Dienstag, 4. Februar 2014

Das Herz des Helden ist entflammt!

Als liebende und aufmerksame Ehefrau, weiß ich natürlich genau, wie das geht.
Unter anderem nämlich mit einem leckeren Essen, dass wir Freitag Abend bequem auf der Couch schnabulieren können und der Held mir von seinem Arbeitstag erzählt.

Und ich habe wieder etwas Neues ausprobiert - nachdem die Brioche ein voller Erfolg war, habe ich mich an Flammkuchen versucht.


Das Rezept habe ich in einer Zeitschrift gelesen und ein wenig für uns angepasst - in dem Ursprungsrezept war mir zuviel Karreespeck und die Creme Fraiche ungewürzt. Meine Variante geht so:
  •  400g Weizenmehl
  • 1 Packung Trockengerm
  • 120 g Karreespeck
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 150 g Sauerkraut (ich habe das Essfertige von Efko genommen)
  • etwas Majoran
Mehl, Germ, eine gute Prise Salz, etwas Majoran, 2 Esslöffel Öl mit 210-220ml lauwarmen Wasser zu einem Teig kneten und diesen ca. 50 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Karreespeck und die Zwiebel klein schneiden. Den Teig noch einmal kräftig durchkneten, in 2 gleiche Teile schneiden und die beiden Teile mit einem Nudelholz zu zwei Fladen ausrollen.

Das Creme Fraiche mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken und auf die Fladen streichen. Karreespreck und Zwiebel auf den Fladen verteilen und den ersten Fladen bei 220°C Ober-Unterhitze leicht goldbraun backen. 

Während der erste Fladen im Rohr ist, das Sauerkraut mit den Händen gut auspressen und die Hälfte auf den ersten Flammkuchen verteilen - weitere 3 bis 5 Minuten backen (nicht zu lange - sonst wird es zu trocken).


Und während ihr den ersten Flammkuchen genießt, bäckt der zweite im Ofen. Mmmmhmm kann ich nur sagen - ich glaube, mein Herz ist auch entflammt!

Kommentare:

  1. Meine liebe Frau, du legst dich aber ins Zeug, ;-)
    das hört sich sehr gut an und aussehen tut es auch köstlich.
    Ich hab den Flammkuchen mal mit Speck und Äpfel probiert
    - ein tolles Geschmackserlebnis.
    Schönen Abend.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Hhmm, die Variante mit Sauerkraut kenne ich gar nicht, muss ich mir direkt mal merken. Bei uns gibt's den immer mit Zwiebeln. Na toll, jetzt krieg ich Hunger!
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  3. Mit Sauerkraut habe ich den Flammkuchen auch noch nicht gegessen. Ist bestimmt sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Sehr lecker . Flammkuchen mag ich auch sehr gern .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...