Freitag, 26. August 2016

So wohn' ich ...

Meine Bloggerkollegin Alizeti hat bei Lotta's Fragerunde "rund ums Wohnen" mitgemacht und weil ich so gerne sehe und lese, wie andere Leute wohnen - beantworte ich heute selbst gerne die 12 Fragen dazu. Also macht es euch gemütlich, denn das wird etwas länger.

1. Beschreibe Deinen Wohnort (ländlich, urban, Haus, Wohnung, Loft, Quadratmeter…).

Der Held, unser Rudel und ich wohnen in der Innenstadt von Wien in einem Miethaus mit keine-Ahnung-wievielen anderen Parteien. Unsere Altbauwohnung hat knappe 100m² und war ein richtiger Glücksgriff (sowohl finanziell als auch in vielen, vielen anderen Punkten).

2. Was ist Dir bei der Suche nach einem Zuhause besonders wichtig, d. h. nach welchen Kriterien suchst Du Dir Deine Wohnung/ Dein Haus genau aus?

Als wir vor einigen Jahren beschlossen haben, dass es Zeit für einen Tapetenwechsel wird, war klar, dass wir vom Stadtrand wieder rein wollen ins Leben. Viele Kriterien hatten wir nicht, außer: das neue Zuhause muss wieder eine Badewanne haben und WC und Bad müssen getrennt sein (ganz ehrlich, finde ich es persönlich ein absolutes No-Go, wenn das WC im Badezimmer integriert ist).
Sonst war da nicht viel, was wir von vornherein festgelegt haben. Außer natürlich, dass wir uns die Wohnung leisten können.

3. Welche Wohn-Kompromisse würdest Du eingehen und welche nicht?

Wieder einen Balkon zu haben, wäre nett gewesen. Unsere jetzige Wohnung hat aber keinen und wir wohnen trotzdem gerne dort. Das die Küche jetzt kleiner ist als das Badezimmer, ist zwar manchmal eine Herausforderung - den Kompromiss sind wir aber auch gerne eingegangen, denn dafür haben wir wunderschöne Fenster in der Küche.


Keine Kompromisse mache ich bei einer fehlenden Badewanne oder der Bad-WC Kombination - aber das habe ich ja bei Frage 2 bereits erwähnt.

4. Welchen Raum in Deinem Zuhause magst Du am liebsten und warum?

Puh schwer. Eigentlich mag ich unsere ganze Wohnung. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre es: das Arbeitszimmer. Als wir eingezogen sind, war das Arbeitszimmer eher eine Rumpelkammer - zwar mit 2 Schreibtischen, aber unmöglichen offenen Regalen (die waren noch aus der alten Wohnung übrig) und überhaupt nicht gemütlich. Das haben wir dann vor drei Jahren geändert und es genauso eingerichtet, wie wir es wollten.


Jetzt ist es ein Ort zum wohlfühlen, zum zusammen vor sich hinwerkeln, mit einer kleinen Couch drinnen, einem Plattenspieler und einer Musikanlage ♥ Wir nennen es immer noch Arbeitszimmer, obwohl wir darin nicht arbeiten im eigentlichen Sinn - Dinge, die in diesem Zimmer entstehen, bringen uns kein Geld ein.

5. Wie würdest Du Deinen Einrichtungsstil beschreiben und wer hat ihn geprägt?

Einrichtungs...was? Haha. Ich glaube, der Held und ich haben keinen Einrichtungsstil. Einige Möbelstücke sind noch aus der ersten Wohnung, einige haben wir neu gekauft und einige waren schon in unserer jetzigen Wohnung vorhanden. Ein paar Erbstücke sind auch dabei ... ein kunterbuntes Durcheinander, dass in sich - für uns - zusammenpasst.

6. Lässt Du Dich gern von Wohntrends verführen oder pflegst Du eher Deinen ganz eigenen Stil?

Ich schaue mir andere Wohntrends gerne an. Aber ganz ehrlich, bin ich viel zu bequem um im großen Stil ständig etwas umzuräumen, umzustreichen oder neu einzurichten. Unser Stil gefällt uns - da fühlen wir uns momentan richtig wohl.

