Donnerstag, 22. Juni 2017

Glücksmomente

Bevor die erste Hitzewelle des Jahres mein Hirn zu einer Eierspeis verarbeitet, zeige ich euch heute meine Glücksmomente der vergangenen Tage. Die Glücksmomente-Erfinderin, meine liebe Bloggerkollegin Alizeti, hat ihren Blog leider letzten Sonntag geschlossen, was ich persönlich sehr schade finde - wohl aber verstehen kann.

Ich werde aber weiterhin fleissig Momente sammeln, die mich glücklich machen - egal wie groß oder klein sie sind und Alizeti macht das jetzt auf ihrem Insta-Account.


Auswärtsfrühstücken im Stamm-Frühstückslokal macht mich immer glücklich - vorallem wenn es mit dem Helden ist und wir das Wochenende so relaxed einläuten.


Marillen und Pfirsiche machen mich auch glücklich - Sommerfrüchte mit ein bisschen Zucker bestreuen und dann mit der Grillfunktion karamellisieren lassen - kalt stellen - dazu einen Klecks Joghurt und einfach genießen.


Fougasse nennt sich dieses wunderschöne Brot - wir haben schon ziemlich viel aus dem Brotbuch von Lutz Geissler ausprobiert und bis jetzt ist alles was geworden. Dieses Brot war nicht nur voll gut - sondern auch noch wunderschön ♥ und die perfekte Beilage für eine Grillerei ...


... und auch diese pikante Marmelade (oder Chutney) passt sicher perfekt zu Gegrilltem. Bei meinen Eltern waren viele Ribiseln, Stachelbeeren und auch ein paar Himbeeren reif ... das haben das Schwesterherz und ich direkt im Garten verkocht, zusammen mit einem halben Kilo Zwiebeln, Gartenkräutern, Knoblauch und einem Schuß Essig. 2 Kilo sind es geworden und zusammen mit Gelierzucker auch gut haltbar. Der erste Geschmackstest ergab: mhmmm ja das passt ♥


Und damit's nicht nur ums Essen geht: Einen schönen Sonnenuntergang konnte ich auch noch festhalten. Auf der Heimfahrt von einem heißen und anstrengenden Tag ... aber der Sonnenuntergang war wirklich schön :-)

Nun denn ihr Lieben: ich werde den heutigen Arbeitstag noch rumbiegen und dann heißt es für mich von Freitag bis Montag: Garten. Schön. Und dann wird es hoffentlich auch wieder irgendwann kühler ... 

Macht es euch schön, esst viel Eis und Wassermelone - trinkt ganz viel und bewegt euch nicht zuviel!

Montag, 19. Juni 2017

smile


Wer sich vor Lachen kugelt, rollt anderen ins Herz.
© Angelika Emmert

In diesem Sinne: startet gut in die Woche meine Lieben ♥

Mittwoch, 14. Juni 2017

unterwegs

und da bin ich auch schon wieder ein paar Tage zurück von meinem Kurzurlaub, es ist Mitte der Woche und der nächste Feiertag steht vor der Tür ... es geht dahin, meine Lieben, es geht dahin!

Heute möchte ich euch aber erstmal von meinem kleinen aber feinen Urlaub mit der liebsten Freundin erzählen - weniger mit Worten, dafür mit ein paar Bildern.


Die Gegend dort in der Steiermark ist mir seit meiner Kindheit bestens vertraut und ich fühle mich gleich zu Hause, sobald ich einige bekannte Dinge sehe und vorallem die Luft riechen kann.


Was für ein Ausblick vom Hotelparkplatz oder? Ein Traum wirklich. Glücksgefühle hoch hundert. 

Das Doppelzimmer war für 2 Nächte gebucht und nachdem wir den Begrüßungssekt getrunken haben und die Tasche ausgepackt war, haben wir uns ein wenig die Füße vertreten. 

