Mittwoch, 6. Juli 2011

Kindheitserinnerungen


Es ist fast so wie damals, als meine Oma in der Kleiderschürze in der kleinen Küche stand und in einem riesen Topf Kohl für alle kochte. Riechen konnte man es im ganzen Haus, schon unten, wenn man bei der Tür reinkam. Dazu gab es immer frisches Brot und Würstchen - meine Oma konnte den besten Kohl kochen, auch das beste Erdäpfelgulasch, weil bei ihr die Kartoffelstückchen immer rund waren (aber das ist eine andere Geschichte).





Mein Kohl heute war auch gut - vollgepackt mit schönen Kindheitserinnerungen ♥
(Kohl heißt bei uns in Österreich im übrigen Köch - das ö ist laaang gezogen und das ch eher weich gesprochen)

Kommentare:

  1. ohhh der Köch schaut ja interessant aus, sind da Kartoffeln mit drin??
    Erdäpfelgulasch kenne ich auch nicht.

    Ganz lieben Gruß
    Irene

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es schön, wenn man Gemüse das allgemein unbeliebt ist, so zubereiten kann, dass es wunderbar schmeckt!
    Mein Mann zauberte mal aus Spitzkohl ein sehr leckeres Gericht. Ich bewundere so Menschen, mein Kompliment!

    AntwortenLöschen
  3. @ Irene: Ja du schneidest den Köch klein und kochst ihn mit viel Wasser und Kümmel, Kartoffeln schälen und ebenfalls kochen. Danach beides abseihen - im Topf etwas Butter zerlassen, Mehl und Knoblauch dazu und mit etwas Wasser aufgiessen. Dann den Köch und die Kartoffeln rein und mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten (nicht mit dem Pürierstab, weil dann wird das ein ungenießbarer Schlatz *brrr*)
    Leider kann ich keine genauen Angaben machen, dass ist alles so eine Gefühlssache.
    Erdäpfelgulasch erklär ich dann, wenn ich das mal koche ;)

    @ Lilafusselfee: Köch ist meiner Meinung nach völlig zu unrecht unbeliebt - aber es stimmt schon, manchmal muss man sich nur trauen ;) Danke für das Kompliment ♥

    AntwortenLöschen
  4. Kohl gehört zu meinen Lieblingsgemüsen. Danke für die Anregung.
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  5. köch heissts aber nur bei euch in wien :-)

    AntwortenLöschen
  6. unbeliebt, ja. allein der geruch - igitt. und weil es immer ein billiges essen war, sind die köch-dämpfe durch die alten wiener häuser gewabbelt.
    hab einen schönen tag!
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Da köchelt die Erinnerung aufs schönste! (Bei mir waren es Kohlrouladen...)

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. *schmatz* Das schaut aber verdammt lecker aus... und wenn dazu noch die Kindheitserinnerungen hochkommen. Einfach nur schön.
    Kööööööch... wieder was dazu gelernt. Wir sprechen Kohl ...Kooooouhl.
    Mudder, hol ma de Koooooouhl ut de Kammmääär... *lach*

    Dir einen tollen Sommerabend!

    LG
    Wonni

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...