Samstag, 30. Oktober 2010

Glück ist...

... in der Früh wach werden, sich einfach nochmal umdrehen und mit zwei Wärmeflaschen in Hundeform unter der Decke nochmal einschlafen.


Freitag, 29. Oktober 2010

Für winzig kleine Füsse

Sind so kleine Füsse, mit so kleinen Zeh'n.
Darf man nie drauf treten, könn' sie sonst nicht geh'n.


Grade klare Menschen, wär'n ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat, hab'n wir schon zuviel.
(Auszug von "Sind so kleine Hände" Bettina Wegner)


Babyfinklis gesehen in Barbaras Wollblog und nachgestrickt mit HotSocks Rainbow.  

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Der Tag

Naja ein Tag, wo um 5.00 Uhr gnadenlos der Wecker läutet und man (fast) den ganzen Tag mit Abrechnungen beschäftigt ist, ist nicht soooo wahnsinnig toll.

Lichtblick heute war die Hin- und Rückfahrt von der Arbeit - mit meinem neuen Buch. "Ich scheiss mich an" von Clemens Haipl - ich muss sagen, der Name war jetzt nicht Programm (zumindest bei mir nicht - kann da nicht für jeden sprechen. Nicht das dann was passiert und ich bin Schuld) - aber es war so lustig, dass ich nicht nur einmal loslachen musste (die Blicke der anderen Fahrgäste muss man aushalten können).
Ich freu mich schon auf morgen - allerdings befürchte ich, dass das Buch dann auch schon wieder aus ist, weil ich jetzt schon bei der Hälfte bin *schnief*

Muss direkt mal schauen was der Herr Haipl noch so geschrieben hat - in diesem Sinne: Einen wunderschönen Feierabend wünsche ich!

Achja ein Foto von meiner neuen Minilaterne wollte ich noch zeigen - passt zwar nicht zum Thema, wobei meinen Tag hat sie eigentlich schon erhellt. Sie ist wirklich gaaaanz klein und steckt in meinem Orangenbäumchen - è voilá

Dienstag, 26. Oktober 2010

Ein Single...

... der keiner mehr ist!

Ja es ist tatsächlich das selbe Paar - nur in unterschiedlichen Lichtverhältnissen fotografiert. Das Muster ist ganz einfach - nennt sich "Never mind" und gefunden hab ich es beim Anleitungsdings. Die Wolle hab ich von meiner Wolltante bei der letzten Bestellung als Zugabe bekommen (sagt das was über meine Bestellung aus? *kopfkratz* :-)




Ich Lucky - Doh auch?

Wenn es draußen grau und trüb ist - dann mach ich mir die gute Laune eben drinnen. Lucky Doh heißen die kleinen Gesellen und sind ganz schnell aus Fimo und ein paar Fäden gemacht.

Und hier kommt die Gute-Laune-Armee:


 Die Fotos sind ganz furchtbar - aber es scheint seit Tagen die Sonne nicht wirklich!

Montag, 25. Oktober 2010

Zwickeltag

Heute war ein Zwickeltag - so nenn ich die Tage zwischen Wochenende und Feiertag. Wenn man an so einem Tag arbeiten muss, dann freut man sich zuerst über die Ruhe im Büro - findet die aber nach wenigen Stunden ziemlich doof. Tja - blöd, weil früher gehen geht ja auch nicht.
Aber dafür hab ich dann den Freitag frei - ist auch gut. Ganz viel weniger gut ist der Regen seit gestern Abend - verträgt sich nicht mit meinen Haaren (da kurz und glatt - aber nur wenn es eben nicht regnet. Kommen sie mit Wasser in Berührung schau ich aus wie ein Pudel).
Ich stapfe also pudelsgleich zu unserer Wohnung hoch und sehe dort ein Paket - für miiiiichhhhhhhh *freufreu*
Der Absender kommt mir wohl bekannt vor - ist es doch die liebe Miri (von ihr hab ich auch kürzlich das Sorgenpüppchen bekommen). Also schnell rein - Jacke und Schuhe in die Ecke gepfeffert und in die Küche gedüst (dort ist nämlich die Schere).
Und wenn Frau nima ein Paket aufmacht, dann sieht das so aus:


Ja jetzt ist es raus - ich bin eine hemmungslose Paketzerfetzerin! Aber was ich dann aus dem Paket rausgeholt habe - dafür fehlen mir die Worte. Einfach so - einfach für mich!

