Montag, 31. Oktober 2011

Trick or treat?

 Süsses,

sonst ...


Sonntag, 30. Oktober 2011

Heute mal: 7 Sachen

Nachdem ich meine Sonntagsfreude ja irgendwie gestern schon hatte, hab ich mir gedacht, ich mach mal bei den 7 Sachen von Frau Liebe mit.

Die Spielregeln: Immer wieder Sonntags... 7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe. Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig.


1. Tee gekocht - dazu gibt es nicht mehr zu sagen.


2. Den Helden gefragt, ob er dem Bienchen schon seine Medikamente untergejubelt hat.


3. Mit dem Örmel einen langen Herbstspaziergang gemacht und ihm versichert, dass er die beste Krankenschwester der Welt ist ♥


4. Festgestellt, dass ich eindeutige Vorlieben habe und hoffe, dass mir der Held keinen Arm abbeisst (oder sonst was).


5. Dem Weihnachtskaktus erklärt: Mach mal langsam, mein Lieber! Bis Weihnachten ist noch ein bisschen Zeit.


6. Dem Ribbelmonster den Stinkefinger gezeigt - jetzt passts nämlich.


7. Dem Bienchen geflüstert, dass er nicht mehr lange als Sputnik rumlaufen muss und wenn er weiter so brav ist, ihn wirklich nur in der Nacht tragen muss. Dann war er erleichtert.

Und wie war euer Sonntag? 

Samstag, 29. Oktober 2011

Alles gut!


Die OP gestern verlief sehr gut - für seine über 11 Jahre hat das Bienchen sich richtig, richtig gut gemacht - ein paar Schrecksekunden gab es danach, weil seine Temperatur einfach nicht auf Normalwert ansteigen wollte, aber in den späteren Abendstunden kam die Entwarnung - er darf mit uns nach Hause ♥
Liebevoll Sputnik genannt, wird er nun gehegt und gepflegt - die Testergebnisse von dem Gewächs bekommen wir am 07.11. - wenn auch die Fäden gezogen werden.

♥ Danke ♥
Für die vielen lieben Kommentare, Gedanken, gedrückten Pfoten und Krallen und Daumen.
♥ Danke ♥

Nachtrag: Der Trichter liegt nur so neben ihm fürs Foto ;-) Tragen muss er ihn nur in der Nacht oder wenn keiner von uns ein Auge auf ihn haben kann.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Nicht mein Tag!

Es gibt so Tage, die sind einfach nur Scheisse - da hilft auch keine Umschreibung. Ich übe mich ja wirklich in positivem Denken, aber manchmal bleibt vom Tag nichts anderes übrig, ausser die Hoffnung, dass morgen ein neuer, besserer nachkommt.

Schon seit langem suchen der Held und ich eine richtig gute, leistbare Musikanlage. Bei einem sehr bekannten Internetversand (bei dem man ursprünglich nur Bücher bestellt hat) ein tolles Schnäppchen entdeckt - fast 1/3 billiger als sonst. Ha - zugeschlagen und angefangen zu freuen. Heute von der Post geholt, ausgepackt und die Begeisterung war riesig.

Endlich die Möglichkeit CD's abzuspielen ohne ein *gnsssssch* *gnsssssch* Geräusch der rotierenden CD im Hintergrund - toll toll toll.

Beim dritten Lied - ein *krrrrrz*, der linke Lautsprecher tot - der rechte krächzt noch ein wenig. Mein Held ergriff ein paar Wiederbelebungsmassnahmen alla David Hasselhoff (allerdings mit viel weniger Brustbehaarung) - vergebens.


Der Moment, wo mir nur noch nach Heulen und Schreien war (das geht super gleichzeitig) - ja das Drecksding ist tot. Also wieder eingepackt, Retourschein ausgedruckt und ins dunkle Vorzimmer verfrachtet (Strafe muss sein).

Um das Ganze jetzt ein wenig abzukürzen - ich glaube bei meinem nächsten Highlight des Tages reicht ein Bild.


Damit dieser Post aber doch noch einen postitiven Touch (aber nur ein Häuchlein) am Ende bekommt - ein tolles Schnäppchen hab ich heute gemacht ♥ (auch wenn ich mich irgendwie gar nicht mehr so richtig freuen kann - blöder Scheisstag)


Für 8.97€ kann man gar nicht meckern - aber nicht für drei Becher, nein nein...sondern


zwölf Stück!!! Gut, die Wahrscheinlichkeit, dass 12 Leute gleichzeitig bei uns Kaffee trinken wollen, ist wirklich gering, aber falls doch - ich bin gerüstet *chrrrchrrr*

Und nun verzieh ich mich in mein Trotzeck, kuschel unseren Patienten (morgen, 15.00 Uhr - bitte Daumen halten) und seine weiße, wuschelige Krankenschwester und lass die Welt Welt sein.


