Mittwoch, 28. Mai 2014

Warum, wieso und jetzt!

Aufgewachsen bin ich mit Katzen. Und bis zu dem Zeitpunkt als der Held und ich uns damals vor über 10 Jahren für den großen Wolf entschieden haben, dachte ich auch, ich werde immer nur ein Katzenmensch bleiben. Doch der große Wolf hat mich eines Besseren belehrt und so wurde ich für ein Jahrzehnt ein reiner Hundemensch.

Ich habe diese Jahre sehr genossen und da der große Wolf ein ziemlich identisches Verhalten zu Katzen hatte wie Alf, stellte sich die Frage nach neuen schnurrenden Familienmitglieder sowieso nie. Und dann kam der finsterste Tag in meinem Leben und zurück blieben der Held, der kleine Wolf und ich - und das Gefühl, dass ich nie nie nie wieder ein neues Lebewesen in mein Leben lassen möchte, dass ich so unendlich lieben könnte...

Meiner Meinung nach hat der Mensch die beneidenswerte Eigenschaft, schlimme Dinge irgendwann anzunehmen und somit auch wieder zu Platz zu machen für die wunderschönen und einzigartigen Erinnerungen, die doch überwiegen. 

Gepaart mit der Begebenheit, dass 4 kleine Kätzchen ausgesetzt wurden - ganz ohne Mutter...einfach in eine Kiste gestopft und vor einer Tierklinik ausgesetzt - und mein Herz schrie förmlich: Ja! Ich bin bereit. (Und zum Glück war es nicht nur mein Herz - sondern auch das des Helden).


So haben wir diese kleinen Geschöpfe zu uns geholt - die anderen beiden Kätzchen fanden schon ein paar Tage zuvor ein Zuhause. Der kleine Wolf hat zum Glück schon positive Katzenerlebnisse bei meinen Eltern sammeln dürfen (sonst wäre die Entscheidung sicher eine andere gewesen).


Marie und Lou sind ziemlich klein und zart für ihr Alter (der geschätzte Geburtstermin ist der 07.Februar) da sie ja ohne Mutter ausgesetzt und somit von Hand aufgezogen wurden. Ich habe aber das Gefühl, man kann ihnen jeden Tag beim wachsen zusehen. Sie sind so lebensfroh und lustig, verschmust und anbetungswürdig.


Ihr habt es sicherlich schon erraten: Die beiden Tiger haben uns erobert - die Frage, ob wir jemals wieder ein Lebewesen in unser Leben und unsere Herzen lassen (außer dem kleinen Wolf, der ja schon einen fixen Platz in beidem hat) stellte sich ab dem ersten Blickkontakt nicht mehr.


Der kleine Wolf weiß noch nicht ganz genau, was er mit den beiden flitzenden und schnurrenden Wollknäueln anfangen soll. Er reagiert zwar durch und durch freundlich und neugierig - aber auch etwas reserviert. Marie und Lou fetzen zwar untereinander recht wild herum - haben aber (noch) Respekt vorm kleinen Wolf. 

Sie fressen zu dritt in unserer Küche nebeneinander, trinken zusammen aus einer Wasserschüssel und liegen zusammen auf der Couch. Im Bett kuscheln wir nun zu fünft und sie haben fast von Anfang an verstanden, dass im Bett gekuschelt wird und zum toben können sie gerne die anderen 95qm unserer Wohnung nehmen.

Und das war er - der erste ausführlichere Bericht über unsere neue Familienzusammenstellung!
Nun bin ich - sind wir - Hund- und Katzenmenschen ♥

Kommentare:

  1. Da hast du recht , liebe Nima , wenn die Trauer überwunden ist kann man einem neuen Tier ruhig die Chance geben . Und bei dem Blick fällt das bestimmt nicht schwer . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ein ganz grosses Herz für Tiere, das spürt man sofort. Das sieht jedenfalls für alle nach rosiger, verschmuster Zukunft aus! :-)
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie schön du nun eure neue Familienkonstellation beschrieben hast
    Ausgeschmückt mit entzückenden Fotos.
    Man muss sie einfach lieb gewinnen, diese kleinen Stubentiger, noch dazu, wo sie doch einen nicht gerade schönen Start ins Leben hatten.
    Man kann deine Gefühle nachvollziehen und ich glaube, dass ihr alle zusammen glücklich seid.
    Der große Wolf lebt in euren Herzen weiter und das ist gut so.
    Alles Liebe für euch
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Du hast es ganz richtig gemacht. Dir Zeit für Trauer gelassen und dann dein Herz für neue Erfahrungen geöffnet.
    Aber wer könnte so süßen kleinen Fellknäueln schon wiederstehen, noch dazu mit so einem tragischen Start ins Leben und wer kann sowas Herziges aussetzten? Unvorstellbar!
    Eine ganz schöne Baby-Katzen-Kuschel-Zeit und dass sie nicht zu schnell vorbei geht.
    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  5. Du schreibst mir aus dem Herzen! Es darf wieder Platz geben für neuen Familienzuwachs! Sie werden es mehr als gut haben bei euch, die zwei Neuankömmlinge! Viel Freude mit ihnen, sie sind sooo süss!!
    Liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
  6. Hihi, ich bin gespannt, wie lange das mit dem Respekt noch gut geht :o) Meine Ginni hat Oskar (seines Zeichens grooooßer Hund) sofort die Regeln beigebracht und bis zum Schluss hatte die kleine Katze das Sagen.
    Viel Spaß mit dem Zoo...