7. Dekorierst Du Deine Wohnung häufig um oder liebst Du eher die Beständigkeit?

Seitdem die Katzenkinder bei uns wohnen, dekoriere ich generell eher wenig. Vor der Katzenfrau ist nichts sicher - deswegen erspare ich uns allen den Ärger und beschränke mich auf ein paar Teelichthalter aus robusten Materialien - wie Beton oder Metall.

Für die Weihnachtszeit werde ich mir dann wieder etwas einfallen lassen - denn da möchte ich schon ein bisschen passend dekorieren.

8. Von welchen Möbelstücken oder Wohnaccessoires würdest Du Dich nie wieder trennen?

Mein Herz hängt eigentlich nicht an Möbelstücken oder Wohnaccessoires - deswegen ist nie wieder trennen etwas übertrieben. Aber wenn meine zwei Hocker bzw. das kleine Beistelltischchen aus unerfindlichen Gründen kaputt gehen würden - dann wäre ich schon traurig. Alles zusammengetragene Schätzchen aus meiner Familie.

Hätte ich aber Platz für eine Kredenz - so eine richtig schöne alte - ich glaube, die würde ich wirklich nie wieder hergeben.

9. Welche Wohnaccessoires oder Einrichtungsgegenstände hätten bei Dir keine Chance? 

Staubfänger. So Sachen ohne Seele, die nur schön ausschauen sollen. Damit meine ich nicht die Dinge, die eine Geschichte erzählen - und trotzdem keine Funktion haben. Solche habe ich auch. Ich meine die Dinge, die man einfach so kauft... mal überlegen ... ja zum Beispiel diese riesigen Grasbüscheln aus Plastik, die man sich dann, warum auch immer in eine Ecke stellen kann. Keine Chance.


10. Welchen Wohnbereich würdest Du gern umgestalten, wenn Du die Zeit und die Möglichkeiten dazu hättest?

Hmm. Ich schwanke zwischen Küche und Bad. Aber ich glaube, es wäre die Küche. Da die Möbel darin noch aus der alten Wohnung sind, passen sie nicht optimal hinein - wir haben da einiges an vergeudeten Platz (weswegen auch alle Töpfe und Auflaufformen im Vorzimmer ihren Platz gefunden haben). Da würde ich am liebsten einen Küchenprofi kommen lassen, ihm sagen was ich gerne hätte und nach 2 Wochen zurück in meine Traumküche kommen.

11.  Was fällt Dir zuerst ins Auge, wenn Du eine fremde Wohnung betrittst?

Ich schaue mir gerne die Bücherregale an. Menschen, ganz ohne Bücher, befremden mich immer ein bisschen. Gerne schau ich mir auch Fotos an oder so kleine Kleinigkeiten, die man aus irgendwelchen Gründen aufhebt. Sowas mag ich.

12.  Wie sähe Dein Wohntraum aus, wenn Du die finanziellen Möglichkeiten hättest und regional unabhängig wärst?

Eine große Dachgeschoßwohnung - ein Loft. Mit Terrasse. Und von dieser Terrasse kann man über ganz Wien schauen. Wenn ich mir so eine Wohnung leisten könnte, dann wäre ich sicher regional unabhängig - denn dann hätte ich vermutlich im Lotto gewonnen (dazu müsste ich aber eigentlich erstmal mitspielen).

Als zweiten Wohnsitz hätte ich einen Bauernhof. Mit einem Esel (oder auch zwei). Und Ziegen, Hühnern und Schafen. Und einem Lama (oder auch zwei). Und vielen Hunden und Katzen. Und sonstigem Getier, dass ein Zuhause braucht. 

Ja, so wär das.

•••
Seid ihr noch da? Vielleicht habt ihr ja auch Lust, die Fragen zu beantworten - ich würde mich auf jedenfall freuen, weil ich neugierig bin. 

Ich wünsche euch einen tollen Start in dieses Sommerwochenende - bei uns soll es nochmal so richtig warm werden!