Mittwoch, 26. Oktober 2011

Knitbee, du kannst schon mal...


...anfangen zu hibbeln - das Päckchen ist verschnürrt und wartet im Vorzimmer darauf, dass der Held morgen in einer einzigartigen Aktion zur Post stapft *gg* Ich bin schon ganz hibbelig, ob es dir gefällt!

Dienstag, 25. Oktober 2011

Armer, schwarzer Kater

gut, dass passt nicht ganz - aber es heißt nun mal so ;-)
Das Bienchen (für Nicht-Insider: Tango - bitte fragt mich nicht wie es zu dem Namen kam. So hat ihn seine Züchterin schon gerufen und wir haben das so übernommen. Kosenamen gehen ja manchmal seltsame Wege - Cash ist in letzter Zeit auch das Örmel - ursprunglich von Urmel aus dem Eis *hihi*) ist krank.


Ein komisches Gewächs bei den Hinterbeinen, vor einem Monat bei der Tierarzt-Kontrolluntersuchung noch unaufällig und nicht besorgniserregend, zeigt jetzt seine widerliche Fratze.
Freitag, 15.00 Uhr OP-Termin. Es kann alles oder nichts sein - ich hoffe ganz ganz stark auf letzteres. Ein paar gute Gedanken in unsere Richtung werden dankend angenommen.

Ich geh mich jetzt ablenken - mit ein wenig Papier und ein wenig Wolle. Zusammen mit meinem herbstlichen Tröstlicht...


und ein wenig Tröstschokolade.



Montag, 24. Oktober 2011

Nicht, dass es nachher heißt...

...ihr wusstet von nix! Habt ihr das heutige Datum schon bewusst wahrgenommen?

Heute ist nicht nur Montag (ein mistiger ganz nebenbei - ich hatte den ganzen Tag Socken an, die mir bis zum halben Fuss runtergerutscht sind. Und das auch noch in Stiefeln - nix mit reinfummeln und hochziehen. Das kann nur dadurch getopt werden, wenn man 2 Paar Socken anhat und das Unterpaar zu rutschen beginnt.)

... aber darum gehts jetzt gar nicht - heute ist nicht nur Montag, nein, heute in 2 Monaten ist - naaaaaaa wer weiß es?


Jawohl
W E I H N A C H T E N

Zwei Monate klingt ja noch relativ lange - aber 8 Wochen klingt schon viel kürzer...nicht? 

Es war nicht die erste Erinnerung heuer - und einmal erinner ich euch noch ;-) Schließlich will ich euch den Vorweihnachtsstress heuer ersparen - so bin ich ♥ *grins*

Sonntag, 23. Oktober 2011

Sonntagsfreuden: Wiedersehen


{ Einen Menschen an seiner Seite zu wissen, macht glücklicher, als ihn ständig neben sich zu haben. }
Volkmar Frank

Dieses Wochenende - ein Wiedersehen mit der liebsten Freundin. 198km trennen uns an normalen Tagen - auch wenn es Mail und Telefon gibt, ist es oft viel zu weit.

Zum Glück gibt es diese paar Tage im Jahr, wo die physische Entfernung überwunden wird. Dann wird gelacht und getratscht als gäbe es kein Morgen mehr ♥ Und ich werde zu einem kleinen Schwamm - der alle schönen Momente aufsaugt - für die lange Zeit mit der großen Entfernung.

Meine Sonntagsfreude - Gefühle von Dankbarkeit, Wiedersehen, Freundschaft und Geborgenheit.

Nach einer Idee von Maria: Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Kunigunde, Kunigunde

Ewig und noch 3 Tage standen diese Armstulpen schon auf meiner To-Strick-Liste. Dann fiel mir eine kuschelweiche Bambuswolle und die Reste von da in die Hände und flüsterten mir, dass sie unbedingt verarbeitet werden wollen.


