Donnerstag, 6. Juni 2013

Unser Vorgarten

Wenn ich in unserer Küche stehe, dann kann ich ihn sehen. Zwar nur ein kleines bisschen - aber immerhin.


Die letzten Bilder von unserem kleinen, aber feinen Vorgarten, habe ich Ihnen schon vor einiger Zeit präsentiert. Seitdem sind viele Wochen vergangen - was man ganz deutlich sehen kann.


Was mir jetzt schon klar ist: Hier wächst viel mehr Lorbeer als ich in einem ganzen Leben verbrauchen kann. Konnte ja keiner wissen, dass aus einer sooo kleinen Pflanze sooo viele Blätter kommen (falls jemand den Lorbeer auf den Fotos sucht: Zweites Foto, links unten in der Ecke).

Bei der Minze verhält es sich ziemlich ähnlich.


Ich weiß nicht, ob ich diesen "Sommer" soviele Cocktails schaffe, wie Minze da ist. Wenn Sie wollen - Sie können gerne vorbei kommen und mir wegschlürfen helfen.

Kommentare:

  1. Nichts lieber als das
    ♥ Bine

    AntwortenLöschen
  2. Und wenn's nicht frisch verbraucht wird, ab in den Backofen und langsam trocknen. So weiß man wenigstens das die Gewürze bzw. der Tee frei von Schadstoffen sind.

    LG Antje

    AntwortenLöschen
  3. In deinem Vorgarten grünt es ja herrlich . Cocktails schlürfen.....nicht schlecht . :) Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Na da wäre ich doch glatt dabei :-) Du könntest die Minze auch trocknen und im Winter als Tee trinken ;-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Immer wieder gerne. ;-) Und ich wollt grad das gleiche wie Sabine schreiben: trocknen und für Tee aufheben. Na dann einmal virtuell PROST, bei uns "wuchert" die Minze im Garten. Alles Liebe, Martina :-)

    AntwortenLöschen
  6. *hihi* Unser Garten ist eine Kräuterwundertüte!! Du glaubst gar nicht was wir alles schon in unserem Kräuterurwald gefunden haben! ;) Drück dich! Dany

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nima,
    ich hätte da auch noch einen Tipp für die Minze.
    Ich mache eine Joghurt-Schmand-Sahne Sauce, höhle eine Salatgurke aus,
    schneide die Gurke klein und gebe sie in die Joghurt-Mischung und würze mit Pfeffer, Salz und viel Minze.
    Diese Sauce ist supererfrischend und schmeckt besonders gut zu Gehacktem, welches ich sehr scharf würze, z. B. mit Chili und dann grille. Die Sauce wird kalt gereicht. Als Beilage gibt es bei uns immer Reis dazu. Dieses Gericht habe ich von meinen iranischen Nachbarn und ich liebe es sehr : )

    Ganz liebe Grüße, Ruth

    AntwortenLöschen
  8. Ohh, von Minze kann man doch gar nicht genug haben!! Im Sommer perfekt für "Lemun ua nana" (arabisch für "Limette und Minze"). Zitronen pressen, ne Tasse voll Minzblätter klein pürrieren/mixen/hacken, zusammen mit crush-Eis in ein Glas und mit Wasser ein wenig aufgießen (ein wenig Zucker ist dazu manchmal ganz gut ;) ). Herrlich erfrischend!
    Zu vielen Couscous-Gerichten passt Minze auch gut.
    Liebe Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
  9. ich verwende die minze auch gerne frisch zum teekochen. und aus dem lorbeer kannst du deinem helden ja einen kranz winden (fürs matratzen stemmen!). toll, was bei euch auf dem fensterbrett so alles gedeiht!

    lieben gruß!

    susi

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die tollen Rezepte - vorallem das Minzgetränk hat es mir angetan! Ach ich weiß ja warum ich sowas hier poste ;)

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...