Mittwoch, 25. Februar 2015

Gönnerhaft

Heute hab ich etwas getan, wo ich mich wirklich nicht erinnern kann, wann ich das zum letzten Mal getan habe. Es ist sicher schon viele einige Jahre her - aber wie viele genau...keine Ahnung!


Ich habe mir selbst ein Parfum gekauft! 

Das letzte Parfum war ein Geschenk des Helden und auch das ist schon fast 2 Jahre her. 

Ich verwende Parfums sehr sparsam und auch nicht jeden Tag - dazu kommt das Parfümerien für mich den Vororten zur Hölle gleichkommen. Zu grell, zu schrill, zu aufdringliches Personal und nach dem dritten Duft rieche ich sowieso keinen Unterschied mehr und muss mit einem dumpfen Kopf flüchten. 

Aus diesen Gründen habe ich mich die letzten Jahre einfach beschenken lassen - ungewünscht. Ungewünscht ist in diesem Zusammenhang nicht negativ gemeint - sondern genau gegenteilig - aber ich bin auch noch gar nie auf die Idee gekommen, mir ein Parfum zu wünschen.

Aber heute hat es einfach gepasst - zufällig bin ich im Drogeriemarkt bei den Regalen mit den Parfums stehen geblieben und gleich das zweite hat mir gut gerochen. 

Ja, manchmal das passt es einfach und man darf ruhig auch gönnerhaft zu sich selbst sein. Und nun gönne ich mir einen schönen Feierabend mit Kaffee und dem Helden und wünsche euch eine gute Zeit!

Dienstag, 24. Februar 2015

handlettering {Buchstaben malen}

Jene unter euch, die die noch aktuelle Flow-Ausgabe haben, die wissen jetzt genau wovon ich schreibe. Allen anderen, erkläre ich es so: bei handlettering geht es um Buchstaben malen. In verschiedensten Schriften, Verzierungen, geschwungen oder gerade - der Phantasie sind da wirklich keine Grenzen gesetzt.

Gestern abend habe ich mich als mit dem kleinen Flow-Beiheft hingesetzt und ein paar der Ratschläge befolgt. Linien mit Bleistift vorzuzeichnen und die Worte, die man malen möchte auf einen kleinen Notizzettel aufzuschreiben - ja das hat mir geholfen. 


Beim Buchstaben malen, vergisst man nämlich schnell den einen oder anderen und gar ganze Wörter - mir geht es zumindest so. Aber generell kann ich empfehlen: einfach mal machen. Ohne viel nachdenken.


Links erkennt ihr schon mein Lieblingszitat (in meinen Polster vom Lieblingsmonster bin ich immer noch schwerst verliebt) und unten rechts habe ich einfach einen Spruch aus dem Beiheft ausgewählt, der mir ganz gut gefällt.


Mit den ersten Versuchen bin ich ganz zufrieden - im Nachhinein betrachtet stört mich die Weltkugel irgendwie und ja, ein bisschen leer wirkt es. Viele Techniken hab ich noch gar nicht ausprobiert - wie zum Beispiel geschwungen in einem Banner schreiben oder mit der Größe der Buchstaben zu spielen.


Es gibt noch so unendlich viele Möglichkeiten - und es macht richtig viel Spaß. Das wäre sicher auch eine tolle Idee für selbstgemachte Weihnachtskarten - 10 Monate sind schneller rum als ihr alle wieder glauben wollt. Und über die nicht so gute Qualität der Bilder ersuche ich euch großzügig hinweg zu sehen, die Fotos habe ich neben dem malen am Abend gemacht.

Montag, 23. Februar 2015

Mein Baby war beim Frisör {sing}{sing}


So ein schönes Wochenende!

Der Montagmorgen bietet sich ja an, noch etwas vom tollen Wochenende zu erzählen. Wenn man, wie ich, eigentlich ein dreitägiges Wochenende gewöhnt ist, dann vergehen zwei Tage wirklich wie im Flug. Zum Glück war es aber für die zwei Tage ein Lust-und-Laune Wochenende - das heißt, wir hatten nichts geplant und konnten tun und lassen wie wir wollten.

Der Held und ich haben sehr lecker gegessen. Geplant war für uns beide ein vegetarisches Curry, allerdings war die milde Currypaste so scharf, dass ich nach der ersten Verkostung schon merkte: Nein, dass kann ich nicht essen. Zum Glück fiel mir ein, dass ich bei der lieben Frau Landgeflüster letztens über eine leckere Speise gelesen hatte und zwar: Kartoffelpürree mit Käse überbacken und oben drauf ein Spiegelei. Somit hatten der Held und ich jeder unterschiedliche Speisen und beide waren richtig, richtig lecker.



