Donnerstag, 15. Januar 2015

Der Tag, an dem der Held und ich zwei Eselleben retteten und dafür eine Anzeige bekommen

Stellt euch folgende Situation vor: Ihr fahrt auf einer Landstraße, sagen wir mal mit guten 100km/h, es ist schon Abend und demnach finster und das Auto vor euch bremst sich ein, aktiviert die Warnblinker und lenkt das Fahrzeug Richtung Acker neben der Fahrbahn - dadurch wird die Sicht auf das frei, was vor euch ist. Nämlich 2 total panische und verängstige Esel, die mitten auf der Fahrbahn herum irren. Was tut ihr?

Ich kann euch sagen, was der Held und ich getan haben. Wir haben ebenfalls den Warnblicker aktiviert, sind ebenfalls in den Acker gefahren und haben mit Warnwesten winkend versucht den Verkehr aufzuhalten und die armen Tiere einzufangen. Durch ihre Panik und die fehlenden Halfter war das aber leider nicht möglich. Der Held hat die Polizei gerufen und die Esel sind weiter auf der Fahrbahn herum gelaufen. Irgendwann sind sie dann in einen Feldweg abgebogen, wir den Eseln hinterher. Dort standen bereits 2 PKWs, der Held erkundigte sich bei den dort stehenden Menschen, ob sie wissen wo die Eseln denn hingehören. "Jaja, die werden jetzt wieder nach Hause gebracht", war die Antwort. Zack, Autotür zu und Motor gestartet - der Held konnte gerade noch die Autokennzeichen der PWKs notieren. 

Die wartenden Autos auf der Landstraße fuhren alle wieder weiter - nur der Held und ich mussten warten, weil wir ja die Polizei gerufen hatten. Die Frau Polizei war dann auch gleich da und hat uns erstmal eine Standpauke gehalten, warum wir unser Auto neben der Fahrbahn parken (!) und der Held keine Warnweste trägt. Der Held versuchte zu erklären, was passiert ist - das wir beim Abstellen des Autos ja gar nicht wussten, ob nicht schon jemand verletzt ist (Mensch oder Tier - es könnten ja ursprünglich auch mehrere Tiere gewesen sein) und um einen Unfall zwischen Mensch und Tier zu verhindern haben wir versucht die Tiere von der Fahrbahn zu treiben bzw. einzufangen.

Antwort Frau Polizei: Ich sehe hier keine Esel! Öhm ja stimmt - zum Glück. Zum Glück auch keine Toten oder Schwerverletzten. Ich schwöre euch eines, was der Held und ich gestern erlebt haben, klingt wie ein böser Scherz - würde mir das jemand erzählen - ich würde vermutlich denken, dass es ein wenig übertrieben erzählt wird. 

Wir wurden von der Frau Polizei beschuldigt, den Verkehr gefährdet zu haben, weil wir unser Auto neben der Fahrbahn mit Warnblinker geparkt (!) hatten und weil wir nach dem Absetzen des Notrufs nicht (!) einfach weitergefahren sind - sondern versucht haben, Schlimmeres zu verhindern. 

Schließlich ging es hier nur (!) um Tierleben - auf das Argument des Helden, dass nur durch unser Eingreifen ein Unfall zwischen Mensch und Tier verhindert wurde und wenn wir einfach weitergefahren wären (was - und ich schwöre euch, dass war genau so - der Tipp von Frau Polizei war) wären wir wegen unterlassener Hilfeleistung genauso schuldig gewesen (und hätten zudem auch noch mit der Frage leben müssen, ob alles gut ausgegangen ist) - bekamen wir als Antwort: Das ist eine ganz andere Geschichte - es ist aber hier und heute nichts passiert!

Genau - es ist nichts passiert - und das war kein Glück oder Zufall, sondern die Zivilcourage des Helden und meine. Die Daten des Helden als Fahrzeuglenker wurden aufgenommen und Frau Polizei informierte uns darüber, dass wir Glück haben, dass wir nicht gleich eine Strafe zahlen müssen (wegen der fehlenden Warnweste des Helden - die lag nämlich dann im Auto) und des unerlaubten Parken (!) unseres Autos. Eine Anzeige ist allerdings nicht ausgeschlossen.