Die Anleitung - super verständlich, kann ich wirklich nur weiterempfehlen. Und mit grauen Wollhandschuhen drunter kann ich mir sie sogar für richtig, richtig eiskalte Tage vorstellen. Betonung liegt auf vorstellen - denn für mich sind sie nicht ;-)


Kurz hab ich überlegt, ob ich den Rand mit dem Knopf unten weglassen soll - zum Glück hab ich mich aber dazu entschieden, sie doch genau nach Anleitung zu machen - sonst hätte ich nämlich diese schönen Perlmuttknöpfe nicht verwenden können ♥


Ich glaub, die Kunigunden muss ich nochmal für mich stricken ♥

Die Tage vergehen momentan so schnell, ob es daran liegt, dass das Dunkel am Tag immer mehr Platz einnimmt? Geht euch das auch so?

Und bevor ich vergesse: Bine, die erste Socke ist schon fertig ;-) Du darfst also schon langsam zu hibbeln beginnen *grins*

Montag, 17. Oktober 2011

M wie Montag oder gääääähn

ähm müde. Sehr müde. Kennt ihr solche Nächte, wo man zum aufstehen zu müde aber zum schlafen zu wach ist? Grausam. Und trotzdem einen langen Arbeitstag überlebt *tschaka* und am frühen Abend ein Chaos-Motivations-Bad genommen.


In den vielen verschiedenen Papieren herumwühlen und nicht auf die Uhr sehen - passende Stempel, Farben und Hintergründe auswählen, zuschneiden, anordnen, neu anordnen...


... da wurde aus M wie Montag und Müde - M wie Motiviert und Muy zufrieden.

Sonntag, 16. Oktober 2011

Sonntagsfreuden: Erwachen


Im Herbst, wo eigentlich alles zur Ruhe kommt und sich auf den Winterschlaf vorbereitet, steht auf meinem Fensterbrett ein Glas mit drei kleinen Bohnen drinnen. Kritisch beäugt: Ob das was wird?
Aber heute, stand ich wie ein kleines Kind, laut rufend zum Helden: "Schaaaaau mal - schau doch!"


Vom liebsten Schwester♥ geschenkt bekommen und meine heutige Sonntagsfreude.

Nach einer Idee von Maria: Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Samstag, 15. Oktober 2011

Ich weiß etwas...

...das ihr nicht wisst *chrchrchrrrrr* Nämlich wer mir gleich eine Lieblingsfarbe und seine Fussgröße nennen darf.


14 kleine Zettelchen. Der Held hatte die ehrenwerte Aufgabe mir eine Zahl zwischen 1 - 14 zu nennen. Natürlich waren die Zahlen nicht in der Reihenfolge, in der die Kommentare gepostet wurden - also alles dem doppelten Zufall überlassen.


Die Zahl hat der Held genannt. Und jetzt wirds richtig, richtig, riiiiiiiiiiiichtig spannend. 
Gewonnen hat 
*Troooommelwirbel*


Die liebe Bine (KnitBee).
Ich gratulier dir ganz ganz ♥lich und freu mich, dass ich dir eine kleine Freude machen kann. Also los los lass mich eine Lieblingsfarbe und die Größe deiner Füsse wissen. Deine Adresse brauchst du nicht posten *lach* - meine Mailadresse findest du auf der rechten Seite.

Bei allen anderen möchte ich mich bedanken, dafür das ihr mein Hirngespinst so positiv aufgenommen habt - vielleicht klappt es ja ein ander Mal ;-)

Freitag, 14. Oktober 2011

Reisswolf 2.0

Stolz präsentiere ich Ihnen den Reisswolf 2.0 - ein Reisswolf der neuesten Generation aus dem Hause nima. Er arbeitet sehr umweltbewusst, da er keinen Strom verbraucht und hat trotzdem eine enorme Leistung.


Ob im Büro oder zu Hause - der Reisswolf 2.0 Modell Tango findet überall Verwendung. Während er all den lästigen Papierkram für Sie vernichtet, können Sie einen Kaffee trinken oder einfach neuen Papierkram produzieren. Denn arbeiten tut er am liebsten ungestört - um Sie nach getaner Arbeit mit seinem Werk zu überraschen.


Der Reisswolf 2.0 Modell Tango - jeder sollte einen haben!

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Ha - es geht doch!

Fast war ich ein wenig enttäuscht, weil meine Tausendschön-Wollabos immer "nur" gekringelt haben. Ich wollte sie wild *rrrrrrrrrrrrrrrr*. Aber frau ist stur gibt nicht auf - mir war klar, dass ich ein Muster brauche mit mehr Maschen als normal - aber Jumbosocke wollt ich auch keine.

Dann ist mir eingefallen, dass es bei Friederike ja das Wellenmuster gibt (auch bekannt als Pfauenmuster) - das ich sogar schon öfters gestrickt habe.


