Sonntag, 30. Dezember 2012

Vom Neuen und Alten

Bevor ich diesen Post anfing zu schreiben, las ich mir mal durch, was ich letztes Jahr so geschrieben habe. Neujahrsvorsätze habe ich noch immer keine und wenn ich wieder versuche das Jahr 2012 wenigen Worten zu beschreiben - dann sind diese wohl: Erholung. Neuanfang. Überraschung.


Denn während 2011 ein sehr schmerzvolles Jahr war - konnte ich 2012 loslassen. Im März zogen wir in unsere neue Wohnung, die mich gelehrt hat, dass ich nicht vor jedem Neuanfang Angst haben muss.

Die Krebsdiagnose vom großen Wolf macht mich zwar immer noch unendlich traurig - aber uns wurde seit der schlimmen Nachricht bereits über ein ganzes, gemeinsames Jahr geschenkt in dem es ihm wirklich wirklich gut geht. Und das ist so unendlich mehr, als ich je zu hoffen gewagt hatte.

Auch mein Held hat sich wieder ganz von seiner Not-OP erholt. In einer Serienvorschau im Fernsehen habe ich gesehen, dass es nun auch eine Serie über eine echte Notaufnahme gibt - wo es heißt: Jeder sollte zumindest einmal in einer Notaufnahme gewesen sein - es macht einen dankbarer und zeigt einem was wirklich wichtig ist. Das kann ich nur unterschreiben.


Aber wir sprechen hier doch von Erholung *zwinker* Ja genau deswegen war mein 2012 mein Erholungsjahr - denn es gab keine nennenswerten Katastrophen. 

Und ganz gegen Ende des Jahres hat sich nun auch eine wundervolle Überraschung ergeben. Denn was mir am meisten an unserem Umzug im Frühjahr weh getan hat, war, dass ich mein Schwesterherz am Stadtrand zurücklassen musste. 
Und nun hat es sich ergeben, dass sie nur eine Gasse von mir entfernt einzieht. Könnt ihr euch vorstellen, wie sehr ich mich freue? 
Nun haben wir natürlich alle Hände voll zu tun - das Gröbste haben wir aber in den letzten Tage geschafft. Ach ich freu mich sooohoooo sehr. 

Deswegen beginne ich mein 2013 mit folgendem Zitat von Yoshida Kenkō:

Bricht der erste Morgen des neuen Jahres an, so erscheint der Himmel nicht anders als am Tage zuvor, aber doch ist einem seltsam frisch zumute.

In diesem Sinne wünsche ich euch nein eigentlich uns ein wundervolles Jahr 2013 und freue mich jetzt schon auf unsere kleine Gemeinschaft.

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Unser Weihnachten 2012


Schön war es - ruhig war es. Viel Zeit mit der Familie (aber auch nicht zuviel - genau die richtige Dosis eben *zwinker*). Wir haben viel zu viel gut gegessen, noch mehr gelacht und uns einfach treiben lassen.
Geschenke habe ich natürlich auch bekommen - natürlich, so brav wie ich war. Was mich besonders gefreut hat war, dass die Geschenke wirklich wirklich überlegt waren - lauter Dinge, die ich liebe - viel Selbstgemachtes und vieles, von dem ich das eine oder andere mal geschwärmt habe.


Zum Beispiel diese wunderschöne Teekanne - ich schwöre der Tee daraus schmeckt wunderbarst. Und wie wir wissen: Ich LIEBE Tee. Egal ob Winter oder Hochsommer - Tee kennt für mich keine Jahreszeit.


Die wundertollste Handtasche habe ich vom Helden bekommen - und wie die rieeeecht *mmhmmm* Und ein tolles Buch mit verschiedenen Handschriften - passend zu den verschiedenen Füllfedern, die ich schon vor einiger Zeit als Heldengeschenk bekommen habe - ich freue mich schon sehr aufs ausprobieren und werde euch sicher damit belästigen.