Mein Teller sieht natürlich nicht so spektakulär wie der Heldenteller aus - aber ihr könnt mir glauben: das schmeckt wirklich richtig gut. Die Hälfte des Currys haben wir eingefroren, denn eigentlich war es ja für 2 Personen gedacht - so kann der Held nocheinmal davon profitieren, dass ich so eine Memme bin.

Um etwas zu nähen fand ich an diesem Wochenende auch Zeit - da kann ich euch allerdings nur ein Bildchen zeigen, da es ein Geschenk für die liebste Freundin ist. Sie weiß zwar davon, weil sie es sich von mir gewünscht hat - aber ein wenig Überraschung soll es doch bleiben.


Ja, das war ein wirklich schönes Wochenende! Startet gut in die neue Woche meine Lieben - der Februar neigt sich schon wieder dem Ende zu.

Sonntag, 22. Februar 2015

Sonntagsfreude


Seit dem letzten Jahr im September haben wir kein Brot mehr gekauft - denn der Held hat seine Leidenschaft zum Sauerteig entdeckt und darüber bin ich sehr sehr froh. Denn so selbstgebackenes Brot ist einfach das allerallerallerbeste!

Und ich glaube, sein kleiner Sauerteig, den er ja fast täglich füttert - der ist ihm schon so richtig ans Herz gewachsen.

Sonntagsfreude :: nach einer Idee von Maria.

Freitag, 20. Februar 2015

Hallo Wochenende ♥

Mein freier Freitag ist heute leider wiedermal ausgefallen, aber da es viel zu tun gab, verging wenigstens die Zeit schnell. Bevor ich mich nun ins Wochenende verabschiede, ist mir eingefallen, dass ich euch ja noch gar nicht das Geschenk für die zweite Arbeitsfreundin gezeigt habe - das erste Geschenk hab ich euch schon vor einiger Zeit verraten. Hirn wie ein Nudelsieb kann ich nur sagen!


In den Unweiten des Internet hab ich diesen Polster einmal gesehen und mir das Bild abgespeichert - irgendwann kamen die Arbeitsfreundin und ich dann über diesen Polster ins Gespräch und hinterhältig wie ich bin, konnte ich am Ende des Gesprächs notieren, dass er ein gutes Geschenk wäre.


Aus kunterbunten Stoffresten habe ich die Blätter zu geschnitten und den Baumstamm zuerst auf Vliesofix vorgezeichnet und dann auf den Baumwollstoff aufgebügelt. Festgenäht auf einem festerem Leinenstoff, ein nettes Label angebracht und tataaaaaaaaaaaa ♥


Mir gefällt der Polster selbst super gut - aber leider kann ich ja nicht alles behalten!

Ich wünsche euch einen supersonnigen Start ins Wochenende! Ich fahre nun zusammen mit dem Helden und dem kleinen Wolf aufs Land um dem kleinen Wolf eine neue Frisur verpassen zu lassen.

Donnerstag, 19. Februar 2015

{Herzens}dinge

Bei meiner lieben Bloggerfreundin Alizeti habe ich gestern von einer tollen Mitmachaktion gelesen - ich bin ja sonst eher öhm zurückhaltend was Mitmachaktionen betrifft, aber das hat mich doch sehr angesprochen. Kurz erklärt geht es um drei Dinge, die einem besonders ans Herz gewachsen sind.

Meine Herzensdinge, die ich euch zeigen will, sind 3 Dinge, die mich schon sehr sehr lange begleiten. Als große Freundin des Ausmistens trenne ich mich eigentlich recht gut von Gegenständen - aber diese drei: die würde ich niemals weggeben.


1. Mein kleiner Monchhichi. Wenn ich mich richtig an die Erzählungen erinnere, hat ihn mir mein Papa zu meinem ersten Geburstag geschenkt. Leider hatte der kleine Kerl einmal ein übles Zusammentreffen mit dem großen Wolf - seitdem fehlt ihm eine Hand und das Haupthaar sitzt nicht mehr ganz so straff. Macht aber gar nichts.


2. Ein selbstgesticktes Eichhörnchenbild von meiner Mama - den Rahmen hat mein Papa selbstgemacht. Als Kind hang es immer neben meinem Bett - nun steht es im weißen Salon auf meinem Schreibtisch.


3. Mein Stammbuch. Dort haben sich meine Großeltern genauso eingetragen, wie danach die Schulfreunde und Lehrer aus der Volk- und Hauptschule. Auch heute noch nehme ich es ab und zu in die Hand und lese darin. 

Vielleicht wollt ihr ja auch 3 eurer Herzensdinge zeigen oder beschreiben?! Mich würde das auf jedenfall interessieren.