Mittwoch, 20. Oktober 2010

Zeitlos

Mein neuen Verkehrsanbindungen zu meiner Arbeit erlauben mir, dass ich mir nun mehr Gedanken über dieses und jenes machen darf. Ich könnte mich jetzt darüber ärgern, dass das Zeit ist, die mir woanders fehlt - aber wozu? Ich kann es eh nicht ändern. Womit ich eigentlich schon mitten drinnen bin - in meinem Gedankenkarusell des heutigen Heimweges.

Zeit ist ja relativ - aber wenn ich mich so umhöre und auch zuhöre, wird mir immer mehr bewusst, dass die meisten Leuten (mich eingeschlossen) darüber klagen, für das was sie eigentlich tun möchten, keine Zeit zu haben und somit auch die angenehme Zeit in Stress ausartet.

So erwische ich mich selbst dabei während eines angenehmen Wohlfühlbades, die Waschmaschine nebenher laufen zu lassen - weil nun ja die Wäsche gehört gewaschen und gestern ging es sich nicht aus und morgen ist's auch eher schlecht... bei näherer Betrachtung muss ich aber feststellen, dass ich sicher nicht nackig laufen muss, nur weil die Wäsche drei Tage später gewaschen wird.
Oder ich denke am Wochenende schon wieder an die kommende Arbeitswoche - was denn da alles zu tun ist, welche Termine es gibt usw., usf.

Ich erledige lieber 15 Dinge aufeinmal, wovon 5 nur so "naja" vollendet werden und 7 sowieso wieder stillgelegt werden müssen. Wäre es da nicht klüger von vornherein nur 2 Dinge - dafür aber richtig und bewusst - anzupacken?

Ich lese in Blogs während gleichzeitig eine interessante Sendung (die ich uuuunbedingt sehen wollte) im TV läuft. Macht das Sinn?

Und wo kann man sich darüber beschweren außer bei sich selbst? Kommt der Druck wirklich nur von aussen oder ist der schon auch selbst gemacht? Verpasst man nicht ganz viele Dinge, die das Leben lebenswert machen und hört man dabei nicht auf zu leben sondern überlebt nur mehr?

Ich habe für mich die letzten Wochen beschlossen: Ich möchte nicht überleben und alles nur im vorbeigehen mitbekommen, ohne die Möglichkeit auch einmal kurz stehen zu bleiben und hinschauen zu dürfen.
Mal sehen wie es wird, mal sehen was ich sehe und schlussendlich was ich davon berichte ;o)




0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Und das sagst du dazu...