Mittwoch, 29. Juli 2015

Zamessen! Sonst wird's morgen schiarch!

Heute morgen haben der Held und ich einen lustigen Beitrag im Radio gehört - es ging um typische Sprüche/Aussagen, die man so in der Kindheit gehört hat oder die man halt einfach kennt. 

Der Held und ich haben sofort angefangen diverseste Sprüche zum Besten zu geben, wie zum Beispiel: Ein Indianer kennt keinen Schmerz! Oder auch: Vom Scherngeln (deutsch: schielen) bleiben die Augen stecken! 

Wusstet ihr, dass wenn man den Rotz durch die Nase hochzieht, dann wandert der direkt ins Hirn? Aber keine Sorge: Bis'd heiratst ist alles wieder gut! 

Und ihr wisst doch sicher auch, dass man vom Fernsehen viereckige Augen bekommt? Und beim Nase bohren kann der Finger stecken bleiben!

Eines wird ganz deutlich sichtbar: das Leben als Kind ist eine Aneinanderreihung von Grausamkeiten und geprägt von Angst. Wie haben wir es bloß geschafft groß zu werden? Denn wenn man zuviel Wasser trinkt, bekommt man Läuse im Bauch, vom zwicken bekommt man Krebs, wenn man einen Kaugummi verschluckt, verklebt sich der ganze Magen und wenn man nicht brav ist - dann kommt der schwarze Mann und holt einen.

Zu guter Letzt habe ich noch eine kleine Geschichte von meiner ehemaligen Arbeitskollegin. Da wurde nämlich den Kindern erzählt, dass wenn sie in der Nacht aufstehen bzw. keine Ruhe geben, dann kommt ein kleines Wesen - genannt "das Luzal" - und schneidet den Kindern die Fersen auf und streut Salz rein. 

Also ehrlich...manchmal finde ich es fast schade, dass ich keine Kinder habe das ist ja wirklich furchtbar!

In diesem Sinne...


Und welche Sprüche/Aussagen oder vielleicht auch kleine Horrorgeschichten kennt ihr so?

Kommentare:

  1. Die Läuse im Bauch kenne ich auch - die bekam man von verschiedenen Sachen.
    Und den Spruch auf deinem Zettel kenn ich umgekehrt - wenn du deinen Teller leer isst, scheint morgen die Sonne.

    LG
    Connie

    AntwortenLöschen
  2. ...und wenn man mit nassen Haaren aus dem Schwimmbad geht, bekommt man eine Erkältung. Und vom Lesen bei schwacher Beleuchtung schlechte Augen.
    Oh ja, das kenne ich...

    Dickes Drückerle, Tanni

    AntwortenLöschen
  3. Moinmoin, mein liebstes nimalein :)

    Jaja. Dass wir mit solchen Sprüchen nicht alle zu Psychopathen geworden ist, grenzt echt schon an ein Wunder. Alleine Grimms Märchen finde ich - für Kinder - doch schon ziemlich grausam. Da gefällt mir sogar das besser:

    Er: Rapunzel, Rapunzel! Lass' dein Haar herunter!
    Sie: Ick hees Chantal. Und dat sinn Extensions! Geh' Treppe, du Opfaaa!

    Ich kenne da so einige Sprüche. Zum Beispiel auch das mit der schwarzen Katze von links (bringt Pech), Schuhe auf dem Tisch (bringt Ärger ins Haus - obwohl, Ärger gäbe es dann bei mir tatsächlich *gacker*)

    Danke fürs Sammeln und so wunderbar herrlich hier im Post darstellen. You made my day!

    Drück' dich lieb, dein Monsterchen

    AntwortenLöschen
  4. Und übrigens: dieses "Luzal" würde ich ja echt gerne mal den Eltern auf den Hals hetzen, die diese Scheußlichkeit ihren Kindern erzählen...

    AntwortenLöschen
  5. Jaaa, die kenn ich alle (außer das Luzal). Die G´schicht mit dem Rotz geht ja noch weiter! Wenn der nämlich mal im Hirn ist, muss er mit der Nadel wieder raus gezogen werden!

    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  6. wenn das mit dem zamessen stimmt, dann weiß ich, was du bei der näxten hitzewelle tust. :-) und für mich waren das schlimmste die ohrenschlüpfer, die sich ins hirn fressen. (ohne passenden spruch :-) ).
    alles liebe zu dir
    ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe nima,

    oh, das ist ja ein interessantes Thema und ich musste gerade auch einmal ein wenig in meinem grauen Hinterstübchen wühlen.

    „Luzal" - das ist ja wirklich ein grausamer Geselle - unfassbar, was unsere Eltern uns früher angetan haben. Aber auch Grimms Märchen sind im Prinzip ja grausame Geschichten und irgendwie sind wir doch alle groß geworden.

    Bei uns ist übrigens der Finger nicht stecken geblieben, sondern gleich abgebrochen, wer Kirschkerne verschluckt, dem wachsen bald Äste aus Nasen und Ohren... *köppischüttel* und natürlich nicht zu vergessen: Mohn macht dumm!

    In diesem Sinne hoffe ich, dass wir es alle mittlerweile besser wissen und niemand mehr an diese Mythen glaubt.

    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Alles obige natürlich selbst erzählt bekommen und "durchgemacht"...gehört doch irgendwie dazu zum Großwerden! Aber was für einen Spruch von der Volksschullehrerin unsere Jungs (der eigene und die 4 Cousins) gemeint hat, war dann doch zu viel; "Weißbrot macht Kinder tot"... und sie meinte auch, sie hätte die Aufgabe den Erstklässlern zu erzählen, dass es das Christkind gar nicht gibt.... sorry, aber was zu weit geht, geht zu weit. Ansonsten gehören diese "Weisheiten" einfach dazu - witzig, wie viele einem da wieder einfallen, lach!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Haha ja es grenzt echt an ein Wunder, dass wir trotz der Sprüche und Weisheiten doch ganz passable Erwachsene geworden sind :-) Du hast auf jeden Fall für ein Schmunzeln bei mir gesorgt ❤️
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Ich kenne sie alle. Und habe versucht sie bei meinen Kinder nicht zu sagen. Hat geklappt, bis auf den letzten Spruch. Der ist mir einmal herausgerutscht ...

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  11. Was soll man dazu sagen. Kinder sind offenbar robuster, als mancher denkt!
    Dass wir all die Märchenmorde und Struwwelpeter-Grausamkeiten überstanden haben, wundert mich noch immer...
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...