Donnerstag, 16. Juni 2011

Überlegungen

Ich persönlich mag ja Blogs am liebsten, wo sich das Private (gut nicht zuuuu privat) mit dem Handwerklichen vermischt. Wenn man mal ein paar Socken zwischen Alltagsgeschichten bestaunen kann, wo ich Geschichten lesen kann, die mich laut auflachen lassen (da sind mir die mit einer schönen Portion Sarkasmus am allerliebsten) oder Blogs, die mich aufgrund ihres Schreibstils einfach faszinieren.

Bei meinem eigenen Blog gelingt mir das irgendwie nicht - er ist doch nach und nach zu einem (fast) reinen Handarbeitsblog mutiert, wann das genau passiert ist, weiß ich selbst nicht.

Daweil schreibe ich so wahnsinnig gerne und einige Menschen in meiner Umgebung behaupten sogar, dass ich das recht gut kann. Vielleicht sollte ich das mal versuchen?!

Folgende Überlegungen hatte ich dazu die letzten Tage:
  • Was ist, wenn das keinen interessiert?
  • Was ist, wenn ich meine eigenen Beiträge lese und mir denke: "Ups - war ich das etwa?"
  • Bin ich nervlich dazu imstande, nicht alle 2 Minuten meinen Blog aufzurufen und zu schauen, ob jemand einen Kommentar zu einem Nicht-Handarbeits-Thema gepostet hat?
  • Es ist doch mein Blog - wenn ich hier nicht wage, etwas zu verändern, wo dann?
  • Aber es ist mein Blog, auf den ich sehr stolz bin und nie zu träumen gewagt hätte, dass sich eines Tages 96 (!!!) regelmässige Leserinnen einfinden - womit ich wieder bei Punkt 1 bin
  • Ich hab auch überlegt mir einen zweiten Blog anzulegen - aber das ist irgendwie doof
  • Unvorangekündigt euch aufeinmal mit Nicht-Handarbeits-Themen zu überfallen ist auch doof
Also bitte - es könnte sein, dass hier demnächst auch Nicht-Handarbeits-Themen auftauchen. Vielleicht gefällt es euch ja - ich bin gespannt. Soll dieser Post hier den Anfang machen - ganz ohne Handarbeitsthema, sogar ohne Foto.

Gespannte Grüße
nima

Kommentare:

  1. Weißt du, ich handhabe es so, dass alles in meinen Blog kommt, was mich interessiert, was ich so mache (eben stricken, nähen, mal was kochen, lesen und so weiter) und der ganze Rest noch dazu. Mein Blog ist wie mein kleines Wohnzimmer, jeder darf rein schauen oder gar rein kommen, aber dann bitte nicht herum meckern, denn ich habe niemanden dazu gezwungen.
    Wenn es jemanden nicht interessiert, Pech! Deine Stammleser bekommen ja so einen kleinen Ausschnitt angezeigt und können sich dann dafür oder dagegen entscheiden, aber es ist immer die Entscheidung der anderen und wie du so schön schreibst, es ist dein Blog, mach damit was du willst, so dass du dich wohl fühlst, denn du lebst dein Leben und nicht das der anderen *zwinker*

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es nicht darum, ob das jemand liest und/oder was für eine Meinung derjenige dann davon hat...
    Ich frage mich immer: wieviel will ich preis geben?
    ...und da ist immer meine Anwort: nicht so viel!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. bei mir war's eher so, dass ich meinen Blog zuerst als reinen Handarbeitsblog angelegt habe. Sogar zuerst mit der Intention einen Speicherort für Bilder zu haben, die ich in einem Forum zur Verfügung stellen möchte.

    Mit der Zeit jedoch hab ich immer mehr auch einmal vom Urlaub, Geschehnisse mit der Katze geschrieben. Eben weil man die Vorlieben und Hobbies seiner 'Stammleser' durch den Kommentar-Austausch kannte. Sich dadurch öffnete.
    Aber dennoch überlege ich immer wieder, was ich persönliches preis gebe und bin eher vorsichtig. Lieber weniger als mehr...