Wisst ihr auf was ich mich noch freue? Zu sehen, was ihr die letzten Tagen so getrieben habt - also mache ich mich jetzt mal auf den Weg und drehe eine grooooße Blogrunde.
Also dann - bis gleich meine Lieben!

Samstag, 22. Dezember 2012

alone @ home

Wenn ich 2 Tage vor Weihnachten alleine zu Hause bin (weil der Held mit meinem Schwesterherz auf einem Toten-Hosen-Konzert ist) ... dann, ja dann schenke ich mir ein Glas Wein ein, schalte die WeihnachtsCD auf   volle Lautstärke und...

... gebe mich voll und ganz der Verpackungskunst hin. Dieses Jahr im schlichten Packpapier, aufgehübscht mit Stempeln und Ziertixo. So ein paar Stunden ganz für mich allein, verschüttet unter all dem Equipment - das bringt mich grad so richtig in Weihnachtsstimmung.


Der PC blieb die letzte Zeit schon öfters aus (das hab ihr sicher schon bemerkt) - denn wir verbringen die Tage damit zu überlegen, welche Zutaten in einen Bratapfelpunsch bzw. Orangenpunsch gehören, oder sehen Weihnachtsfilme noch und nöcher - also viel Gemeinsamzeit. Wie ich auf euren Blogs per Apfelbuch mitlese, machen es ganz viele genauso - so soll diese spezielle Zeit des Jahres ja auch sein, oder?
Ich wünsche euch ein wunderschönes Vorweihnachtsfinale - macht es euch kuschelig meine Lieben.

Freitag, 21. Dezember 2012

Ich bin ein Weihnachts.Glücks.Kind


Oh ja - und das hab ich unter anderem der lieben Muschelmaus zu verdanken. Denn die hat mir den Gang zum Briefkasten sowas von versüsst. Eine wunderschöne kleine KrimsKrams-Tasche darf ich jetzt mein Eigen nennen - für den ganzen KrimsKrams, der sonst so in der Handtasche herumfliegt.


Der Kopf der kleinen Madame war gefüllt mit einem tollen "Reihenzähler" (heißt das eigentlich so?) - sowas hab ich nämlich noch nicht (woher die Maus das weiß?) und hab bis jetzt immer auf Schmierzetteln herumgekritztelt - aber das hat jetzt ein Ende *jipieee*


uuuund tolle tolle Maschenmarkierer - die ich momentan kurzerhand als Weihnachtsschmuck umfunktioniert habe - denn sie irgendwo einzulagern - dafür sind sie mir vieeel zu schade.

Und zum Schluss muss ich euch noch die tolle, genialste Karte ever zeigen.

Den kann ich nämlich gut gebrauchen - Weihnachten ist bei uns nämlich Föhnwetter angesagt *Augenroll* Da werden wir wiedermal schwitzen beim Punsch trinken ;) Aber das ist ja jetzt egal - denn ich bin toll ausgestattet. Vielen vielen Dank meine Liebe für diese grossartige Überraschung!

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Assoziation 2012 :: Vorfreude



Ein Kind – von einem Schiefertafelschwämmchen
umhüpft – rennt froh durch mein Gemüt.
Bald ist es Weihnacht! – Wenn der Christbaum blüht,
Dann blüht er Flämmchen.

Und Flämmchen heizen. Und die Wärme stimmt
uns mild. – Es werden Lieder, Düfte fächeln.
Wer nicht mehr Flämmchen hat,
wem nur noch Fünkchen glimmt,
Wird dann noch gütig lächeln.
Wenn wir im Traume eines ewigen Traumes
Alle unfeindlich sind – einmal im Jahr!
Uns alle Kinder fühlen eines Baumes.
Wie es sein soll, wie’s allen einmal war.
Joachim Ringelnatz

Ja hier laufen die Vorbereitungen auf Weihnachten - die letzten 2 Geschenke werden besorgt, einpackt gehören die, die noch nicht überreicht wurden. Und heuer freue ich mich sogar darauf (denn sonst mag ich einpacken eigentlich nicht so sehr). Am 23. Dezember werden mein Schwesterherz und ich bei meinen Eltern einkehren, um zusammen den Baum zu schmücken (vielleicht der Beginn einer neuen Tradition ?!) und Punsch zu trinken - ach ich vorfreu mich schon sehr darauf. Denn (Vor-)Weihnachten ist für mich eindeutig Familienzeit.

