Mittwoch, 26. November 2014

Wie ich meine Weihnachtsgeschenke aussuche.

Ich habe letztes Jahr schon ein wenig darüber geschrieben und auch wenn ich manchmal Gefahr laufe, mich vom Geschenkestress anstecken zu lassen, habe ich bis jetzt immer noch die Kurve gekratzt und mich auf meine Art des Schenkens besonnen. Vielleicht interessiert es euch ja, wie ich das schon seit Jahren mache.


Aufmerksam sein: ja das sollte man eigentlich immer - ich finde es ist eine Wertschätzung gegenüber meinen Mitmenschen - aber ganz ehrlich: immer ist das so gut wie niemand! Ich habe aber in den letzten Jahren bemerkt, dass viele kleine Wünsche (die sich ja dann hervorragend als Geschenke eignen) so nebenbei geäußert werden: ein Buch, über das man irgendwo gelesen hat oder eine Seife|einen Duft|oder..., was man sich selber nicht kauft, aber doch unheimlich gerne haben würde.

Nachfragen: ich finde es nicht verwerflich auch mal nachzufragen, ob etwas Spezielles gewünscht wird. Viele Leute trauen es sich entweder nicht von sich aus zu sagen, oder denken gar nicht dran (oder glauben vielleicht, dass der Geschenkewunsch bereits bekannt ist). Ich finde es toll, wenn mir Menschen sagen: He ja, weißt was ich gerne hätte...! Die Antwort: DAS ist doch kein Geschenk!...sollte man dann aber vermeiden.

Gedanken machen: Natürlich gibt es dann immer noch die Spezialfreunde. Die nichts verraten und keine Wünsche haben - aber insgeheim hat doch jeder irgendwas, was ihm Freude macht! Ein Hobby oder eine kleine Leidenschaft, etwas das er oder sie besonders gerne ißt oder trinkt, vielleicht auch etwas, dass er oder sie nicht alleine unternehmen möchte und sich bis jetzt nicht getraut hat zu fragen, ob man das nicht gemeinsam machen möchte...die Möglichkeiten sind wirklich unendlich! Gemeinsame Zeit zu verschenken, finde ich immer wieder wunderschön ♥

Ich habe eine Liste auf meinem Smartphone, wo ich mir Dinge notiere, die mir so ein- und auffallen im Laufe des Jahres - die hilft mir immer sehr. Und es sind doch noch 4 Wochen Zeit um sich Gedanken zu machen - also, versucht es doch heuer mal mit ein bisschen weniger Druck und Stress. Nicht für die anderen - sondern für euch ♥

Kommentare:

  1. Eine sehr gute Strategie :-) Ich mag "Aufmerksam sein" besonders gerne. Ich bekomme heute noch von Menschen die mich schon viele Jahre kennen, Badeschaum geschenkt. Ich bade allerhöchstens 1 mal im Jahr, weil ich das so überhaupt nicht gerne mache....Und da ich selbst weiß wie sich das anfühlt, passe ich immer gut auf, oder frage auch mal nach wenn auch das Gedanken machen dann nicht mehr weiter hilft, oder die Gelegenheit zum aufmerksam sein nicht da war. Hab ganz lieben Dank auch für deine Worte zu meinem gestrigen Post.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. So ähnlich mache ich es auch, ich habe die Liste im Filofax, ebenso eine Liste mit den Sachen, die ich verschenkt habe und auch eine, was ich von wem geschenkt bekommen habe. Nicht um gleichwertig zu schenken oder das Geschenkte zu bewerten, sondern um mir so zu merken, wer sich über was freuen könnte. Ich zumindest versuche zwar immer, das Geschenk auf den Beschenkten abzustimmen, aber ich kann nix verschenken, was mir nicht gefällt und ich finde das auch Geschenke etwas über den Schenker verraten.
    Ich habe übrigens bis auf eines alle Geschenke zusammen...
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja wirklich Beispielhaft wie du das machst. Aber ähnlich halte ich es auch. Ich verschenke nie etwas ohne mir Gedanken gemacht zu haben und ohne das ich selbst von dem Geschenk überzeugt bin. Ich finde die Gedanken zu jeden Geschenk sind das wichtigste am Schenken
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Ja liebe Nima , so sollte man es halten . Ich verschenke zum Beispiel nur Dinge die mir auch gefallen würden . Auch stört es mich nicht , wenn ich auch mal praktische Dinge für den Haushalt bekomme . Noch viel Spaß beim Geschenke einpacken . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Deine Art Geschenke auszusuchen finde ich wunderbar. Auch ich bin durchs Jahr aufmerksam und manchmal notiere ich mir auch die eine oder andere Idee. Bei mir ist es jedoch noch so,dass ich auch gerne unter dem Jahr etwas schenke und nicht alles auf Geburtstage oder Weihnachten sparen möchte. Da wir bei uns in der Familie auch Wichteln,braucht es gar nicht so viele Geschenke und die Ideen sprudeln (meistens) nur so :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  6. Ich mache es genauso,ich notiere mir es.Ab und an kann man ja raushören was sich jemand wünscht.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, wie cool. Ich hab auch ne Liste auf dem Schmartfon (wie mein Patenkind sagen würde).
    In der nordhessischen Familie habe ich es einfach. Da werden nur die Kinder mit Kleinigkeiten beschenkt. Die Leipziger Familie konnte ich von der Idee leider nicht überzeugen. Für die notiere ich mir das Jahr über auch, wenn mir was in einem Gespräch etwas auffällt. Und für liebe, gute Freunde.
    Und ich verschenke grundsätzlich nur Sachen, über die ich mich auch selber freuen würde.
    Hab einen schönen Tag liebe Nima!

    AntwortenLöschen
  8. *haha* wir sprechen uns immer untereinander ab. Gerade bei den Kindern. :) ich habe dieses Jahr meinem Schwiegervater beim Wichteln gezogen! Er bekommt auf jeden Fall ein paar Socken. Selbst gestrickt, versteht sich ;) Und ich ignoriere die Anweisung meines Mannes ihm nichts genähtes zu schenken und Nähe ihm eine kleine Reisetasche aus Kunstleder. Für die Geschäftsreisen. :)
    Ich Drück dich, GLG Dany

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Frau Nima,

    ich muss feststellen, dass wir uns in vielem sehr ähnlich sind *lach* : Hund, Katze,stricken, gutes
    Essen gerne selbstgemacht, bis hin zur Erkältung....ich hoffe Deine wird langsam besser ;-))
    und sogar Weihnachtsgesschenke oder Geburtstagsgeschenke und auch mal kleine "Aufmerksamkeiten" zwischendurch für eine liebe Person handhabe ich so und was ich auch noch schön finde....manchmal kostet das noch nicht mal Geld, sondern einfach nur ein Lächeln.

    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. So bist du bestimmt bestens vorbereitet und nichts kann mehr schief gehen:)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...