Auf die Frage, was denn mit den notierten Autokennzeichen der vermutlichen Besitzer der beiden Esel passiert, war "Na nichts - ist ja nichts passiert!" - die Antwort. 

Verabschiedet wurde sich mit den Worten: "Ah und wegen dem Hund (der kleine Wolf) in Ihrem Auto - das Leben von dem dürfte Ihnen ja nichts wert sein, weil Sie können froh sein, dass Ihnen da keiner reingefahren ist!" Zu dem Zeitpunkt hatten der Held und ich schon aufgegeben - was uns gestern passiert ist, das ist mit Worten kaum zu beschreiben - also der Ablauf selber schon, aber die Gefühle...

Nein, der Held und ich haben keinen Namen oder Dienstnummer von Frau Polizei - nur das Gefühl, dass hier etwas ganz Grundsätzliches nicht korrekt abgelaufen ist. Sollte hier eine Anzeige kommen, dann wissen der Held und ich genau was wir zu tun haben. 

http://www.polizei.gv.at/

Was uns bleibt? Die Gefühle von Zorn, Wut, Enttäuschung - und der Stolz, richtig gehandelt zu haben und es beim nächsten Mal wieder genau so zu machen. Wir haben gestern vielleicht auch Menschenleben gerettet, aber ganz sicher das zweier Esel und das war und wäre es immer und immer wieder wert.

Kommentare:

  1. IHR seid MEINE unangefochtenen Helden. Wusste ich ja schon immer, aber nun steht's hier auch schwarz auf weiß. Zu den Umständen fällt mir kaum etwas ein. Ich weiß nicht, ob ich heute noch mal mit Kopfschütteln aufhören kann. Ich denke nur: Lese diesen Post und finde den Fehler. Sprachlos.

    Ich wünsche euch von Herzen, das die negativen, wenn auch absolut berechtigten Gefühle wie Zorn und Wut und Enttäuschung verraucht sind, nur noch Stolz, gerne auch trotziger Stolz bleiben!

    IHR SEID MEINE HELDEN !!!

    Fetten Knuuutsch für euch von eurem Krümelmonster

    AntwortenLöschen
  2. Nicht zu glauben sowas! Ganz toll und bewundernswert habt ihr gehandelt - lasst euch nur nicht beirren.
    Ich hoffe nur, es gibt keine Anzeige, das wäre in der Tat skandalös.

    Einen glücklichen Tag wünsche ich euch beiden,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Wie sagt man hier so schön: nicht ärgern, nur wundern!

    In diesem Sinne weiter so und einen schönen Tag
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  4. Helden des Tages!
    Das ist echt kaum zu glauben. Ihr habt alles richtig gemacht. Kaum vorzustellen was hätte passieren können. Zu Frau Polizei sag ich lieber nichts. Das wäre nicht schön was mir dazu einfällt.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätte genau so gehandelt!!! Ohne wenn u aber. Eine Frechheit das frau Polizei so reagiert!!! Bin echt sprachlos. Lasst euch nicht beirren ihr habt alles richtig gemacht! Liebe grüße aus essen

    AntwortenLöschen
  6. Die Geschichte hört sich auch etwas phantastisch an :) Wenn eine Anzeige kommt, habt Ihr noch die Autokennzeichen, aber ich melde da mal leichte Zweifel an, dass noch etwas passiert.
    Als brave Internetnutzerin hättest Du allerdings auch ein Handyfoto machen können - dann wäre vermutlich auch die Frau Polizei überzeugt gewesen. Hinterher ist es natürlich auch leichter, an sowas zu denken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Foto ist ein guter Tipp - an sowas hätte ich nicht mal jetzt im Nachhinein gedacht! Ich hoffe zwar stark, dass wir sobald nicht wieder in eine vergleichbare Situation kommen - aber man weiß ja nie! Danke dir auf jedenfall!

