Dienstag, 28. Mai 2013

[SMW::IZDD] Selbst ist die Frau!


Selbst ist die Frau! lautet die heutige Aufgabe vom lieben Monsterchen. Lange habe ich überlegt, was ich dazu schreiben soll. Vielleicht weil ich generell Probleme mit solch gendergeschwängerten Aussagen habe.

Das könnte man jetzt sicher falsch verstehen - aber ich bin der Meinung, solange wir Probleme wie dieses oder dieses haben - interessiert es mich herzlich wenig, ob 1) Frauen durch ein großes i in Texten mitbedacht werden oder ob 2) die Frauenquote in einem Betrieb eingehalten wird. (dies sind natürlich nur ein paar der Probleme und auch nur ein paar der Ansätze, die ich nicht wirklich unterstützen kann.)

Ersteres verdirbt mir sogar eher die Lust längere Texte zu lesen, wenn ich mich dabei durch einen literarischen Misthaufen graben muss, der jegliche Text- und Wortspielerei vernichtet nur weil er einem gewissen Standard entsprechen muss.

Zweiteres finde ich in gar keiner Weise förderlich - es macht für mich einfach keinen Sinn, Frauen in Positionen zu quetschen, auch wenn sie dafür durchaus qualifiziert sind. Das kann nie und nimmer gut fürs Betriebsklima sein und untersützt meiner Meinung nach auch die Tatsache, dass genau diese Frau dann erst wieder doppelt soviel arbeiten muss um sich zu beweisen. 

Vielleicht liegt meine Sichtweise auch daran, dass ich das wahnsinnige Glück habe, dass der Held mich als gleichwertige Partnerin ansieht und nicht als sein Haus- und Hofmädchen. Weil er weiß, ich hasse die Wochenend-Lebensmitteleinkäufe - macht er das. Und weil ich weiß, er hasst es die Wäsche zu machen - mach ich das. 

Aufwendige Gerichte zu kochen und zu backen - das macht er gerne und ich bin froh drüber. Und wenn ich einmal die liebste Freundin besuche und nicht da bin - dann kann er sich auch ganz alleine versorgen - muss nicht verhungern und läuft nicht völlig verwahrlost herum. Die Wölfe machen mir danach auch keinen verhungerten und/oder verwahrlosten Eindruck.

Ich erwähne das in diesem Zusammenhang, weil ich finde, es passt zu diesem Beitrag. Weil ich weiß, dass das leider nicht der Normalzustand ist - für mich schon, aber für einige (viele) andere nicht.

Ich bin stolz auf die Tatsache einen Mann zu haben, der mich niemals in eine mittelalterliche Frauenschublade stopfen würde. Einen Helden, der sein Selbstwertgefühl nicht darüber definiert, den großen Macker raushängen zu lassen - sondern der Manns genug ist, sich mit mir auf der selben Ebene zu treffen.

Wenn ich lese Selbst ist die Frau! - dann denke ich: Ja. Punkt. Wir sind wunderbar - genauso wie die Männer. Punkt. Und das möchte ich weder von einem Buchstaben noch von zweifelhaften Quoten abhängig machen.

Kommentare:

  1. Ein wunderbarer Beitrag zu diesem (nicht ganz einfachen) Satz.Und so wahr!!! Wir sind so,wie wir sind und genau so wichtig wie die Männer auch.
    Ich wünshce dir einen guten Tag. Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  2. So wahr!!!
    Super geschrieben ;0)))
    *knutscha
    Scharly

    AntwortenLöschen
  3. Meine herzallerliebste Frau nima,

    wieder einmal hast du die treffendsten Worte überhaupt gefunden, dafür liebe ich deine Postings! Du bist großartig, unverwechselbar - genau richtig, wie du bist!

    Drück' dich mal ganz feste,
    dein Krümelmonsterchen ;)

    AntwortenLöschen
  4. *zustimm* Bei uns ist das auch so verteilt und wir sind beide gleichwertige Partner. Mein Arbeitgeber verzichtet glücklicherweise in Texten auch auf die separate Formulieren - wenn auch mit dem Hinweis darauf, dass der guten Lesbarkeit halber darauf verzichtet wird - aber immerhin. Ich bin gerne eine Frau und es gibt einfach viele Eigenschaften die entweder Männern oder Frauen zuteil sind - warum wollen wir das mit aller Gewalt und Gesetzen vereinheitlichen? Gerade das macht uns doch alle etwas Besonders und bringt die richtigen Ergänzungen. Klar könnte ich auch so gut wie alle Dinge ohne Mann erledigen. Aber es ist doch toll wenn mein Liebster mich z.B. nichts schweres Tragen lässt. Eine schönere Wertschätzung für meine Person kann ich mir gar nicht wünschen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Formulieren sollte natürlich Formulierung heißen :-)

      Löschen
  5. *nick* Dem stimme ich zu... Aber an den Herd lasse ich meinen Mann trotzdem nicht, es sei denn er macht sich das Essen warm was ich vorher gekocht habe!! *flüster* Er kann einfach nicht kochen!! =)
    Ich drück dich!!! Liebe Grüße Dany

    AntwortenLöschen
  6. Das lass unterschreib ich jetzt mal so, ich habe auch so ein Exemplar von Mann ab bekommen und bin sehr froh darüber :o)
    Liebe Grüße von der Maus, die auch nichts von Quoten hält

    AntwortenLöschen
  7. dieses schlagwort hast du ganz toll genützt, um ein sehr brisantes thema aufzugreifen! ich denke vor allem, dass gesetze und vorschriften nichts, aber auch gar nichts in den köpfen der menschen (ja, nicht nur männer denken sexistisch) ändern können. solange wir es nicht schaffen, das bewusstsein der leute zu erreichen (und zwar durch unser vorbild, entsprechende erziehung und vermittlung von bildung) und hier zu verankern: "all (animals) people are created equal", werden frauen weiterhin weniger verdienen, sexuell belästigt werden oder auf eine quote im beruf angewiesen sein. und da ändert auch das gendern in texten nix. punkt. (wenn ich dich zitieren darf)
    ups, jetzt hör ich auf, du siehst, das ist ein heißes eisen für mich!
    lieben gruß und danke für deinen tollen beitrag!
    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja so ging es mir auch - ich habe viel umgeschrieben, wieder rausgelöscht - doch wieder hinzugefügt - ist kein einfaches Thema.

      Umso mehr freut es mir, dass ich es anscheinend ganz gut getroffen habe ;)

      Löschen
  8. Bei uns ist es genauso, jeder macht das, was er gern tut und kann ;o)

    Dickes Drückerle, Tanni

    AntwortenLöschen
  9. Klasse zum Thema geschrieben . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. ..vielen Dank, jetzt weiß ich, warum ich mich so schwer mit diesem DienstagsKrümel getan hab....

    Liebe Grüße
    Silberweide

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...