Abend bestaune ich unseren Stadtgarten. Hier zu sehen: zukünftige Zucchini. Die Radieschen wachsen lustigerweise oberhalb der Erde - naja ich würde auch nicht gerne unter der Erde stecken. Und auch die Paprika wächst fleissig und es kommen immer mehr neue Blüten nach. Bald halten wir noch eine Kuh im Abstellkammerl und Hühner im Bad - und schon sind wir richtige Selbstversorger.

Mittwochs ist für viele auch Bergfest-Feiertag. 
Lasst ihn schön ausklingen meine Lieben!

Dienstag, 14. Mai 2013

Frau nima kann auch anders!

Normalerweise bin ich ja ganz nett und so...aber manchmal da kommt die böse Frau nima zum Vorschein und die überfällt dann in der Wiener Innenstadt den Manner-Shop und kauft - nein, nicht für sich etwas - sondern für den allerliebsten und allerbesten Heldenmann der Welt.

Noch nichts Böses entdeckt an dieser Geschichte?


Ja was kann ich denn dafür das der Held nur am Wochenende nascht? 
Ich böse.

[SMW::IZDD] Der Rest vom Fest!


Ja was soll ich sagen? Das letzte Paar Socken aus Wollresten ist fertig - es ist zwar noch ein kleines Knäuelchen übrig - aber das wurde schon verarbeitet zu etwas anderem (zu was? Da zeige ich euch demnächst einen kleinen Vorgeschmack).
Und entgegen so einiger Gerüchte besitze ich weder Turbonadeln, noch habe ich mehr als 2 Hände - ich weiß ehrlich gesagt auch nicht warum mir ausgerechnet die Restesocken so schnell von der Hand gehen.


Mojos stricke ich ja immer wieder gerne (wenn ihr danach googelt, dann kommen ganz viele Anleitungen dazu) und so musste es natürlich auch ein Paar aus Resten werden.
Da mein Schwesterherz am Wochenende zu Besuch war, haben sie auch direkt ein neues Zuhause gefunden, wo es ihnen sicher ganz hervorragend geht.


Mehr Reste vom Feste findet ihr (hoffentlich trotz Blogpause) beim Lieblingsmonster.

Montag, 13. Mai 2013

Ja wie peinlich ist das denn?

Leute, ich muss mich bei euch entschuldigen. Nachdem Marion mich via Kommentar unter einem der letzten Posts gefragt hat, ob ich ihre Mail bekommen habe und ich ganz klar und aufrichtig mit Nein geantwortet habe...habe ich mal meinen E-mail Blogaccount aufgerufen.

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen - bis jetzt hat es immer ganz super funktioniert, dass die Mails an meine Hauptmailadresse weitergeleitet wurden. Bis jetzt stimmt eigentlich nicht so richtig - denn anscheinend dürfte das schon seit einigen Monaten nicht mehr funktionieren. Was mich zu dieser Überzeugung kommen lässt?

Ganz einfach: Ich habe sogar Geburtstagsmails von euch gefunden, auf die ich einfach nicht geantwortet habe - weil sie nicht weitergeleitet wurden und ich diesen E-mail Blogaccount so gut wie nie extra aufrufe.

Es tut mir einfach von Herzen leid, dass mir das erst jetzt aufgefallen ist. Warum Dinge, die vorher einwandfrei funktionieren, von heute auf morgen dies nicht mehr tun - ich weiß es nicht. Ich hoffe aber, dass ich es nun richten konnte und das sowas nicht mehr vorkommt.

Doof. doof. doof.

Oh ich habe bemerkt...

... unter euch sind ganz viele Wien-Liebhaberinnen

Das freut mich natürlich ungemein und deswegen, ganz exklusiv für euch, zwei Fotos aus dem Lieblingsfenster der Casa nima. Die sind zwar nicht ganz so eindrucksvoll - aber hier finde ich sogar das schlechte Wetter manchmal schön.



Und seht ihr - seht ihr Nichts?! Hoffentlich - denn die Fenster sind frisch geputzt. Was Frau halt so tut an einem der vergangenen freien Tagen und als braves Ehe- und Hausweibchen. Versteht sich ja von selbst, dass es dann am Tag darauf geschüttet hat und mir meine wunderwunderschönen, blitzeblanzen Fenster vollgeregnet hat, oder?

Sonntag, 12. Mai 2013

Sonntagsfreuden :: Heimatfreuden



Essen mit so einem Ausblick - so wunderwunderschön, einfach atemberaubend. Ich bin stolz auf meine Stadt, in der ich arbeiten und leben kann und meistens auch unbeschreiblich glücklich bin.

Sonntagsfreude :: eine Idee von Maria.

Freitag, 10. Mai 2013

Na? Könnt ihr noch?


Nach euren letzten wundervollen, motivierenden Worten habe ich das Gefühl, ihr könnt noch mehr vertragen, nicht?  Und wenn ihr jetzt mit den Augen rollt, ja dann kann ich leider auch nichts machen.


Das Muster diesmal ein einfaches Perlenmuster (sprich eine Runde 1 Masche rechts, 1 Masche links und in der nächsten Runde dann über die rechten Maschen linke und über die linken Maschen rechte und immer so weiter) auf der Vorderseite - die Rückseite stur rechts.


Und nun warten sie in der Geschenkekiste auf ihren Einsatz - mal sehen, wen sie glücklich machen dürfen. 

Die Wollrestekiste wird zum Glück immer leerer und leerer, ein weiteres Paar ist auf den Nadeln und eines wird sich noch ausgehen - der Rest der Wolle wird einfach angezündet, NEIN natürlich nicht - aber dann ist wirklich nichts mehr da!

Donnerstag, 9. Mai 2013

Feiertagsleckereien


Blätterteigkipferl gefüllt mit wahlweise Marillen- oder Himbeermarmelade, bestreut mit Hagelzucker und mit ein wenig Kokosnussöl beträufelt.

Genau die richtige Leckerei für einen freien, wunderschönen Feiertag! Alles Gute euch!

Dienstag, 7. Mai 2013

Man könnte fast glauben...

... ich hätte jahrzehntelang Wollreste gehortet. Dem ist nicht so - ich schwöre. Und trotzdem ist es mittlerweile das 5te Paar, dass nur aus Resten gestrickt wurde.


Und das 6te Paar ist bereits auf den Nadeln - und ich bin mir sicher, dass sich noch 2 Paar ausgehen. Aber immer der Reihe nach. Dieses Paar habe ich nur mit einem einfachen Rippenmuster (jetzt hätte ich fast Rippenmonster geschrieben) versehen.


Überhaupt mag ich bei Restesocken kein wirkliches Muster - da muss ich mich sowieso schon drauf konzentrieren, welche Wollsorten ich wie verwendet habe, und das reicht auch schon, finde ich.


Die graue Wolle greift sich ganz wunderbar kuschelweich an und die Reste von irgendeinem Zauberball machen es zu einem ganz edlen Paar. 


Und ich bin dann mal wieder weiterverwerten. Macht es euch schön heute Abend, meine Lieben!

[SMW::IZDD] Es grünt so grün!

Griesgram sieht alles grau,
Freude malt grün und blau;
rings wo der Himmel taut,
Frohsinn sein Nestchen baut.

Georg Philipp Schmidt 

Dieses Mal bin ich endlich wieder dabei - jetzt wo die Natur förmlich explodiert, war es auch ganz einfach ein geeignetes Motiv zu finden. Und den Spruch - den find ich einfach süß ♥

Weiter grünt es dann beim Lieblingsmonsterchen.