Assoziation 2012 :: Eine Aktion vom liebsten Monsterchen.

Dienstag, 18. Dezember 2012

under the mistletoe


Was ist schon ein Kuß?
Ist es nicht der glühende Wunsch, einen Teil des Wesens, das man liebt, einzuatmen...
Giacomo Girolamo Casanova


Beim Helden brauche ich zum Glück keinen Grund um einen Kuss abzustauben - aber wenn ich mit gespitzten Lippen unter dem Türrahmen stehe - dann kann er doch einfach nicht anders!

Montag, 17. Dezember 2012

M wie Montag oder...

mein Adventswochenende in Nürnberg.

Es war einfach wundervoll. Auch wenn wahnsinnig viele Menschen dort waren - ich mein: Wien ist ja nicht grad ein Dorf - aber was sich dort abgespielt hat, war sogar für ein Stadtkind wie mich einfach unglaublich.
Ich hab gelernt, dass die Servierkraft beim Frühstück mit Marillenmarmelade total überfordert ist und man bei dem Wunsch nach einem Sackerl erstmal große Augen erntet *lach*


Ich habe Heidelbeerpunsch getrunken und mir den einen oder anderen Weckla (das ist ein Brötchen mit 3 Nürnberger Würstchen) genossen - und sogar fast einen ganzen halben Meter Wurst alleine gegessen.
Es war ein toller Start in unseren Urlaub - der bis ins neue Jahr dauert (der Held muss allerdings 2 Tage nach den Weihnachtsfeiertagen arbeiten - aber die werden sicher gaaanz schnell rum gehen).

Und heute in einer Woche ist schon Weihnachten - wow.

M wie Montag freut sich wie immer über MitmacherInnen - wer dabei sein möchte, kann das ganz einfach: Einen Post mit  M beginnend verfassen und einen Kommentar hier hinterlassen, damit ich euch auch finden kann.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Sonntagsfreuden :: Heimatfreuden

Wunderschöne 2 Tage haben wir in Nürnberg erlebt - was genau erzähl und zeige ich euch die Tage noch. Nun heißt es mal ankommen, auspacken und die Wölfe herzen und lieben - auch wenn wir nur für eine kurze Zeit getrennt waren. Vielen Dank für die lieben Wünsche für unsere Reise - da konnte ja nur alles gut gehen ;)

Sonntagsfreuden :: nach einer Idee von Maria.

Freitag, 14. Dezember 2012

Adventzauber...oder ich bin dann mal nicht da...


Denn der Held, mein Schwester♥ und meinereiner machen sich heute auf den Weg nach Nürnberg. Zum wuuuhuuunderschönen Adventmarkt dort. Der Held und ich waren schon öfters dort und nun werde ich auch mein Schwester♥ verzaubern.

Also macht es gut meine Lieben - ich bin bald wieder da!

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Assoziation 2012 :: Zauber

Der Zauber steckt immer im Detail.
Theodor Fontane

Tja - eigentlich hab ich dem nichts hinzuzufügen - denn ich denke, wenn man den Zauber im Detail entdeckt - jeden Tag - dann macht das einfach glücklich. Denn es sind doch die Kleinigkeiten, die unser Leben lebenswert machen.

Assoziation 2012 :: eine Aktion vom liebsten Krümelmonsterchen.

Dienstag, 11. Dezember 2012

Ich hab die Haare schön...ich hab die Haare schön...

... mach mal einen unwiderstehlichen Schmollmund, sprach der Held.
... aber der Wind hat am Heimweg meine Frisur gaaanz zersaust, jammerte ich.
... und ich kann keinen Schmollmund.