Eine Klangschale mit CD und Schoki (ich werde fairerweise mit Herzensmann teilen, er kann ja auch nix dafür, dass er keine Miri hat ;-) und eine mirihafte Karte. Auch auf diesem Weg nochmal 1000 mal Danke *knuddel*

Und wisst ihr was meinen Tag noch schön gemacht hat? Wir erinnern uns - ich sehe immer noch aus wie ein Pudel und so fühl ich mich auch - total unfrauig und wie das hässliche Entlein. Herzensmann kam heut erst lange nach mir heim - aber im Vorzimmer hat er mir folgendes hinterlassen:

(Foto einfach anklicken zum besser-lesen-können)

Als hätte er es geahnt! Und mein Weg durch die Wohnung war gepflastert mit lauter kleinen Botschaften - alle zeig ich euch nicht - aber die hier noch:

 

 Ich gebe zu, dass Foto vom Kaffeehäferl ist nicht das Beste - aber in so einem Häferl ist es ganz schön finster ;-)

Das war aber immer noch nicht alles - heute wurde ich richtig verwöhnt. Also mein Held nämlich endlich zu Hause war, hat er mir neben 150 Teelichtern noch folgendes mitgebracht:


Erinnert ihr euch noch an das? Ich muss sagen - ich bin eine miese Piratenbraut, weil ich doch tatsächlich eingeschlafen bin dabei. Allerdings ist der Pirat da auch selber Schuld, wenn seine Stimme beim vorlesen so angenehm ist.

So das war also mein Zwickeltag bis jetzt! Morgen ist ja Nationalfeiertag (in Österreich), das heißt wir können ausschlafen (sonst wäre heute ja auch kein Zwickeltag) *jipieeeeeeee*
Der Post ist ganz schön lang geworden - aber kürzer ging es nicht und jedem, der bis jetzt durchgehalten hat - dem wünsch ich einen wunderschönen Zwickel- oder Nicht-Zwickel-Feierabend!

Sonntag, 24. Oktober 2010

Freudenauer Hafen

Herzensmann und ich wohnen nun seit über 6 Jahren am selben Ort und waren noch nie wirklich beim Freudenauer Hafen - das haben wir heute nachgeholt.
Eigentlich wollten wir ja den Sonnenaufgang sehen (was auch diese Uhrzeit erklärt)

aber aufgrund des dichten Nebels ging die Sonne ohne viel Tamtam auf - macht aber nichts, weil es war trotzdem so wunderschön! ♥

Zuerst viel finster... 

aber die Hafenbrücke haben wir trotzdem gefunden :-)


Auch vom Nichts kann man Fotos machen (wer "Die unendliche Geschichte" kennt, weiß jetzt noch besser Bescheid).


Ständige Begleiter waren Möwen und Enten - leider wars einfach zu finster um ein vernünftiges Foto zu machen. Dafür konnte ich ein Geisterschiff (*gruuuuusel*) fotografieren - aufgetaucht aus dem Nichts.


Trotz des fehlenden spektakulären Sonnenaufgangs war es einfach ein wunderschöner kleiner Ausflug - ganz in der Nähe und trotzdem so weit weg.
Der restliche Sonntag ist für stricken, baden (ich wurde zu einem Piratenbad eingeladen ;-) und Seele baumeln lassen, reserviert!
Ich wünsch euch (ja ich hab mir nämlich die Statistik angesehen - so wenig seid ihr gar nicht, was mich ungemein freut) einen wunderschönen Sonntag!

Samstag, 23. Oktober 2010

Fondue für Faule

...der Titel kommt heute vom Helden ;-)
Nachdem wir gestern wiedermal Essen für 4 hatten, wurden heute die Reste verdrückt.