Kommentare:

  1. Ich finde es toll! Eure Wohnung und auch das ich sie sehen durfte, danke dafür!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Ich könnte glatt bei Dir einziehen! Ehrlich. Danke fürs berichten und Zeigen. Das ist so gemütlich.
    Und Menschen ohne Bücher sind mir auch absolut suspekt. Es gibt doch nix schöneres als ein Regal voller Bücher. Zum stöbern und Schmökern.

    AM liebsten würde ich bei der Aktion auch mit machen. Leider fehlt die Zeit so kurz vor Abfahrt in den Urlaub. Und vor allem müßte ich erst einmal aufräumen *grins* Also bügel ich heute Nachmittag lieber.
    Ich drück Dich! Ina
    (PS: Was macht eigentlich die Babybohnennichte?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich würde lieber 343040 Blogbeiträge schreiben, als auch nur ein Teil zu bügeln *lach*
      Die Babybohnennichte hält sich hartnäckig in ihrer Behausung *seufz* Aber sie wird schon noch irgendwann rauskommen :-)

      Löschen
  3. Eure Altbauwohnung ist wirklich wunderschön.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Einblick in deine Wohnung - Altbauwohnungen finde ich wunderschön - wir hatten vor Jahrzehnten mal eine in Marburg mit Erker, in dem ich sass und für's Diplom gelernt habe ;-)

    LG
    connie

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller post, ich mag es auch sehr gern, in andere Wohnungen zu schauen :-)
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  6. Toll! Deine Wohnung ist so wie ich sie mag. Ausser das sie mitten in der Stadt ist :)Ich hqtte auch lust mit zu machen, aber irgendwie trau ich mich nicht.

    Lieben Gruss nach Wien aus den Niederlanden,

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach geh - warum nicht? Mich würde das auf jedenfall interessieren ... aber das weißt du ja schon :-)

      Löschen
  7. So eine Wohnung hätte ich auch gerne. Aber hier in Belin nicht bezahlbar!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier normalerweise auch nicht - es gibt Wohnungen, die sind genauso groß wie unsere und in ziemlich ähnlicher Lage - die kosten meistens so um die 500€ mehr. Also wir hatten wirklich ein riesengroßes Glück!

      Löschen
  8. Oh ja...mit Katzen muss man seine Einrichtung neu überdenken...;-). Wien...eine schön Stadt...mein Sohn wird sie sich demnächst mit Freundin genauer ansehen. Danke fürs Mitmachen! Ein schönes Wochenende. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbar, liebe Nima! Fast beneide ich dich ein wenig um dein fröhliches Stadtleben.
    Sei lieb gegrüsst vom Land,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Ihr habt es gemütlich.Danke für die Einblicke.
    Vielleicht komme ich mal dazu, denn es sind ja doch einige Fragen.

    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  11. Wie schön das wir einen Blick in dein Heim werfen dürfen. Sieht sehr gemütlich aus!♥

    Und die Superman-Karte ist mein absoluter Favorit in deiner Deko!! :-)) Super, dieser Spruch :-))

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell ♥ Die hab ich gleich gekauft als wir eingezogen sind :-)

      Löschen
  12. auch wenn du meine wohnung zum teil schon kennst, möchte ich gerne hier mitmachen. in ermangelung eines (aktiven) blogs, schreibe ich meine antworten in den kommentar.

    *Beschreibe Deinen Wohnort (ländlich, urban, Haus, Wohnung, Loft, Quadratmeter…).
    Wohnung am Stadtrand von WIEN.

    *Was ist Dir bei der Suche nach einem Zuhause besonders wichtig, d. h. nach welchen Kriterien suchst Du Dir Deine Wohnung/ Dein Haus genau aus?
    Ineressanterweise hab ich mir noch nie eine Wohnung gesucht, ich habe bisher immer in Dienstunterkünften gelebt.

    *Welche Wohn-Kompromisse würdest Du eingehen und welche nicht?
    Die Bad/WC Kombi geht für mich auch nicht, ansonsten wäre ich für fast alles offen. Die neuen Wohnhäuser ohne Stiegenhaus finde ich unmöglich, schließlich wohnen wir nicht im mediterranen Raum und es schneit doch ab und zu. wenn ich eine Wohnung habe, möchte ich nicht schneeschaufeln müssen! Eine Dusche wäre fein oder zumindest eine Duschwand auf der Wanne.