      Löschen
  7. Ihr habt alles richtig gemacht und könnt stolz auf euch sein!! Ich hätte es genauso gemacht. Echt unglaublich wen man so etwas hört. Wünsch euch beiden eine schöne Woche. LG Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Unfassbar!!! Lasst euch nicht unterkriegen,ich hätte genauso gehandelt.In welcher Welt leben wir eigentlich?
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Das ist wirklich unglaublich - nicht das Geschehen, aber doch die Reaktion der Ordnungshüter. Hoffentlich nur ein Einzelfall. Kopf hoch und behaltet eure Bereitwilligkeit im Notfall zu handeln!
    Beste Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  10. puh, was soll man dazu sagen? toll, wie ihr gehandelt habt! und wie peinlich für die polizei und noch peinlich für frau, sagt man doch der spezies in der regel mehr einfühlungsvermögen und menschlichkeit nach ...
    du solltest deinen header ändern - ihr seid wirklich zwei helden!
    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin gerade ein wenig sprachlos! Ich finde es unfassbar was in den Köpfen mancher Leute los ist. Und auch mit den "scheinbaren" Besitzern! Hat es die denn gar net interessiert was mit ihren Tieren passiert? Ich finde euren Einsatz super! Hut ab!
    GLG Dany

    AntwortenLöschen
  12. *Mundganzweitoffensteht*......Da wird immer Zivilcourage gefordert und das ist dann das Ergebnis....zum Fremdschämen!!!! In meinen Augen habt ihr genau richtig gehandelt, mein Mann und ich hätten es genauso getan. Sch..ß auf die "korrekte" Kleidung....

    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Eine Geschichte, wie sie das Beamtenleben leider viel zu oft schreibt. Eigentlich wollte ich sagen, es wäre gut, wenn eine Anzeige käme, dann hättet Ihr die Gelegenheit, die Dinge zu klären, was aber, wenn dort genauso ein Ignorant hockt wie die Frau Polizei? Offenbar ist es überall das Grundprinzip polizeilichen Tätigwerdens, es muss erst was passiert sein! Das ist sowas von abartig! Ihr könnt stolz sein, dass Ihr trotzdem im Sinne der Tiere gehandelt habt und es ist auch wahrlich nicht so toll, in einen Esel hinein zu krachen (ich kenne das mit einem Wildschwein, das hatte schon das Autochen vorne total zerstört!) - wenigstens das hätte der Frau Polizei auch in den Sinn kommen können, denn dann WÄRE ja was passiert. Neeee, *kopfschüttel* und *trösteumarm*.
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  14. Wir hätten es genauso gemacht wie Ihr ! Das Verhalten der "Ordnungshüter" lässt einen nur den Kopf schütteln ! :-(
    Liebe Grüße, Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Ihr habt GENAU RICHTIG gehandelt!!! Da kann die Frau Polizei erzählen, was sie will! Was mich wundert, wieso hat das andere Auto nicht bezeugt, dass da tatsächlich Esel mitten auf der Straße standen? Und wo bitte hättet Ihr das Auto sonst lassen sollen? IM Esel? *kopfschüttel* Hatte die Gutste zu Hause Ehekrach, dass sie ihre schlechte Laune unbedingt an Euch auslassen mußte???
    Wir hätten (und haben es mit Rindern bereits) genauso gemacht. Und jederzeit wieder!
    Neee, das war die einzig richtige Reaktion von Euch *knuddel*
    Liebste Grüße! Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als die Frau Polizei ankam, waren wir das einzige Auto das noch parkte und wir die Einzigen, die spazieren gingen ;))

      Löschen
  16. Ich bin sprachlos! Unfassbar....ihr habt genau das Richtige gemacht und finde euren Einsatz toll! Zur Frau Polizei sag ich jetzt lieber nichts... wir wollen ja nicht ausfällig werden....

    AntwortenLöschen
  17. Was wäre das Geschrei groß gewesen, wenn die Esel angefahren worden wären. Esel verletzt oder gar schlimmer, Auto demoliert, womöglich auch noch die Insassen des Wagens verletzt ... was ja nun nicht so wirklich weit hergeholt ist, oder? Und Ihr reagiert und bekommt dann noch eins auf den Deckel? Wegen "falsch parken" und nicht getragener Warnweste? Na super!

    Für mich seid Ihr Helden!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. (Sorry, habe noch mal gelesen und so hat sich die Frage von selbst beantwortet ...)
      Wirklich doof, dass alle anderen weggefahren sind und Ihr dann alleine da standet. Blöde Situation ...