Zum Glück war es dann schon Zeit für's Abendessen - denn Bergluft macht mich immer waaaahnsinnig hungrig.


Was für ein Menü ♥ Ich habe alles verputzt ... ich sag doch: Bergluft und Hunger. Kein Problem hier wirklich leeren Tisch zu machen. Und nachher - an der Hotelbar ...


... haben wir uns noch 2 Cocktails mixen lassen. Aber wer will den schon in der Bar trinken, wenn er ihn auch am Balkon trinken kann ...


... bei so einer Aussicht ♥ 

Und sonst so? Haben wir viel Zeit am Pool und im Wellnessbereich verbracht, noch mehr geplaudert und noch viel mehr gelacht. Und natürlich gegessen. 


Die Zeit ist nur so verflogen und ich habe jede Minute genossen. Von unserem Balkon aus konnten wir Rehe beobachten und ganz viel Himmel und Berge. Auch später am Abend war die Aussicht richtig schön.


Ein richtiger Erholurlaub, der die Batterie wieder aufgeladen hat und mir viele schöne Herzensmomente geschenkt hat. 

Ich freue mich, wenn ich im August wiederkommen darf - zwar nicht mit der liebsten Freundin und auch nicht in dieses Hotel - aber ganz ganz ganz in die Nähe. Nämlich wirklich dort hin, wo ich als Kind ganz oft war ♥

Mittwoch, 7. Juni 2017

Unser Pfingstwochenende

Unser Pfingstwochenende war ganz schön toll. Ich weiß, ich schreibe das fast nach jedem Wochenende, aber ich werde mich nicht entschuldigen, weil's grad wirklich toll ist *lach*

Der Held brachte noch am Donnerstag ein riesiges Toskanapaket von meiner lieben Tanni aus der Arbeit mit (es ist immer einfacher Dinge in die Heldenfirma schicken zu lassen als zu uns nach Hause, denn die Öffungszeiten der Post sind nicht wirklich optimal für uns).


Was genau da drinnen war, muss ich noch schön fotografieren - denn diesen Wahnsinn (im allerpositivstem Sinn) muss ich euch ganz genau und ausführlich zeigen. Der Held und ich waren auf jedenfall total sprachlos und sehr sehr gerührt und einfach unsagbar dankbar für diese Menschen in unserem Leben ♥

Die ersten Dinge aus dem Paket haben wir auch gleich verwendet - nämlich für einen Brotsalat. Die Oliven und getrockneten Paradeiser haben diesen Salat zu etwas ganz besonderem gemacht.


Auch unsere neue Couch wurde geliefert und es hat alles reibungslos funktioniert. Denn für die Anlieferung mussten wir den großen Kratzbaum abmontieren (sonst hätten wir den zweiten Flügel der Tür nicht öffnen können) - aber das hat alles richtig gut geklappt.


Von Samstag bis Montag Vormittag war dann die kleine Bohne bei uns. Der Held und ich haben soviel mit ihr gelacht und sie mit uns - es war eine wunderschöne Zeit und einen Ausflug haben wir auch zusammen gemacht - wir waren im Schlosspark Laxenburg - die Idee hatten zwar 69847987.16549847.143615614654 andere Menschen auch, aber kurz nach dem Eingang hat sich alles wunderbar verlaufen.

Die kleine Bohne hat einen neuen Autositz und sie da reinzuschnallen ist gar nicht so einfach, aber der Held und sie sind ja ein gutes Team.


Der kleine Wolf war natürlich auch mit von der Partie - für ihn war es allerdings schon fast zu heiß (für mich übrigens auch). Den Helden himmelt er deswegen so an, weil der Babykekse gemampft hat (jawohl - der armen kleinen Bohne hat er die Kekse weggefuttert).


Den Tag drauf - also Sonntag - haben wir es dann mit einem Spaziergang durch die heimischen Gassen eher ruhig angehen lassen. Der Held hat uns auf ein Eis eingeladen und die kleine Bohne hat mit Begeisterung eine Eiswaffel verdrückt. Und wenn man einem Baby einen Backrohr-Erdäpfel gibt, dann könnte man fast meinen, es ißt mit den Zehen.