Jetzt sitzen wir mit voller Wampe vollem Bauch auf der Couch, schauen das Supertalent (und staunen dabei, was Leute immer wieder für ein Supertalent halten *kopfkratz*) und ich werde einem armen Singlesocken einen Partner stricken.
Die Hunde schnarchen ebenfalls vollgefressen in ihrem Korb und so wird das ein rundherum gemütlicher Samstagabend - und den wünsche ich euch auch!

Freitag, 22. Oktober 2010

Kinder, wie die Zeit vergeht!

... sagt meine Oma immer ;o) Aber es ist tatsächlich schon soweit.


Mein Kalender für 2011!!! Die Kalenderauswahl für das kommende Jahr ist bei mir keine einfache Sache - schließlich soll er mich ein ganzes Jahr begleiten, gut aussehen und praktisch noch dazu sein. Groß genug für Notizen und alle Termine, aber nicht so unhandlich, dass ich mir einen Bruch hebe wenn ich meine Handtasche umhänge.
Mit dem Kalender von 2010 war ich sehr zufrieden - er hat alle oben genannten Kriterien erfüllt, mich mit wunderschönen Fotos meiner Traumstadt verwöhnt und so war die Freude umso größer als ich einen Kalender des gleichen Formats von einer anderen Stadt gefunden habe. Ich möchte mir gar nicht vorstellen was passiert wäre, wenn ich mich schon vor auffinden dieses Schatzes mit einem minderwertigen Exemplar zufrieden gegeben hätte *schauder*

In meinen Kalender kommt nämlich allerhand rein - erstmal die kleinen Zettelchen die mir mein Herzensmann immer wieder hinterlässt:

Oder Erinnerungen an besondere Ereignisse - hier einen Brief, den mir Herzensmann während des "Dinners in the Dark" schreiben musste durfte (Und wie der Name schon sagt: da war es dunkel - stockdunkel)


Mein Kalender zeigt mir auch, dass ich stressige Wochen gemeistert habe...


... und ich mich nachher erholen durfte:

Ganz aktuell hat er sich gemerkt was wir heute einkaufen müssen für einen wunderschönen Fondueabend zu zweit, mit Musik und einen Gläschen Wein und auch einen kleinen Heldenzettel hat er wieder parat.


Und nun geh ich mal und trage die schon vorhanden Termine für 2011 ein und die Geburtstage (in der Hoffnung 2011 keinen zu vergessen *seufz*) und wünsche einen wunderbaren Start in ein herbstliches Wochenende!

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Glücksmomente

Eigentlich bin ich schon hundemüde aber ein dringendes inneres Bedürfnis drängt mich dazu, diesen Beitrag noch zu schreiben. Weil mein Tag heute ein wirklich toller war und ich das irgendwie gerne mitteilen möchte.
Warum mein Tag so toll war? Nun ja - es war nichts wirklich Besonderes - kein Lottosechser oder sonst eine Nachricht, die mein Leben drastisch verändert hat.
Viele kleine Sachen waren es - da war zB eine Aufmerksamkeit von lieben Kolleginnen aus dem Büro - einfach so. Ich habe nicht Geburtstag und bis Weihnachten ist's auch noch eine Zeit - aber weil sie wissen, dass ich gerne und viel stricke, bekam ich das:

Das macht einen doch glücklich oder? Glücklich macht einen aber auch wenn man von seiner Schwester sowas bekommt:
Oder das ich entdecken durfte, dass es voran geht - wo ich doch die letzten Tage Angst hatte, dass es schon wieder seinen Lebensgeist ausgehaucht hat:


Aber ganz speziell glücklich macht es mich heute meinem Herzensmann eine kleine Freude gemacht zu haben:
Ein Bad für echte Helden wie ihn ♥

So - nun kann ich beruhigt schlafen gehen - habe ich doch diesen glücklichen Tag in meinem Blog festgehalten.
Eine gute Nacht mit angenehmen Träumen wünsche ich!

Nachtrag: Als besonders positiv werte ich es jetzt, dass mein Tag so schön war und so viele Glücksmomente hatte, dass ich einen, den ich aber unbedingt erwähnen wollte, vergessen habe - nämlich, dass mir Tumana einen Beitrag ganz für mich allein gewidmet hat - Danke schön!

