Donnerstag, 19. November 2015

mittwochs.

Der Tag startet wie die Tage davor - ein bisschen später allerdings, da der - für's aufstehen verantwortliche - Held den Wecker abgedrückt und sich nochmal umgedreht hat. Ich sehe es ihm nach, denn wäre ich dafür verantwortlich, würde die Geschichte jeden Tag nicht gut ausgehen.

Der Bürotag war unspektakulär, der verhasste Bericht ist abgegeben und ich hab wieder ein ganzes Jahr meine Ruhe davor. Pünktlich um 17.00 Uhr habe ich das Gebäude verlassen und habe mit dem Helden eine Landpartie gemacht um den kleinen Wolf abzuholen.

Den ganzen Tag über war es unangenehm warm - angeblich soll sich das am Wochenende ändern: na, ich bin gespannt. Um kurz vor 20.00 Uhr waren wir dann endlich zu Hause und der Kater hat sich gleich dramatisch in Pose geworfen.


Im Schlaf- und Arbeitszimmer hängt immer noch die gewaschene Wäsche von Sonntag. Leider weigern sich die Katzenkindern hier mitzuarbeiten und ich hatte um die Uhrzeit auch keine Lust mehr, Wäsche zusammenzulegen und wegzuräumen. Dann hängt sie eben noch einen Tag oder zwei


Dafür ist mir der Weihnachtskaktus wiedermal unangenehm aufgefallen, der im Arbeitszimmer katzensicher leben kann. Hallo? WEIHNACHTSkaktus? Was tust du bitte? 


Naja. Jeder wie er will. Schön ist er ja auch jetzt. Nach dieser Feststellung bin ich schnell unter die Dusche gesprungen um danach auf der Couch noch ein paar Runden zu stricken. Nach der letzten Gassirunde mit dem kleinen Wolf ist sich dann sogar noch etwas Lesezeit im Bett ausgegangen.

Kommentare:

  1. Manches gleicht sich: ich habe gestern die Wäsche von Samstag zusammen gelegt und unser Kaktus blüht auch seit ein paar Tagen :-)

    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  2. Meine Wäsche darf auch immer eine ganze Weile auf dem Wäscheständer hängen. Bisher hat sie sich auch noch nie darüber beschwert :-)))) Ich bin auch sehr gespannt, denn hier soll es am Wochenende schneien. Meine Mutter hat am Sonntag Geburtstag und vor ganz vielen Jahren hatten wir bereits an diesem Tag schon einmal ein Schneechaos.
    Liebe Grüße in den Vizefreitag.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Alltäglichkeit!
    Eine weiterhin angenehme Woche wünsche ich dir, Nima.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ich warte ja auch noch auf die sich selbst zusammenlegende und verräumende Wäsche. Aber da muss ich wohl noch Geduld haben. Erst werden selbstfahrende Autos erfunden... Okay, hängt die Wäsche halt weiter auf der Leine ab und wartet auf mich.

    Hab' eine schöne Restwoche!

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hier bleibt der Haushalt im Moment auch liegen - ist eben so und läuft ja auch nicht weg. Ich hoffe, dass ich das in den nächsten Tagen in Angriff nehmen kann. Und dann geht ja auch in diesen Tagen die Weihnachtsbäckerei los.... ich hoffe, der derzeit noch fehlende Antrieb stellt sich bald ein.

    Liebe Grüße zu Dir,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das so schön, dass du einfach deinen Tag beschreibst...und nicht das Blaue vom Himmel beschönigst (wie in vielen blogs, wo man das Gefühl hat, alles ist irgendwie unwirklich prefekt)
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. ...und ich glaube das Beste daran ist, dass man dann merkt, dass man nicht allein ist mit einem anstrengenden Tag...

    AntwortenLöschen
  8. Wo ist denn mein Kommentar hin ??????
    Können die Katzenkinder denn keine Wäsche abhängen und zusammenlegen *lach* die Wäsche ist hartnäckig glaub mir, die bleibt stur auch noch ein paar Tage länger hängen.
    Bei uns ist es auch Novembergrau und Frühlingswarm, gar nicht meins. Aaaaaaber am Wochenende soll ja der Winter vorbei kommen. Bin gespannt.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Das sind aber auch freche Katzenkinder die ich weigern im Haushalt mitzuhelfen. *hihi* Bei uns ist es warm, aber grau und stürmisch.
    Fühlt sich noch nicht wie Winter an.
    Drück dich! Glg Dany

    AntwortenLöschen
  10. Das Katerbild ist einfach herrlich! Bei meiner Mama blüht der Weihnachtskaktus immer mal wieder das Jahr über. Wenns nach dem gehen würde, würden wir mindestens vier Mal im Jahr Weihnachten feiern ;-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...