Aber hier, in unserem kleinen Kreis - hier in meinem virtuellen Wohnzimmer, da hab ich keinen Genierer (wie man bei uns so schön sagt) und präsentiere euch *tatataaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa*


Frau nima war beim Frisör.

Montag, 10. Dezember 2012

M wie Montag oder...

... mich hat es beim Fotografieren vor lauter lachen so geschüttelt, dass ich froh bin, dass ich euch wenigstens ein paar scharfe Fotos zeigen kann.

Auch ich wollte unbedingt einen Wurm stricken - und da kamen mir ein paar Wollreste genau richtig. Einmal eine unifarbene, schwarze Wolle und einmal ein kuschelweicher, blaugetönter Malabrigo-Rest.
Fürs Fotoshooting wollte ich nicht meinen Kopf hinhalten und eine Mütze ohne Inhalt zu fotografieren ist ja noch doofer, als Socken.


Und so musste wiedermal der arme kleine Wolf herhalten, denn der große Wolf hätte vermutlich kleine Wollfitzelchen aus der Mütze gemacht. Wie gesagt - ich habe Tränen gelacht beim knipsen. Manchmal ist der kleine Wolf erstarrt wie eine Salzsäule - und das sah sooo witzig aus. So wie hier zum Beispiel.


Er nimmt das total ernst - und ich muss schon wieder lachen. Aber sie passt ihm eigentlich ganz gut, nicht? Ein bisschen groß vielleicht - nein eigentlich hätte ich den ganzen kleinen Wolf in die Mütze stopfen können.


So das wars schon wieder vom kleinen, tollen Wurm für heute - heute, der letzte Montag vor meinem Urlaub und in 2 Wochen ist schon Weihnachten - ist das zu glauben??
Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche und freue mich wie immer über eure Beiträge.

Sonntag, 9. Dezember 2012

Sonntagsfreuden :: Gaumenfreuden


Gestern Abend lag der Duft von Apfel, Honig, Vanillezucker, Haselnüssen und Marzipan in der Luft - Adventzeit-Duft eben. Daweil mag ich gar kein Marzipan - aber das muss man ja nicht mitessen ;) Geschmeckt hat es uns auf jedenfall wunderbar.

Sonntagsfreuden :: eine Idee von Maria.

Freitag, 7. Dezember 2012

Es ist Mümmelzeit

Wenn es draussen so bitterkalt ist, wie die letzten Tage - gibt es nichts schöneres für uns als auf der Couch ein Mümmellager zu errichten und mit den Wölfen zusammen einen riesen Kuschelberg zu bilden.
Da findet jeder sein Plätzchen und es kann gar nicht nahe genug sein. Und Ausstehende würden teilweise sicher gar nicht wissen, dass sich hier 4 Lebewesen zusammengemümmelt haben. 
Ich genieße diese Zeit sehr - man weiß ja nie, wie lange man das noch genauso haben darf. Vom Vorweihnachtsstress ist in unserer kleinen Familie zum Glück nichts zu merken - und wenn wir die nächste Woche am Donnerstag nach Hause kommen, dann fängt der Urlaub an. Der Held und ich werden die Christkindlmärkte besuchen, Punsch und andere Leckerheiten genießen, vielleicht das eine oder andere fehlende Geschenk besorgen und einfach voll und ganz in diese Zeit eintauchen - ich brauche wohl nicht extra zu schreiben, wie sehr sehr sehr ich mich freue, oder?

Euch wünsche ich einen wunderbaren Start in dieses Winterwochenende - das zweite Adventwochenende - mit viel Geniesser- und Mümmelzeit.

