Donnerstag, 23. Februar 2017

Strohwitwe

Ganz selten kommt es vor, dass der Held und ich eine Nacht getrennt sind. Meistens bin ich dann bei der liebsten Freundin oder beim Schwesterherz. Diesmal bin aber ich zu Hause und versorge das Getier und der Held nächtigt beruflich für eine Nacht auswärts. Fühlt sich komisch an.

Die Zeit werde ich mir mit bisschen nähen und bisschen stricken, bisschen Serien fernsehen, bisschen Haushalt, bisschen Wäsche und so, vertreiben. Und ein bisschen viel vorfreuen, dass der Held ja morgen schon wieder da ist ♥

Und bevor das zweite Monat in diesem Jahr auch rum ist, habe ich es doch tatsächlich geschafft, das erste Paar Socken fertig zu stricken.


Die Banderole hat der gleichnamige Kobold gefressen ... aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es eine Schoppelwolle war. Wunderschön mit dunkelblau und dunkellila ♥


Den Schaft habe ich mit Hebemaschen gestrickt - den Fuß dann einfach nur rechts. Behalten habe ich sie nicht - sie sind schon unterwegs und machen hoffentlich viel Freude. 


Mehr gibt es dazu jetzt auch gar nicht zu schreiben. Euch wünsche ich einen wunderschönen Tag - ich werde die Heldenvermissung nun mit diversesten Aktivitäten bekämpfen oder vielleicht doch noch eine Runde mützeln?! ...

Montag, 20. Februar 2017

Könnt ihr euch noch erinnern ...?

... das ich euch hier versprochen habe, ein paar Fotos von unserem Stadtspaziergang zu zeigen? Falls nicht - macht nix. Ich zeig sie heute trotzdem.


Allerschönstes Kaiserwetter hat uns an diesem Sonntag über die MaHü begleitet. Wenn die Geschäfte geschlossen haben und die Sonne scheint - dann ist das schon besonders schön dort.


Ich find's ja auch schön, wenn die Geschäfte offen haben (außer in der Vorweihnachtszeit manchmal, wenn alle so gestreßt sind und sich gegenseitig über den Haufen rennen - dann wird es sogar mir zeitweise zuviel).


Die MaHü mit all ihren Eigenheiten, verschiedenen Gesichtern und ihren schrägen Vögeln - ist einfach mein Zuhause. Und die Sonnenstrahlen haben richtig gut getan - ich muss sagen, ich freue mich schon auf den Frühling. Auch wenn ich die dunkle Jahreszeit mit all ihren Vorzügen sehr sehr genossen habe - mir ist jetzt nach Frühling.


Zuckerln wären natürlich auch nicht schlecht gewesen - aber Sonntags natürlich geschlossen. Beim nächsten Mal dann wieder ♥


Der kleine Wolf hat es nach der großen Runde genauso gemacht wie wir - oder wir wie er?! Ist ja auch egal. Auf jeden Fall ...


... Beine lang machen und wie es sich für einen Sonntag gehört: so richtig schön entspannen. 

Heute ist aber leider nicht Sonntag, sondern Montag und ausnahmsweise heißt es auch für mich: auf auf ins Büro! Startet gut in die neue Woche meine Lieben ♥

Freitag, 17. Februar 2017

Wo bist du?


In diesem Sinne: habt einen entspannten Endspurt - das Wochenende ist zum greifen nah!

Und ja: die Bohne trägt Strumpfhose. Auch am Kopf. Warum? Die Frage ist wohl eher: warum nicht? :-)

Dienstag, 14. Februar 2017

Ehrentag

Der Februar hat nicht nur schwere Stunden - sondern ist auch mein Geburtstagsmonat. Das ist gefühlstechnisch zwar eine Herausforderung, aber dank wunderschöner Stunden zusammen mit dem Helden und meiner Familie hatte alles seinen Platz.


Der Held hat sich den Freitag freigenommen und mir einen gemeinsamen Tag geschenkt, den wir mit einem Auswärtsfrühstück begonnen haben. Wenn ihr mal gut und britisch frühstücken gehen wollt, dann kann ich euch das "little Britain" im 2. Bezirk sehr empfehlen. Ein nettes kleines Cafe - allerdings unbedingt vorher einen Tisch reservieren.

Frisch gestärkt ging es dann weiter ins "Haus des Meeres". Das wollten wir schon lange wieder mal besuchen ♥ Und was fast noch besser war als die ganzen Tierchen, war der Ausblick auf den beiden Terrassen.



Wann hat man denn schon so einen Ausblick über Wien? Da konnten uns auch die gefühlten minus 134°C nicht von zwei staunenden Runden abhalten, denn das ist schon etwas einzigartiges.



Ihr seht - ich kann mich schwer zurückhalten. Wieviele Dachterrassen es in Wien gibt, hat den Helden und mich wirklich erstaunt. Diese kleinen Oasen stechen sogar jetzt, wo alles kahl und grau ist, hervor. Wie muss das erst aussehen, wenn alles grün und bunt ist?!


So - jetzt aber genug der schönen Aussicht. Viecherl haben wir natürlich auch bestaunt - das ist schon Erlebnis, wenn sich die Affen und auch kleine Vögel frei um einen herum bewegen. Fotos davon habe ich allerdings kaum gemacht - da wollte ich wirklich einfach schauen. Ein Pferd hab ich geknipst.


Und ein Fohlen.


Auf 12. Stockwerken verteilt gab es natürlich viel zu entdecken - bei den Terrarien mit den Spinnen denk ich mir jedesmal: Wo ist das Viech, ich will's nicht sehen! Haha. Da gibts aber auch wirklich schauderhafte Exemplare.

Den Samstag - den habe ich mit meiner Familie gefeiert. Es war so ein schöner Tag mit wunderschönen Geschenken und soooo gutem Essen ♥ 


Da bleibt mir wirklich nur mehr eins zu sagen: Danke

Freitag, 10. Februar 2017

(3)

Jede Woche sehe ich deine Schwester und denke mir: warum bist du schon 3 Jahre fort und sie noch hier? Ich komme mir bei diesen Gedanken vor wie ein großes Arschloch und schäme mich ganz schrecklich. Aber wir hätten auch noch gerne weitere 3 Jahre mit dir gehabt ... nein, nicht nur 3. Ganz viele. Endlos viele.

Aber, mein Lieber, das Leben ist leider kein Wunschkonzert. Und so bist du fort - seit so langer Zeit. 


Mein großer Wolf. Es vergeht kein Tag, ohne Gedanken an dich. Es vergeht kaum eine Woche, ohne Geschichten von dir. Es vergeht kaum ein Monat, ohne eine Träne an dich. Du fehlst. 
.
Immer noch. 
.
Endlos. 
.
Seit so langer Zeit.
..