Normalerweise hats ganz viele Löcher bei dem Muster - aber ich hab die Umschläge rechts verschränkt abgestrickt und es gefällt mir sogar noch besser als das Ursprungsmuster.


Wildert doch ganz schön oder? Das werd ich sicher nochmal so verstricken ♥ Und ja - die Spitze ist die "Super-kurze-oh-Gott-die-Socken-werden-viel-zu-groß-und-ich-mag-nicht-ribbeln"-Spitze. Soll genauso sein ;-)

Achja - nochwas: Kennt ihr Scrat? Das komische Eichhörnchen von Ice Age? (wenn nicht einfach mit der Bildersuche googeln) Ich hab das Vieh zu Hause - allerdings in weiß. Hier ist das Beweisfoto:

Beweisfoto       
Dem werd ich jetzt ein paar Nüsschen verfüttern und dann mit dem Helden den Feierabend geniessen. Also ich meinen Feierabend - er ist ja noch krank geschrieben. Aber dank meiner hingebungsvollen Pflege und euren lieben Besserungswünschen ♥ gehts ihm schon fast wieder ganz gut.

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Hirngespinst

Gestern Abend kamen schon die ersten Kommentare auf meinen Post. Ich wäre unehrlich, wenn ich sagen würde, ich hätte nicht auf ein wenig Seelen-EiEi gehofft - bekommen aber habe ich viel, vieeeeel mehr.

Ein warmes Gefühl in der Bauchgegend, ein großes Staunen was das Internet, mein Blog, die Bloggerwelt möglich macht. Wie schön es ist, wenn Menschen, die einen doch gar nicht richtig kennen, doch genau die richtigen Worte finden.

Und dann war da aufeinmal dieses Hirngespinst, begleitet von dem Gefühl ein kleines Bisschen zurückgeben zu wollen, weil ich möchte - nicht weil ich muss.
Ich habe weder meinen Bloggeburtstag, noch meinen 100. Leser im Sinne eines Blogcandys gefeiert - einfach, weil das nicht meine Art ist.

Aber mein Hirngespinst - das gefällt mir (und ich hoffe, euch auch): Unter allen Kommentaren zum gestrigen Post, die bis zum Erscheinen dieses Posts eingegangen sind, möchte ich ein Paar selbstgestrickte Socken verlosen. Die Gewinnerin darf eine Lieblingsfarbe nennen und natürlich ihre Schuhgröße (und ihre Adresse wäre dann im weiteren Verlauf auch nicht sooo blöd).


Wenn jemand nicht teilnehmen möchte, bitte melden (schließlich werdet ihr ja quasi grad zwangsbeglückt). Auslosen werde ich dann am Samstag - und nun bin ich ganz hibbelig, wie ihr das findet ♥

Dienstag, 11. Oktober 2011

Lebens*piep*

Manchmal geht alles ganz schnell - von einem Augenblick zum anderen ist alles anders. 

Bei meinem Helden wurde eine entzundene Gallenblase übersehen, die dann ziemlich rasch in einer noch rascheren OP endete.


Viele Stunden Schmerzen und Ungewissheit, viele Stunden Warten, Bangen und hoffen. Viele Stunden im Spital, in denen ich viele Bilder gesehen habe. Und viele Stunden mit mir alleine - mit denen ich so überhaupt nicht umgehen konnte.

Und ja ich hab überlegt, ob ich das hier - in der großen, weiten Welt - schreiben möchte. Denn es ist eine sehr persönliche Geschichte, etwas das mich tief berührt hat.
Aber wie ihr merkt, will ich drüber schreiben - weil es hilft. Und weil ich nicht vergessen möchte, mit etwas Abstand betrachtet, wie dankbar und demütig mich dieses Erlebnis gemacht hat.
Heute, vor einer Woche, durfte ich meinen Helden wieder mit nach Hause nehmen - auch an dieses Gefühl möchte ich mich lange erinnern - diesen einen Augenblick.

{ Betrachte man nicht das Verlorne, sondern das Empfangne, das niemand schuldig war zu geben. }
Jeremias Gotthelf

"Schonung" ist das Wort der letzten Tage und nächsten Wochen - aber sonst ist alles gut. Und richtige Helden brauchen doch auch richtige Narben *zwinker*

Montag, 3. Oktober 2011

Manchmal...

...benötigen auch Helden eine große Menge an Zuwendung. Deswegen mach ich eine kleine Blogpause.


 { Immer, wenn ich mitten im Alltag innehalte und gewahr werde, wie viel mir geschenkt ist, werden die zahllosen Selbstverständlichkeiten zu einer Quelle des Glücks }
Gustave Flaubert