Tut es aber natürlich nicht. Nur ohne Zähne - und das ist schon sehr bemerkenswert, denn sie kann ohne Zähne sogar Brot essen - mit Rinde. Ja, die kleine Bohne ist halt in jeder Hinsicht was Besonderes ♥

Und das Katzenmädchen und sie nähern sich auch schön langsam an. Babygeräusche sind natürlich nicht so das Wahre für die Ohren unserer beiden Tiger, aber ganz langsam wird es. Und die kleine Bohne zieht wirklich alle Register und füttert das Katzenmädchen mit einem Stoffapfel ♥


Von Sonntag auf Montag hat die kleine Bohne dann über 14 Stunden geschlafen - ich glaube, dass war doch alles sehr aufregend für sie.

Am Montagvormittag wurde sie dann vom Schwesterherz und Bald-Mann abgeholt und der Held und ich haben einen gemütlichen Feiertag zu Hause verbracht, mit selbstgemachten Eiernockerln und Serie schauen auf der Couch. 

Am Abend hatte ich dann noch riesen Lust auf Eis - und der Held wäre ja nicht mein Held, wenn er uns dann nicht ein grooooßes Eis vom neuen Lieblingseisdealer geholt hätte. Was für ein toller Ausklang von einem grandiosen Wochenende ♥

Ich verabschiede mich jetzt - denn morgen fahre ich mit der liebsten Freundin in die Therme ... wir lesen uns dann nächste Woche wieder ihr Lieben! Macht es gut und passt auf euch auf! 

Montag, 5. Juni 2017

splish splash ...

... meine Teilzeitarbeitszeitumstellung (tolles Wort ♥) seit Oktober 2016 erlaubt mir ja jetzt nicht nur einen freien Freitag sondern auch einen freien Montag und den letzten haben das Schwesterherz, die Bohne und ich dazu genutzt um etwas Neues auszuprobieren: Freibad.

Für die kleine Bohne war es überhaupt eine Premiere - für das Schwesterherz und mich das erste Mal seit langer Zeit. Das Bad kannten wir aber alle noch nicht: das Schafbergbad im 18. Wiener Gemeindebezirk.


Einen wunderschönen Ausblick über Wien bekommt man schon mal umsonst - denn das Foto hab ich noch vorm Eingang ins Bad gemacht. Auch das Bad selbst hat uns sehr gut gefallen und wir kommen gerne wieder.


Die kleine Bohne war super gut aufgelegt und hat wirklich alles mitgemacht - es ist immer wieder für alle Beteiligten erstaunlich wie unkompliziert alles mit ihr ist ♥ Und sie ist so furchtlos: vor nichts hat sie Angst - auch nicht vorm ersten Mal ins Wasser gehen - sie ist eine Abenteurerin, die alles genießt.


Das Schwesterherz und ich haben typisches Freibadessen genossen - nirgends schmecken die Pommes besser als mit Chlorfingern auf der Wiese - das Gleiche gilt übrigens auch für ein Lángos.


Während die kleine Bohne Mittagsschlaf gemacht hat, sind wir auf der Liege gelegen und haben in den Himmel geschaut und Mädchengespräche fanden auch ihren Platz. Mit einem munteren Bohnenmädchen waren wir dann noch eine Runde plantschen, bevor wir uns am Nachmittag auf den Heimweg machten.


Mit im Gepäck: ein überglückliches Bohnenmädchen, viele neue Eindrücke, das Versprechen so einen Tag sehr bald zu wiederholen, ganz viele Lachmomente und einen klitzekleinen Möööööööööööörder Sonnenbrand. Zisch.

Happy Pfingstmontag euch allen ♥ Wir haben heute Feiertag und genießen den so richtig - und ihr?