Mittwoch, 6. August 2014

Einen Augenblick festhalten!

Wie ihr ja sicher noch wißt, hat mir der Held vor einiger Zeit eine Sofortbildkamera geschenkt ♥ Ganze 8 Bilder (also einen ganzen Film) habe ich seitdem gemacht - das mag vielleicht wenig klingen, aber die Filme sind wirklich wahnsinnig teuer (8 Stück kosten über 20€), was auch okay ist - so bleibt jedes Foto etwas besonderes. Aber man überlegt sich eben auch dreimal, ob man jetzt ein Foto macht oder nicht.


Ein bisschen Nachschub habe ich mir schon besorgt - denn trotz des stolzen Preises, finde ich diese Art des fotografierens einfach einzigartig. Man macht keine 5 Fotos von einem Motiv um dann am PC zu schauen, welches das beste geworden ist. 

Man hält genau den Augenblick fest, wenn man auf den Auslöseknopf drückt und dann wartet man, bis sich das Foto, das da rauskommt langsam entwickelt. Hat man es verwackelt, hat man Pech gehabt - hat sich das Motiv bewegt, ebenfalls. Es ist ein Glücksspiel - zumindest für mich.

Und weil ich nicht nur gerne mit meiner neuen Kamera fotografiere, sondern Polaroids generell gerne anschaue - war in meiner Bestellung noch ein Buch mit dabei.


Solche Fotos zu betrachten, hat ein bisschen was verbotenes irgendwie. Sie sind so ehrlich und echt - fast ein wenig so, als würde man jemanden durchs Fenster beobachten - man weiß, man sollte nicht hinschauen - tut es aber trotzdem. Eine faszinierende neue, alte Welt!

Kommentare:

  1. Frau Nima, ganz ehrlich. Ich bin neidisch. Diese Form der Fotografie ist nicht mehr reines Fotografieren. Das ist Kunst. Damit zu arbeiten ist Kunst.

    AntwortenLöschen
  2. Wow das ist wirklich ein stolzer Preis, aber wenn es Freude bringt :-) Stimmt, das ist so ein wenig wie im Winter in beleuchtete Fenster schauen. Zeigst du uns dann auch mal was von deiner Kunst? Das Buch sieht auf jeden Fall sehr interessant und spannend aus. Irgendwie ist der Tag zu kurz für all die schönen Dinge, die man tun könnte.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar - mach ich gerne ;) Der Nachteil ist allerdings, dass das fotografieren der Fotos (*lach*) recht schwierig ist - das spiegelt nämlich ganz schön! Aber ich gebe nicht auf!

      Löschen
  3. Ohja, Liebes... ich habe auch heftig geschluckt und jedes Mal (von bis jetzt 6) genau überlegt, ob ich den Auslöser drücke. Leider ist meine beim Auktionshaus ersteigerte Sofortbildkamera kaputt - die Bilder sind übelste Qualität - aber dennoch nicht weniger liebenswert. Ich werde deinen Link abspeichern und sparen...

    Dir wünsche ich weiterhin so viel Freude an den Polaroids. Ich stimme Herrn MiM hier völlig zu: das ist Kunst - vor allem, weil deine Liebe dazu das Fotografieren mit Polas sie dazu macht :)

    Hach, watt bin ich heute wieder schön wortreich kompliziert *tzzz*

    Drückerle von deinem Krümelmonster

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nima, ich hatte viele Jahre eine Polaroidkamera, das war einfach noch eine andere Welt als heute.Komisch, wie schnell wir uns an das digitale Fotografieren gewöhnt haben. Viel Spaß weiterhin damit. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das ganz toll und es weckt in mir schöne ganz tiefe Erinnerungen wenn ich solch ein Polaroid Photo in Händen halte. Das letzte das ich allerdings bekommen habe ist 18Jahre alt!!!. Gemacht im Kreißsaal.....Papa und Sohn......*hach*......

    Liebe Grüße und vieeeeel Spaß mit Deinem "Zauberkasten"
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Herrlich! Ich kann deine Faszination für diese speziellen Fotos echt gut verstehen!

    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann dich echt auch verstehen,dass dich diese Art von Fotografie begeistert. Würde mich genau so! :-) Ich gebe dir noch rasch Antwort auf deine Frage zu meinem Alp-Beitrag. Ja meine Schwester arebtiet den Sommer durch mit einem Bauer in einem Stall auf der Alp. Sie fängt morgens um fünf mit melken an und der Tag endet meistens um ca. 21.00 wieder. Dazwischen haben sie (falls nichts dazwischen kommt) etwa 2-3 Stunden Pause. Ich fand es echt faszinierend,meiner Schwester dabei zu zu sehen. So lernte ich sie einmal von einer ganz anderen Seite kennen :-) Sie ist im übrigens auf dem zehnten Bild zu sehen. ;-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  8. Vor einigen Jahren gab es in Düsseldorf mal eine Ausstellung von einem Polaroidkünstler, da hatte ich auch ständig das Gefühl, ich gucke durch ein Schlüsselloch, total faszinierend.
    LG von der Maus

    AntwortenLöschen
  9. Das Gefühl, sich gut zu überlegen, abzudrücken, hatte ich gerade im Urlaub, da hab ich mir eine wasserfeste Einwegkamera gekauft. Nicht so teuer wie Polaroidfilme, doch man merkt, wie anders man digital fotografiert.
    Alles Liebe, Martina :-)

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...