    AntwortenLöschen
  7. Bei den Knäulen könnte ich auch nicht wiederstehen!! Die sind ja sooooo süß! Und ich kann wirklich nicht verstehen, warum manche Menschen Tiere einfach aussetzen!
    Übrigens unser Käferkind heißt Marie Luisa.... Und ich Spitzname ist Marie Lu! =) *hihi*
    Ich drück dich!!
    GLG Dany

    AntwortenLöschen
  8. Oh schnief, bin heut nah am Wasser, diese zwei sind zuuu süß!
    Schön, daß ihr ihnen ein so nettes zuhause gebt.
    LiebenGruß von Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Ach mei sind die süss.herzallerliebst die zwei. So lieb von euch den beiden felltigern ein zu Hause zu geben. Mal gespannt wie lange der kleine Wolf die Oberhand behält :)
    Ich grüsse euch fünf ganz lieb
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön wenn man Beides sein kann - ein Hunde- und ein Katzenmensch :-) Das bereichert doch ungemein. Und wer setzt bitte so kleine Geschöpfe aus? Es gibt doch genügend Optionen, wenn man keine Möglichkeit hat sich selbst um die Tiere zu kümmern. Gut, dass die 4 jeweils ein so schönes Zuhause gefunden haben. Bei euch werden die Beiden ganz bestimmt den Katzenhimmel auf Erden haben und der große Wolf sitzt auf seiner Wolke und freut sich mit euch ♥
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Ich glaube jeder Tierliebhaber macht genau das mit, was du geschildert hast. Wir mussten schon drei mal einer Katze beim Sterben zusehen und nach dem letzten Kater, der immerhin fast 15 Jahre alt war, wollten wir das nie wieder erleben. 2 Jahre lang blieben wir standhaft, doch bei Gilbert könnten wir dann nicht vorbei...
    Deine beidenvtage Muzen sind so herzig! Ich mag vor allem die rosa durchschimmernden Babybäuche ;-)
    Viel Freude mit eurer kunterbunten Vierbeinerschar,
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  12. Ja ja, so oder so ähnlich ging es damals bei uns auch zu. Nachdem die ältere meiner beiden Aussie-Mädels von uns gegangen war, keimte irgendwann der Gedanke nach einer Katze auf. Ganz früher hatten wir auch schon mal diese Konstellation.

    Nun ja, wenn so ein Gedanke erstmal im Kopf ist....Dann MUSS ich ihn einfach auch umsetzen. Und so zogen irgendwann zwei Kater und später dann auch noch eine Katze ein. Du kannst dir ja nun vorstellen wie es hier manchmal zugeht ;-)) Ein Irrenhaus :-))

    Deine beiden Mitbewohner sind wirklich allerliebst und zuckersüß. Ich wünsche euch viiiieeeel Spaß und gute Nerven ;-) mit den beiden.

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  13. Wenn die Zeit reif ist, dann ist das so ;-)
    Geliebte loszulassen gehört nun mal zum Leben und wird, je älter man wird, immer mehr... Aber das darf nicht dazu führen sein Herz nicht weiteren zu schenken. Ich freu mich sooo für dich und euch!

    Knuddelrunde bitte
    Alpi

    AntwortenLöschen
  14. ich kann das gut nachempfinden. als mein kater gestorben war, hab ich sogar den katzenkorb verschenkt! das hatte zur folge, dass meine beiden racker in SEINEM korb geboren wurden! schön, nicht?
    lieben gruß an euch fünf, susi

    AntwortenLöschen
  15. Das klingt wunderbar und stimmig!
    Du/Ihr habt eine tolle Entscheidung getroffen; ich freu mich für Euch - und natürlich über weitere Berichte! :-)

    Viele Grüße
    Elena (auch Katzen- und Hundemensch)

    AntwortenLöschen
  16. so süß! jetzt wird es richtig turbulent bei euch.
    alles liebe
    ingrid

    AntwortenLöschen
  17. Die beiden sind echt zu niedlich. Ich wünsche euch eine tolle gemeinsame Zeit.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  18. So schön, dass diese zwei obersüssen Fellknäuel einen so liebevollen und gemütlichen Platz gefunden haben! Sie werde es euch ewigs dankbar sein (und ihr ihnen auch). Ich kann mich einfach nicht satt sehen an den zwei süssen Tieren!! Ich hoffe auf ganz viele weitere Bilder,wo der kleine Wolf natürlich auch nicht fehlen darf! :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  19. Gratulation zum mauzenden Nachwuchs...wie schön, das ihr den beiden ein neues Zuhause gebt ♥
    Die sind aber auch zum knuddeln süß *hach*

    Liebe Sonntagsgrüße sendet Dir
    Marion

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...