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Zeitlos

Mein neuen Verkehrsanbindungen zu meiner Arbeit erlauben mir, dass ich mir nun mehr Gedanken über dieses und jenes machen darf. Ich könnte mich jetzt darüber ärgern, dass das Zeit ist, die mir woanders fehlt - aber wozu? Ich kann es eh nicht ändern. Womit ich eigentlich schon mitten drinnen bin - in meinem Gedankenkarusell des heutigen Heimweges.

Zeit ist ja relativ - aber wenn ich mich so umhöre und auch zuhöre, wird mir immer mehr bewusst, dass die meisten Leuten (mich eingeschlossen) darüber klagen, für das was sie eigentlich tun möchten, keine Zeit zu haben und somit auch die angenehme Zeit in Stress ausartet.

So erwische ich mich selbst dabei während eines angenehmen Wohlfühlbades, die Waschmaschine nebenher laufen zu lassen - weil nun ja die Wäsche gehört gewaschen und gestern ging es sich nicht aus und morgen ist's auch eher schlecht... bei näherer Betrachtung muss ich aber feststellen, dass ich sicher nicht nackig laufen muss, nur weil die Wäsche drei Tage später gewaschen wird.
Oder ich denke am Wochenende schon wieder an die kommende Arbeitswoche - was denn da alles zu tun ist, welche Termine es gibt usw., usf.

Ich erledige lieber 15 Dinge aufeinmal, wovon 5 nur so "naja" vollendet werden und 7 sowieso wieder stillgelegt werden müssen. Wäre es da nicht klüger von vornherein nur 2 Dinge - dafür aber richtig und bewusst - anzupacken?

Ich lese in Blogs während gleichzeitig eine interessante Sendung (die ich uuuunbedingt sehen wollte) im TV läuft. Macht das Sinn?

Und wo kann man sich darüber beschweren außer bei sich selbst? Kommt der Druck wirklich nur von aussen oder ist der schon auch selbst gemacht? Verpasst man nicht ganz viele Dinge, die das Leben lebenswert machen und hört man dabei nicht auf zu leben sondern überlebt nur mehr?

Ich habe für mich die letzten Wochen beschlossen: Ich möchte nicht überleben und alles nur im vorbeigehen mitbekommen, ohne die Möglichkeit auch einmal kurz stehen zu bleiben und hinschauen zu dürfen.
Mal sehen wie es wird, mal sehen was ich sehe und schlussendlich was ich davon berichte ;o)




Samstag, 16. Oktober 2010

Sorgenlos

Von einer speziell lieben Person habe ich sogenanntes Sorgenpüppchen geschenkt bekommen.


Die Geschichte dieses Püppchens besagt, dass ich ihm am Abend meine Sorgen erzähle, es dann unter mein Kopfkissen lege und nun ja - der Rest ist ein Geheimnis ;-) Wunderschöne Magie, die ich gerne auch ausprobieren möchte. Vielen Dank, dass ich das nun kann.


Mittwoch, 13. Oktober 2010

Aus der Pause...

... direkt mit 2 Dingen die ich zeigen kann - ist ja jetzt um die nahende Weihnachtszeit nicht so einfach ;-)
Einmal hat sich mein Herzensmann aus meinem bescheidenen *hust* Fundus Wolle rausgesucht und das ist daraus geworden:


Das Muster nennt sich Kürbissuppe und ist ganz einfach zu stricken - die Anleitung dazu hab ich hier gefunden.

Dann hab ich es nochmal falten lassen :-) Wieder nach der Anleitung von Nadia.


Gestrickt aus Zitron unisono - eine herrliche Wolle die ich nur wärmstens empfehlen kann - etwas dicker und so kuschelig - einfach toll.


Tja das wars auch schon wieder - alles andere kann ich hier noch nicht zeigen *ätsch*

Montag, 4. Oktober 2010

Kleine (Schaffens-)pause

Manchmal müssen wir eine Pause einlegen,
damit unsere Seele uns einholen kann.
Indianische Weisheit