Donnerstag, 6. Dezember 2012

blinki * blinki ** glitzer überall

Wien hat sich für so Weihnachtsmenschen wie mich in sein schönstes Glitzer-Funkelkleid geschmissen und erfreut mich jeden Tag am Heimweg mit seinem Glanz.
Sogar das edle Grand-Hotel in Wien spielt mit und ich schwöre: Eines Tages werde ich einen auf Tourist machen und dort eine wunderbar romantische Nacht mit dem Helden verbringen (die Fiakerfahrt danach lassen wir allerdings weg - denn ich finde das schlichtweg unmöglich. Die armen Pferde).
Posts erscheinen im übrigen deswegen ohne Bilder und Text, weil der Laptop meinte er muss mitten drunter runterfahren um zu aktualisieren - veröffentlich den Post, aber lässt alles andere weg und speichert es auch nicht. Wunder der Technik - ja bitte gib's mir, ich bin ein wertloser Wurm :)

Assoziation 2012 :: Harmonie


If you want to make beautiful music, you must play the black and the white notes together.
Richard M. Nixon

Ich bin ein harmonischer Mensch. Mir ist es zutiefst zuwider wenn ich merke, dass etwas nicht stimmt. Und ich musste auch mit der Zeit lernen, nein - eigentlich lerne ich immer noch - wo meine Grenzen sind, um dann aus meinem Schneckenhäuschen rauszuschnellen und einmal klar abzustecken, dass mir etwas so nicht passt.

Mir allerdings wäre das viel lieber, wenn ich das nicht müsste.

Assoziation 2012 :: eine Idee vom Krümelmonsterchen.

Mittwoch, 5. Dezember 2012

05. Dezember


Und? Wer von euch hat schon Angst, dass er heute eine mit der Rute drüberkriegt? Oder gar vom Krampus verschleppt wird?

Montag, 3. Dezember 2012

Hinter Gittern...

... der Hundeknast.

Aber dafür wenigstens schön weihnachtlich beleuchtet.

Keine Angst - so grell ist das Licht in Wirklichkeit nicht - Bildbearbeitungsprogramm sei Dank konnte ich das Bild aber zumindest so aufbereiten, dass ihr etwas erkennen könnt.

Die Wölfe stört es nicht (zumindest nach den Schnarchgeräuschen von gestern Abend zu urteilen) und ich warte darauf, dass ihnen Rentiergeweihe wachsen, damit ich sie vor den Schlitten spannen kann *höhöhö*

 Noch schnell ein anderes Thema: Ich wusste gar nicht, wieviele tattoowierte Seelen sich unter euch befinden ♥ Wieder mal sehr spannend was sich hier so ergibt durch's plaudern ;)

M wie Montag oder...

... manchmal reift ein Traum jahrelang, bis er endlich wahr wird (zumindest bis er beginnt, wahr zu werden).


Ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel, wenn ich ein wenig hmmmm  rätselhaft bleibe, denn noch ist mein Traum alles andere als fertig und ganz genau möchte ich euch erst alles zeigen und erzählen, wenn er fertig ist.

Nur so viel: ja es hat weh getan und ja das ist mein Arm :)

Und wenn wir schon beim Thema Träume sind: was ist euer Traum (oder einer davon)? Einer, von dem ihr wisst - er muss sich irgendwann unbedingt erfüllen - euer ständiger Begleiter, der manchmal etwas schlummert aber doch immer da ist.

M wie Montag freut sich wie immer über MitmacherInnen - einfach einen Post mit M beginnend verfassen und hier einen Kommentar hinterlassen, damit ich euch auch finde.

Sonntag, 2. Dezember 2012

Sonntagsfreuden :: Adventfreuden


Ist doch klar, dass die heutige Sonntagsfreude eine Adventfreude ist, oder? Denn heute ist der erste Advent - der offizielle Beginn der Weihnachtszeit. Freitags war traditionell Adventkranz-Binden im nimalichen Elternhaus und es wurde wie immer viel gelacht und manchmal der Finger mit der Heißklebepistole am Kranz festgeklebt.


Und so wünsche ich euch einfach einen wunderschönen Start in diese wunderschönste Zeit des Jahres - sie soll genauso werden, wie ihr sie euch wünscht!

Und was ich mir das Wochenende für einen Traum erfüllt habe - davon erzähl ich euch morgen...zumindest ein bisschen ;)

Sonntagsfreude :: eine Idee von Maria.