    *Welchen Raum in Deinem Zuhause magst Du am liebsten und warum?
    Ich liebe mein Vorzimmer (ah ja, darauf würde ich nie verzichten wollen), es ist sehr geräumig.

    *Wie würdest Du Deinen Einrichtungsstil beschreiben und wer hat ihn geprägt?
    kein Stil, kreatives Chaos trifft es wohl eher.

    *Lässt Du Dich gern von Wohntrends verführen oder pflegst Du eher Deinen ganz eigenen Stil?
    Ich würde, wenn ich könnte, alle paar Monate neu einrichten. Da das nicht geht, stelle ich öfters meine Möbel um.

    *Dekorierst Du Deine Wohnung häufig um oder liebst Du eher die Beständigkeit?
    noch bin ich nicht so weit um großartig dekorieren zu können. das kommt noch.

    *Von welchen Möbelstücken oder Wohnaccessoires würdest Du Dich nie wieder trennen?
    Meine original Bugholzsessel gäbe ich nie wieder her. Meine Kühe wohl auch nicht ...

    *Welche Wohnaccessoires oder Einrichtungsgegenstände hätten bei Dir keine Chance?
    Alles mit Rüschen und Spitze passt jetzt gerade nicht zu meinen Stil. Ich mag Teppichboden nicht, obwohl ich mit dem schrecklichsten aller Teppichböden lebe.

    *Welchen Wohnbereich würdest Du gern umgestalten, wenn Du die Zeit und die Möglichkeiten dazu hättest?
    Mein Wohnzimmer und das kommt auch bald dran. Schreibtisch und PC müssen weg!

    *Was fällt Dir zuerst ins Auge, wenn Du eine fremde Wohnung betrittst?
    Ob sie aufgeräumt oder auch so chaotisch ist wie meine.

    *Wie sähe Dein Wohntraum aus, wenn Du die finanziellen Möglichkeiten hättest und regional unabhängig wärst?
    Wie bei dir, Nima, eine Dachterrassenwohnung, aber bitte am Stephansplatz oder hinterm Rathaus. Und das Haus im Wienviertel nach meine Träumen umgestaltet.

    Tja, das wär's. Und jetzt fehlt nur die Fee, die mir meineWohnträume erfüllt!

    lieben Gruß, Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn du die Fee findest, dann schick sie weiter zu mir, wenn sie bei dir fertig ist :-) Vielen Dank für deine Antworten - sehr interessant. Hinterm Rathaus, ja das würd mir auch gefallen!

      Löschen
  13. Ab heute mein absoluter Lieblingspost bei dir :-) Ich schaue ja auch so gern in fremde Wohnungen (auch im Auto als Beifahrerin bekomm ich oft Genickstarre, weil ich in den hell erleuchteten Fenstern sehen will, welche Lampen in Wiens Wohnungen hängen *lach*
    Mir gefällt sehr, wie ihr wohnt (ich mag nicht, wenn es ausschaut wie im Möbelkatalog) und dass die Küche so klein ist, das ist doch typisch Altbau, oder? War bei meinen Eltern nicht anders. Mein Papa hat in seiner Wohnung damals einen "Juchee" eingebaut, eine Zwischendecke, die sich über beide Vorzimmer erstreckte und dort oben wurde alles gebunktert, was man nur alle hl. Zeiten mal braucht (wie zb. ein Fondue - es leben die 70er :-) )
    Beim nie erfüllbaren Wohntraum geben wir die selbe Antwort. Meine Dachterrassenwohnung müsste zudem noch Nord-Ostseitig sein, haha.
    Von Anfang an wollte ich bei der Aktion mitmachen, aber ich hab mir noch nicht die Zeit dafür genommen. Naja, vielleicht schaff ich es ja noch...
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das mit der Genickstarre kenn ich *lach* Also wenn du mitmachen willst, dann beeil dich mal - die "Aktion" geht nur mehr bis morgen :-)

      Löschen
  14. Vielen Dank für den Einblick!! Ich glaube,ich könnte mich bei euch wohl fühlen :-)
    Ich finde es auch immer spannend,zu sehen,wie andere wohnen.
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...