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch schon manchmal überlegt, ob und was ich poste, bin aber immer wieder zu dem Schluss gekommen: Es ist MEIN Blog, quasi sowas wie MEIN Tagebuch. Jeder, den's interessiert, der darf schauen, und wer nicht will, tja, der lässt's eben bleiben. Klar freu ich mich über Kommentare und Leser, die gern vorbei schauen, aber zwingen kann und will ich niemanden und das täte ich ja quasi, wenn ich so schreiben würde, wie die Leser es haben wollen. Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin beim Schreiben.
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. HalliHallo!

    Es wäre fantastisch, wenn Du auch über Dinge schreibst, die nichts mit Handarbeiten zu tun haben. Ich finde es sowieso klasse, wenn man hin und wieder auch etwas über den Menschen hinter dem Blog erfahren kann.
    Also...keine Angst...ran an die Tasten und lass uns teilhaben!

    LG
    Wonni

    AntwortenLöschen
  6. Genau..Wonni hat Recht..und wenn,s dann Niemand interessiert,kannst du es ja wieder sein lassen:-)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Wenn du gern schreibst, warum versuchst du dich nicht mal an einer Kurzgeschichte?
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  8. Ihr seid einfach toll - soviel nette Resonanz. Ihr macht mir Mut und das ist schön ♥

    Vielen Dank ihr Lieben!!!

    AntwortenLöschen
  9. Ich freue mich drauf!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Huhu!

    Ich habe einen Award bekommen und wollte ihn gerne mit dir teilen, was ich besonders schön daran finde ist, das er für Blogs gedacht ist, der noch nicht so viele Leser hat, vielleicht freust du dich ja etwas darüber!

    Schau mal hier rein:
    http://www.lilafusselfee.de/2011/06/mein-erster-award.html

    AntwortenLöschen
  11. Huhu,
    das Leben besteht ja nicht nur aus Handarbeiten und wenn Dir danach ist, ein anderes Thema als Handarbeit aufzunehmen und darüber zu schreiben, dann ist das doch in Ordnung. Wieviel jeder von sich selbst Preis gibt, das bleibt jedem selbst überlassen. Aber nur weil man mal über etwas anderes als Handarbeit schreibt, muß das ja nicht schlecht sein.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  12. also ich verfolge deinen blog noch nicht lange, aber ich bleibe dir auch treu, wenn du etwas privates schreibst ;-)
    finde dienen blog-stil nämlich echt gut!
    liebe grüße
    carola

    AntwortenLöschen
  13. Mein Blog war von Beginn an kein reiner Handarbeitsblog!
    Ich habe ihn immer wie ein Tagebuch meines Lebens gesehen, in dem es aber eine Grenze gibt, wenn es zu privat wird.
    Ich lese gerne Blogs, auf denen bis zu einer gewissen Grenze auch mal ins Wohnzimmer geschaut werden kann. Da lernt man seine Mitbloggerinnen doch auch ein bisschen kennen.
    Ich jedenfalls bin über einen anderen Blog über den deinen gestoßen und nun hast du eine Leserin mehr!

    Lieben Gruß nach Wien
    (da bin ich schon beim Frauenlauf und beim Halbmarathon gelaufen)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Nima,
    das kenne ich gut. Mein Blog driftet gerade so zu einem "Ich denke über die großen Fragen der Menschheit (Frauen)"-Teil ab. Aber ich denke so ist es eben, man schreibt über die Dinge, die einen bewegen. Und Wolle wird da ja immer dazu gehören, also kommen auch wieder Posts übers Stricken oder Häkeln. Geht ja gar nicht ohne! Wer das nicht mag, kann sich ja abmelden.
    Übrigens Du schreibst wirklich ganz liebreizend :-) und ich liebe Sarkasmus!
    Ganz viele Grüße von Susanne

    AntwortenLöschen
  15. ich kann das nur zu gut bestätigen, dass du eine gute schreiberin bist und meine allerliebste und allerbeste freundin, auch wenn uns sehr viele km trennen, das tut unserer freundschaft nichts zu leide, ich hab dich lieb

    AntwortenLöschen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...