      Ihr seid wirklich super, Dein Held und Du! Ich finde, Ihr habt alles richtig gemacht!!!

      Löschen
  18. Ihr habt es richtig gemacht, da sehe ich keinen Zweifel !
    Ihr kennt doch das Sprichwort: "Undank ist der Welt Lohn "......
    Wäre das nicht vielleicht eine kleine Story für die Tageszeitung unter " Lokales " ?!
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  19. Bravo!!
    Und Ihr werdet k e i n e Anzeige kriegen, wetten? Und falls doch: bitte geht dann zu einem Anwalt, lasst Euch beraten und wehrt Euch - das geht, und zwar gut! :-)
    Und genau: da ist "etwas ganz Grundsätzliches nicht korrekt abgelaufen".

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass hier nichts kommen wird - würde ja auch noch zusätzliche Arbeit für die Frau Polizei bedeuten ;)

      Löschen
  20. oh Mann! Das kann man wirklich kaum glauben, und es können wirklich ALLE Beteiligten froh und dankbar sein, dass Ihr so gehandelt habt! Zum Glück ist nichts passiert, und- egal was die Polizei gesagt hat- es war das Einzig Richtige, was Ihr getan habt!

    liebe Grüße von Kati

    AntwortenLöschen
  21. Bloß nicht über den Tellerrand schauen.
    Das ist eine unglaubliche Geschichte und ihr habt euch völlig richtig verhalten.
    Ich bin auch der Meinung, dass es bestimmt Zeitungen gibt, die sich für solche Geschichten und Zivilcourage in dieser Form interessieren.
    Ihr seid zu Recht stolz auf euch.
    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  22. Schrecklich das Verhalten der Frau Polizei. Verkehrte Welt. ihr habt alles richtig gemacht und ich würde das jederzeit genauso machen. Wenn nämlich jeder so handelt wie von der Frau Polizei vorgeschlagen, dann wird unsere Welt ja noch unmenschlicher. Ich glaube ich hätte nicht so ruhig bleiben können wie ihr und mir hätte sicher eine Anzeige wegen Beamtenbeleidigung gedroht :-))) Und ihr bleibt bitte so hilfsbereit und menschlich ❤️❤️❤️
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Das ist in der Tat unfassbar! Aber wie alle anderen schon gesagt haben. Ihr seid unsere Helden!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  24. Also das ist echt nicht zum Glauben,ich verstehe die Welt nicht mehr?! Wie kann Frau Polizei sich so verhalten?! Ihr habt genau richtig gehandelt und die Beiden Tiere werden euch dankbar sein (und bestimmt auch im Nachhinein die Besitzer) Ich hoffe,dass euer Ärger und Frust ein wenig verraucht ist. Und wenn da wirklich noch eine Anzeige ins Haus flattert,dann weiss ich ja auch nicht....
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  25. Wie bescheuert ist das denn , liebe Nima , ich kann deinen / euren Ärger gut verstehen . Die Gesetzeshüter ( Polizei dein Freund und ( Auf ) Helfer ) verhalten sich nicht unbedingt menschlich .
    Das wäre ein Grund sich an höherer Stelle über die Beamtin zu beschweren .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja - das mit dem Beschweren ist nicht so einfach - da es sich um ein staatliches Kontrollorgan handelt, kann man nicht einfach ein Mail oder einen Anruf tätigen...da lässt sich nur eine Anzeige oder eine Maßnahmenbeschwerde|Dienstaufsichtsbeschwerde beim Landesverwaltungsgericht einreichen - und das hat immer eine Gerichtsverfahren zur Folge.

      Löschen
  26. Ja, so sind sie, die Polizei dein Freund und Helfer ...

    Vielleicht war die Frau Polizei verärgert, dass sie hatte los fahren müssen und das für zwei Esel, die sie dann nicht mal gesehen hatte. Hatte sie denn keinen Spiegel im Auto, da hätte sie zumindest einen gesehen. ;-)

    Ihr habt das super gemacht!
    Ich drück euch die Daumen, das die Geschichte gut ausgeht.

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...