Freitag, 5. Januar 2018

Die erste Woche ...

... im neuen Jahr und auch meine ersten drei Arbeitstage sind nun schon wieder vorbei.
Der Held und ich waren sehr bemüht, uns den Einstieg so angenehm wie möglich zu machen und ich glaube, das ist uns auch ziemlich gut gelungen.


Im Büro war ich zwar alleine, weil die beiden Arbeitskolleginnen ihren wohlverdienten Urlaub genießen, dafür hatte ich Gesellschaft von diesen kleinen roten Kostbarkeiten. Da der Held seinen Namen ja nicht umsonst hat, hat er mir den Granatapfel schon zu Hause essfertig hergerichtet. Ich liebe Granatapfel ♥ und natürlich auch den Helden.


Auch die Sonnenaufgänge vor meinem Büro sind wunderschön. Das kann man auf einem Foto gar nicht so wirklich festhalten, wenn die Donau glitzert und die Farben einem fast die Augen einhauen :-) Versucht hab ich es natürlich trotzdem - für euch.


Karotten und ich haben eine komplizierte Beziehung. Ich mag sie eigentlich nur roh - egal ob zum knabbern oder als Saft. Jeglicher Versuch sie gekocht zu mir zu nehmen, war nicht wirklich von großem Erfolg gekrönt. Aber ...


... als Brot. Das ist gut. Sehr gut sogar. Bleibt viele Tage saftig und frisch - das Rezept findet ihr in der Brotbibel vom Lutz Geissler. Da stellen sich der Held und ich sogar gerne am Abend noch schnell hin und vermischen die Zutaten - da in ein Brot nur ca. 0,1 g (ja Gramm) Germ kommt, muss es nämlich 24 Stunden gehen. Aber jede Stunde davon zahlt sich aus ♥


Und Essen waren wir auch noch. Am Mittwoch. Gefeiert haben wir die Tatsache, dass wir die Hälfte der Woche geschafft haben. Und überhaupt: an Gründen zum feiern soll es uns nie mangeln.


Meine Lieben - ich hoffe, ihr habt einen angenehmen Freitag und habt die stürmischen Zeiten (vorallem in Deutschland) gut überstanden?! Bei Frau Frieda habe ich mit großen Augen ihren Post gelesen - Glück im Unglück und was für ein Schreck.

Ich wünsche euch auf jedenfall ein wunderschönes Wochenende mit vielen schönen Momenten ♥

Kommentare:

  1. Danke, Frau Nima,... kurz nach 8 Uhr am Freitag und ich habe Lust auf Pommes.

    AntwortenLöschen
  2. Karotten gehen auch als Kuchen, mhhh, im Brot mag ich sie auch und als Salat und überhaupt, lach.... Ja, den Post bei Frau Frieda habe ich auch gelesen. Hier war es wenig besser, wir mussten in der Früh höllisch aufpassen, da lag so einiges auf den Straßen, von Sperrmüll, Mülltonnen und Blumenkübeln und dem Geäst, es war eine breite Palette, aber alles gut gegangen.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nima,
    das sieht alles so lecker aus !!!!ja mit dem Wetter ist furchtbar bei uns hat der Sturm unsere Gartenhütte umgeschmissen und sie ist kaputt:( Im Frühjahr müssen wir sie reparieren... Ich wünsche Dir ein schönes WE.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Kulinarisch war deine erste Woche jedenfalls ein durchschlagender Erfolg!
    Und fürs Wochenende wünsche ich dir rundum viel Spannendes, Feines und Schönes!
    Lieben Freitagsgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sehr lecker aus! Karotten mögen wir hier in allen Variationen...auch gedünstet mit etwas Butter und Sahne....
    Schönes Wochenende und viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  6. Schade, dass deine Sonderfreizeit schon vorbei ist. Es war schon k8misch, aber durch deine vielen schönen ig Beiträge war ich auch irgendwie im Urlaub:-)
    So viel wir auch gemein haben, bei Karotten gelingt uns das nicht *lach* Ich kann rohe Karotten nicht essen, Schlucksperre würd ich sagen. Und saft kann ich nicht mal riechen. Nur gekocht und -wie bei bir - als Brot :-)
    Sodala, dann genießt mal das Wochenende,
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  7. Klingt ganz so, als hättest du die erste Arbeitswoche im Jahr - und nach der Sonderfreizeit/-freiheit gut überstanden. Das Karottenbrot klingt lecker, daran müssen wir uns auch mal versuchen. Die Geissler'schen Rezepte sind schon genial.

    Wie sieht's mit Karotten/Möhren/Rüeblikuchen aus? (ich kenn die Dinger ja als gelbe Rüben)

    LG und ein schönes Wochenende
    Connie

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nima,
    da hattet ihr ja recht leckere Tage. Also Pommes könnt ich jetzt auch verdrücken *lach* Rohe Karotten mag ich nicht - als Gemüse esse ich sie gerne. Emma und Lotte knabbern sehr gern rohe Karotten. Den Post bei Frau Frieda habe ich gelesen. Bei uns war es zum Glück nicht so schlimm. Wer weiß, was dieses verrückte Wetter noch auf Lager hat. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Oh wie praktisch, wenn man einen Granatapfel-Helden hat :-) Ich finde Granatäpfel auch sehr lecker, aber diese Sauerei bis man sie essen kann *lach* Bei mir geht es am Montag erst wieder los, ich bin faul in das neue Jahr gestartet. Das Brotrezept gehe ich mir gleich mal anschauen. Karotten kann man auch übrigens super in Kuchen oder Muffins "verstecken"
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Bei Granatapfel denke ich immer an Zuhause. Die wachsen bei uns direkt vor der Haustür, nur ist zur Erntenzeit keiner von uns da :-( Und die schmecken so gut! Gerade gestern haben wir Rucola mit Granatapfel, Ziegenkäse und karamellisierten Walnüssen gegessen...ein Traum!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann es gar nicht fassen, liebe Nima, dass Deine Sonderauszeit schon ein Ende haben soll. Du meine Güte - wie die Zeit vergeht. Und Du warst ganz alleine im Büro? Auch nicht schön, oder doch?! Wenn meine Kollegen (ja, nur Männer und zwar aus der Handwerkerbranche) nicht da sind, ist es so still, da hört man die bekannte Nadel fallen.. lach! Nima, hab' vielen Dank für Deine lieben und tröstenden Worte. Es war wirklich ein großer Schreck und erst am Tag danach kam bei uns allen das große Zittern. Aber nun blicken wir mit Zuversicht ins neue Jahr und haben auch schon (wenn auch mühselig) Pläne für den nun kahlen Hof geschmiedet. Ich wünsche Dir und dem Helden einen kuscheligen Sonntag. Drück' Dich lieb und sag "Tschau", Nicole

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...