Dienstag, 26. Mai 2015

Gut für die Seele ♥

Gestern abend saßen der Held und ich auf der Couch und hatten Lust auf etwas Süßes. Abend heißt, dass es nicht zu aufwändig sein sollte und nachdem ich bei Nicole von einem Crumble gelesen habe und wir noch Äpfel zu Hause hatten, hab ich mich mal auf die Suche gemacht was man dafür alles so braucht.

Im Endeffekt ist ein Crumble ja nichts anderes als ein Streuselkuchen - nur ohne Boden. Und was für ein Glück - wir hatten alle Zutaten zu Hause.


Das was da rausgekommen ist, war wirklich sehr sehr lecker. Falls ihr auch mal einen Crumble machen wollt - so haben wir's gemacht.

Ihr braucht:

800 g Äpfel 
Saft einer halben Zitrone
115 g Zucker 
1 Päckchen Vanillezucker 
125 g Butter 
150 g Mehl 
100 g gemahlene Mandeln

Äpfel schälen, putzen, in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die halbe Zitrone darüber auspressen. Apfelwürfel mit 40 g Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft mischen. Eine Auflaufform mit etwas Butter auspinseln und die Apfelmischung hineingeben.

Für die Streusel Mehl mit Mandeln, den restlichen 75g Zucker und der Butter mit den Fingern verkneten (nicht zu lange, weil wenn die Butter zu warm wird, dann werden das keine Streusel) und auf den Äpfeln verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei  160°C Umluft 25–30 Minuten backen. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen - am besten schmeckt so ein Crumble lauwarm.

Fertig!

Ich schätze mal, dass die Menge für 5-6 Personen als Nachspeise reicht. Da wir genug Äpfel hatten, haben wir so eine große Menge gemacht - das heißt, wenn wir heute nach Hause kommen, gibt es nochmal leckeren Crumble für den Helden und mich.

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ein schnelles Rezept. Ich habe es mir mitgenommen.
    Für den "süßen" Hunger zwischendurch eine tolle Idee.
    Einen angenehmen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiiebe Apple-Crumble und könnte das ganz oft essen. Wenn wir ihn machen, gibt`s ihn als süßes Mittagessen mit Vanillesauce. Unwiderstehlich... und jetzt hab` ich Hunger!

    Ganz liebe Grüße zu Dir,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Lecker!!!!! Mal schauen wann ich das machen kann.
    Glg und danke fürs Rezept Teilen.
    Drück dich
    Dany

    AntwortenLöschen
  4. Da hab ich dich nun wirklich angesteckt.Lecker oder?Ich weiß garnicht warum ich das vorher noch nie gemacht habe.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht *lach* Ja wirklich sehr sehr lecker!

      Löschen
  5. Der nächste Abend ist gerettet!
    Lasst es euern Seelen gut gehen!

    Schönen Gruss zur Wochenmitte,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Lecker!! Damit ist klar, dass der Abend gerettet war :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  7. Oh lecker. Ich war gestern so süßhungrig, dass ich Hefeknödel mit Marmelade essen musste. Aber Crumble schaut noch leckerer aus. Rezept abgespeichert. Wobei... mit Äpfeln kannste eigentlich auch nix falsch machen. ;D

    AntwortenLöschen
  8. Schmatz, lecker und abgespeichert !
    Als Diabetiker nehme ich dazu Kichererbsenmehl,
    das geht auch und so kann ich es auch essen :-)
    Süße Grüße

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...