Montag, 6. September 2010

Von Kindheit und Glück

Mit meinem Mann habe ich heute einen kleinen Ausflug in meine Kindheit gemacht. Damals bin ich mit meinem Opa oft durch den Wienerwald gewandert - immer begleitet von seinen Geschichten.
So frage ich mich heute - wenn es finster ist im Wald und kein Mensch zu hören ist - lebt hier wirklich ein kleiner Waldzwerg?











Sind die beiden Eichhörnchen, die zusammen den Wald unsicher machen, heute hier schon vorbei gekommen?



Oder was ist an diesem Ort alles passiert? Vielleicht war er Zeuge einer Liebesgeschichte? Oder die Heimat eines einsamen Herzens? War dies eigentlich ein glücklicher Ort oder spielten sich dort Dramen ab?
So wunderschön wie er dort mitten im Wald liegt, mag man nur an etwas Schönes denken. Und vielleicht ist das seine Art der Wiedergutmachung, sollte es in der Vergangenheit ein grausamer Ort gewesen sein.


In der Nähe der "Teufelsstiege", dessen Entstehungsgeschichte mir mein Opa nie müde wurde zu erzählen, kann man wunderbar einfach einen Moment inne halten.


Und für einen Moment war es fast so, als wäre ich wieder klein und wanderte Hand in Hand mit meinem Grossvater - staunend, an seinen Lippen hängend, mitten drinnen in seinen Geschichten.
Und ich fühlte mich glücklich - damals wie heute.

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Und das sagst du dazu...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...