Montag, 29. Dezember 2014

Das Blut-Schweiß-Projekt

Ich habe es hier einmal kurz anklingen lassen - mit meinen Besorgungen die Weihnachtsgeschenke betreffend, war ich auch heuer wieder ziemlich stresslos rechtzeitig fertig. Bis auf eine klitzekleine Winzigkeit, vor der ich mich wochenlang drückte.



Für mein Schwesterherz wollte ich nämlich unbedingt ein Oberteil nähen. Etwas, das ich selbst in meiner jahrelangen Strickkarriere noch nie gemacht habe - weder für mich, noch - und das ist ja eigentlich noch schwerer - für andere. 

Aber an dieser Idee hatte ich mich festgebissen und so saß ich am 22.12. auf unserem Boden im weißen Salon und pauste zuerst mal das Schnittmuster ab. Die Tatsache, dass ich auf dem Boden abpauste und nachher auch noch zuschnitt, hat mir einen Muskelkater beschert, der mich drei Tage lang begleitete.


Ich weiß jetzt, dass ich unbedingt einen Platz zum zuschneiden brauche und so wird es in unserem Urlaub noch einen Besuch beim Möbelschweden geben - nochmal möchte ich es so wirklich nicht machen. 

So saß ich und schnitt und pauste und steckte und fluchte. Manchmal war ich etwas verzweifelt, denn Jerseystoff ist nicht so einfach zu verarbeiten wie Baumwolle.



Und dann - dann war es auf einmal fertig. Ein richtiges Shirt. Mit Halsausschnitt, Ärmeln, Bündchen - alles dran. Und schlecht gebügelt - wie immer.


Der Stoff ist sehr bewusst gewählt - denn mein Schwesterherz hat eine Schwäche für Pfaue und mag bunt. Und ihr Gesicht beim auspacken zu Weihnachten hat mir bestätigt, dass ich die richtige Wahl getroffen habe. Das Shirt passt perfekt und ich bin mehr als glücklich und auch stolz und das Beste: hochmotiviert in diese Richtung weiter zu arbeiten.

Kommentare:

  1. Wow liebe Nima, da hast du ein tolles Oberteil genäht. Die Augen deiner Schwester kann ich mir sehr gut vorstellen :-) Es ist noch gar nicht so lange her, da konntest du dir nicht einmal vorstellen einen Utensilo zu nähen. Da kannst du wahrhaftig stolz auf dich sein. Ich habe mich bisher noch nicht an Kleidungsstücke getraut, würde aber dem Enkelmädchen gerne mal ein schönes Kleid nähen. Ich schneide auch meistens auf dem Boden zu, allerdings liegt dann der Braune immer ein wenig im Weg rum bzw. möchte gerne helfen :-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Also ich muss schon sagen, da wächst mit Sicherheit eine kleine Schneiderin heran. Was heißt eigentlich klein...du bist wirklich mit riesen Schritten dabei so richtig perfekt zu werden.
    Ich habe ja von Anfang an deinen schneiderischen Werdegang mit erlebt und wärst du meine Tochter, wäre ich sehr stolz auf dich !!
    Was ich auch an dir bewundere ist deine ausdauer und Genauigkeit, wirklich, ich b
    freue mich für dich, dass du da ein schönes Hobby für dich entdeckt hast, aber Vorsicht....Suchtgefahr.
    Ganz ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta - ich weiß gar nicht was ich schreiben soll - dein Kommentar ist so liebenswert und ich danke dir von ganzem Herzen dafür.

      Löschen
  3. Super, das hast du toll hinbekommen. Das hätte ich mir so kurz vor knapp vermutlich nicht zugetraut. Bin gespannt, was dann demnächst von dir noch so alles genäht wird.
    LG und schon jetzt einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015,
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. WOW wow wow !!!! Sagt das alles?
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Wow, liebe Nima,Hut ab!! Da kannst du echt stolz drauf sein! Und das Leuchten in den Augen deiner Schwester war doch die Mühe wirklich wert. Ich möchte schon lange einen Rock für mich nähen,schiebe es aber auch immer wieder vor mich her. Aber bald...bald... :-)
    Das mit dem Zuschneiden kenne ich,ich räume meistens m,einen Esstisch leer-der aber manchmal auch recht knapp ist. Hoffentlich findest du etwas passendes!
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  6. Oh den Muskelkater kann ich gut nachvollziehen. Ich mache solche Arbeiten und das Spannen von Tüchern auch immer auf dem Fussboden.
    Und wenn du weiterhin Jersey veerarbeiten möchtets, dann denke über die Anschaffung einer Overlook nach! Das erleichtert vieles.

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  7. Wow, toll, da hast Du Dich aber getraut. Ich verzweifel nach wie vor dabei, Garderobe für mich zu nähen, ich glaube, das kann ich besser stricken :o)
    Tolles Shirt
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  8. Sieht super aus!!! Das ist ein ganz besonderes Geschenk!!!

    AntwortenLöschen
  9. Glückwunsch!!! Das Shirt ist richtig toll geworden, der Muskelkater hat sich wirklich gelohnt!

    lg ibu

    AntwortenLöschen
  10. Das nenn ich mal wirklich Herzblut-Projekt! Sehr schön ist es geworden und ich finde: ruhig öfter was nähen - auch für dich! Es schaut toll aus!
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  11. Wow das Shirt ist super schön.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. 😍 du bist ne Wucht!!!! Was du nicht alles kannst!!!!!!
    Glg dany

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...