Dienstag, 13. Januar 2015

Wer rappelt in der Kiste?


Das fragt sich auch der Kater. Also für so ein Fotoshooting (unseres fand ganz spontan gestern Abend statt) braucht ihr folgende Dinge: eine mordlustige Katze, einen tapferen Helden, eine Kiste und eine Kamera. Die Kiste lasst ihr dann für 10 Minuten stehen - dann hat sie ein großes Loch. Zauberei.


Ja, das Rot auf dem Foto ist genau das, wonach es aussieht: Blut. Heldenblut. Denn der Kater hat sich nach den ersten Hieben verzogen und war somit kein brauchbarer Gehilfe für Fotos. Der Held hat ja seinen Namen nicht umsonst.



Und hier die mordlustige Katze in Aktion. Und mit mordlustig meine ich: mordlustig. Blutrünstig. Hat überhaupt nichts mit Schmusi-Busi-Schnurtzelkätzchen zu tun.



Man möchte seine Finger ausstrecken und diese kleine, zarte, rosa Stupsnase berühren. Empfehlen würde ich allerdings die Unterdrückung dieser Versuchung. Die mordlustige Katze ist nämlich auf Krawall gebürstet. Ein Beweisfoto? Natürlich - gerne.


Der irre Blick macht nicht nur mir Angst - auch der Kater ist immer noch in sicherem Abstand hinter der Waschmaschine. Und die mordlustige Katze kriegt auf einmal go.go.gadget-o Arme und überwindet fast die 6m vom Vorzimmer bis ins Bad hinter die Waschmaschine.


Aber nur fast. 

Keine Angst - beide leben immer noch glücklich und zufrieden. Und die Kiste ist im Altpapier gelandet - blutgetränkt.

Kommentare:

  1. Der reinste Katzen-Kriminaltango!

    Alles Gute allen Beteiligten und liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha .....ist das cool! Danke für die Bilder :-)

    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Ein wahres Heldenshooting mit Thrilleraspekten, Schätzelein. Ich bin begeistert ;)
    Jaja, es sind eben StubenTIGER - und wenn du nicht gerade Mike Tyson bist, sind die auch nicht immer zahm ;)
    Drückerle, dein Krümelmonster

    AntwortenLöschen
  4. Dein blutrünstiger Kater gefällt mir. Und irre sind die Fellnasen alle mal.
    Tolle Bilder. Du hast hoffentlich kein Blut gelassen! Naja, als Fotograf kann man sich ja hinter seiner Kamera verstecken ^_^
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du richtig erkannt - ich bin diesmal (!) unbeschadet davon gekommen ;)

      Löschen
  5. ups, eine Krawallbiene mit Fellnase, ts ts ts. Tolle Bilder hast Du da geschossen und für den Helden gute Besserung ;o)
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  6. so süß. meine katze kratzt auch noch beim spielen. obwohl sie schon so alt ist. bin immer voller schrammen. manche katzen lernen es nie die krallen einzuziehen.
    alles liebe in deinen tag
    ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Upps. Das ist ja gefährlich!!! Gut, dass ihr es alle halbwegs undbeschadet überstanden habt. Aber für dieses Fotoshooting war es das allemal wert :-))

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Das haben unsere Katzen auch zu gerne gespielt. Tja... Katzenkrallen.... *seufz* aber Kaninchen können auch ganz schön blutrünstig sein *lach*
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich!!! Ja, Kartons sind hier auch immer der Renner. Selvi dreht dann immer komplett ab ... bzw. voll auf ... ;0)
    Tolles Shooting! ♥♥♥

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Wuhuuuuuuuu ja der Blick ist tatsächlich ein wenig irre ;) ich finde das herrlich, so einfach Dinge und Team Fell hat sooo Spaß.
    Cooles Fotoshooting und dein Held tut mir schon ein bisschen leid...dem Blut zufolge muss es eine Riesenschramme sein :O...
    Vorsichtige Kuschelgrüße an "the Monstercat" und den süßen Kater und natürlich an dich!

    AntwortenLöschen
  11. *uuuuh* eine Monsterkatze! :)
    Drück dich!
    Glg Dany

    AntwortenLöschen
  12. absolutes lieblingsspielzeug ☺ coole fotos!

    AntwortenLöschen
  13. Dieser irre Blick von Marie, ich schmeiß mich weg! Und der arme Held mußte ein Blutopfer bringen. Ich hoffe, Du hast Ihn dann ordentlich getröstet und verwöhnt! :o)
    Das kenne ich vom Katertier auch. Vor allem bei miesem Wetter, wenn er sich nicht ausreichend an Mäusen abreagieren konnte. Da fliegen hier auch die Fetzen vom Altpapierkarton. Dann nimmt man lieber eine zusammengerollte Zeitung als Abstandshalter zwischen Finger und Kralle.
    Danke für diese tollen Bilder!
    Liebe Grüße! Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich hab ich das - musste ja fast Blut spenden :))

      Löschen
  14. Na servus, da flogen aber die Fetzten.
    Respekt vor diesem Wildtier . . ;-)
    Und natürlich auch vor dem Helden, so tapfer !
    ♥herzliche Grüße und danke für diese spannende Reportage aus dem Leben einer Katze

    AntwortenLöschen
  15. Na, das nenne ich einmal einen spannenden Katzenkrimi. Dein Held ist ja ein ganz tapferer. Die Fotos sprechen Bände und man muss unweigerlich lachen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  16. Der Kater sieht schon so jeck aus.Aber das legt sich,der wird auch älter und ruhiger.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. wow! ich hoffe, du hast ein schild an der tür. "achtung! mordlustige katze! betreten auf eigene gefahr!" ...oder so

    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein kein Schild - die Leichen stapeln sich schon *lach*

      Löschen
  18. *michaufdenbodenschmeiß* Kampftiger im Unschuldspelz.......bei andern also auch ;-)) Jetzt bin ich beruhigt.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Ach Gott wie suess. Zum Knutschen!!!!

    Sei lieb Gegrüsst von Conny

    AntwortenLöschen
  20. Was musste ich lachen als ich deine Geschichte las!! :-)) Obwohl sie ja für den Helden blutig ausging. Aber du hast das so herrlich erzählt,vielen Dank!!
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  21. Auweia , der arme Held . Wegen der scharfen Krallen habe ich auch Respekt vor Katzen . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  22. Ach liebe Nima, ein hinreißender Post! Herrlich niedliche Bilder, eine tolle Geschichte, die ein Lächeln ins Gesicht zaubert!
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...