Dienstag, 21. August 2018

Sommer erleben


Nur einen einzigen Schritt kostet es dich,
diesen Sommer zu erleben.
Geh' hinaus und schon bist du mittendrin
in diesem Sommer!

© Irina Rauthmann (*1958), deutsche Aphoristikerin und Lyrikerin

Genau so machen wir es gerade. Ich glaube wir waren noch nie so viel draußen, wie in diesem Sommer ... wandern, im Freibad, im Garten. Seht ihr wie braun meine Füße schon sind? Das ist fast ein Sensation ;)

Definitiv eine Sensation ist die Tatsache, was ich heute in der Früh gesehen habe: mein Blog wurde seit seinem Beginn über eine Million mal besucht. Und das, obwohl ich keine Gewinnspiele veranstalte, keine Kooperationen eingehe, keine professionelle Fotografin oder Schreiberin bin ... ich freu mich sehr und sag von Herzen DANKE! Ihr habt das möglich gemacht, macht es jeden Tag möglich und ohne euch, wäre hier gar nix ♥ DANKE.

Mittwoch, 15. August 2018

...♥

Ob ich an Zufälle glaube oder nicht? Ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht. Aber woran ich definitiv glaube, ist die Liebe. Weil sie mich durch's Leben trägt. Und du mich glücklich machst - nicht nur nach außen, sondern innen drinnen. 

Weil dir meine Seele wichtig ist. Du bist ein Teil von dem, was mich ausmacht. Der Teil, wenn ich sage: wir. Du bist meine andere Betthälfte. Mein rechter Teil im Kleiderschrank. Und mein linker Teil im Badezimmerspiegel.

Nach dir sehne ich mich schon, selbst wenn wir nur Minuten getrennt sind. Nächte ohne dich, sind unruhig und Tage ohne dich komisch. Lange. Nicht komplett. Das braucht auch niemand verstehen.

Du bist nicht nur mein Wanderbuddy - du bist mein Lebensbuddy - mein Seelenbuddy. Wenn ich daran glaube, dass es für jeden Menschen einen Menschen gibt, dann glaube ich, dass du der meine bist.

Weil mir deine Seele wichtig ist. Ich bin ein Teil von dem, was dich ausmacht. Der Teil, wenn du sagst: wir. Ich bin deine andere Betthälfte. Dein linker Teil im Kleiderschrank. Und dein rechter Teil im Badezimmerspiegel.

...♥

Mittwoch, 8. August 2018

ein kurzer Gruß

... aus diesem unglaublich heißen Sommer. Wir versuchen durch die Tropennächte und Gluthitzetage zu kommen, so gut es geht - mit viel Trinken und viel Eis. Wir verbringen die Wochenenden im Schwimmbad, träumen vom Herbst und unserem Urlaub und sind momentan froh über die Bürotage mit Klimaanlage.

Glücklich sein heißt nicht, das Beste von allem zu haben, sondern das Beste aus allem zu machen. 
unbekannt


In diesem Sinne wünsche ich euch noch wunderschöne Sommertage und bis bald!

Freitag, 20. Juli 2018

Sommer ••

Ihr Lieben, ich dachte mir, ich nutze das Sommerloch mal und pausiere hier. Hab ich schon lange nicht mehr gemacht und ich denke, es ist einfach an der Zeit für ein kleines Päuschen.

Aber ich komme wieder - keine Frage! Macht es bis zum Wiedersehen gut ♥♥

Dienstag, 17. Juli 2018

Mein Wochenende

Und *zack* schon wieder ist Dienstag und das Wochenende vorbei. Wunderschönen guten Morgen ihr Lieben! Mein Wochenende war sehr erholsam und bei euch?

Wir waren ausnahmsweise einmal nicht wandern und für meine Socken ist das auch mal gut, denn in den letzten beiden Monaten hab ich sicher 3 Paar weggeworfen. Wieso fragt ihr euch?
Und nein: ich stopfe sowas nicht. Ich stricke lieber neue. Wenn durch die Stopferei - die ich eh nicht kann - dann Druckstellen entstehen, wäre das beim Wandern fatal. Und die Socken haben eh schon alle ein paar Jährchen auf dem Buckel.

Nun aber wirklich zum Wochenende - der Held hat gleich am Donnerstag Abend noch Brot für das Wochenende gebacken - diesmal ein Karottenbrot.
Ich bin euch noch das Rezept schuldig - Asche auf mein Haupt. Ich reiche es demnächst mal nach. Versprochen.

Am Freitag dann habe ich gemacht, was ich immer mache (Wohnung sauber, mich sauber - gut das mach ich an anderen Tagen auch haha) und als der Held und ich am Abend gemütlich auf der Couch saßen, erreichte uns eine schlimme Nachricht.
Christine Nöstlinger ist tot. Ich war bin wirklich richtig traurig. Sie war meine Heldin in der Kindheit - ach. Traurig. Wirklich.
Den Samstag haben wir zu Hause verbrodelt. Ich habe erfolglos genäht - muss auch mal sein, damit man den Demut vor der Arbeit nicht verliert. Haha. Nicht. Aber was soll's. Der Held hatte da definitiv mehr Erfolg - der hat nämlich zum ersten Mal selbst Nudeln gemacht. Ein Gedicht sag ich euch. Nie hätte ich gedacht, dass da so ein Unterschied ist. Kann er ruhig bald wieder machen ♥

Am Sonntag dann: Gartenzeit. Mit Grillerei. Mhmmm ♥ Der Held bereitete unser klassisches Mitbringsel vor.
Eine Fougasse. Also eigentlich drei davon - die sind nämlich sooo verdammt gut. Das Rezept dafür findet ihr übrigens hier - das hab ich nämlich schon verbloggt.

Im Garten hatten wir jede Menge Spaß.
Ich freue mich schon sehr, wenn das Bohnenmädchen dann nächstes Wochenende zu uns kommt ♥ Sie ist sooo lustig. Und gescheit. Und überhaupt: wunderbar ♥♥

Und meinen freien Montag hab ich auch zu Hause verbracht - zuerst ein bisschen auf der Couch, dann ein bisschen in der Küche zur Resteverwertung von der Grillerei ..
... und am späteren Nachmittag dann kam der Held mit einem kleinen Geschenk für mich. Denn ich möchte vielleicht demnächst mal alleine wandern gehen und weil der Held eben ein Held ist, hat mir etwas dafür gekauft.
♥ mehr sag ich nicht. 

Und nun meine Lieben entlasse ich euch in den Dienstag - macht es gut und bis bald!